Wochenrückblick

Februarsonne

27. Februar 2021
Glück ist ein Entschluss.

René Descartes (1696-1750)

Meine Februarsonnenwoche

GEMOCHT: die Nebelstimmungen, die wir morgens hier am See im Moment oft haben. Es sieht immer ein bisschen mystisch aus. Vor allem mag ich es, wenn sich die Sonne allmählich durchkämpft. Ja, sie wärmt schon ein bisschen.

GECHECKT: täglich die Zahl der Corona-Infizierten in den Gemeinden unseres Landkreises. Gleich drei Städte haben Hot-Spots in bestimmten Betrieben.

GEGRUSELT: in der Apotheke, als der andere Kunde meinte, er hätte sich wohl einen Virus eingefangen. *große-Augen-allseits* Magen-Darm. Ich war froh um Masken sowie Abstand und eilte hinaus.

GEFREUT: über ein großen Blumenstrauß von meinen Eltern

GEKRIEGT: einen Friseurtermin am Anfang des neuen Monats. Da darf jetzt ein tüchtiges Stück ab, damit es auch wieder lange hält.

GESCHMERZT: der Rücken. Menno, ich vermisse so mein Kräftigungstraining. Zu allem Überfluss liegt der Laden auch noch jenseits der Schweizer Grenze.

unaufgeforderte und unbezahlte Werbung da Nennung von Namen, Film- und Buchtiteln

GELESEN: Thomas Hettche: „Pfaueninsel“ lässt mich durch das 19. Jahrhundert in Preußen gleiten. Susanne Auers „Stay away from Gretchen“ hat mich total begeistert zurückgelassen. Da der Roman erst Mitte März herauskommt, erzähle ich auch dann erst davon.

GESCHAUT: die südkoreanische Serie „My Holo Love“. Sie entwickelt im Verlauf eine ungeahnte Spannung und Tiefe, die ich am Anfang gar nicht erwartet hätte. Zudem erfährt man auch so einiges über den Alltag in Südkorea.

GEMERKT: dass die Fenster demnächst mal geputzt werden sollten. Die Sonne bringt es an den Tag. Aber große Lust habe ich trotzdem nicht.

GENÄHT: zwei Strampler und zwei Shirts für das jüngste Familienmitglied. Die Post war schnell, so dass der kleine Mann alles schon anprobieren konnte.

GESEHNT: als ich den ersten Huflattich entdeckte, habe ich wieder so einen Sehnsuchtsschub nach dem Inselpark bekommen. Dort könnte ich jetzt die ganzen Frühlingsblüher genießen. Zum Beispiel die Märzenbecher… seufz.

Mein Wochenende

Heute morgen machen wir eine kleine Tour, um über einen fremden Gartenzaun zu schauen. Danach gehen wir mit einer Person eines anderen Haushalts auf eine kleine Hunderunde. Abstand wird eingehalten, Masken sind griffbereit. Mehr erzähle ich nächste Woche….
Ich würde mich ja freuen, wenn demnächst auf einfachem Wege Corona-Selbsttests zur Verfügung stehen würden. Hoffentlich war die Ankündigung nicht auch nur wieder eine Luftblase…

Denkt dran, am Montag ist der 1. März. Ich bin schon so gespannt, wie sich Eure Jahresprojekte entwickelt haben! Bis dahin setze ich mich an den karminroten Samstagsplauschtisch und bestelle mir einen Latte Macchiato mit Mandelmilch, bitte. Danke liebe Berliner Andrea (Blog Karminrot)

Ein schönes, buntes Wochenende!!!

  • Centi 27. Februar 2021 at 7:34

    Ach ja, die Fenster. Meine sehen auch aus wie Sau. Ich rede mich immer damit raus, dass weniger Vögel an die Scheiben fliegen, wenn sie nicht so arg durchsichtig sind oder spiegeln. 😉
    nbel war bei uns schon lange nicht mehr, Sonne allerdings reichlich!
    LG
    Centi

  • Astridka 27. Februar 2021 at 8:16

    Ja, das fehlende Krafttraining! Da kann ich auch ein Lied von singen, besonders nachdem ich meine Knochen in den letzten Tagen überstrapaziert habe… Friseur steht am Montag an, Treffen mit anderen eher nicht. Die Fensterputzer sind erst für Mai bestellt, dafür sind schon Blumenkästen bepflanzt. Hier steht jeden Tag die Frage nach der Impfung auf dem Tapet. Immerhin konnte ich was für die Priorisierung meiner kranken Schwester tun.
    Einen schönen Spaziergang wünsche ich dir!
    Herzlich
    Astrid

  • yase 27. Februar 2021 at 9:03

    Hört dich spannend an, deine Woche! Oh ja, hier auch, „die Sonne bringt es an den Tag“ – aber da muss ich jetzt durch, Fenster werden erst mitte des nächsten Monats geputzt. Vorher reichts zeitlich nicht..
    Herzlichst
    yase

  • Sylvia Dunn 27. Februar 2021 at 9:19

    Hallo liebe Andrea, schauen wir mal, was mit den Zahlen passiert, wenn es wieder mehr geöffnet wird. Hier geht es leider wieder nach oben. Naja waren ja auch alle im Schnee rodeln. Was ich auch total verstehen kann, wann hat man hier noch Schnee.
    Da wäre ich auch schnell raus gegangen. Es sind schon sehr schwierige Zeiten. Ja an mein Jahresprojekt muss ich auch noch ran. Ich wünsche Dir gute Besserung. Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • nina. aka wippsteerts 27. Februar 2021 at 9:31

