Jahresprojekt

Gemeinsam unterwegs durch dieses Jahr

3. Januar 2021
Ausdauer wird früher oder später belohnt -
meistens aber später.

Wilhelm Busch (1832-1908)

Stimmt, man kann auch mitten im Jahr etwas Neues beginnen. So ging es mir im Juni 2018, als ich mit meinen Monatsmottos startete. Es kommt mir schon wie eine Ewigkeit vor. Doch gerade im letzten, sehr speziellen Jahr, ist es mir zusehends schwerer gefallen, jeden Monat unter ein neues Motto zu stellen.

Ich sehnte mich nach Kontinuität, etwas Größerem, etwas Gemeinsamen, einem Miteinander. So kristallisierte sich ganz allmählich eine neue Idee heraus. Mit dem Ende des Jahres 2020 auch bei den Mottos einen Schlusspunkt zu setzen, passte einfach. So, jetzt reicht’s…!

Jahresprojekt Himmelssammlung 2014

Gemeinsam, aber dennoch vielfältig

So war mein Gedanke. Ich bin nicht der Typ, zu Neujahr bestimmte Vorsätze zu fassen. Ab 1.1. zuckerfrei leben oder täglich zu joggen, funktioniert bei mir nicht. Solche Entschlüsse treffe ich lieber an irgendeinem Tag im April, nachdem ich mich eingelesen und vorbereitet habe.

Aber Jahresprojekte starte ich total gerne im Januar, versuche mich im Lauf des Jahres am Wachsen und Gedeihen des Werkes zu laben, in Geduld zu üben (oder das in die Ecke gefeuerte Projekt Anfang des nächsten Monats wieder mit neuer Mut auszugraben) und im Dezember mich am Ergebnis zu freuen. Aber am allerschönsten ist dies, wenn man es gemeinsam tut. Das habe ich bei zwei Quiltprojekten erleben können. Das Bestaunen der Fortschritte der anderen Teilnehmerinnen, die gegenseitige Unterstützung und Ermutigung, die Inspirationen fand ich fein. Gern hole ich auch immer wieder diese Quilts heraus und kann mich gleich wieder an so manches aus jenem Jahr erinnern.

Jahresquilt 2014

Diversität ist inspirierend

Na, Lust auf ein Projekt, dass Euch ein ganzes Jahr über begleitet?
Mir schwebt aber gar nicht vor, dass wir alle an demselben Projekt schaffen, sondern gerade die Diversität fände ich spannend und bereichernd.
Die eine gestaltet Stück für Stück einen Jahresquilt , die andere mag jeden Monat ein Paar Socken stricken oder einen Granny-Square häkeln, die nächste nimmt sich allmonatlich ein anderes kreatives Werk zum selben ausgewählten Thema vor.
Wir würden uns doch auch über eine Koch- oder Backserie mit jahreszeitlich geprägten, getesteten Rezepten und Erfahrungen freuen. Vielleicht bringt Ihr Eurem Hund auch jeden Monat einen neuen Trick bei. Hey, dann könnt ihr im Dezember auftreten!
Wer erklimmt jeden Monat einen neuen, anderen Berg, liest und empfieht oder warnt uns vor einer Neuerscheinung des Monats, oder schreibt für uns das ganze Jahr über 12 Haikus?

Erster Tag im Jahr.
Nichts ist böse, nichts ist gut,
sondern alles - lebt!

Shiki


Gegenseitig unterstützen, einander wahrnehmen

Nach diesem Jahr, in dem wir Nähe vermeiden mussten, fände ich gemeinsame Unterstützung, gegenseitige Wahrnehmung und Inspiration, einander Mitteilen, Mitleiden, Mitfreuen sehr berreichernd. Wer einen Durchhänger hat, kann sich hier Zuspruch holen. Wer Fragen zum weiteren Fortschritt seines „Werkes“ hat, findet in unserer Gruppe hoffentlich jemanden, der möglicherweise Hinweise parat hat. Am Ende steht dann im Dezember für jeden ein kleiner Erfolg parat. Egal ob es eine Decke, wärmende Socken, Erfahrungen unterschiedlichster Art oder einfache schiere Freude am Tun und Durchhalten.

Jahresquilt 2017

Wie fangen wir es an, wie geht es weiter?

Im Januar haben wir Zeit, die Idee zu entwickeln, Vorbereitungen zu treffen und zu beginnen.
Am 1. jeden Monats treffen wir uns auf meinem Blog und zeigen (verlinken) unsere Erfolge. Oder auch Misserfolge, Versuche…
Am 1. Februar also könnt Ihr Eurer Jahresprojekt auf der Linkparty vorstellen, eure Pläne erläutern. Das wird spannend!

