Winterzauber Wochenrückblick

    Winterlicht

    15. Dezember 2018

    Das Lachen ist die Sonne, die aus dem menschlichen Antlitz
    den Winter vertreibt.

    Victor Hugo

     

    Meine zweite Adventwoche

     

    GESTAUNT: über die vielen verschiedenen Stimmungen, die das winterliche Licht in dieser Woche gezaubert hat.  Ein paar davon zeige ich Euch heute hier.

    GEWUSELT: eigentlich war ich diese Woche ständig unterwegs. Zahnarzt, Physio für mich oder den Hund, Einkaufen, Erledigungen tätigen… Wenn ich in die Stadt muss, nutze ich derzeit lieber die Regionalbahn, damit spare ich mir das Verkehrschaos und die Parkplatzsuche.

    GESESSEN: habe ich dann daheim lieber am Nähtisch als am PC. Es sind noch ein paar Weihnachtsgeschenke fertig zu stellen…

     

     

    GEÄRGERT: dass ich bei einem Verkauf bei E**y hintergangen wurde. Nun ja, aus Schaden wird man klug, so sagt man doch.

    GESCHAFFT: habe ich es, dass  das geruchsstarke Buch, über das ich letzte Woche berichtet habe, nach dem Einfrieren nicht mehr müffelt. (Nein, dieser Verkäufer bekommt keine negative Bewertung von mir. Schließlich war das Problem lösbar. Ein kleiner Schaden, aus dem ich auch schlauer geworden bin: habe Entmüffelungstechniken kennen gelernt…)

     

     

    GELAUFEN: einmal über den sonnigen, nachmittäglichen Weihnachtsmarkt am See. Leider hatte ich keine Kamera dabei, aber ein Handyfoto hatte ich Euch ja schon gezeigt. Auf eine abendliche Runde dort habe ich keine Lust mehr. Diese Lichtstimmung ist nicht zu toppen.

    GEFREUT: über liebe Weihnachtskarten aus dem Bloggerland. Ich zeige sie Euch demnächst gesammelt.

     

     

    GEGRÜBELT: über ein Weihnachtsmenü, mit dem Veganer, Low-Carb-Esser und Flexitarier glücklich sind.

    GEDACHT: An Astrids feine Beschreibung des Amberbaumes, als ich gestern morgen vor einem winterlichen Amberbaum stand. Nachdem die herrlich bunten Blätter nun abgefallen sind, erkennt man ihn doch gleich noch an den kugeligen, stacheligen Früchten.

    (unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Namens- und Titelnennung)

    GELESEN: Begeistert war ich von Kristin Hannah: „Die Nachtigall“, eine Geschichte, die über das Schicksal zweier Schwestern im besetzten Frankreich während des zweiten Weltkrieges erzählt. Ein sehr ergreifendes Buch.
    Zur Zeit lese ich von Matt Haig: „Wie man die Zeit anhält“. Der Protagonist sieht zwar wie ein 41jähriger aus, hat aber schon 400 Jahre hinter sich, da er langsamer altert. Ein Menschheitstraum? Eher nicht…
    Nach Weihnachten werde ich Euch über meine Dezemberbücher berichten und meine Lieblingsbücher des Jahres 2018 vorstellen. Vielleicht könnt Ihr mir dann auch verraten, welches Buch Euer Jahres-Favorit ist.  Das fände ich toll!

    GESPANNT: bin ich auf die Entwicklung der Wetterprognosen. Ob es Schnee gibt? Aus Vermont bekomme ich ständig Winterfotos mit viel Schnee. Dort ist es richtig richtig kalt…

     

     

    GESCHÄMT: dass ich noch gar keinen eigenen Beitrag zum meinem Monatsmotto: Bitte ein bisschen weniger! geschrieben habe. Dafür hatte ich viel Freude an Euren bisherigen Beiträgen gehabt.
    An mir ist der Dezember bislang einfach nur vorbei gerauscht. Ob ich es schaffe, an diesem Wochenende wenigstens eine Sorte Plätzchen zu backen? Mal sehen…

    GEPLANT: im neuen Jahr endlich den Quilt für den kleinen Buben zu beginnen. Der Stoff liegt jetzt bereits ein halbes Jahr bereit, dann sollte das doch nun zu schaffen sein.

