Wochenrückblick

    A Friend of mine

    17. August 2019

    Chaos is a friend of mine.

    Bob Dylan

    Eine Woche mitten im August

    GELACHT: über die pinkbestäubte Biene, die ich auf dem Blumenfeld zum Selberpflücken sah. Sie hatte wohl zu tief in den Becher der Malve geschaut…

    GEDACHT: dass dies eh der Farbton dieser Augustwoche(n) auf den Wiesen ist

    GERÄUMT und aussortiert. Ja, da habe ich eine schier unendliche Geschichte begonnen. Momentan bin ich gleichzeitig in Küche und Wohnzimmer zu Gange. Stöhn. Was sich so im Laufe der Jahre anhäuft, unfassbar. Aber hinterher hat man immer ein sehr befreites Gefühl.

    GESCHMERZT: der Rücken. Okay, der Rücken fühlt sich nicht befreit, sondern ein bisschen überbeansprucht.

    GEGLAUBT: habt Ihr doch nicht wirklich, dass bei mir zuhaus jetzt der Minimalismus einzieht, oder? Chaos is still a friend of mine! Ich beherrsche auch mit wenig Mitteln ein gemütliches Chaos um mich herum herzustellen.

     

    GEZEIGT: meinen Mittelfinger dem Facharzt. Nicht böswillig, nur weil er ab und an schmerzt…

    GESCHNITTEN: wurden meine Haare beim Friseur. Ich musste erhebliche Umwege fahren, um dorthin zu gelangen, da die Straße wegen eines Hausbrandes gesperrt war. Gut, wenn man sich auskennt.

    GESAUGT: mit „Dobby“, so wurde der neue Staubsauger genannt. Er ist wirklich nett und eifrig. Aber unter die ganz alten Möbel kann er nicht gelangen. Arrrgh. Muss ich mir jetzt noch einen zweiten Hauselfen zulegen?

    GEMOCHT: das goldene Abendlicht

    GENÄHT: ein paar Kissen für die Sofas. Der nächste Herbst kommt bestimmt…

    GEFUNDEN: herbstliche Boten, wie den ersten Fliegenpilz und Schwärme von Wildgänsen. Die ersten Störche scheinen sich auch schon zu sammeln.

    GEREGNET: hat es hier, ja wir hatten Tage mit richtigem Aprilwetter. Aber meist ist es so, finde ich, dass nach dem Seenachtsfest der Sommer kippt.

    GEFREUT: über diesen hübschen Gesellen. Es scheint sich um einen Braunen Bären, einen Nachtfalter, zu handeln. Dieser war jedenfalls am Nachmittag unterwegs.

    unbezahlte und unaufgeforderte Werbung, dann Nennung von Buchtiteln und Namen

    GELESEN: Siri Pettersen: „Die Rabenringe Band 2 – Fäulnis“ Den ersten Band habe ich im November letzten Jahres gelesen und nun schnell noch mal quer, um die Erinnerung aufzufrischen. Mal sehen, ob mir der zweite Band auch so gefällt wie der erste.

    GEHOLZT: wird hier ohne Unterlass… Und dann bleiben Stämme und Äste meist einfach liegen.

     

    Dieses Wochenende

    freue ich mich schon auf den samstäglichen Wochenmarktbummel und die Stadtrunde. Solche Wochenrituale sind doch wunderschön. Ich hätte Lust, etwas Leckeres zu backen… (Ihr wisst, dass endet immer mit einem Chaos in der Küche. Sei’s drum…)

    Am Sonntag wird es nochmal richtig warm. Schnell mal im Kleiderschrank graben, welches Sommerteil unbedingt noch einmal ausgeführt werden will. Man weiß ja nie… Vielleicht „pretty in pink“ wie die Biene? Oder wäre die Farbe für Euch unvorstellbar?

     

    verlinkt bei Andreas samstäglichen Plauschtisch (karminrot-blog)

     

  • 12von12 Alltäglichkeiten

    12 von 12 im August

    12 Fotos aus meinem herbstlichen 12. August 1   Die morgendliche (zweite) Hunderunde wurde mir (und dem Vierbeiner) erlassen, da Herrchen den armen Hund schon nach der ersten auswringen musste. Manchen Autofahrern geht es einfach…

    12. August 2019
  • Wochenrückblick

    Lustige Vögel

    Schön reife Beeren an Bäumchen hängen, da hilft kein Zaun um den Garten; lustige Vögel wissen den Weg. Eduard Mörike (1804-1875)…

    10. August 2019
  • Challenges Über mich

    Fünf-Fragen-am-Fünften im August

    Nic (Blog Luziapimpinella) stellt heute wieder ihre #fünffragenamfünften  und hofft, dass wir aus dem Nähkästchen plaudern. 1. Wie oft beginnst du einen Satz mit „Als ich so alt war wie du…?“ Sehr selten. Als…

    5. August 2019
  • Wochenrückblick

    Einfachheit

    Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche. Sokrates (479 v.Chr.–399 v. Chr.)…

    3. August 2019
  • 12telBlick 12telBlick 2019

    Meine 12tel-Blicke im Juli

    Der Monat Juli hat uns sehr hohe Temperaturen und Trockenheit mitgebracht. Bevor das Thermometer über die 30-Grad-Marke stieg, hatte ich bereits schon alle meine Fotostandorte besucht. Während der Hitze war ich eher im schattigen…

    30. Juli 2019
  • Wochenrückblick

    Gegenwart genießen

    Die Kinder kennen weder Vergangenheit, noch Zukunft, und – was uns Erwachsenen kaum passieren kann – sie genießen die Gegenwart. Jean de la Bruyére (1645-1696)…

    27. Juli 2019
  • Monatscollage

    Monatscollage im Juli

    Fortuna lächelt, doch sie mag nur ungern voll beglücken: Schenkt sie uns einen Sommertag, so schenkt sie uns auch Mücken. Wilhelm Busch (1832-1908) Im Juli freute ich mich über: *wunderschöne Abendrunden mit herrlichen Stimmungen…

    25. Juli 2019