Oje, die Idee ploppt erst im März auf und ihr wollt erst dann auf den Zug aufspringen? Kein Problem, Einsteigen könnt Ihr an jedem ersten den Monats mit der Projektvorstellung.
Es wäre nur wichtig, dass wir an jedem Monatsanfang sehen, wie es Euch und Eurer Aufgabe geht. Oder ob ihr vielleicht Rat oder aufbauende Worte braucht. Denn hier ist Durchhaltevermögen gefragt. Wir wollen doch gemeinsam im Dezember ankommen.

Auszug aus dem Jahresprojekt 1 Jahr-365 Fotos

Schon Ideen?

Ihr habt noch den ganzen Monat Zeit, Euch ein Näh-, Strick-, Häkel-, Koch-, Lese-, Mal-, Werkel-, Garten-, Trainings-, …., Projekt zu suchen, zu testen, zu verwerfen, neu zu probieren, zu finden.

Ich bin so gespannt! Na? Habt Ihr schon einen Einfall oder sowieso schon was ausgebrütet? Erzählt doch bitte mal imKommentar!

Wir sehen uns am 1. Februar!!

  • frau nahtlust 3. Januar 2021 at 7:19

    Ui, liebe Andrea, das ist wirklich mal was ganz anderes als die monatlichen Eye Poetry (ist das wirklich schon wieder so lange her….?) oder die monatlichen Themen (auch schon wieder fast 3 Jahre????). Ein gemeinsames Projekt durchs Jahr… Da habe ich sofort an einen Quilt gedacht – meinen ersten überhaupt – den ich schon vor einigen Jahren anfangen wollte. Den Stoff habe ich schon – gut abgelagert zwischenzeitlich. Tja, vielleicht wäre das ja was. Vielleicht kommt mir noch etwas ganz anderes in den Sinn. Auf jeden Fall werde ich versuchen, dabei zu sein. Danke für die Anregung und das Neue! LG. Susanne

  • Astrid Friedrichsen 3. Januar 2021 at 13:38

    Das ist eine tolle Idee! Das gefällt mir – da überlege ich mir was.

    Danke und liebe Grüße
    Astrid

  • Jorin 3. Januar 2021 at 13:51

    Ich habe mein Jahresprojekt tatsächlich schon gefunden: Jeden Tag gestalte ich ein „Etwas“ in Postkartengröße auf Papier mit dem, was gerade so auf meinem Basteltisch herumliegt. Am Ende des Jahres habe ich dann einen Stapel von 365 Karten, den ich nicht zum Buch binden werde (365 Karten in einer 300g-Papierstärke wäre als Buch zu dick), sondern eher lose, vielleicht in einem Karteikasten, aufbewahren werde.
    In dem Zusammenhang will ich auch meinen Blog aus dem Dornröschenschlaf wecken und die Karten nicht nur bei Instagram zeigen – Deine Linkliste und die gegenseitige Wahrnehmung und Unterstützung helfen dabei bestimmt auch, danke für diese Möglichkeit!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

  • Centi 3. Januar 2021 at 16:36

    Das klingt echt nett! Ich habe auch eine Idee, weiß aber noch nicht, ob die umstzen werde… aber vielleicht weiß ich es bis zum 01.02. 🙂
    LG
    Centi

  • Ivonne 3. Januar 2021 at 19:09

    Hallo Andrea,
    so eine tolle Idee. Sofort fängt das Gehirn an zu rattern. Möglicherweise kann man ja auch mit mehreren Projekten mitmachen. Wanderungen, Fotoprojekte, Brotrezepte …. oh weh, das kann ja heiter werden, bis ich mich da entschieden habe. Auf jeden Fall ist es schon jetzt spannend, was wohl alles zu sehen sein wird. Ich freue mich darauf ♥
    Liebe Grüße
    Ivonne

  • nic 3. Januar 2021 at 19:14

    Ideen habe ich einige – welche soll es werden? Abwarten ob ich mich entscheiden kann. 😀 LG nic

  • Pia 3. Januar 2021 at 19:15

    Da hast du mich an einem wunden Punkt erwischt, mein Durchhaltevermögen wankt immer mal mit mir. Meine Devise heisst, ich verspreche gar nichts. Aber deine Idee regt mich zu Nachdenken an, ist ja schon einmal etwas.
    Also du darfst gespannt sein.
    L G Pia

