Wochenrückblick

Frühlingsvorbereitungen

7. März 2020

Der Vogel kämpft sich aus dem Ei.
Das Ei ist die Welt.
Wer geboren werden will, muss eine Welt zerstören.

Hermann Hesse (1877-1962, aus Demian)

Ein nasser, grauer Start in den März

GEMERKT: als ich die März-Fotos der vergangenen Jahre verglichen habe, bemerkte ich sofort den Unterschied. So grau und nass hat wohl kaum ein März in den letzten Jahren angefangen.

GEKNIPST: kaum, dafür war das Licht und das Wetter einfach zu schlecht.

GESCHÄTZT: jede Hunderunde ohne Regen und Wind

(unaufgeforderte und unbezahlte Werbung wegen Nennung von Buchtiteln und Namen)

GELESEN: Begonnen habe ich mit Sandra Lüpkes: „Die Schule am Meer“, die ihre Leser mit auf die Nordseeinsel Juist Ende der 1920-iger Jahre nimmt. Damals wurde auf der Insel ein reformpädagogisches Landerziehungsheim gegründet. Ein spannender Ausgangspunkt für einen Roman über eine fortschrittliche Gruppe von Menschen in einer immer bedrohlicher werdenden Zeit.
Vollkommen entzückt bin ich über Charlie Mackesy: „Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd“. Ein zauberhaftes Buch über Freundschaft und Lebensweisheiten, ein wahres Kunstwerk. Ich gönne mir jeden Tag ein paar Seiten, in deren herrliche Illustrationen und Sätze ich eintauche. Es sieht so aus, als ob ich beide Bücher etwas eingehender hier im Blog vorstellen sollte.

GESCHRITTEN: Storchenpaare auf den Wiesen

 

GEMOCHT: die Farbe Gelb. Denn gelbe Tulpen wie auch gelbe Osterglocken holte ich ins Haus. Irgendwie musste ich wohl das graue Wetter ausgleichen.

GECLICKT: die Geschichte der „Spanischen Grippe“, der schlimmsten Influenza-Pandemie der Geschichte, die zwischen 1918 und 1920 in drei großen Wellen die Erde umrundete und Millionen von Opfern forderte. Ich finde das sehr interessant, aber wenn ich Leuten davon erzähle, bekommen sie immer so Paniksternchen in den Augen.

GESTARTET: mein Monatsmotto „Den Frühling selber machen“ (sehr viel anderes bleibt einem momentan ja auch nicht übrig)

 

GENÄHT: ein Shirt für mich und aus dem Reststoff noch eines für das kleine lockige F., das Sandwichkind. Alles vorbereitet für Sweatshirtkleider für die Mädels. So kann ich heute gleich die zugeschnittenen Teile nähen.

GESTAUNT: über die Leere im Drogeriemarkt beim Regal mit dem Toilettenpapier. Freundlicherweise fand ich noch eine Packung ganz hinten im obersten Regal. Gut, dass ich groß gewachsen und auch bereit zum Klettern bin…

GEHOFFT: auf ein bisschen Frühlingswetter, sonst muss ich dem (guten alten)  Hund doch noch einen Regenmantel kaufen…

 

So, dann werden wir jetzt mal auf dem Wochenmarkt schauen, ob auch dort Stände leergekauft werden. Daheim wartet die Näharbeit auf mich. Und ein Erkältungswettertee, den trinke ich dann, während ich mich zu Andreas Samstagsplausch (Blog Karminrot) dazu setze. Fröhliches Winken in die Runde!

 

  • frau nahtlust 7. März 2020 at 6:51

    Guten Morgen liebe Andrea, oja, nass und eklig, wobei mir jeder erzählt, dass der Regen immer noch gut tut und einige Reservoirs aufgefüllt werden müssen. Als Nicht-Gärtnerin und Expertin kann ich das nicht beurteilen, aber für das eigene Gemüt ist dieses Grautrübe nicht förderlich…. So machen wir es uns innen schön, und das ist dann eigentlich auch viel besser, dass es draußen ist, wie es ist. Denn innen dürfen Schere, Kleber, Nähmaschine, Sticknadeln schalten und walten und dem Wetter die Stirn bieten! Insofern: Hab es fein dieses Wochenende und bleib gesund! LG. susanne

  • eva 7. März 2020 at 7:59

    Ach herrjee, mit dem Clopapier ging es mir genauso.
    Aber sonst habe ich alles bkeommen.

