Wochenrückblick

Blick zum Gestern

11. Juli 2020

Bis gestern zurückzugehen
wäre ganz unnütz,
weil ich da
jemand anderes war.

Lewis Carroll (1832-1898 – aus „Alice im Wunderland“ )

Sonnenwoche

GESEHEN: die beiden abendlichen Nebensonnen

GENOSSEN: endlich wieder eine frühe Morgenrunde durch den Park gemeinsam mit dem Liebsten und dem Lockenhund

 

GENERVT: wenn ich gedrängt werde, in die volle Poststelle einzutreten. Dabei kann man derzeit doch wunderbar in der Morgensonne warten, bis genügend Platz ist. Ich hab aber der Dame gerne den Vortritt gelassen, damit sie Aerosole sammeln kann. Wollte sie dann aber auch nicht.

GEPFLÜCKT: wilde Himbeeren. Auf manchen Hunderunden lebe ich von der Hand in den Mund oder pflücke gleich einen kleinen mitgebrachten Behälter voll.

 

GEKAUFT: Stoffe

GESUCHT: Schatten, denn bei uns war es die ganze Woche über sehr warm und sonnig

GESCHICKT: ein Paket in die Staaten. Ich bin gespannt, wie lange es für die Reise braucht.  Es sind ja Kinderklamotten für die heißen Tage drin… Ach ja, Mund-Nasen-Schutze für die Kids sind natürlich auch dabei.

 

GESKYPT: mit den Lockenkindern über dem großen Teich

GEWACHSEN: die Zucchini und die Tomaten im Garten. Ich freue mich schon auf die erste Ernte

GELACHT: als der Falter im entscheidenden Moment den Abflug machte. Zwar verwackelt, aber trotzdem schön

GEKNIPST: am Ende doch noch einen etwas geduldigeren Kaisermantel auf dem Johanniskraut. Momentan sieht man viele Kaisermäntel und Schachbretter hier. (ähm, Schmetterlinge 😉  )

(unbeauftragte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln)

GELESEN: Wie ein Kammerspiel mutet  Miku Sophie Kühmels Roman „Kintsugi“ an. Es geht um die komplexe Beziehung von vier Menschen, deren Lebenswege seit 20 Jahren verbunden sind. Ich glaube, ich werde euch mehr erzählen, wenn ich das Buch beendet habe, denn es gefällt mir sehr.
Ansonsten stecke ich noch mitten in der Biographie über die schwedische Malerin Hilma af Klint (1862-1944). Die Autorin  Julia Voss hat in „Hilma af Klint – Die Menschheit in Erstaunen versetzen“ sehr gründlich recherchiert.

GESCHAUT: die letzte Staffel der „Las chicas del cable / Die Telefonistinnen“.  Mir hat gefallen, dass es eine spanische Serie war, in der auch spanische Geschichte einfloss.

 

GENÄHT: mit Überbleibseln, passend zu meinem Monatsmotto im Juli

GEFRAGT: was Ihr im Juli mit Überbleibseln macht. Seit Ihr gute Resteverwerterinnen in der Küche, im Garten, am Näh- oder Basteltisch, im Garten, beim Dekorieren oder sonstwo? Dann verlinkt es doch hier, ich bin neugierig.

 

GEFÜHLT: unwohl bei meinem Schlenker rüber in die Schweiz.  In der Post, im Laden, an der Tankstelle – keiner mit Mund-Nasenschutz.
Nein, man fühlt sich nicht wohler, wenn die Maskenpflicht bei uns derzeit wegfallen würde. Ich bezweifle, dass unsere Läden dann voller wären.

GESAGT: zum Hund, dass er sich abregen sollte, weil es hier keine Enten oder sonstiges Wassergeflügel hätte. Fünfzig Meter weiter zeigte sich, wer recht hatte… Mal wieder…

 

GECLICKT: meinen Lieblingsfoodblog Salzkorn – grain de sel. Sowohl das Thema Umdenken wie auch die köstliche Polenta-Pizza haben mir sehr zugesagt.