  • Magdalena 3. Januar 2021 at 19:43

    Die Idee gefällt mir unglaublich gut. Nach den Erfahrungen des letzten Jahres bin ich nur sehr vorsichtig geworden. Es ist immer blöd, wenn man so ein Projekt nicht durchhält. Aber in meinem Kopf rödelt es schon. Schau’n mir mal!
    Magdalena

  • Astridka 3. Januar 2021 at 23:38

    Jetzt hab ich den ganzen Tag Zeit gehabt, deine Anregung unter meinem Herzen zu bewegen. Ich hab ja eigentlich ein Projekt, das ich ja schon im letzten März begonnen habe, nämlich den Herrn K. heile durch die Pandemie zu bringen, damit er auch noch seinen Achtzigsten erlebt. Aber nach meinen Erfahrungen mit mancher Leserschaft möchte ich so Persönliches nicht mehr ausbreiten, da kriegt man ja nur verbal Dresche, wird als blöd und unfähig, einen Kranken zu betreuen beschimpft, oder dem eh der baldige Tod angekündigt. Ich hab aber auch ein unverfängliches Vorhaben, das könnte ich mir vorstellen. Da bräuchte ich auch sicher mal Begleitschutz, damit das wirklich am Laufen bleibt… an deine alten Projekte erinnere ich mich mit guten Gefühlen.
    Gute Nacht!
    Astrid

  • mano 4. Januar 2021 at 5:58

    das ist eine sehr schöne idee, liebe andrea! durchhaltevermögen habe ich ja schon bei meinen schachtelprojekten bewiesen und dieses jahr will ich wöchentlich bei susannes „jahr der miniaturen“ mitmachen. aber ich hab da noch was für den garten im kopf, was ich schon lange machen wollte. vielleicht klappt es ja dann dieses jahr endlich mal! bis zum 1. februar kann ich mir ja noch einige gedanken machen.
    liebe grüße
    mano

  • illy 4. Januar 2021 at 6:42

    Moin..
    uiuiui… da hab ich dieses Jahr ja schon mind. 2 Sachen mit denen ich hier mitmachen kann… Na denn… Ich sollte dann auch mal anfangen…
    Liebe Grüße
    illy

  • kleiner-staudengarten 4. Januar 2021 at 12:44

    Eine schöne und für dieses Jahr perfekte Idee, gemeinsam unterwegs zu sein und uns gegenseitig zu motivieren. Ein Jahresprojekt will gut überlebt sein und erfordert großes Durchhaltevermögen…mal schauen, ob ich etwas finde, wo ich immer am Ball bleiben kann. Jedenfalls bin ich gespannt auf die Vorstellungen hier auf deinem Blog.
    Lieben Gruß, Marita

  • verfuchstundzugenäht 4. Januar 2021 at 16:03

    Mein erster Impuls war: Himmelsfotos! Aber so richtig coole Dinge kann man nciht einfach aufwärmen. Das war echt schön mit dir zu teilen!
    Ein Jahresprojekt ist natürlich ein Fixstarter: der 12tel-Blick. Auch wenn das ERgebnis ja nur ein Foto pro Monat ist, er schwirrt uns doch ständig im Kopf rum.
    Und doch hab ich noch Lust auf noch etwas. Mir fällt was ein!

    • Andrea 4. Januar 2021 at 18:36

      Hallo Eva, ja, der 12tel-Blick ist DAS Jahresprojekt ever. Aber diese Fotoaktion steht für sich und zeigt, wie toll etwas ist, was man ein ganzes Jahr durchhält.
      Selbstbelohnung sozusagen.
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Sylvia Dunn 4. Januar 2021 at 22:04

    Hallo Andrea, wow was für ein Thema und was für eine schöne Idee. Mal schauen ob ich etwas finde und mal mitmache. Hab eine schöne Woche. Lieben Gruß Sylvia

  • Silvia 5. Januar 2021 at 20:48

    Liebe Andrea,
    Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und finde die Idee seh gut.
    Ob ich das kann, weiss ich nicht, vor allem, nach dem ich die Kommis hier las, kam ich ins Schwanken, ob das etwas für mich wäre.
    Aber wenn man es nicht versucht, weiss man nicht, ob es nicht vielleicht doch funktioniert hätte.
    Also: Mut zur Lücke, ich werde meine Zahnrädchen in Gang bringen, bis zum 01.02. ist es ja noch etwas hin.
    Danke auf jeden Fall schon mal für deine Idee.
    LG
    Silvia

