Wochenrückblick

Dreikönigswoche

11. Januar 2020

Nichts ist wertvoller als ein guter Freund,
außer ein Freund mit Schokolade.

Charles Dickens (1812-1870)

Die Dreikönigswoche

GEFREUT: dass wir für unsere frühe Inselrunde den sonnigsten Morgen ausgewählt hatten. Dass ist immer ein Hasardspielchen mit dem Morgennebel am See…

GENUTZT: zum kleinen Einkauf die Tatsache, dass Dreikönig in der Schweiz kein Feiertag wie in Baden-Württemberg ist.

GEKOMMEN: vollkommen durcheinander mit den Wochentagen und Daten im Januar, da hier der Alltag ja eh erst wieder nach Dreikönig begonnen hat.

GEHÖRT: Singschwäne

GESTARTET: mit einem neuen Monatsmotto „Mehr oder weniger?“. Immerhin bin ich bei meinen eigenen Vorhaben in einem Punkt schon einmal weiter: mehr Kreativität wagen. Für den Januar habe ich mich bei einem kreativen Projekt angemeldet und werde noch darüber berichten. Vielleicht könnte ich auch noch „mehr backen und weniger verzichten“ versuchen? —>

GESCHMECKT: den Geschmack von Schokolade schon beim Anschauen der Bilder und Lesen der schokoladigen Rezepte von Micha/ Salzkorn-Grain de sel. Schokolade ist doch der allerbeste Seelentröster…

 

GEBLÜHT: haben auf unserem Tisch in dieser Woche die feinen frühlingshaften Blumenzwiebeln, die mir meine Tochter und ihr Mann mitgebracht haben. Wie die ersten Tulpen, die ich mir geholt habe, sind das wunderbare Stimmungsaufheller.

GERÄUMT: nun zu Dreikönig doch all die Weihnachtssachen. Winterliche Deko darf gerne bleiben, auch wenn die Temperaturen alles andere als winterlich sind.

GEFÜTTERT: die Esel mit Möhren. Es scheint gemundet zu haben…

GENÄHT: Topfhandschuhe, gleich mehrere Paare.  Heute werde ich mit einer Tunika und einem Shirt für das große Lockenmädchen beginnen.

GEKAUFT: eine neue Futterröhre für die Vögel, da die alte kaputt war. Einen Pullover aus Yakwolle für mich.

Unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN: mit großem Vergnügen lese ich gerade die letzten Kapitel von Amor Towles: „Ein Gentleman in Moskau“. Zu lebenslangem Hausarrest im Moskauer Hotel Metropol wurde Graf Rostov verurteilt.  Ein wirklich lesenswertes Buch!

GEZÜNDET: täglich ein paar Kerzen an. Auch wenn die Sonne immer mal wieder zu den Fenster herein scheint, brauche ich im Januar und Februar stets ein paar Stimmungsaufheller.

 

GEFUNDEN: meine zwei Standorte für die diesjährige 12-tel-Blick-Fotoaktion

GESTÖHNT: wenn wieder einmal so tolle Motive  zu sehen waren und ich am Steuer des Autos saß oder gerade keine Kamera zur Hand hatte…

GESTAUNT: über das Nebelmeer in das die Landschaft versunken ist

Heute gibt es wieder ein bisschen geliebte Routine: Wochenmarkt und früher Stadtbummel, später Skypen mit der Tochterfamilie.

Und vorher natürlich ein Besuch beim Samstagsplausch von Andrea (blog Karminrot).

 

 

 

 

 

  • Edgarten-Gartenblog 11. Januar 2020 at 6:07

    Guten Morgen liebe Andrea
    Ganz schöne Bilder zeigt dein Wochenrückblick. Die Schwäne haben sich einen stimmungsvollen Ort gesucht, bei prächtigem Licht. Die vergangene Woche habe ich ebenfalls meinen 12tel Blick Standort gefunden.
    Ich wünsche dir ein frohes Wochenende.
    Liebe Grüessli
    Eda

  • nina aka wippsteerts. 11. Januar 2020 at 6:40

    Wie verträumt und wunderschön Deine Motive wieder sind, dieses Spiel zwischen Licht und Nebel.
    Eine schöne Woche liegt offenbar hinter Euch, ich fand mich auch erst langsam wieder ein, all die Feiertage und natürlich Schulferien und Ferien und der eine begann hier wieder, der andere da, man muss sich wirklich neu orientieren ☺
    Dann nun ein besonders schönes Wochenende mit Überseegespräch un mehr.
    Liebe Grüße
    Nina

  • Eva 11. Januar 2020 at 7:22

    Mit dem Hausarrest denke ich an Serebrenikov , der noch immer in Moskau in seiner Wohnung festgehalten wird.
    Mit dem Lesen muß ich mich auch beeilen, ich habe ein paar Bücher u.a. auch eines, das ich vom Verlage bkommen habe.
    Ein sooo schöner Sonnenuntergang.

