Monatsmotto Wochenrückblick

    Die kleinsten Dinge

    17. November 2018

    Die kleinsten Dinge, die uns etwas bedeuten, sind im Leben mehr wert
    als die größten Dinge, die keine Bedeutung für uns haben.

    C. G. Jung

    Ein paar meiner kleinen glücklichen Momente der Woche

    Die Meckermöwe (oben) am kalten trüben Morgen war sooo witzig. Ständig krakelte die Möwe herum, es sah aus, als hätte sie grottenschlechte Laune. Aber als ich sie fotografierte, hielt sie den Schnabel. Ich musste so lachen…

    Das goldene Laub, ja das zaubert die Sonne, die wir allerdings nur am Wochenanfang zu sehen bekamen. Danach setzte sich der graue Hochnebel fest. Aber wenn das Laub mal so leuchtet, dann könnte man den Herbst wirklich umarmen.

    Meine Näharbeit: ich habe es endlich geschafft, den kuscheligen Schlafsack (siehe 12von12) fertig zu nähen. Auch die fesche Cordhose für das kleine Lockenmädchen bekomme ich heute fertig.

     

    ◊ Fliegenpilze gefunden!!! Ich glaube es nicht – gleich an zwei verschiedenen Tagen an zwei unterschiedlichen Orten! Juchz! Man muss aber wirklich die Stellen kennen und sehr genau schauen. Sie haben einfach nur auf die Feuchtigkeit gewartet.

     

     

    Der Anruf aus der Zahnarztpraxis, dass der Zusatztermin gestrichen werden kann, war sehr willkommen. Dieser gewonnene Vormittag muss jetzt gut genutzt werden.  

    ◊ Der Moment am späten Nachmittag, wenn die Nebel aus den feuchten Geländen steigen, ist immer ein bisschen magisch.

     

     

    Da ich jetzt die Medizin wegen meinen Schulterproblemen morgens nicht mehr nehmen muss, kann ich jetzt endlich wieder mit dem Intervallfasten fortfahren.  Da freue ich mich jetzt doppelt über mein Porridge um 10 Uhr.  Habt Ihr das Intervallfasten schon mal ausprobiert?

      Da musste ich mich vor Begeisterung aus dem Fenster lehnen. Vor allem die weißen Wattewolken vor der ganz dunklen Wand sah so toll aus. Der See schien eine Goldpfütze zu sein. Ich hätte hinlaufen und etwas abschöpfen sollen.

     

    (unaufgeforderte unbezahlte Werbung, da Namens- und Titelnennung) 

    Meine Lektüre war diese Woche sehr spannend. Eigentlich haben mich das (unterirdisch schlechte) Cover und der Titel eher abgeschreckt. Aber die Geschichte über Lina Morgenstern, die Begründerin der Berliner Volksküchen und Sozialaktivistin passte perfekt zu meinem Vorhaben in diesem Monat über und von Frauen zu lesen (Katrin Tempel: „Das Novembermädchen“). Ein sehr interessantes Buch.
    Absolut begeistert hatte mich „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ von Karen Duve (hier von mir rezensiert).
    Begonnen habe ich von Daniela Meisel: „Wovon Schwalben träumen“ über ein Mädchenschicksal in den 30er Jahren in Österreich.    

    ◊ Ein kleiner Umweg zwischen zwei Erledigungen zeigte mir auch an so einem grauen Tag, in welch schöner Ecke wir leben. So schlenderte ich am Seerhein entlang … Mal ein paar Minuten und Schritte mehr investieren!

     

     

    Was habe ich mich gefreut, als ich einen Gedankenblitz hatte, als ich nach einem Geburtstagsgeschenk für das kleine Lockenmädchen suchte.

    ◊ Hier ist es deutlich kälter geworden. Da kann ich endlich auch mal einen dicken, kuscheligen Pullover herausholen und mich mit einer Tasse Tee an den Kamin hocken. Was für schöne, gemütliche Glücksmomente.

     

    ◊ Immer wenn ich auf mein Monatsmotto „Sekundenglück“ schaue, hüpft mein Herz, wenn wieder ein neuer feiner Beitrag eingetrudelt ist. Wie sieht es denn bei Euch aus? Kein einziges Mal ein bisschen glücklich in dieser Woche gewesen?

     Während die Männer mit den Laubbläsern den Weg entlang lärmten, hatten der Lockenhund und ich noch Freude an den bunten Blättern. An diesen grauen Hochnebeltagen, sind das herrliche Farbtupfer. Schade, dass mir der Lockenhund nichts über die Gerüche erzählen kann.

     

     

    Viele kleine Glücksmomente: mein Lieblingslied im Radio, ein unerwartetes Kompliment, der Hundekopf der sich gerade an meinen Oberschenkel drückt…

    Lichtfinger, nennt man diese Himmelserscheinung doch, oder? Jedenfalls mag ich sie sehr. Eigentlich war sie noch deutlicher als auf dem Bild. 

    Am Wochenende werde ich mir aus all den noch blühenden Kübelpflanzen einen Strauß zusammen stellen, bevor alles dem Frost anheim fallen wird. Dann wählen wir aus, welche Geranien im kühlen Teil des Hauses überwintern werden.
    Es wird Zeit, das erste Winterpaket zu packen und in die Staaten zu schicken. Ich bin ja mal gespannt, was ich alles hinein bekomme. Man hat ja mit der Zeit so seine Packtechniken (bei Kleidung: rollen!!!)

    Wie war Eure Woche?

    Setzt Euch doch mit zum Samstagsplausch bei Andrea (karminrot-blog) 

  • Bücher

    Karen Duve: „Fräulein Nettes kurzer Sommer“

    (unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, rein private Empfehlung) Vor hundert Jahren, genauer am 30.11.1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz in Kraft, das Frauen das aktive und passive Wahlrecht zusicherte. (Astrid/lemondedekitchi hat diesen interessan Beitrag zu…

    14. November 2018
  • 12von12 Alltäglichkeiten

    12 von 12 im November

    Meine fröhlichen Zwölf des 12. November 1 Noch immer beerige Zeiten zum Frühstücksporridge. Der Hund hat schon eine ganz frühe Runde mit Herrchen hinter sich, ich führe erst mal den Staubsauger aus. 2 Dann…

    12. November 2018
  • Herbstliebe Wochenrückblick

    Der Farbtopf des Novembers

    Die Natur kennt nur Farbübergänge, keine Farben. Christian Morgenstern Die Farbübergänge meiner Woche   GENOSSEN: den herrlich bunten November. Trotzdem vermisse ich nebelige, nasse, graue Novembertage. Irgendwie fühlt sich das alles falsch an. GESTAUNT:…

    10. November 2018
  • Monatsmotto

    Unverhofft… {Sekundenglück}

    kommt das kleine Glück gerne Den ganzen Oktober lang war ich auf der Suche nach den Fliegenpilzen und habe sämtliche, mir bekannten möglichen Standorte abgeklappert. Es war wohl einfach zu warm und zu trocken,…

    7. November 2018
  • Challenges Über mich

    Fünf-Fragen-am-fünften-November

    1. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Da wir noch nie einen Fernsehapparat in unserem Haushalt hatten, müssen wir uns andere Informationsquellen suchen. Über das Tagesgeschehen informiere ich mich über die Zeitung, das…

    5. November 2018
  • Wochenrückblick

    Norwegischer November

    November always seemed to me the Norway of the year November erschien mir immer wie das Norwegen des Jahres Emily Dickinson Die Woche, die in den November führte GEGRÜBELT: was Emily Dickinson mit dem…

    3. November 2018
  • Monatsmotto

    Monatsmotto November: Sekundenglück

    Menschenherz was ist dein Glück? Ein rätselhaft geborner Und, kaum gegrüßt, verlorner, Unwiederholter Augenblick! Nikolaus Lenau (1802 – 1850)   November ist der Monat, der dafür berüchtigt ist, die Stimmung in den Keller zu…

    31. Oktober 2018
  • Herbstliebe Monatsmotto

    Die Feier ist zu ende

    Heute klingt mein Monatsmotto für den Oktober aus. Schaut Euch das an: über hundert Beiträge sind zur Linkparty „Den Herbst feiern“ eingegangen!!! Ich bin total überwältigt von Euren tollen Beiträgen! Ein herzliches Dankeschön an…

    31. Oktober 2018
  • 12telBlick 12telBlick 2018

    12tel-Blicke im Oktober

    (Werbung da Namensnennung, unbezahlt, ohne Auftrag) Im Laufe des Oktober habe ich den Kamerawechsel vollzogen. Allerdings werde ich meine 12tel-Blicke für die verbleibenden Monate dieses Jahres noch mit der alten Kamera aufnehmen. Nur, dass…

    30. Oktober 2018
  • Herbstliebe Monatsmotto

    Oktoberfreuden {Den Herbst feiern}

    Was hatte ich mir am Monatsanfang alles  vorgenommen, um den Oktober zu feiern… Die Woche im Berghaus bot natürlich zusätzliche Möglichkeiten. Schauen wir mal, was noch so alles auf meiner Monatsmotto-Liste stand. Den Herbst…

    28. Oktober 2018