Wochenrückblick

    Quallenspaziergang

    15. Januar 2022

    Quallen überleben seit 650 Millionen Jahren
    Obwohl sie kein Hirn besitzen.

    Das macht Hoffnung für so viele.

    Netzfund

    Januarhälftenwoche

    Ups, hier war mein Fotostandort 2021

    GEGRINST: bei dem obigen Netzfund. Selbst die amerikanische Enkelin wusste sofort, auf was für Typen da angespielt wird.

    GEHÖRT: im Radio einen Beitrag über polnische Sprichwörter. Da werden ganz andere Sprachbilder benutzt als im Deutschen, und manche auch sehr eingängig und lustig. Mir gefiel besonders: “Nie mój cyrk, nie moje małpy.” – “Nicht mein Zirkus, nicht meine Affen.” Das könnte in diesen Zeiten ganz gut mein Motto werden, einfach um die Nerven zu schonen.

    Mein Fotostandort 2021 hat sich inzwischen stark verändert

    GESUCHT: nach einem Standort für die 12tel-Blick-Aktion. Ja, von wo aus ich allmonatlich dieses Jahr eine Foto mache, will gut ausgesucht sein. Allmählich rächt es sich, dass ich in den letzten Jahren so verschwenderisch mit Lieblingsblicken um mich geworfen habe. Heute lass ich Euch mal wieder ein wenig an der Suche teilhaben.

    GENÄHT: an meinem Jahresprojekt. Ich bin jetzt einen guten Schritt weiter gekommen.

    Nicht schlecht, aber hier stand ich 2013

    GEÜBT: hat auch der kleine Collie an seinem Trick des Monats, der ja auch eines meiner Jahresprojekte ist. Ich hatte Glück, dass ihm dieser Trick total viel Spaß macht.

    GEWÜNSCHT: dass unser Hofladen wieder seine Pforten öffnet. Der hat immer alles frisch und regional vorrätig. Zudem sind immer nur wenige Leute im Lädchen. Aber wir müssen uns noch bis zum 20.1. gedulden….

    GESTÜRZT: sind alle Leute nach draußen in die Natur, sobald sich ein paar Sonnenstrahlen gezeigt haben. Da muss man sich mit Mühe einsame schattige Wege suchen. Aber selbst dort trifft man viel mehr Leute als früher. In der Zeit war gestern zu lesen, dass dieser Andrang der Vogelwelt zum Beispiel sehr zusetzt.

    Sehr romantisch, aber schon Standort 2017 gewesen

    unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

    GELESEN: “Überwintern” von Katherine May erzählt von der Zeit des Rückzugs nach Innen. Phasen, z.B. Lebenskrisen, in denen das gewohnte Leben aus was auch immer für Gründen auf Eis liegt, nennt May “Winter”. Ein sehr persönliches Buch, inspirativ und ermutigend, das sehr gut in unsere Zeit passt. “Wir alle haben Zeiten, in denen wir blühen und Zeiten, in denen wir unsere Knochen preisgeben, nachdem wir das Laub abgeworfen haben. Es wird nachwachsen, wenn man ihm nur Zeit lässt.” (S.82). Ein wunderbares Buch, gerade um es im Januar zu lesen.
    Daneben stapeln sich noch Bücher über Tricktraining, Hundeerziehung und Biologie des Hundes auf dem Sofa. Da muss ich mir meinen Leseplatz abends freischieben.

    GESCHAUT: “Du bis mein Mensch” in der ardmediathek. Ein toller, sehenswerter Film!

    Vielleicht hier. Aber was, wenn Mais eingesät wird?

    GEGRÜBELT: über die sensible Collieverdauung, über hormonelle Schwankungen beim Colliepubertier

    GEZOGEN: den dummen Collie von einem friedlichen Neufundländerrüden, der vor kurzem einen Kastrationschip verpasst bekommen hatte. Nachdem Flint die ganze Zeit wohl eine läufige Hündin in der Nase hatte, kam es wohl zu einer Verwechslung. Der arme Neufi….

    Mal ein paar Probeeinstellungen aus verschiedenen Richtungen?

    GESETZT: einen Punkt. Damit habe ich den Kids in den Staaten die Geschichte um Telemachos, den Sohn des Odysseus zu Ende erzählt. Ich brauche jetzt dringend eine Götterpause und kümmere mich um ein bisschen Geographie. Es passt ja, über Skype die Erde in 80 Tagen zu umrunden und dabei in Atlanten und Länderkunden zu schauen. Es soll ja auch Spaß machen.