    Ich stimme Dir zu, Nebelbilder haben fast immer etwas mystisches und auch ich liebe es, wie sich das Licht der Sonne in den feinen Tropfen fängt und sich immer weiter durchkämpft. Huflattich mag ich auch sehr, steht hier nur weit und breit nicht, wenn ich Dich jetzt mit in s Sauerland nehmen könnte (da würde ich jetzt gern hin fahren) könnte ich Dir Stellen zeigen. Wir haben den natürlich oft gepflückt und im Sommer mit den wunderbaren grossen Blättern gespielt, daher vergisst man die Stellen nicht.
    Dank der Masken, Abstandsregeln usw gibt es ja weniger Ansteckungen bei anderen Krankheiten, immerhin. Aber so Schrecksekunden in der Apotheke hab ich auch schon gehabt 🙂 Auf die Schnelltests freuen sich glaube recht viele Menschen
    Am Projekt muss ich heute und morgen noch ein klein wenig machen, dann…
    Ganz liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Nina

  • Ingrid Mörke 27. Februar 2021 at 12:39

    Ein unverhoffter Blumengruss macht wahrlich grosse Freude…besonders im Frühling….deine Bilder sind wiedermal traumhaft.
    Ja, ich freue mich auch schon auf den März und die Jahresprojekte…danke für die linkparty!

    liebe Grüsse
    Augusta

  • illy 27. Februar 2021 at 13:16

    Hier wenig Nebel, dafür Huflattich und Gänseblümchen… für die Zitronenfalter 😉 die hier schon rumflattern.
    Fürs Projekt sollte ich auch noch einiges tun. Irgendwie war der Februar viel zu kurz, obwohl mir die letzte Woche sehr lang vorkam… Ich weiss auch nicht.
    Aber jetzt sollte ich mal was tun..
    Ein schönes Wochenende , bunt nehm ich auch gern
    Liebe Grüße
    illy

  • Ivonne 27. Februar 2021 at 14:12

    Puh, da sagst du was … Fenster putzen wird hier auch dringend nötig. Ich freue mich schon richtig auf Montag, darum muss ich auch noch ein wenig an meinem Post feilen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ivonne

  • Karin Be 27. Februar 2021 at 15:18

    Die Sonne bringt’s an den Tag … auch meine Fensterdurchsicht ist, sagen wir mal, noch befriedigend.
    So schön die Sonne ist, die Kübel und bepflanzten Wannen rufen nun wieder nach Wasser und halten mich auf Trab. So bleibe ich in Bewegung. Viel lieber würde ich diese einmal wieder in entspannendem Mineralwasser finden. Schwimmen zu gehen vermisse ich sehr!
    Diese Nebelstimmungen haben etwas mystisches, die frischen Tupfer auf den Böden etwas erfreuliches als Vorboten des Frühlings. Ich mag beides sehr!
    Bis zum 1. März muss ich mich etwas sputen!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Pia 27. Februar 2021 at 17:41

    Meine Schwiegermutter hat immer gesagt, wenn geheizt werden muss, putzt man keine Fenster. Der Frühling war diese Woche am Tag schon recht schön, zum Glück halten die Nächte das Wachstum der Pflanzen etwas in Schach. Heute habe ich schon den ersten Bärlauch gepflückt. So früh weiss ich noch nie.
    L G Pia

  • niwibo 27. Februar 2021 at 20:09

    Mandelmilch habe ich gestern auch wieder gekauft, unser Jüngster schwört darauf.
    Und ja, einen Friseurtermin ha e ich auch, ich freue mich.
    Über einen fremden Gartenzaun würde ich auch mal gerne schauen, da bin ich gespannt, was Du uns erzählst.
    Und ja, einen Abstecher auf die Blumeninsel, das wäre ein herrlicher Ausflug.
    Dir nun einen gemütlichen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • kleiner-staudengarten 28. Februar 2021 at 9:30

    Ohhh ja, auf meinen Friseurtermin morgen freue ich mich wie Bolle… umso mehr und zudem, da ein frischer Haarschnitt bei dem hoffentlich beginnenden Vorfrühling ein besonders gutes Gefühl gibt. Meine Fenster hätten es auch mal nötig, doch bis Ende März werde ich noch warten (müssen), da kommt der Fensterputzer und erledigt das Komplettprogramm mit Vordach und Terrassenüberdachung. Ach ja, die Blumeninsel…da steht mein Bericht vom Sommerurlaub 2018 noch aus. Das werde ich in den nächsten Tagen mal in Angriff nehmen. Zunächst kommt der Post für das Jahresprojekt.
    Lieben Gruß und einen feinen Sonntag, Marita

  • Rosa Henne 28. Februar 2021 at 19:54

    Oh weh, du hast Rücken – da wünsche ich dir gute Besserung! Ich habe Probleme mit der Schulter, Fensterputzen rückt daher erst mal in die weite Ferne, auch wenn die Scheiben es sehr nötig hätten. Super, dass du schon einen Friseurtermin hast! Mit meinem Jahresprojekt bin ich leider noch nicht weit gekommen, habe fast jeden Tag die Enkel bei mir – das ist auch ein tolles Projekt 😊.
    Deine Fotos sind wieder wunderschön! Hab eine gute Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid