Wochenrückblick

Das Jahr fängt ja gut an…

9. Januar 2021
"Ein Zentimeter Schnee ist wie 10 Cent im Lotto zu gewinnen."
"Getting an inch of snow is like winning 10 cents in the lottery."

Calvin (in "Calvin and Hobbes" von Bill Waterson)

Meine erste Januarwoche

GESUCHT: wenn endlich der Schnee fällt, sollte ich eigentlich gleich zu m einem 12tel-Blick-Standort des Jahres laufen, um ein feines Schneebild zu machen. Dummerweise suche ich immernoch nach einem geeigneten Standort für 2021. Also musste ich in dieser Woche gleich möglichst rasch alle möglichen Kandidaten (es sind einige…) ablaufen. Der Hintergrund lässt sich meist nur erahnen, da grau, der genaue Standpunkt ebenso, da schneebedeckt….

GEFUNDEN: ein geeigntes Projekt für unser gemeinsames diesjähriges Jahresmotto. Habt Ihr schon Ideen, die ihr am 1. Februar präsentieren könnt? Ich bin schon sooo neugierig!

GESCHOCKT: über die Nachrichten aus Washington. Eigentlich habe ich schon seit Wochen genau soetwas befürchtet und erwartet. Die Saat geht auf. Je mehr man an Details erfährt, desto erschreckender scheint es. Hoffentlich war 2020 nicht nur der Trailer für 2021 wie jemand irgendwo schrieb.

GEWÜNSCHT: dass man dem Mann mit dem Eichhörnchentoupet endlich von seinem Amt entfernt. Bis zum 20.1. ist er brandgefährlich.

GEWUNDERT: als der Lockenhund der Spur eines kleinen Vogels nachschnüffelte. Endlich sieht man mal, was den Vierbeiner so interessiert.

unbeauftragte und unbezahlte Werbung da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN: Yoko Ogawa: „Insel der verlorenen Erinnerung“ . Bereits 1994 verfasst, aber jetzt erst aus dem japanischen übersetzt, steht das Buch als Parabel über der Zeit. Das Thema der Autokratie und die Unterwerfung, bzw. der heimliche Widerstand der Bevölkerung ist ein leider stets aktuelles Thema. Daneben steht die Bedeutung der Erinnerung an Dinge und Menschen, die gleich einen ganz besonderen Akzent setzt, der immernoch in mir nachklingt.
Deswegen habe ich erstmal nach einem ganz anderen Buch gegriffen und bewege mich gerade im New York Ende der 70iger Jahre mit Tom Barbash: „Mein Vater, John Lennon und das beste Jahr unseres Lebens“. Wobei… Eigentlich ist das ja auch eine Erinnerung.

GESEHEN: „Dash und Lily“, es ist nie zu spät für einen romantischen Weihnachtsfilm

GEFREUT: darüber, dass das Paket aus den Staaten endlich angekommen ist.

GESTAUNT: das das Päckchen aus Helsinki für die Tochter einen Umweg über Japan und Hongkong nahm. Dabei war es ja schon auf einem deutschen Flughafen angekommen. Aber wenn man selbst nicht reisen kann, lässt man seine Päckchen halt um die Welt kreisen….

GEÄRGERT: dass der Sweatshirtschnitt für mich derartig sackartig ausfällt, dass ich alles noch mal aufgetrennt und neu zugeschnitten habe. Also unter „leger“ verstehe ich nicht unbedingt „großzeltartig“.

GETAPPT: ist der Lockenhund diese Woche recht tapfer ohne Humpeln (toitoitoi) . Schneeluft macht auch bei Hunden gute Laune.

GETRUNKEN: Aroniasaft (ungesüßt) , soll ja antiviral wirken. Ob es stimmt? Jedenfalls ist er gesund. Und farbstark.

GERÄUMT: den Weihnachtsbaum und die weihnachtliche Deko fort. Der Schnee lässt gleich alles heller erscheinen

GEJUCHZT: als plötzlich dieses helle unbekannte Gestirn am Himmel auftauchte. Plötzlich kam auch die Erinnerung wieder hoch. Ja, Sonne nennt man das! Am Nachmittag konnten wir gar eine Hunderunde im Sonnenschein unternehmen. Mit blauem Himmel, sowas!

GEHÖRT: den Corona-Virus-Update von NDR. Mittlerweile ist er 2 Stunden lang, so dass ich ihn nur noch häppchenweise höre.

Mein Wochenende

In diesen Zeiten ist der frühe samstägliche Stadtgang zu unserem Lieblingsbäcker unser Einkaufs- und Bummelhöhepunkt der Woche. Der Wind steht auf Nordost und soll fies und kalt werden. Also werden wir uns mit dem Hund dann wieder in den schützenden Tann zurückziehen.

Daheim wartet die Nähmaschine auf mich. Denn ich würde gern das Sweatshirt für mich fertig nähen. Hoffentlich wird es nun passen. An der Vorbereitung für mein Jahresprojekt arbeite ich nun jeden Tag ein bisschen. Nicht zuviel, sonst meckert mein Rücken.

Wie wird Euer Wochenende? Auf jeden Fall treffen wir uns heute wieder beim Samstagsplausch der Berliner Andrea (Blog Karminrot). Ich hätte gern eine heiße Schokolade (mit Mandelmilch) und Ihr?

  • frau nahtlust 9. Januar 2021 at 7:13

    Guten Morgen liebe Andrea,
    kein Schnee aus der Wärmregion Heidelberg. Maximal eine kurze dünne Schicht, die sich sofort in Wasser verwandelt und wegrinnt…. Dafür habe ich auch mein Projekt für Februar identifiziert, um es dann vorzustellen. 2020 als Trailer für 2021 – daran mag ich gar nicht denken, auch wenn es beruflich absolut stimmt für mich. Und irgendwie ist vermutlich das eine Jahr immer der Vorspann für das nächste, aber in Bezug auf politischen Unruhen oder Pandemie brauche ich das nicht wirklich. Dir ein feines Wochenende, wir werden es uns wohl auch sehr gemütlich machen. Das Wetter lädt zu wenig Draußensein ein.
    LG. Susanne

  • illy 9. Januar 2021 at 8:58

    Guten Morgen,
    ich bleib bei Kaffee mit Milchschaum.
    Ich werd jetzt die letzte Weihnachtsdeko verräumen (der Adventskranz steht noch herum) und ein paar Dinge im Haushalt tun (Einkaufszettel, Wäsche, aufräumen) und hoffentlich ein wenig Zeit fürs Hobby haben.
    Vielleicht kann ich ja fürs Jahresmotto all meine geplanten Projekte nehmen. Dann werden die vielleicht auch alle was .. mit etwas „Druck“…
    Liebe Grüße
    illy

  • Astridka 9. Januar 2021 at 9:26

    Ja, Schnee könnte das hiesige Dauergrau auch etwas aufhellen. Aber wieso sollte sich an den Wettergewohnheiten etwas ändern? An richtigen Winter kann ich mich zwar erinnern ( ist zehn Jahre her, als mein Herzenskind geboren wurde ), aber das ist mir eigentlich zu wenig. Deshalb immer wieder Neid, wenn ich all die Schneefotos in Blogs und bei Instagram sehe.
    Ansonsten: So ein besch…. Start ins Neue Jahr! Ich hab auch noch nichts gefunden, was mich in positivere Stimmung versetzen könnte.
    Genieß das Weiß für mich mit!
    Herzlich
    Astrid

  • kleiner-staudengarten 9. Januar 2021 at 9:32

    Hallo Andrea,
    von ein wenig weißer Schneelandschaft träume ich grad… viel braucht es meinetwegen gar nicht sein, nur ein wenig heller dadurch – doch hier ist leider nichts in Sicht. Dein zweitletztes Bild hat Postkarten-Charakter, super schön. Bei meinem neuen Standort bin ich schon schlüssig geworden, doch für dein Jahresprojekt habe ich mich noch nicht wirklich entschieden, ob und wie ich daran teilnehmen werde. Mal schauen…ist ja noch etwas Zeit.
    Lieben Gruß und ein gemütliches Wochenende, Marita

  • Buchbahnhof 9. Januar 2021 at 9:49

    Guten Morgen,
    Danke für die schönen Schneebilder. Hier war leider nur ganz kurz ein bisschen Schneematsch und der ist auch schon wieder weg. Norddeutschland ist irgendwie für Schnee nicht mehr zu gebrauchen. „Das und Lily“ will ich auch irgendwann sehen. Der steht auf meiner Liste der Filme, die ich sehen muss. Kannst du ihn empfehlen?
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

  • Karin Be 9. Januar 2021 at 15:52

    Ja, die Postirrwege können auch Spaß machen, wenn sie denn ein gutes Ende finden. Ich erinnere mich an ein Kuchenpaket, Direktion Island. Es ging erst nach Irland, dann nach Norwegen, Schweden, die Niederlande, IRLAND, um wieder bei mir zuhause abgegeben zu werden. Neuen Kuchen gebacken und drei Tage später war das Päckchen dann in Reykjavik.
    Meinen letzten Schneespaziergang brach ich ab und hoffe auf die Wetterprognose für die nächste Woche um dann, mit repariertem Schuhwerk, wieder unterwegs sein zu können. Soo menschenleer sieht es bei mir nicht aus!
    Das Jahresprojekt ist in Arbeit. Es musste nicht gefunden werden, nur angefangen. 😉 Ich bin mir ziemlich sicher darüber auch schon einmal geschreiben zu haben, aber mehr sage ich jetzt nicht!
    Am Wegräumen der Weihnachtsdeko bin ich noch. Seit der Hals wieder schmerzt pfeife ich mich in meinen Aktionen zurück. Nächste Woche ist die Praxis meines Hausarztes wieder geöffnet, zum Glück!
    Bleibe gesund!
    Und der Hund auch!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Pia 9. Januar 2021 at 16:53

    Liebe Andrea,
    für Kaffee ist es schon zu spät (gleich 17 Uhr). Ich nehme einen Ingwertee mit Zitrone. Passend zu den schönen Schneebildern. Deine Buchtipps finde ich beide spannend.
    Schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Pia

  • nic 9. Januar 2021 at 19:30

    Liebe Andrea, die Weihnachtsgeschenke, die ich Anfang Dezember weggeschickt hatte, treffen jetzt erst nach und nach ein…wir hatten hier ja mal so eine Phase, in der alle Post erst in die Schweiz oder nach Frankreich umgeleitet wurde – ich sehe Áhnliches in unserer Brexit-Zukunft. Ich habe schon von jemandem gehórt, dessen Páckchen von £15.- auf £44.- hochging úber Nacht. Die Freuden…ein schónes Wochenende wúnsche ich Dir. nic

  • Magdalena 9. Januar 2021 at 19:38

    Das sind so schöne Bilder. Hier gab es heute geschätzte 3 Flocken, sonst alles grau. Ich schaue auch regelmäßig über den großen Teich. Oha! Am Jahresprojekt tüftel ich auch. Mal schauen. Das ist jedenfalls eine gute Idee von dir.
    LG
    Magdalena

  • Creeny 9. Januar 2021 at 19:48

    Wow, soviel Schnee und so tolle Winterfotos! Hier im Norden war es kurzzeitig ein winziges bisschen weiß, aber das verwandelte sich ganz schnell wieder in matschiges Naß.
    Hm, wenn das Päckchen deiner Tochter von Helsinki aus solche Umwege nahm, dann habe ich eine Vermutung, was mein Adventspäckchen aus Finnland trebt. Unterwegs ist es seit Ende November…
    Schönen Sonntag wünsch ich dir 🙂

  • niwibo 9. Januar 2021 at 21:10

    Die heiße Schokolade mit normaler Milch hatte ich heute morgen schon. Darin schwamm ein halber Weihnachtsschokomann….
    Und ja, ich habe eine Idee für das gemeinsame Projekt. Anders zwar, als Du es Dir wahrscheinlich denkst, aber es ist auch ein Projekt.
    Da bin ich gespannt.
    Schöne Schneebilder sind das, wir waren heute auch wieder im Schnee.
    Nun hab einen kuscheligen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • nina. aka wippsteerts. 9. Januar 2021 at 23:56

    Ach, mein WP Reader hat mir Deinen Beitrag zum neuen Jahresprojekt gar nicht gezeigt, ab und an verschluckt er sich. Werde grübeln, passt, bin gerade sehr grüblerisch, da hier grau und nass und auch nassgrau. Wobei, heute Nacht gab es etwas Schnee. Ansonsten gibt es bei Dir erfrischende Winterbilder! Dankeschön.
    Weihnachtsdekoration wird nach und nach beseitigt, der geschmückte Baum steht noch so lange es geht, ich liebe ihn jedes Jahrimmer sehr.
    Hab ein trotzdem schönes Wochenende und liebe Grüße
    Nina

  • Ursula 10. Januar 2021 at 18:57

    Hallo Andrea,
    danke ja Corona fordert uns in allen Lebenslagen. Hier kann man sagen Schnee „satt“. Es hat nochmal nachgelegt mit Schnee seit Wochenanfang und ich muss sagen so schön wars schon lagen nicht mehr zwar sehr kalt mit minusgraden aber so ein Spaziergang tut wahnsinnig gut.
    Hier auch Baum entsorgt, aller aufgeräumt, jetzt ist wieder Klarheit in den Räumen.
    Du hast auch wieder tolle Motive gefunden.
    LG
    Ursula

  • Mami Made It 11. Januar 2021 at 14:21

    Danke für deinen Gesehen-Tipp. Für Weihnachtsfilme ist es nie zu früh, also kann es auch nie zu spät dafür sein 🙂
    LG Petra

  • Nicole/Frau Frieda 12. Januar 2021 at 9:42

    Gejuchzt.. was für ein schöner Begriff, liebe Andrea. Den habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ein Päckchen fliegt um die Welt… tss.. unglaublich! Und Deine Schneebilder sind wunderschön! Ich mag ihn ja – den Schnee. Liebste Grüße, Nicole