    Schönes Wochenende, hoffentlich schafft es die Sonne heute.
    Liebe Grüße Eva

  • Regula 7. März 2020 at 8:07

    Guten Morgen! Ich sehe grad blauen Himmel, obwohl die Wetterprognose sehr trüb ist. Frau darf hoffen. Liebe Grüsse zu dir. Regula

  • Astridka 7. März 2020 at 8:31

    Es soll ja schon Rezepte mit Nudeln und Klopapier geben für unsere bekloppten Landsleute, die überall Desinfektionsmittel klauen… man könnte sich glatt schämen, wenn gleichzeitig andere Menschen im Dreck Hausen müssen usw. Zur Spanischen Grippe habe ich auch noch einen Buchtipp am Montag.
    Es ist hier ach sehr regnerisch, aber wenigstens die Magnolie knospt für sich hin…
    Dir viel Nähspaß & Fotografierlust! Wo soll ich den meine Berg-& Seesehnsucht stillen?
    Astrid

  • Sylvia Dunn 7. März 2020 at 8:39

    Guten Morgen liebe Andrea, ja trübe ist derzeit kein Ausdruck. Hier ist es auch sehr regnerisch. Uns ging es mit dem Toilettenpapier genauso, nur haben wir bisher keines bekommen.
    Trotz des Wetter hast Du schöne Bilder gemacht, und fleißig warst Du auch wieder beim nähen. Wenn wir nachher das einkaufen erledigt haben werde ich ebenfalls nähen. Ich habe so viel Projekte in der Planung.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Kunzfrau 7. März 2020 at 9:36

    Ja grau war es bisher. Aber für morgen haben die eben gerade im Radio schöneres Wetter versprochen. Dann will ich das mal glauben.
    Und mit dem Klopapier erging es mir auch so. Ich brauchte dringend welches, weil ich nur noch zwei Rollen hatte. Habe die letzte Packung bekommen …tztz… Bei Alsi wird das jetzt rationoert abgegeben: nur noch zwei Packungen pro Person. Wieviel Klopier brauchen die Leute denn, wenn sie tatsächlich mal für zwei Wochen in die Quarantäne sollten?????

    Gruß Marion,
    die sich über deine Frühlimhsblüher sehr gefreut hat!

  • Rosa Henne 7. März 2020 at 9:48

    Liebe Andrea,
    deine wunderschönen Fotos sind an diesem trüben Morgen eine gemütsaufhellender Genuss. Ja, die Farbe Gelb, sonst eigentlich nicht so meine Farbe, aber sie bringt einfach ein bisschen Sonne in unsere grauen Tage.
    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Sheena 7. März 2020 at 10:18

    Liebe Andrea,

    Hihi das mit dem Toilettenpapier kommt mir so bekannt vor ^^
    Ich bin erst im 6. Laden fündig geworden.

    Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende

    LG Sheena

  • nic 7. März 2020 at 11:39

    Ich hatte gestern die Sisyphus-Aufgabe nach Desinfektionsmitteln für die Arbeit zu suchen…wehe wenn die Panik zuschlägt…wir erwarten mit Überzeugung daß unser Hand Sanitiser bald zur Eingangstür hinauswandert mit irgendeinem Besucher. Die Hunde-Ausführerin hat mich bereits gefragt ob sie über uns welchen bestellen könne – nein?! Da kommen noch Freuden auf uns zu! Ich wünsche Dir etwas trockenes Wetter. ♥nic

  • nina. aka wippsteerts 7. März 2020 at 12:15

    Letzten Monat habe ich auch etwas über die bewusste Grippewelle gelesen, sehr interessant. (war ganz unabhängig von der jetzigen Corona Geschichte.) Hier sind die meisten Regale wieder gefüllt, es kristaliert sich in Gesprächen heraus, dass eigentlich die wenigsten so in Panik geraten und Hamstern. Aber das zieht natürlich nach sich, dass normale Einkäufer mal eine Packung mehr nehmen, weil man nicht weiß, wie es nächste Woche bestellt ist.
    Auf die Buchbesprechungen bin ich gespannt. Hab ein schönes Wochenende und hoffentlich auch mal eine bis mehr Sonnenstrahlen. (Hier hat es tatsächlich mal aufgehört zu regnen)
    Liebe Grüße
    Nina

