Wochenrückblick

Zeit der Zaubernüsse

16. Februar 2019

Märchen sind mehr als wahr.
Nicht, weil sie uns sagen, dass es Drachen gibt.
Sondern weil sie uns sagen, dass Drachen besiegt werden können.

Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

Eine zauberhafte Woche

 

GEMOCHT: Tja, keine Chance. märchenhaftes Monatsmotto, zauberhaft schöne Hamamelisblüten: da bekommt ihr natürlich meine drei Lieblingszaubernüsse aufs Auge gedrückt. Na, welche mögt ihr am liebsten?

GEDACHT: bei Chesterons obigem Zitat an einen Drachen, der sein ganzes Land in einen Notstand stürzt…

GEFREUT: als der Physiotherapeut mir meine Rückenschmerzen am Montag weggezaubert hat.

 

 

GESTARTET: sind wir in die Woche mit einem sonntäglichen Morgenspaziergang im Park. Der Regen kam freundlicherweise erst später.

GEKAUFT: ein paar leichte Web- und Baumwolle-Gazestoffe für Blusen und Kleinkinderkleidung.

GEMEINT: das das märchenhafte Frühlingswetter Euch zu ebensolchen Ideen für das Monatsmotto des Februar inspiriert. Ich sinne immer noch über ein märchenhaftes Rezept nach. Vielleicht seid Ihr schneller und verblogt Ihr eines?

 

 

GERÄUMT: die ganz besonders dicken warmen Winterjacken in den Schrank. Es braucht ein bisschen Platz für eine Übergangsjacke. Keine Sorge, die Wintergarderobe ist greifbar. Ich traue dem Vorfrühling nie so ganz über den Weg.

GEPLANT: eine Frühlingsfrisur und gleich einen Termin für die nächste Woche gemacht.

GESEHEN: ganz viele Frühlingsboten: Schneeglöckchen, Winterlinge, Krokusse. Was für eine Pracht.

 

(unaufgeforderte und unbezahlte Werbung da Nennung von Namen und Buchtiteln)

GELESEN: Den neuen, noch nicht erschienenen Roman von Daniela Krien. Den werde ich Ende Februar hier rezensieren. Daneben lese ich parallel weiter in der Biographie von Michelle Obama und in Fatima Farheen Mirza: Worauf wir hoffen.
Irgendwie ballen sich gerade die Neuerscheinungen Ende Februar. Das ist unpraktisch, da der Monat eh so kurz ist und ich gar nicht alle geplanten Beiträge unter bekomme. Also wandert das eine oder andere in die ersten Märztage.
Diese beiden neuen Romane sind wirklich sehr spannend und interessant. Ich freue mich schon drauf, sie Euch vorzustellen.

 

 

GEWÜNSCHT: ein paar Plusgrade und einen Frühlingshauch für die Tochterfamilie in Vermont. Aber dort ist es noch winterlich mit Kälte, Schnee und Eis. Aber ich nähe schon fleißig an den Frühlingsklamöttchen.

GELACHT: über die tierische Begegnung zwischen dem Lockenhund und den Eseln. Am Ende haben sie sich sogar friedlich durch den Zaun hindurch angeschnüffelt. Die Langohren kennen uns ja ganz gut. Wir sind die mit den Möhren in der Tasche und dem braven schwarzen Hund.

 

 

GENERVT: dass ich meine Kamera im Laden heute reklamieren muss (es ist noch Garantie drauf)

GENÄHT: ein Quiltkissen und ein Prinzessin-auf-der-Erbse-Spiel passend zu meinem märchenhaften Monatsmotto.
Dann entstand noch eine College-Jacke für das große Lockenmädchen.

 

 

GEÄRGERT: dass ich mir ein neues großes Patchworklineal kaufen muss, weil beim alten die (gelben) Zahlen so stark verblasst sind, dass ich mich beim Zuschneiden ganz arg vertan habe…

GESUCHT und GEFUNDEN: ein Rezept für Jalapeño-Jelly (scharfes Gelee aus meinen – eingefrorenen – Jalapeños vom letzten Sommer und Paprika). Jetzt wird nichts mehr aufgeschoben, sondern heute gekocht und gerührt.