GESCANNT: Ach, mein Vierbeiner und ich… Unsere Interessen sind doch gänzlich unterschiedlich. Während ich das vom Mähen bewahrte Tausendgüldenkraut bewundere, scannt der Lockenhund derweil den Waldrand ab. Aber es wird artig abgesessen und auf Frauchen aufgepasst im einsamen Wald.

Zur Abwechslung wird es heute mal nass und kühl bei uns. Den Garten freut es und mich auch.
Mein Nähzimmer wartet sowieso, denn ich habe vor, neben meinem Nähprojekt auch ein bisschen dort auszumisten. Die typischen Wochenendroutinen sind bei uns noch lange nicht wieder eingekehrt.

Aber auf die Samstagsplauschroutine ist auf jeden Fall Verlass: die trifft sich wieder bei Andrea/ Blog Karminrot.

 

17 Kommentare

  • Antworten frau nahtlust 11. Juli 2020 at 7:21

    Guten Morgen liebe Andrea, auch hier steht einiges dieses Wochenende an, denn ich habe Martina von machwerk und Nähmädels zu Gast. Wir werden in großen, luftigen Räumen nähen, was das Zeug hält. Dabei werde ich eher Stoffschätze verarbeiten, aber ich habe hier bereits ein paar Stückchen liegen, die von anderen Aktionen übrig geblieben sind. Ich bin sicher, die werden dann demnächst in ein Überbleibsel-Projekt einfließen 🙂 Genieße also die Regenzeit, der Sommer soll Montag ja zurückkehren. Und das Carroll-Zitat am Anfang passt gerade so gut auch bei mir. Vielen Dank dafür! Schönes Wochenende – ich gehe jetzt weiter für den Nähkurs packen. LG. Susanne

  • Antworten nina. aka wippsteerts. 11. Juli 2020 at 7:57

    Was für ein Schnappschuss, der mit den Libellen. Und der mit dem kleinen Regenbogen. Und der mit dem fliegenden! Kaisermantel!

    Gestern kamen dann, nachdem ja von einigen Seiten gefördert wurde, eine Maskenpflicht (zu Gunsten des Handels) abzusagen, die Umfrageergebnisse, dass die meisten Leute das gar nicht wollen. Und wo sie überall aus Gründen wieder eingeführt wird. Wenn es doch mit someinem kleinen Stück Stoff und etwas Abstand so einfach ist…

    Hab ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Nina
    PS.
    Ich habe Dein Thema total vergessen, bin eine grosse Resteverwertung, muss Mal schauen

  • Antworten Centi 11. Juli 2020 at 8:26

    Ja, Schmetterlinge haben diesen sechsten Sinn – sobald der Zeigefinger den Auslöser betätigt, heben sie ab. Oder klappen wenigstens die Flügel zusammen. 😉
    Ich gehe auch nicht in volle Geschäfte oder an andere Orte, wo viel los ist. Ohne Masken wäre es mir bestimmt noch unheimlicher. Dafür genieße ich jetzt die gesenkte Umsatzsteuer: Beim letzten Lebensmitteleinkauf habe ich sagenhafte 0,47 € gespart! 😀
    LG
    Centi

  • Antworten Kunzfrau 11. Juli 2020 at 8:32

    Dein Post ist so wunderbar sommerlich. Bei uns hat der Sommer eine Pause engelegt. Es war windig, kühl und hat auch immer wieder mal geregnet!
    Und im Hinblick auf die Maskenpflicht bin ich ganz bei dir. Ich glaube auch nicht, dass die geschäfte voller werden. Und hier ist es leider so, dass sich sehr viele nicht an die Maskenpflicht halten 🙁

