Wochenrückblick

    Wir haben die Wahl…

    25. September 2021

    Es nützt dem Menschen nichts, den Mond zu gewinnen,
    wenn er dabei die Erde verliert

    François Mauriac (1885-1970)

    Meine Woche des Herbstbeginns

    GESEHEN: hat der liebe Mann, als er beruflich in der Schweiz unterwegs war, den tollen Kürbisstand und gleich ein paar grüne und blaue Kürbisse mitgebracht, die wir hier seltener bekommen. Dazu gesellte sich noch ein Butternut zum Aufrunden.

    GEKOCHT: natürlich wieder viel mit Kürbis. Diese Woche kam hauptsächlich der Hokkaido an die Reihe.

    GEFREUT: dass ich so viele schöne Schmetterlinge umherflattern sah. Freundlicherweise falteten sich das Tagpfauenauge (oben) und der Admiral (unten) auf, als ich die Kamera zur Hand hatte.

    GEKOSTET: habe ich natürlich auch noch ein paar Brombeeren, aber an einer Stelle, die nicht von Schmetterlingen umflattert wurde. Ich will ja nicht hier zur Nahrungskonkurrenz beitragen.

    GEIMPFT: ja, ich habe mich wieder impfen lassen. Allerdings habe ich mir nicht meine dritte Covid-Impfung abgeholt, sondern meine Impfung gegen Gürtelrose. Zwei Tage hatte ich leichte Nebenwirkungen (hatte ich bei den Covid-Impfungen überhaupt nicht.)

    GENERVT: von anderen Hundebesitzer*innen, wie jener, die einen neurotischen und bissigen Aussie und einen Rottweilerrüden ohne professionellen Erziehungshintergrund an der (strammen, kurzen Dauer-) Leine führt. Während der Rüde meinen kleinen Collie schon fixiert, kommt das übliche „Der tut nix“ und „Sie haben Angst, nicht?“. Also Angst muss man vor allem vor solchen Menschen am anderen Ende der Leine haben… Ob da der Hundeführerschein hilft?

    GESTAUNT: haben die beiden Esel, als ich mit Flint um die Ecke bog. Ich hatte den ganzen Sommer über nicht ihren neuen Standort gefunden. Den Lockenhund kennen sie ja gut, aber Flint sieht doch dem Border Collie, der sie ab und an auf andere Wiesen treibt, schon etwas ähnlich. Ebenso verdutzt guckte der kleine Collie, der Esel noch nicht kannte.

    GEMÜMMELT: haben die Schafe unter dem Apfelbaum. So konnte sich Flint auch sie in Ruhe angucken. Schafe sieht er ja eher mal. Aber interessant sind sie allemal.

    GEDACHT: ich sollte Euch noch mal an die Jahresprojekte erinnern. Die Verlinkung für Eure Fortschritte im August (!) endet nächste Tage. Was ihr im September so geschafft habt, zeigt ihr dann am 1.10..

    unbeauftragte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

    GELESEN: Nicht nur die farbige Tennisspielerin Althea Gibson stellt Bruce Schoenfeld in seinem Buch „Althea Gibson – Gegen alle Widerstände. Die Geschichte einer vergessenen Heldin“ vor. Natürlich erzählt er sehr viel Tennisinterna, aber man erfährt auch einiges über die 50igerJahre, was einem in der Form noch gar nicht so klar war. Rezension folgt.
    Monika Schaal: „Der aufgeregte Hund: Gemeinsam zu mehr Ruhe und Gelassenheit“ schenkt mir einige praktische Hinweise. Ganz begeistert bin ich von dem sehr kompetenten Sachbuch von Udo Gansloßer, Petra Krivy: „Verhaltensbiologie Hund – Praxisbuch: Wie Rasse, Geschlecht, Aussehen und Alter das Verhalten beeinflussen“.
    Nein, man bekommt keine Trainingsanleitung, aber man kann eine Menge Sachwissen und Lehren aus praktischen Beispielen mitnehmen. Es liest sich wunderbar.

    GEMERKT: dass ich fast vergessen hatte, ein Buch für meine Jahresprojekt „Zurückgeblättert aus dem Regal zu ziehen. Ups, jetzt muss ich mich sputen.

    GEHÜLLT: hat der Morgennebel hier am See schon die kleinen Dörfer am Ufer. Manchmal reicht es schon auf der Hunderunde den nächsten Hügel aufzusuchen, um über dem Nebel zu stehen (siehe oben).

    GEMOCHT: Besonders schön ist es, wenn sich die Nebel heben, während wir unterwegs sind.

    GEPLANT: Am Wochenende werde ich meine Sommerkleidung wegräumen. Die Herbstsachen sind eh schon im Gebrauch,

    GENÄHT: zugeschnitten liegen schon die Teile für einen gedoppelten Blouson für den jüngsten Herrn bereit

    GEKAUFT: zwei Hundemarken mit Handynummer für die Hundegeschirre, Bücher, Fleisch für die Hunde

    GESTELLT: zwei Mausefallen in den Vorratskeller. Am späten Abend verreisten zwei Mäuse ans andere Ende des Ortes zu den nahen Verwandten, den Feldmäusen. Ich hoffe, das wars. Sicherheitshalber bleiben die beiden Fallen mit Erdnussbutter noch stehen.

    GEFALLEN: Die extrem wichtigen Sachthemen sind in diesem Wahlkampf ziemlich unter den Tisch gefallen. Dafür haben wir gesehen, wie sexistisch mit weiblichen Kanzlerkandidatinnen umgegangen wird. Wir als Frauen sollten das beim Kreuzchenmachen dringend im Kopf behalten.
    Wie sieht es mit der Zukunft unserer Kinder, Enkelschar, ja der Erde aus? Wem trauen wir da mehr als weichgelutschte, lobbybeeinflusste Maßnahmen zu? Nein, es sind nicht nur die Jüngeren, die an die Zukunft kommender Generationen denken. Auch wir mit den ersten oder zweiten grauen Haaren oder grauen Schöpfen sind durchaus willens, das in die Wahlentscheidung fließen zu lassen. Schließlich wird für die nächsten Jahrzehnte entschieden.

    GENOSSEN: die herrlichen abendlichen Farbspiele

    Mein Wochenende

    Eigentlich wird uns in der Hundeschule immer eingeschärft, uns rechtzeitig abzumelden, wenn wir mal fehlen. Dummerweise haben das die Trainerinnen selber nicht geschafft. Sie sind bestimmt im Boden versunken, als wir Wartenenden sie auf der Fortbildung per Handy fragten, wo sie denn blieben…
    Also heute morgen versuchen wir es aufs Neue.

    Ganz fest vorgenommen habe ich mir, den Kleinkinderblouson fertig zu nähen. Ich kann ja problemlos dabei Radio hören und auf dem Laufenden bleiben.

    Mal schauen, worüber wir heute beim karminroten Samstagstreffen plauschen werden. Kommt Ihr auch?

  • Bücher

    Im Schatten von Versailles {Buchtipp}

    (Werbung: Danke an den Insel-Verlag. der mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte. Meine eigene Meinung zum besprochenen Buch behalte ich mir vor.) Seid Ihr schon auf der Suche nach einem dicken Schmöker für kalte…

    23. September 2021
  • Wochenrückblick

    Er schleicht heran, der herbstliche Glanz

    Der Herbst bringt uns eine bestimmte Harmonie, einen besonderen Glanz,den man im Sommer nicht sieht, als ob er vorher nie existiert hätte. Percy Bysshe Shelley (1792-1822) Meine Mitten-im-September-Woche GESCHWÄNZT: die 12 Bilder des 12.9..Schon…

    18. September 2021
  • Bücher

    {Buchtipp} Benjamin Myers: „Der perfekte Kreis“

    (Werbung: Der Verlag stellte mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Meine eigene Meinung zum besprochenen Buch behalte ich mir vor.) Beim Namen Benjamin Myers fiel mir gleich sein Buch „Offene See“ ein. Dieses wundervolle, feine…

    17. September 2021
  • Wochenrückblick

    Spinnwebenzeit

    Der Mensch ist ein Tier,das zum Himmel aufschaut, aber doch nur die Spinnweben an der Decke sieht. Jules Renard (1864-1910) Meine feine Spätsommerwoche GEZÄHLT: mal wieder die kleinen Fingerchen und Zehen des jüngsten Zwerges.…

    11. September 2021
  • Hunde Tierwelt

    Fast ein halbes Jahr mit Flint

    Ein Kurzhaarcollie! Collies habe ich schon immer sehr geliebt. Vermutlich bin ich ganz stark von Lassie geprägt. Stets schreckte ich allerdings vor der Menge an Fell zurück. Vielleicht zog deshalb vor 20 Jahren ein…

    9. September 2021
  • Wochenrückblick

    Apfelzeit

    Unter den Menschen und Borsdorfer Äpfeln sind nicht die glatten die besten, sondern die rauhen mit einigen Warzen. Jean Paul (1763-1825) Meine Hallo-lieber-September-Woche GESAMMELT: haben sich eine große Zahl von Störchen auf einer großen…

    4. September 2021
  • Wochenrückblick

    Höchste Zeit

    „Es ist niemals zu spät, aber immer höchste Zeit.“ Alfred Adler (1870 – 1937) Meine Der-Sommer-ist-zuende-Woche GEGRÜBELT: angesichts der blühenden Chilipflanze (erstes Foto) : „It’s too late to run…“ oder „Höchste Zeit…“?? Naja, wenn…

    28. August 2021
  • Monatscollage

    Monatscollage im August

    “Woran merkt man, dass es Sommer ist? Dann ist der Regen so schön warm.” Gerald Drews (*1954), Mein August 2021 Der Sommer hat im August tatsächlich mal vorbei geschaut. Nicht ständig, aber immer mal…

    26. August 2021