  • Andrea Karminrot 6. Januar 2021 at 13:50

    Ahhh…. beim lesen stolperten meine Gedanken schon lustig durch meine Ideen… ich glaube ich hätte da was, wo ihr mir bestimmt immer wieder Mut zusprechen könntet. Applaus wäre aber auch nicht schlecht.
    Na. Ich baue es mal aus.
    Danke für deine lieben Grüße
    Andrea

  • Karin Be 6. Januar 2021 at 21:46

    Hmm. Da stehe ich nun, weil ich mein lange mariniertes Ding inzwischen angefangen habe. Mindestens ein Jahresprojekt, über das ich nicht nur einmal im Monat berichten möchte, wenn es voran geht. Ich werde sehen.
    Viele Grüße,
    Karin

  • Nicole/Frau Frieda 7. Januar 2021 at 12:24

    Hoppla.. da purzeln meine Gedanken aber gerade wild durcheinander, liebe Andrea. Ein Jahresprojekt also.. mir fällt da einiges ein.. und doch.. es wird nicht einfach sein. Da ich kein Mensch mit Plan 😉 bin. Oftmals reicht es noch nicht einmal bis in die nächste Woche, obwohl ich Traditionen und meinen Alltag liebe. Hört sich das wild an? Wahrscheinlich ja. Chaotische Grüße, Nicole

  • Kirsi 8. Januar 2021 at 10:03

    Liebe Andrea,
    eine tolle Idee und eigentlich holst Du mich damit auch ein bisschen ab, denn ich habe schon länger etwas vor und ja verschoben aus allen möglichen Gründen … Wage ich jetzt den Anfang damit?
    Ich werde mal drüber nachdenken, sende Dir liebe Grüße
    Kirsi

  • Friederike 9. Januar 2021 at 10:59

    Je mehr ich über dein Jahresmotto nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee, eine sportliche Challenge daraus zu machen. Ich habe nach dem letzten, gesundheitlich problematischen Jahr sowieso das Bedürfnis, mehr für meine Fitness zu tun.
    Auch den 12tel Blick möchte ich nach mehreren Jahren wieder aufleben lassen und mein Projekt „das tägliche Foto“ durchhalten – in den letzten Jahren habe ich es nie länger als bis März geschafft…
    lg

  • Mascha 10. Januar 2021 at 7:40

    Eine gute Idee! Und ich hab auch schon mein Jahresprojekt gefunden. Allerdings wird es ein rein Virtuelles sein, nämlich im Blog jeden Sonntag und Mittwoch etwas aus meiner Musikschatzkiste zu teilen.
    Gegen Lockdown und Kulturlosigkeit 😉
    Allerdings ist das nun nix, wo ich Erfolge zu teilen hätte, ob ich da am 1. Februar dabei bin, weisz ich noch nicht…. Aber danke für diese Inspiration!
    Ein schönes und gesundes Neues Jahr wünbscht Dir
    Mascha

  • nina. aka wippsteerts 15. Januar 2021 at 13:58

    So, etwas verspätet, ich hab überlegt, ob ich das wirklich machen möchte und Ja! Ich möchte, mir ist etwas Schönes eingefallen. Und jetzt bin ich ganz kribbelig weil ich noch bis 1.2. warten muss 🙂
    Danke Dir für die Idee
    Liebe Grüße
    Nina

  • Lusyl 16. Januar 2021 at 8:25

    Ich hab seit Jahren ein Jahresprojekt – der Adventskalender für eine liebe Freundin. Schon seit vielen Jahren tauschen wir sehr aufwendige Kalender. Dazu machen wir uns schon im Januar Gedanken und setzen das nach und nach um. Auch dieses Jahr habe ich schon ein Konzept – zeigen kann ich da allerdings nichts, sonst wäre ja die Überraschung vorbei…..
    Ich bin gespannt, was da zusammen kommt.
    LG
    Sylvia

  • Mirella 16. Januar 2021 at 18:08

    Liebe Andrea,
    Frau Nahtlust hat mich auf Deine Aktion aufmerksam gemacht. Ja, was soll ich jetzt groß schreiben.. Ich bin dabei und zeige am 01. Februar mein geplante Jahresprojekt 2021.

  • Carina 16. Januar 2021 at 21:39

    Liebe Andrea – einmal habe ich bisher ein Jahresprojekt begonnen und es immerhin bis zur Jahreshälfte Tag für Tag durchgehalten. Aber dann reichte es auch 🙂 Und doch bin ich sehr versucht, etwas Neues zu beginnen. Wie gut, dass es noch ein paar Tage sind bis Februar.
    Gruß, Carina.