GEMERKT: dass manchmal Fotos unerwartet gut werden, wenn ich sie ganz locker im Vorbeigehen aus der Hüfte schieße…

Ich wünsche Euch ein sonniges, warmes, frühlingshaftes Wochenende.

Zuerst aber stelle ich noch schnell meine Kaffeetasse in die samstägliche Plauschrunde meiner Namensvetterin Andrea vom Karminrot-Blog.

 

 

  • ninakol. 16. Februar 2019 at 6:11

    Guten Morgen! Ein schöner Rückblick! Hoffentlich hast Du Deine Kamera bald wieder, so schöne Fotos wieder bei Dir zu sehen. Muss ich mich wirklich entscheiden, welch Zaubernuss am Schönsten ist?
    Und klar lässt man die Frühlingsgarderobe noch draußen, wir haben erst Februar. Aber wenn schon der Frühling durchblitzt, muss man ihn freudig willkommen heißen!
    Liebe Grüße
    Nina

  • Ein Garten in der Steiermark 16. Februar 2019 at 6:39

    Die Zaubernüsse sehen ja prächtig aus – ich könnte mich gar nicht entscheiden, welcher am schönsten ist… Schön, dass Deine Rückenschmerzen weggezaubert wurden.

  • eva 16. Februar 2019 at 6:51

    Ohhh, ich mag die Zaubernuß auch sehr gerne und bei uns hier fängt es jetzt richtg im Garten der Nachbarin an, davon aber dann am Donnerstag. Schade, dass du die Camera reklamieren mußtest, sowas kommt halt auch mal vor.
    Mit den dicken Jacken, die kommen bei mir eh nicht so arg weg, die hängen immer in meinem Kleiderschrank, da ist genügend
    Platz.
    Rezepte für Märchen, och damit kann ich dienen, so ist das nicht :-)), jetzt muß ich sie einfach doch mal machen.
    Am Dienstag kommt dann mein letztes Märchen, mal sehen, ob ich nicht auch noch etwas gebackenes mit einflechten kann.
    Gebastelt habe ich schon etwas.

    Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß Eva

  • Maren 16. Februar 2019 at 7:30

    So schöne Photos. Das Seebild ist echt der Hammer… wie auch das Märchenzitat mit dem aktuellen Bezug (wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich darüber lachen). Dann hoffen wir mal auf zahlreiche Ritter, die sich in den Kampf stürzen. Lg Maren

  • Sylvia Dunn 16. Februar 2019 at 8:55

    Liebe Andrea wow was für tolle Bilder. Danke dafür. Das mit Deiner Kamera ist ja echt doof. So etwas ärgert mich auch immer. Ja kleine Schneeglöckchen habe ich gestern auf den Erkner nach Erkner auch gesehen. Ich vertraue auch noch nicht so sehr, das der Winter vorbei ist aber ich habe es gestern sehr genossen draussen am Wasser zu sitzen und den Sonnenuntergang zu sehen. In Berlin war es die meiste Zeit nur trübe und dunkel.
    Habe ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Centi 16. Februar 2019 at 9:01

    Oh, ich wusste gar nicht, dass es Zaubernüsse in anderen Farben als gelb gibt. Die roten finde ich ja auch sehr schön!
    Dass Nebenbei-Fotos manchmal viel besser werden als die, bei denen man sich richtig Mühe gibt, ist mir auch schon aufgefallen. Ist wahrscheinlich wie beim Kuchenbacken: Sobald man sich für maximale Außenwirkung besonders viel Mühe gibt, wird es nicht so richtig.

  • Astridka 16. Februar 2019 at 9:35

    Das ist eine schöne Baumfamilie, die Zaubernüsse! Mit solchen Naturfotos kann ich nicht mithalten, da fehlt mir jetzt das Auto schon mal, um weiter raus zu fahren. Hier haut der VorFrühling nämlich ordentlich auf die Pauke…
    Welche Interpretationen Märlchen dochbzulassen! Ich hab auchbein Zitat raus geschrieben für Dienstag…
    Ein schönes Wochenende!
    Astrid

  • Pia 16. Februar 2019 at 11:05

    Die Frühlingsgefühle scheinen bei dir erwacht zu sein:-) Das momentane Wetter lockt aber auch nach draussen. Das Bild mit den friedlichen Tieren ist Zauberhaft.
    L G Pia