    Dir ein schönes Wochenende
    Marion

  • Antworten Lydia 11. Juli 2020 at 9:25

    Liebe Andrea,
    immer wieder bewundere ich deine Gabe für besondere Blickwinkel. Das Bild mit den Seerosen und den Spiegelungen im. Wasser ist einfach großartig.
    Liebe Grüße aus dem zurzeit etwas kühlerem Norden
    Lydia

  • Antworten Pia 11. Juli 2020 at 9:41

    Die feine Nase und den Instinkt deines Spaziergangsbeschützers müsste man haben. Der Kaisermantel auf dem Johanniskraut hast du toll erwischt, aber mein Lieblingsbild heute ist der Halm mit dem Glückskäfer und den Azurjungfern.
    Viel Freude beim nähen wünscht dir, Pia

  • Antworten Astridka 11. Juli 2020 at 11:52

    Ich bewundere deinen Fotoschnappschuss, denn ich habe es in dieser Woche mal wieder vergeigt ( war aber auch nicht dicht genug dran ).
    Was das Einkaufen mit Maske anbelangt – es geht mir am Allerwertesten vorbei: Ich geh eh immer weniger in Geschäfte, und von daher bin ich wenig mit Maske unterwegs und das stört mich dann auch nicht. Ich vermute fast, dass die Freude am „Shoppen“ eh hinüber ist nach dieser ungeplanten Enthaltsamkeit. Selbst ohne Cafés kann ich inzwischen leben, denn meine Maschine macht auch leckeren Kapuziner.
    Was dir das Lesen ist mir mein Schreiben ( und das Lesen ist dem dann auch untergeordnet ). Im Augenblick schlage ich mich wieder mit einem englischen Buch herum. Aber es wird und macht Spaß, weil ich zusätzlich auch noch vieles Andere erfahre. So komme ich allerdings nie dazu, Serien anzuschauen, von denen andere schwärmen.
    Ich hoffe, mit diesem Kommentar komme ich mal wieder durch. Ich hatte diese Woche mal wieder so meine Probleme, denn da sind welche wieder im Nirwana verschwunden.
    Bon week-end!
    Astrid

  • Antworten Micha 11. Juli 2020 at 15:34

    *Bisou* für das *Lieblingsfoodblog* !
    Schönes Wochenende, Andrea, und herzliche Grüße…
    … und mein Lieblingsfoto ist der schwebende Kaisermantel über der blühenden Brombeere 🙂

  • Antworten illy 11. Juli 2020 at 16:37

    Hach.. wieder so schöne Fotos..
    Wir hatten diese Woche mehr Regen und kalt als Sonnenschein.
    Haben es sich Deine Zucchini doch noch überlegt. Sehr brav. Ich wünsche Guten Appetit.. ich hab die ersten schon in einen Auflauf gesteckt..
    Ein schönes Wochenende wünscht
    illy

  • Antworten Sylvia Dunn 11. Juli 2020 at 17:05

    Liebe Andrea, ja ich denke dass die Maske sehr wichtig ist und auch bleibt. Shopping macht so tatsächlich auch kein Spaß, aber das war mir eh nicht so wichtig. Tolle Bilder sind Dir wieder gelungen . Ich habe auch gerade ein tolles Buch gelesen. Eine Frau erlebt die Polarnacht. Sehr beeindruckend.
    Viel Spaß beim nähen, den habe ich auch, ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia PS : die Seite mit der Pizza scheint sehr interessant zu sein. Vielen Dank.