  • Ursula 7. März 2020 at 14:09

    Hallo,
    oh ja der März… aber ja dann machen wir uns den Frühling selber. Ich hab gestern einen Arm voll gelbe Narzissen gekauft.
    Klopapier… und über den Rest ja da schüttel ich den Kopf… ich hab hab das zum Anlass genommen mein Vorrat (2 Packungen) zu lassen und Bambusklopapier zu bestellen. Wollt ich schon immer mal testen wie das ist.
    Werd jetzt mal deinen Link über die Spanische Grippe lesen.
    Schönen Sonntag
    LG
    Ursula

  • Ivonne 7. März 2020 at 18:55

    Huhu, ich winke dir aus der Runde zurück 🙂
    ich habe doch im Ernst bei unserem Supermarkt keinen Parkplatz bekommen *tstst
    Es nervt mich einfach total. Aber egal… auch das werden wir überstehen.
    Ich wünsche uns allen endlich ein bisschen Sonne und trockeneres Wetter.
    Liebe Grüße
    Ivonne

  • Magdalena 7. März 2020 at 18:59

    Richtig schöne Blumenbilder sind das. Da wollen wir doch hoffen, dass dem lieben Hund der Regenmantel erspart bleibt. Ja, ja die Paniksternchen!!!! Verrückt geht immer.
    LG
    Magdalena

  • Pia 7. März 2020 at 23:03

    Ich denke, dass du auf dem Wochenmarkt alles bekommen hast was du für eine Woche brauchst. Die Hysterie kann ich nicht verstehen. Dir würde es sicher gelingen, dass du ein Regenschutz für den Lockenhund nähen kannst. Das sonnige Wetter fanden wir in deiner Nachbarstadt.
    L G Pia

  • niwibo 8. März 2020 at 17:48

    Ein fröhliches Winken zurück und ich schicke Dir ein wenig Sonne, heute war sie nämlich endlich mal wieder hier zu Besuch.
    Da hat sich der Spaziergang am Rhein gleich doppelt gelohnt. Es war ein Hauch von Frühling.
    Und Gelb habe ich auch wieder in der Vase, es macht einfach gute Laune.
    Nun bin ich auf die Büchervorstellungen gespannt, ganz lieben Gruß und schönen Abend,
    Nicole

  • Karin Be 8. März 2020 at 20:18

    2013 war so ein grauer Jahresstart. Bis Anfang März zeigte sich fast keine Sonne. Als sie es endlich durch die Wolkendecke schaffte, blieb beinahe der Verkehr stehen.
    Es zeigt sich der Frühling. Heute entdeckte ich die ersten Leberblümchen im Schulgarten und Dein Huflattich erinnert mich, dass ich mir mal wieder Zeit für einen meiner 12tel-Blicke nehmen sollte.
    Gutes Gelingen bei Deinen Näharbeiten – mein Babyquilt ist fertig und wusch weg aus dem Haus.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche,
    mit vielen Grüßen, Karin

  • mano 9. März 2020 at 7:43

    das buch von sandra lüpkes werde ich bestimmt lesen (danke für den tipp!), denn ich war schon einige male auf juist und liebe diese insel sehr. dort gibt es wäldchen, die einen einfach verzaubern und das meer ist allgegenwärtig.
    hier war das wetter mischmaschiger als bei euch, es gab von allem etwas. die eigentlich warmen temperaturen von bis zu 12 grad wurden leider von eiswind torpediert. ich hoffe, diese woche lässt mich viel zeit in der natur verbringen – also liebe sonne, schein gefälligst mal!
    liebe grüße
    mano

  • Andrea Karminrot 13. März 2020 at 6:54

    Die Geschichte der Influenza, wollen viele nicht hören.
    Ich hoffe tatsächlich, das der März endlich warm wird. Vielleicht auch um diesem Wahnsinn langsam Einhalt zu gebieten.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Claudia 20. März 2020 at 15:56

    Liebe Andrea,
    herrliche Bilder hast Du gesammelt!
    Toilettenpapier ist übrigens anscheinend noch immer der Renner …heute morgen beim Einkauf von Obst und Gemüse waren die Regale schon wieder leergefegt, und ich war direkt zur Ladenöffnung vor Ort. Anscheinend gab es gestern abend noch einen Ansturm … hoffen wir, daß das bald wieder aufwärts geht!
    Hab einen guten und freundlichen Tag und ein schönes Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, paß gut auf Dich auf und bleib gesund,Claudia ♥️