Monatsmotto

Monatsmotto Februar: Märchenhaft

31. Januar 2019

Eines Tages jedoch wirst du alt genug sein, um wieder anzufangen Märchen zu lesen.

C.S. Lewis (1898-1963 – Die Chroniken von Narnia)

Willkommen im Monat Februar! Willkommen zu einem neuen Monatsmotto!

Ein Monat, der noch in der festen Hand des Winters liegt, in dem die Sehnsucht nach den ersten Frühlingsanzeichen dafür umso größer wird. Aber mit einem Motto, das sich dem Frühling zuwendet, warte ich noch ein bisschen.

Haben wir doch im letzten Jahr allmonatlich die Sinne geschärft, um das kleine, feine Sekundenglück zu erspüren, die Schönheiten des Herbstes, der Farben und des Himmels wahrzunehmen oder die Bedrohung der Natur zu erkennen. Wie wäre es, wenn wir versuchten, die inneren Bilder der Märchen widerspiegeln zu lassen – in der Natur, in kreativen Werken, beim Lesen, beim Kochen, beim Reisen… Halt dort, wo wir uns in diesem Februar bewegen.

Für welches Märchen fändet Ihr diese Kulisse passend?

Das Thema „Märchen“ begleitet mich in unterschiedlichsten Formen schon eine lange Zeit. Wir haben eine ganze Sammlung von sehr alten und neueren Märchenbüchern aus verschiedenen Kulturen. Die (Kultur-)Geschichte, die Psychologie, die pädagogischen Aspekte u.v.a., die damit verbunden sind, fand ich schon immer spannend. Nein, ich finde nicht, dass Märchen (vielleicht mit ein paar Ausnahmen) für Kinder zu grausam sind. Es sind tiefe innere Bilder, die da angesprochen werden.

Märchen sind ein Blick ins Herz eines Landes.

Cornelia Funke

Aber ich habe mein Monatsmotto nicht einfach „Märchen“ genannt, sondern „Märchenhaft“, um es viel weiter zu fassen.

Monatsmotto im Januar: Märchenhaft

Ich würde mich freuen, wenn Ihr auch Lust habt, Euch diesem Motto in diesem Monat  auf ganz unterschiedliche Weise anzunähern.
Vielleicht wie Erich Kästner, der unterwegs auf Reisen oder in der Natur Märchenhaftes entdeckte:

Nur unterwegs erfährt man das Gefühl märchenhafter Verwunschenheit.

Erich Kästner (1899-1974)

Große baumartige Wesen

Kramt doch mal in Eurer Erinnerung: Könnt Ihr Euch an das Lieblingsmärchen Eurer Kindheit erinnern? Und welches mochtet Ihr überhaupt nicht und warum? Erzählt doch mal davon, das fände ich sehr spannend!
Lest Ihr heute noch Märchen (vor) oder märchenhafte Geschichten? Ich habe mir für den Februar eine Nacherzählung einer uralten märchenhaften Sage vorgenommen, davon werde ich Euch berichten.

Märchen sind rebellierende und wache Geschichten, die ältesten utopischen Erzählungen der Menschheit.
Sie geben dem immerwährenden Traum der Menschen von Gerechtigkeit hoffnungsvollen Ausdruck.
Märchen predigen keine Moral, sondern weisen nach vorn.
Außerdem bilden sie ein fantastisches Inventar aller nicht gemachten Erfindungen.