    Zuerst wußte ich mit deinem Thema nichts anzufangen, aber morgen habe ich etwas, was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wußte, also es ist etwas sportliches und ich muß es für mein lädiertes Kreuz eben machen.
    Das ist schon eine Veränderung.

    Habs fein und liebe Grüße Eva

  • frau nahtlust 11. Januar 2020 at 7:31

    Guten Morgen liebe Andrea, was für eine schöne Woche, sie erzählt mir von einem bewussten Beginn des Alltags. Auch hier war es zunächst noch ruhiger, bis dann der Job doch wieder ab Mittwoch vollste Aufmerksamkeit verlangte. Nun, so ist es. Dir ein schönes Wochenende! LG. Susanne

  • Sylvia Dunn 11. Januar 2020 at 8:14

    Guten Morgen liebe Andrea, welch tolle Bilde Du wieder gemacht hast. Wow, die Bilder mit dem Nebel sehen schon sehr gekonnt aus. Deine Woche liest sich gut. Weggeräumt habe ich die Weihnachtsdeko auch. Ansonsten muss ich noch aufräumen und endlich den Schal für meinen Mann fertig stellen. Fertig gewebt ist, gebadet auch, es nimmt Gestalt an.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Astridka 11. Januar 2020 at 8:21

    Das vorletzte Foto, ein Traum!
    Viel Erfolg bei deinen Vorhaben!
    Liebe Grüße
    Astrid

  • Pia 11. Januar 2020 at 10:56

    Als du schon einmal geschrieben hast, dass du die Singschwäne gehört hast, bin ich auch an den See aber leider war es stumm bei uns. Ich hoffe doch sehr, dass sie auch noch bis zu uns schwimmen, dieser Gesang ist so schön. Dass vieles wieder geordnet läuft gibt dem Alltag Mehr Gewohnheit und Weniger durcheinander,
    L G Pia

  • jahreszeitenbriefe 11. Januar 2020 at 10:56

    Wunderschönste Januarfotos… Und eine runde Woche, wie dein Erzählen vermuten lässt. Liebe Grüße Ghislana

  • ak-ut 11. Januar 2020 at 11:19

    so wunderbar drücken deine bilder die vergangene woche bei dir aus !
    da wir „grenznah“ an bayern wohnen, kommen am 6.01. hier alle zum einkaufen nach hessen 🙂
    ein schönes wochenende wünsch ich dir
    lg anja

  • Mika 11. Januar 2020 at 15:32

    Nie Nebellandschaft – richtig mystisch!
    Dir, Andrea, ein schönes Wochenende – und merci fürs freundliche Verweisen!
    herzlich, Mika

  • Ivonne 11. Januar 2020 at 20:08

    Hallo Andrea,
    du hast wirklich tolle Bilder mitgebracht zum Samstagplausch. Tatsächlich gefällt mir das letzte am besten und ich könnte fast wetten, dass es etwas mit einer Fotoaufgabe zu tun hat. Die Fugen der Tür und die im Winkel verlaufenden Schatten SUPER!
    Zu mehr backen, weniger verzichten lade ich dich auf den Fiene Blog ein. Dort habe ich heute ein Rezept veröffentlicht. Vielleicht ist das etwas für dich ♥
    Lieben Gruß und einen Streichler an den Lockenhund
    Ivonne

    • Ivonne 11. Januar 2020 at 20:09

      P.S. Auf der Linkparty habe ich gleich anhand des Fotos gewusst, dass du es bist. Deine Fotos sind oft unverwechselbar!

  • Mandy 11. Januar 2020 at 23:47

    Liebe Andrea,
    Dein Start ins neue Jahr war ja schon richtig ereignisreich und wunderschöne Fotos hast Du uns mitgebracht. Da muss ich gleich noch mal durchgucken.
    Für 2020 wünsche ich Dir alles Gute und uns allen weiterhin gemeinsam viel Spaß hier.
    Hab noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

  • swig – filz felt feutre 12. Januar 2020 at 15:23

    Und es blüht nicht nur drinnen!
    Herzliche Grüße und eine gute, neue Woche!

  • illy 12. Januar 2020 at 17:25

    Hallo,
    schön die Bilder… ich mag am liebsten diese Blüten… Was blüht denn da so schön?
    Einen schönen Sonntag wünsch ich
    illy

  • Claudia 14. Januar 2020 at 7:36

    Guten Morgen liebe Andrea,
    herrliche, zauberhafte und verwunschen wirkende Bilder zeigst Du hier! Ich finde sie alle wunderschön, jedes auf seine ganz eigene Art!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

  • mano 14. Januar 2020 at 8:37

    „mehr kreativität wagen“ klingt fein – ich bin gespannt in welche richtung es gehen wird! die nebelbilder sind aufregend schön und deine esel liebe ich einfach!
    schöne grüße
    mano