Unterwegs Wochenrückblick

    Richtung Süden

    25. Mai 2019

    Im Süden werden die Sinne geschärft.
    Die Hände werden wendiger,
    das Auge aufmerksamer und
    das Denken klarer.

    Vincent van Gogh (1853-1890)

    Meine Bergwoche

    GEHABT: gar keine Zeit mehr nachzuforschen, welche Raupe mir am letzten Woche noch vor die Linse kam. Denn wir reisten dieses Mal als erweitertes Familienteam Richtung Süden.

    GEREGNET: hatte es unterwegs tüchtig auf den Alpennordseite. Südlich der Alpen zeigte sich das Wetter gnädiger und verwöhnte uns jeden Tag mehr mit Sonne und Wärme.

    GENOSSEN: die Fahrt über die Alpen. Es ist jedenfalls von hier aus immer (ent-)spannender und schöner, Richtung Süden zu fahren.

    GEDACHT: natürlich an mein Monatsmotto „Wasser“. Natürlich habe ich Euch auch ein Bild vom Lago mitgebracht.

    GELACHT: sehr viel

    GEFAULENZT: zugegebenermaßen, während die Männer sehr fleißig waren im Garten, bei Holzhacken, Zäune reparieren, Palmen besteigen, Möbelbauen, Rucksäcke hochschleppen etc….

    GEHÜTET: den Zwerg

    GEKNIPST: den Zwerg, die Natur, alles, was mir vor die Linse kam, um endlich hinter die Geheimnisse meiner Kamera zu kommen. Das macht natürlich bei gutem Wetter und draußen in der Natur am meisten Spaß.

    GESTIEGEN: bergauf und bergab, andere Richtungen gibt es hier nicht.

    GEMOCHT: Wolken, die herrlich aussehen und mal keinen Regen bringen

    GEGESSEN: am liebsten unter Palmen, sehr lecker und sehr einfach. Es muss ja schließlich alles bergauf getragen werden.

    GEPFLEGT: den schwarzen Lockenhund, der sich schonen sollte.

    GEBLÜHT: hat ganz reichlich die Schwarze Teufelskralle (zumindest vermute ich, dass sie es ist – oben- )

    GERÄTSELT: habe ich aber über diese Blume – unten- . Ist das ein Knabenkraut oder ein Händelwurz? Irgendwie sieht sie für mein Laienauge aus, wie eine Orchideenart. Oder?
    Für einen Hinweis bin ich sehr dankbar.

    GELESEN: nur wenig. Einfach nur etwas Leichtes, was sich noch auf meinem Ebookreader fand.  Ich bin Euch aber noch eine Rezension meiner letzten Lektüre schuldig. Das Buch war nämlich so toll, dass ich Euch unbedingt drüber berichten muss.

    GEÄRGERT: habe ich mich ein bisschen, weil es mir nicht gelungen ist, den Schwalbenschwanz vernünftig zu fotografieren. Aber ich war so von diesem Schmetterling begeistert, den ich noch nie in der Natur gesehen habe, dass ich vor lauter Gucken den gaukelnden Falter nicht scharf erwischte.
    Im Gedächtnis wird mir dieser Moment aber bleiben.

    GEWESEN: ein bisschen im Farbrausch. Dieses Grün der Blätter, das Blau des Himmels, das Lila der Rhododendren, …

    GEDACHT: nächste Woche wird diesseits und jenseits der Alpen noch mal die Natur tüchtig gewässert, und dann kommt der Sommer. Immerhin haben wir schon mal einen Vorgeschmack bekommen.

    So, heute geht es dann wieder auf den Wochenmarkt und nachher in den Garten. Außerdem werde ich endlich mal etwas für mich nähen. Darauf freue ich mich schon. Außerdem werde ich mich noch umschauen müssen, was in der Bloggerwelt in der vergangenen Woche so passiert ist.

    Wie war denn Eure Woche?

    Samstags wird immer bei Andrea/ Karminrot-blog geplauscht. 

  • Monatsmotto Wochenrückblick

    Wasserwoche

    Die Menschen sind wie das Meer, manchmal glatt und freundlich, manchmal stürmisch und tückisch – aber eben in der Hauptsache nur Wasser. Albert Einstein (1879 – 1955) Meine Wasserwoche Wenn mein Monatsmotto im Mai schon…

    18. Mai 2019
  • 12von12 Alltäglichkeiten

    12 von 12 im Mai

    Woran  meine Augen am 12. Mai hängen blieben 1 Natürlich an der feinen Schnecke, die unseren Weg kreuzte… 2 Gleich nach dem Frühstück nutzten wir nämlich die Sonne und den blauen Himmel zu einer…

    12. Mai 2019
  • Wochenrückblick

    Verrückter Mai

    Manche Leute sind nie verrückt. Was für ein wahrhaft grauenvolles Leben. Charles Bukowski (1920-1994) Meine zweite Maiwoche GELACHT: über den verrückten Lockenhund. (Wie Ihr seht, mümmeln die Schafe ganz friedlich ihr Gras und kümmern…

    11. Mai 2019
  • Monatsmotto

    Monatsmotto Mai: „Wasser“

    Irgendwann in diesem Jahrhundert wird eine Flasche mit reinem Wasser mehr kosten als eine Flasche Wein. Viktor Schauberger (1885-1958)  …

    30. April 2019
  • 12telBlick 12telBlick 2019

    Meine 12tel-Blicke im April

    Der April hatte ja in diesem Jahr eine Menge auf Lager. Von Schnee bis zur fast sommerlichen Wärme haben wir alles geboten bekommen. Auf jeden Fall ist es ihm gelungen, Farbe  in meine 12tel-Blicke…

    30. April 2019
  • Wochenrückblick

    Im Gehen

    Wo auch immer du hingehst, dort bist du. Konfuzius (551 v.Chr. – 479 v.Chr.)   Meine grüne Aprilwoche GEWUSST: überall blüht und sprießt es. Das ist die Zeit im Gedächtnis nach den Pflanzennamen zu graben,…

    27. April 2019
  • Monatscollage

    Monatscollage im April

    Dieser Frühlingstag Fängt mein Herz mit Jubel an, Weil die Pflaumen blühn! Kobayashi Issa (1763 – 1827)   Im April *hieß mein Monatsmotto „Zeit und Zeiten“ *nahm ich mir immer wieder Aus-Zeiten vom Internet und…

    25. April 2019
  • Bücher

    Der Mann aus der Vergangenheit {Buchtipp}

    (Unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, rein persönliche Empfehlung eines selbst gekauften Buches) Eher durch Zufall bin ich auf diesen ganz frisch ins Deutsche übertragenen Roman des bekannten zeitgenössischen russischen Autoren Jewgeni Wodolaskin gestoßen. Mich reizte…

    24. April 2019
  • Wochenrückblick

    Die Richtung der Zeit

    Wir können sehen, wie eine Tasse vom Tisch fällt und in Scherben geht, aber wir werden niemals sehen, wie sich eine Tasse zusammenfügt und auf den Tisch zurückspringt. Diese Zunahme der Unordnung oder Entrophie…

    20. April 2019