Ernst  Bloch (1885-1977)

 

Aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten, im Februar Märchenhaftes zu finden:

– verzaubert ihr uns mit märchenhaften Gerichten aus Eurer Küche
– berichtet Ihr, wie die Märchenforscher die Märchen sammelten
– kennt ihr die Märchengeschichte eines Landes
– näht ihr ein märchenhaftes Kostüm für die Fasnacht/den Karneval oder ein anderes Kleidungsstück
– wandelt ihr auf märchenhaften kreativen Pfaden; malt, zeichnet, bastelt, …
– findet ihr heraus, dass Politiker uns mal wieder Märchen erzählen
– vielleicht unternehmt ihr im Februar eine märchenhafte Reise oder kleinen Ausflug in eine märchenhafte Gegend
– oder plant eine Märchenhochzeit …

Ich bin mir ganz sicher, dass Euch da viel einfällt. Allein die feine weiße Schneedecke zaubert doch schon Märchenlandschaften. Aber Ihr müsst Euch da gar nicht nur an deutsche Märchenwelten klammern. Die internationale Märchenwelt ist bunt!

 

Spielregeln

Ja, Spielregeln gibt es auch. Eure Beiträge (gern auch mehrere) sollten alle von diesem Februar stammen (und nicht aus Eurem märchenhaften Sommerurlaub…) und vom 1. – 28.02.2019  veröffentlicht werden. Natürlich ist der direkte Bezug auf das Thema Märchenhaft“ wichtig.

 

“Fear isn’t so difficult to understand. After all, weren’t we all frightened as children? Nothing has changed since Little Red Riding Hood faced the big bad wolf. What frightens us today is exactly the same sort of thing that frightened us yesterday. It’s just a different wolf. This fright complex is rooted in every individual.”

„Angst ist nicht so schwierig zu verstehen. Ängstigen wir uns im Grunde nicht alle als Kinder? Nichts hat sich verändert seit Rotkäppchen den großen bösen Wolf erblickte. Was uns heute ängstigt sind genau dieselben Sachen, die uns gestern ängstigten. Es ist einfach ein anderer Wolf. Dieser Angst-Komplex ist in jedem Individuum verwurzelt.“

Alfred Hitchcock (1899-1980)

Wie Ihr seht, „Märchenhaftes“ kann sehr unterschiedliche Facetten annehmen…  Das ist nicht immer süßlich oder niedlich. Auch ein weiterer spannender Aspekt!

In eigener Sache:
Inlinkz hat seine Form der Linkparty verändert. Ich hoffe es klappt alles wie gehabt.
Wenn Ihr einen Beitrag verlinken möchtet, dann clickt  auf das blaue Feld unten.

Ich wünsche Euch einen märchenhaften Februar.

Inlinkz Link Party

  • Astridka 31. Januar 2019 at 23:36

    Na, da sollte doch was abfallen bei einer leidenschaftlichen Märchensammlerin, die ich über Jahrzehnte war. Zwar sind viele Bücher in den Süden Deutschlands mitgezogen ( unter anderem meine Lisa-Tetzner-Ausgabe . Über die gibt es übrigens einen lesenswerten Great-Women-Post bei mir im Blog. Und der übe die Grimmsche Märchenfrau Dorothea Viehmann ist ja auch noch da…)
    In meinen Büchlereien ist auch noch was da und es kommt auch ab und an etwas dazu. Lesen tu ich aber inzwischen so gut wie nur noch Biografien. Das richtige, echte Leben hält mich viel mehr gefangen.
    Danke für die Idee!
    Astrid

  • frau nahtlust 1. Februar 2019 at 5:31

    Na, also das kommt ja wie gerufen, liebe Andrea, da wir beim nahtlust Nadelbrief-Jahr vier Märchenthemen vor uns haben. Da kann ich heute direkt das erste verlinken 🙂 Aber auch sonst ist das Thema wunderbar. Ich werde vermutlich noch mein Lieblingsmärchen irgendwie umsetzen diesen Monat … schauen wir mal, wie sich die beruflichen und damit zeitlichen Dinge entwickeln. Danke für eine weitere Runde Inspiration und Anlassgabe! LG. Susanne

  • Claudia 1. Februar 2019 at 5:36

    Märchenhaft, ein schönes Motto! Deine ausgewählten Bilder passen sehr gut dazu!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!❄ ❄ ❄
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • ninakol. 1. Februar 2019 at 5:45

    Das ist ein wunderschönes Motto! Märchen begleiten mich schon immer!
    Ein schönes Wochenende schon Mal und liebe Grüße
    Nina

  • eva 1. Februar 2019 at 5:55

    Das ist ja ein tolles Thema und da wird mir mit Sicherheit etwas einfallen.
    Allerdings sind Märchen ja auch grausam, welches Elternpaar lässt seine Kinder denn im Wald und da werden Fersen abgehackt, nur um in den Schuh zu passen.

    Aber am Ende siegt auch meist das Gute.

    Du hast dir viel Mühe gemacht, danke dafür.

    Mein Lieblingsmärchen war der Froschkönig und meinen Prinzen habe ich dann doch mit vielen Umwegen doch noch bekommen.

    Mit lieben Grüßen Eva

  • mano 1. Februar 2019 at 9:09

    ein ganz und gar märchenhaftes thema!!
    liebe grüße
    mano

  • frau mo 1. Februar 2019 at 9:21

    Das Thema gefällt mir, liebe Andrea! Schon so lange habe ich keine Märchen mehr gelesen oder mich mit ihnen beschäftigt! Ein guter Anlass, das wieder einmal zu tun!
    ♥ Monika

  • Tanja 1. Februar 2019 at 16:26

    Liebe Andrea,
    ich hab Dich grad gefunden und werde sicher öfter vorbeikommen. Märchen – das klingt spannend.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja
    PS: Vielleicht magst Du mich auch mal besuchen.

  • Ivonne 1. Februar 2019 at 16:34

    WOW, so ein tolles Thema ♥ Da werde ich mir am Wochenende mal Gedanken zu machen. Da gibt es so viele schöne Ansätze.
    Danke schon mal, für dieses Projekt und die Zeit die du dort hineins steckst.

    Liebe Grüße
    Ivonne

  • Pia 2. Februar 2019 at 10:17

    Ich weiss nicht ob dir Trudi Gerster eine Märchenerzählerin etwas sagt, aber ihre Märchen habe ich vor dem Spiegel meiner fiktiven Klasse Originalgetreu vorgetragen.
    L G Pia

  • niwibo 3. Februar 2019 at 6:08

    Guten Morgen liebe Andrea,
    ein schönes Motto und sehr vielseitig.
    Heute verlinke ich mein Wintermärchen, nämlich meinen Garten bei Dir.
    Ich liebe es, wenn es dort ausschaut wie in einem Märchen von Hans Christian Andersen.
    Dir einen schönen Sonntag, lieben Gruß
    Nicole

  • Nicole/Frau Frieda 3. Februar 2019 at 9:12

    Was für ein wunderschönes Monatsmotto, liebe Andrea. Da sind meine kleine Patentochter und ich gerne dabei. Wir stellen für Deine Sammlung ein russisches Volksmärchen vor. Wobei es bei uns beiden große Zweifel an der Moral des Märchen gab. Dir eine lieben Sonntagsgruß, Nicole

  • Jutta Kupke 7. Februar 2019 at 16:19

    Ein märchenhaftes Motto, in der Tat.
    Da gibt es ja viel Anlaufpunkte.
    Ich habe mich auch mal hingesetzt und mein Beitrag ist nun verfasst und auch schon verlinkt.
    Was mich allerdings etwas Nerven gekostet hat.
    😉
    Aber ich denke, jetzt bekomme ich es immer hin.
    Eine ngemütlichen Donnerstag noch.
    Jutta
    Ach ja, danke an dieser Stelle mal für deine tolle Challenge !

  • Margot, die Judika 13. Februar 2019 at 16:36

    Liebe Andrea,
    ein tolles Monatsthema hast Du gewählt.
    viele Grüße Margot

  • Karin Be 28. Februar 2019 at 23:30

    Tja, es ist 23:28 am 28. Februar und für meinen letzten Beitrag war ich zu spät.
    So ist es halt.
    Es war ein schönes Thema,
    mit vielen Grüßen,
    Karin