  • Trillian 21. Januar 2021 at 20:45

    Eine tolle Idee und auch ein bisschen ansteckend, denn jetzt habe ich hin und her überlegt und mir ist tatsächlich ein gutes Projekt eingefallen. Ein Qilt, den ich schon seit einem Jahr anfangen möchte. Zuerst wird mit Maschine genäht, dann werden Kreise Appliziert. Wahrscheinlich werde ich das mit Hand machen und das braucht Zeit und Durchhalte vermögen. Ich denke, genau das richtige für ein Jahresprojekt. Ich bin gerne dabei.

  • Frau Augenstern 22. Januar 2021 at 9:00

    Was für eine tolle Idee, liebe Andrea
    Ach, nur leider habe ich gerade ganz viele Sachen fertig zu machen *lach*. Da traue ich mich gar nicht mit einem neuen Jahresprojekt zu beginnen. Spontan dachte ich, vielleicht sollte ich endlich den Plotter auspacken und jeden Monat etwas damit ausprobieren. Ich gehe mal in mich…
    Alles Gute noch zum neuen Jahr!!

    Herzliche Grüße
    Annette

  • Annette von Creativsalat 25. Januar 2021 at 8:00

    Guten Morgen liebe Andrea,
    ich habe deine Jahresprojekte mit zum Creativsalat.de Blog mitgenommen. Du findest sie dort in bei den „Blogger-Mitmachaktionen“. Hab einen schönen Wochenstart. Liebe Grüße
    Annette

  • Ingrid Mörke 25. Januar 2021 at 16:44

    Hallo Andrea,
    da möchte ich ja zu gerne dabei sein…einmal im Monat etwas zu einem übergreifenden Projekt zu präsentieren…ich will es gerne mal probieren und hab auch schon so eine Idee…und bin auch auf die anderen Ideen sehr gespannt ( ich vermeide bewust das Wort mega in diesem Zusammenhang, obwohl ich es so meine*zwinker)

    Liebe grüße
    Augusta

  • Carolyn Flickensalat 30. Januar 2021 at 13:39

    Hallo Andrea, die Idee zu einem Jahresprojekt finde ich toll. Ich bin jetzt sehr spät auf diesen Beitrag gestoßen denn in zwei Tagen ist ja schon der erste Februar. Generell neige ich dazu, mir zu viele Dinge vorzunehmen und dann nicht zu schaffen. Zudem habe ich mir für dieses Jahr eh schon mehrere „Jahresziele“ vorgenommen (z. B. mindestens 6 Bücher lesen, meine Socken-Challenge aus 2020 fertig stellen – 6 von 12 hatte ich geschafft…) Ein Jahresquilt würde mich ja auf jeden Fall reizen. Ich überlege also nochmal , ob mir etwas passendes einfällt.
    Liebe Grüße Carolyn Flickensalat

  • Valomea 1. Februar 2021 at 7:41

    Ich bin gerade über Susanne’s Blog über Deine Aktion gestolpert. So eine schöne Idee! In diesen Zeiten ist es gut, gemeinsame Dinge virtuell zu erleben. Ich muss mich mal schnell entscheiden – kreativ bin ich mit lauter UFOs unterwegs, das ist als Jahresprojekt nicht wirklich geeignet. Obwohl da ja auch absolut Durchhaltevermögen gefragt ist. Aber mir kommt eine andere Idee. Ich denke, ich bin dabei.
    LG
    Elke

  • Tily 1. Februar 2021 at 15:24

    Eine schöne Anregung, fast rechtzeitig über gleich zwei Blogs gefunden… letztes Jahr habe ich mit dem Versuch einer Chaneljacke verbracht, nachdem diese gerade fertig ist, kann ich mir jetzt etwas neues suchen – und wenn mein Blog endlich wieder virenfrei ist, auch hier verlinken. Falls keine Inspirationkommt, freue mich auf spannende Beiträge hier über deinen Blog, Danke! LG Tily

  • Nicole/Frau Frieda 3. Februar 2021 at 17:07

    Liebe Andrea, ich habe lange, wahrscheinlich viel zu lange, über mein Jahresprojekt nachgedacht. Dabei ist mir eine Idee gekommen, von der ich allerdings nicht weiß, ob sie passen würde und zwar würde ich gerne jeden Monat den altdeutschen Namen des jeweiligen Monats nennen, versuchen Erklärungen zu finden und das Ganze mit einem Foto untermalen. Was hältst Du von meiner Idee? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Herzlichst, Nicole

    • Andrea 3. Februar 2021 at 17:53

      Hallo Nicole,
      ich finde das eine wunderschöne und auch stimmungsvolle Idee!
      Liebe Grüße
      Andrea