  • Buchbahnhof 16. Februar 2019 at 13:35

    Hallo Andrea,
    meine Lieblinge sind die orange-roten auf dem ersten Foto. So eine wunderschöne Farbkombi.
    Schön, dass der Physiotherapeut dir helfen konnte. Sicher eine Wohltat!
    Mir geht es, wie dir. Ich weiß gar nicht, wann ich die Beiträge, die ich veröffentlichen möchte, alle planen soll. Man kann ja auch nicht jeden Tag einen Beitrag online bringen. Oder… man kann schon, aber ich glaube, dann erschlägt man die Leser.
    Ich liebe Esel, die sind so süß und so soziale, kluge Tiere. Ich hätte gerne selbst eine kleine Herde, aber meine Nachbarn (meine Eltern) sagen, dass sie mich dann verklagen *lach* Ja… ich gestehe, Esel können ganz schönen Lärm machen.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende mit Plusgraden.
    LG
    Yvonne

  • Regula 16. Februar 2019 at 17:31

    Der Schuss aus der Hüfte ist doch Old Shatterhand vorbehalten … Liebe Grüsse von mir

  • Ingrid Mörke 16. Februar 2019 at 18:50

    Das war ja eine wunderbare Woche! zaubernüsse, Winterlinge sind die schönsten Frühlingsboten überhaupt!

    Liebe Grüße
    Augusta

  • Varis 16. Februar 2019 at 19:44

    Der Vorfrühling ist doch eine wundervolle Zeit! Endlich kehrt das Leben wieder zurück.
    Dir einen schönen Sonntag 🙂
    LG, Varis

  • mano 17. Februar 2019 at 7:43

    jedes mal wieder beneide ich dich (und diesmal auch den lockenhund!) um deine begegnungen mit den eseln!!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

  • Kunzfrau 17. Februar 2019 at 9:39

    Ich mag die ersten Zaubernüsse :-)))
    Und ja, so im Vorbeigehen entsteht immer wieder das eine und andere gute Foto. Und oft unerwartet. Das habe ich gestern mit einer Freundin erlebt!

    Gruß Marion

  • Ivonne 17. Februar 2019 at 10:03

    Werbung da Buchtitel genannt wird

    So ein Physiotherapeut ist echt Gold wert, schön, dass er dich von deinen Rückenschmerzen befreien konnte.
    Die Zaubernüsse sehen allte toll aus, genau wie die übrigen Frühlingsboten. Am coolsten sind aber die Esel. Ich hatte als Kind ein Lieblingsbuch. Es enthielt viele Fotos – alle in schwarz weiß – „Mein Esel Benjamin“ … Das habe ich geliebt und wenn ich nun dein Foto sehe, muss ich sofort daran denken.
    Aus der Hüfte schießen, das versuche ich erst, wenn meine ernsthaften Übungen besser werden. Was hat sie denn deine Kamera? Ärgerlich, dass du sie wegbringen musst.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    Liebe Grüße
    Ivonne

  • Karin Be 17. Februar 2019 at 22:52

    Nun ist es auch frühlingshaft am Bodensee.
    Herrlich die Zaubernüsse! Dieses Jahr versuche ich es wieder mir einen zu ziehen. Vielleicht klappt es endlich.
    Die kleine, ruhende Prinzessin ist und bleibt allerliebst!
    Und, ja, manchmal sind es die aus der Hüfte geschossenen Bilder … ich denke da gerade wieder an meinen Zitronenfalter vom Samstag.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • niwibo 18. Februar 2019 at 16:36

    Eine märchenhafte Woche liebe Andrea, mit vielen schönen Augenblicken.
    Ja, die Sache mit dem Drachen… ich bin immer froh, dass dieser Drache endlich ist.
    Wenn die meisten schlau sind, dann nur noch ein paar Monate…
    Deine Zaubernüsse sind wunderschön und auch sonst hast Du einiges märchenhaftes erlebt.
    Dir nun einen guten Start in die neue Woche
    lieben Gruß
    Nicole

  • elfi 18. Februar 2019 at 16:44

    zaubernüsse kenne ich nicht … schön, ganz struppig!…und die prinzessin ist toll! …