  • Antworten Ursula 11. Juli 2020 at 21:09

    Liebe Andrea was für tolle Bilder. WOW. Ja ja die Masken…… Ich geh eh nicht so oft einkaufen. Shopping war mir eh nie so wichtig. Hab schon immer mal wieder gerne gestöbert, aber kann auch gut ohne. Jetzt wird erstmal das ge- und verbraucht was da ist. Die Woche schon Abstand gehalten und dann drängelt man sich quer einfach dazwischen….. das kann ich leiden.
    Meine Größe muss ich eh bestellen, da hier kaum Geschäfte mit großen Größen und Wäsche hab ich schon immer lieber zu Hause anprobiert als in einer lichtarmen engen muffigen Kabine.
    Schönes Wochenende.
    LG
    Ursula

  • Antworten Catrin 12. Juli 2020 at 11:43

    Liebe Andrea, deine Bilder machen immer so ein richtig ruhiges Gemüt, toll und vielen Dank dafür. Bei uns ist auch die Wochenendroutine noch nicht wieder eingezogen. Das wird hier wohl erst zum Ende der Sohnemann-Baustelle etwas werden, aber das ist bald.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und schicke liebe Grüße, Catrin.

  • Antworten carina 12. Juli 2020 at 21:37

    Das verwackelte Falter-Bild ist toll 🙂
    (Die anderen auch, aber dieses besonders)
    Liebe Grüße
    Carina.

  • Antworten Karin Be 13. Juli 2020 at 1:34

    Von den üblichen Routinen bin auch ich weit entfernt. Den Marktbesuch am Samstag vermisse ich dabei am meisten. Aber, da im Freien, viele auf die Maske verzichten lasse ich die Einkäufe dort sein. Obwohl, dieses Wochenende lief ich am Rand zu meiner bekannten Schäferin für einen kurzen Besuch zur Spindel-Übergabe. Ich bleibe bei meinem neuen Wochen-Einkaufsplan, abgesehen von den kleinen Lockerungen, die nun mit einem Sturz bestraft wurden.
    Schmunzeln musste ich über Deinen Hund. Sie hat schon ihren eigenen Kopf! 😀
    Die Ausstellung im Guggenheim-Museum mit Werken von Hilma af Klint, die ich bei meinem Besuch in NY gesehen habe war ein besonderes Erlebnis. Dazu die vielen Informationen über sie und ihr Leben. Den folgenden Link hatte ich in einem Blogpost im Juli 2019 – https://youtu.be/CHdud9km7bQ – bei fünf Fragen am Fünften.
    Wunderbar die Libellenversammlung mit Käfer!
    Viele liebe Grüße,
    Karin
    die nicht einschlafen kann

  • Antworten mano 13. Juli 2020 at 5:39

    heute hast wirklich besonders hinreißende fotos dabei! ich liebe den blauen see, die spiegelung im seerosenteich, den zauberhaften kleinen regenbogen…
    liebe grüße
    mano

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 13. Juli 2020 at 10:44

    Ich halte auch nichts davon, dass die Maskenpflicht abgeschafft werden soll. Mittlerweile hat man sich daran gewöhnt und sie gehört zum Alltag dazu. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Kauflaune zurückkehrt. Die jüngere Generation wird eh das Meiste online bestellen und ich kaufe ganz bewusst nur noch das, was wir brauchen. Auch für das Septemberbaby habe ich jetzt schon ein paar Sachen gebraucht erstanden.
    Tolle Naturbilder zeigst du uns wieder.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten Ivonne 15. Juli 2020 at 21:46

    Hallo Andrea,
    ich finde es auch sehr befremdlich die Horden von Menschen in Parks oder Fußgängerzonen. Ich selbst eile schnell durchs Geschäft, tätige meinen Einkauf und bin wieder weg. Vermeide Aufenthalte in geschlossenen Räumen und auch Treffen mit Freunden finden nur im kleinen Kreis und mit ausreichend Abstand statt (beim Hundetraining).
    Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, ohne Maske unterwegs zu sein.
    Genau wie du freue ich mich schon auf die erste Tomatenernte. Ich habe gestern mal die Fruchtstände gezählt … über 100 … hoffentlich werden die nicht alle gleichzeitig reif.
    Danke für die vielen schönen Fotos.
    Lieben Gruß
    Ivonne

  • Hinterlasse einen Kommentar