     

    GETRUNKEN: Schoko-Chai-Tee mit Milch, den liebe ich im Winter

    GEMERKT: wie die Zeit rast. Die Weihnachtskarten sind noch nicht geschrieben, die Pakete noch unvollständig und nicht abgeschickt, die Tanne noch nicht ausgewählt. Da weiß ich ja, was an dem dritten Adventswochenende ansteht…

    GEFEIERT: hat der Lockenhund gestern seinen 10. Geburtstag. Zufällig kamen wir morgens im Park an einem Mispelbaum vorbei, unter dem die leicht angefroren Früchte lagen (z.T. schon von kecken Eichhörnchen angenagt). Der Lockenhund erwies sich gleich als Feinschmecker und verkostete das feine Mispelsorbet genüsslich und reichlich. Was für ein Geburtstagsschmaus.

     

    An diesem Wochenende ist noch allerhand zu erledigen. Mal schauen, was wir schaffen.

    Wie sieht es bei Euch an diesem Wochenende aus?  Wuselt Ihr in den Einkaufsstraßen herum oder drängt Ihr Euch durchs Gewühl auf dem Weihnachtsmarkt? Mögt Ihr die Weihnachtsmusik noch hören und genießt den Geruch von Zimt und Lebkuchen, der durchs Haus zieht? Schiebt Ihr daheim Plätzchen in den Ofen oder legt Ihr einfach gemütlich die Beine hoch und lest ein gutes Buch?

    Einen feinen, fröhlichen 3. Advent wünsche ich Euch – mit einem sonnigen Lachen im Antlitz !

    verlinkt beim Samstagsplausch von Andrea (Karminrot-blog)

     

  • Wochenrückblick

    Noch nicht bereit…

    „It is December, and nobody asked if I was ready.“ (Es ist Dezember und niemand hat gefragt, ob ich bereit bin.) Sarah Kay (amerikanische Dichterin) Meine erste Adventswoche   GESTARTET: das neue Monatsmotto: Bitte…

    8. Dezember 2018
  • Wochenrückblick

    Novemberausklang

    I like misty autumn mornings, and cold snowy winter nights. Rainstorms bring me inner peace, thunder sets my soul alight. I care not for summer, days too long, the heavy heat. Give me candlelight…

    1. Dezember 2018
  • 12telBlick 12telBlick 2018

    12tel-Blicke im November

    Frühling und Herbst sind sehr dynamische Jahreszeiten. Es verändert sich viel und rasch in der Natur. Da lohnt es sich, mehrmals bei den Fotostandorten vorbei zu schauen. Ich habe Euch von jedem ein paar…

    30. November 2018
  • Monatscollage

    Monatscollage im November

    Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind. Jean Anouilh     Meine Novemberglücksmomente … die vielen Farben des Laubs bewundert und tolle Farbkombinationen auf Blättern entdeckt … gaaaanz viele Walnüsse…

    29. November 2018
  • Bücher

    Meine Bücher des Monats November

    (unbezahlte und unaufgeforderte Werbung und Links zu Rezensionen. Die vorgestellten Bücher sind persönliche Lesetipps von mir.) Für den November habe ich mir vorgenommen, hauptsächlich Bücher von und/oder über Frauen zu lesen. Drei Romane habe…

    28. November 2018
  • Wochenrückblick

    Durchs Wiruwaruwolz

    Gruselett Der Flügelflagel gaustert durchs Wiruwaruwolz die rote Fingur plaustert und grausig gutzt der Golz Christian Morgenstern   Während mancher von Euch die milde Herbstsonne genießen durfte, hing über dem Bodensee meist eine dicke,…

    24. November 2018
  • Bücher

    Daniela Meisel: Wovon Schwalben träumen {Bücher}

    (Werbung: Der Verlag stellte mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Meine eigene Meinung zum dem Buch behalte ich mir vor.) Wie Ihr wisst, habe ich mir vorgenommen im November hauptsächlich Bücher von oder über Frauen…

    21. November 2018
  • Monatsmotto Wochenrückblick

    Die kleinsten Dinge

    Die kleinsten Dinge, die uns etwas bedeuten, sind im Leben mehr wert als die größten Dinge, die keine Bedeutung für uns haben. C. G. Jung Ein paar meiner kleinen glücklichen Momente der Woche ◊…

    17. November 2018
  • Bücher

    Karen Duve: „Fräulein Nettes kurzer Sommer“

    (unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, rein private Empfehlung) Vor hundert Jahren, genauer am 30.11.1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz in Kraft, das Frauen das aktive und passive Wahlrecht zusicherte. (Astrid/lemondedekitchi hat diesen interessan Beitrag zu…

    14. November 2018