    GENERVT: dass das Rezept für die Süßkartoffelwaffeln ziemlich daneben war. Jedenfalls weiß ich nicht, wie ich das Waffeleisen nun säubern soll. Ich kann es ja schlecht einweichen…

    Aussaugen darf Frauchen das Hundebett, aber Finger weg vom Schmusehörnchen…

    Mein Wochenende

    Es ist tatsächlich mal wieder Hundeschule angesagt. Dreimal sind wir noch in der alten Junghundegruppe, die dann in dieser Form endet. Der Februar ist mit mehreren Terminen einem Seminar mit dem Thema Leinenbegegnungen gewidmet.
    Am Sonntag ist Tochterbesuch angesagt. Da bin ich schon ganz gespannt.

    Aber zunächst schaue ich mal beim Samstagsplausch (Blog Karminrot), ob eure Woche spannender war.

  • 12von12 Alltäglichkeiten

    12 von 12 im Januar 2022

    Hat das neue Jahr nicht gerade erst angefangen? Und schon sind wir wieder beim Zwölften des Monats…. 1 Dass heute der 12. ist, fällt mir auch erst am Anfang der morgendlichen Hunderunde ein. Immerhin.…

    12. Januar 2022
  • Wochenrückblick

    Zukunft

    Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung,dass man unsere Zeit einmal die gute alte Zeit nennen wird.  Ernest Hemingway Die erste Woche des Jahres GESTARTET: sind wir eigentlich ganz gemütlich und langsam…

    8. Januar 2022
  • Wochenrückblick

    Furchtlos

    Man braucht im Leben nichts zu fürchten,man muss es nur verstehen. Jetzt ist es an der Zeit, mehr zu verstehen, damit wir weniger fürchten. Marie Curie (1867–1934) Tschüssi Dezember, Ciao 2021 GEDACHT: an Tolkiens…

    1. Januar 2022
  • 12telBlick 12telBlick 2021

    Meine 12tel-Blicke – Dezember

    Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche, sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen. Marcel Proust (1871-1922) Ist es nicht immer wieder spannend, sich einem ganz bestimmten Ausblick ein ganzes Jahr…

    30. Dezember 2021
  • Monatscollage

    Monatscollage Dezember

    Untergangspropheten, die vom Pessimismus leben –und gar nicht schlecht –empfinden jede Art von Zuversicht zwangsläufig als Existenzbedrohung. Bob Hope (1903-2003) Mein Dezember 2021 Natur Eigentlich hielt der Dezember alles für parat: etwas Schnee und…

    29. Dezember 2021
  • Wochenrückblick

    Theorie und Praxis

    In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht. In theory there is no difference between theory and practice; in practice there is. Benjamin Brewster (1828-1897) Meine 3. Adventswoche GESCHAUT: immer…

    18. Dezember 2021
  • 12von12 Alltäglichkeiten

    12 von 12 im Dezember 2021

    Mein Zwölfter des Monats war heute mal wieder das Gegenteil von spannend. Immerhin konnte ich Euch doch 12 Fotos mitbringen. Der finnische Adventskalender (der auch in allen drei Töchterhaushalten in diesem Jahr hängt) erinnert…

    12. Dezember 2021
  • Wochenrückblick

    Der Wert der Dinge

    Meistens belehrt uns erst der Verlustüber den Wert der Dinge. Arthur Schopenhauer (1788-1860) Meine zweite Adventswoche GEMERKT: dass ich es vermisse, im Advent durch die Stadt zu bummeln. Die adventlich geschmückten Straßen, der Weihnachtsmarkt,…

    11. Dezember 2021
  • Bücher

    Eine kulinarische Reise um die Welt {Buchtipp}

    (Werbung: Danke an den Insel-Verlag. der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte. Meine eigene Meinung zum besprochenen Buch behalte ich mir vor.) Jaja, ich weiß, in der Adventszeit werden so manche Köstlichkeiten serviert, die…

    8. Dezember 2021
  • Wochenrückblick

    Schneller, schneller!!

    “Warum soll ich im Training langsam laufen? Ich weiß, wie man langsam läuft.Ich will lernen, schnell zu laufen.“ Emil Zatopek (1922 -2000) Meine erste Adventswoche GEWÜNSCHT: dass es mit dem Impfen schneller geht GEBLICKT:…

    4. Dezember 2021