Wochenrückblick

Ein Stückchen Himmel

16. November 2019

Versuche stets, ein Stückchen Himmel über deinem Leben freizuhalten.

Marcel Proust (1871-1922)

Meine Mittnovemberwoche

GESCHAFFT: ein sehr wochentypisches Bild für mein graues Monatsmotto zu fotografieren…

GEMERKT: dass ich mit meiner Ausmiste-Aktion im Nähzimmer hängengeblieben bin. Ich sollte mich mal wieder aufraffen.

GESTANDEN: vor dem Ginkgogold und gestaunt wie jeden Herbst.

GESCHNITTEN: wurde mein Haar. Es war mal wieder Zeit für eine Winterfrisur.

GEHOLT: vom Optiker meine neue Brille. So einfach wie erhofft, ist die Eingewöhnungsphase leider nicht. Das war vor Jahren bei der ersten Gleitsichtbrille irgendwie leichter.

 

unbezahlte und unbeauftragte Werbung, da Namensnennung

GELESEN: Barry Jonsberg: „Was so in mir steckt“, ein sehr kurzweiliger Jugendroman, über einen 13jährigen Jungen, der  seine erste Liebe erlebt und dabei auch lernt, zu sich selbst zu stehen. Das Buch von Meredith May: „Der Honigbus“ habe ich mit großer Begeisterung beendet. Denn dieser autobiographische Roman ist sehr vielschichtig. Mir wird die Rolle des Stiefgroßvaters und seiner Bienen bei der „Rettung“ seiner beiden Enkel aus den schwierigen familiären Umständen bestimmt lange im Gedächtnis bleiben.

 

GELACHT: dass sich der Lockenhund sofort daran erinnert hat, dass er unter diesem Baum im letzten Jahr ganz unverhofft etwas Leckeres gefunden hatte. Dieses Jahr fand sie unter dem Laub auch wieder eine Mispel, diese Spürnase…

GESTÖHNT: als ich im Futterhäuschen, dass eigentlich für die Vögel gedacht ist, eine Maus sitzen sah, die genüsslich verspeiste, was die gefiederten Gesellen verschmäht hatten. Nunja, genauso gierig war sie später auch, als sie den Käse in der Falle roch. Sie machte danach eine kleine Tour mit dem Auto und lebt jetzt hinten bei den Feldern.

 

 

GEMERKT: dass ich zwar allmählich in Winterstimmung komme, allerdings noch keine Lust auf Adventsdeko daheim habe.

GECASTET: wurden der Hund und ich nicht, als wir letztens durch ein Filmset am See liefen.

 

GENÄHT: noch ein paar feine Pullover aus Wollstrick für die Lockenkinder in Vermont, wo es schon schneit und sehr kalt ist.

GESCHICKT: das große Paket dorthin. Hoffentlich ist es bald dort, noch pünktlich vor dem Lockenkindgeburtstag

 

GESICHTET: allerhand Tierisches. Die Maus im Futterhaus, flinke Eichhörnchen, Rehe am Horizont und die Eselfreunde, die ins Winterquartier gekommen sind. Allerdings waren es nur zwei, nicht wie immer drei. Oje!!

GEKAUFT: Geburtstagsgeschenke für das mittlere Lockenmädchen und meine neue Brille

 

GETRUNKEN: Ingwer-, Kurkuma-, Schoko-Chili-, Sanddorn-Tee. Kurz: die winterliche Teezeit hat begonnen.

GEBUMMELT: ein bisschen durch die Stadt und die hängenden Adventsankündigungen entdeckt.

Heute morgen werde ich nach dem Wochenmarkt auch wieder unter diesen Sternen laufen, denn es ist noch einiges in der Stadt zu besorgen. Hoffentlich kann ich mich mit der neuen Brille auf der Nase orientieren.

Bei uns wird für Anfang der Woche Schneefall vorausgesagt, nunja, die Winterreifen sind schon längst drauf. Aber Oleander und Olive sollten am Wochenende ins Winterlager gebracht werden. Freut Ihr Euch schon auf den Schnee?

Wir sehen uns wieder beim Aufwärmen an Andreas Kaffeetheke beim Samstagsplausch (blog-Karminrot)

 

 

25 Kommentare

  • Antworten mano 16. November 2019 at 6:10

    faszinierendes grau, gepaart mit fröhlichem gelb und lustigem schwarzen lockenhund an zartblauem rehhimmel – dazu silberfarbene lieblingsschnauze und bunte häuser. ein sehr schöner wochenrückblick!
    liebe grüße
    mano

  • Antworten ninakol. aka wippsteerts. 16. November 2019 at 6:42

    Die Zweige über dem Wasser, dieser Gigant von Hinkommen (wie unglaublich alt der sein muss), weiche Eselschnauze, lockiger Hund (den ich einfach immer mag), Rehe am Horizont…
    Wunderschönes bei Dir zu entdecken! Und eine schöne Woche, wie es scheint.
    Meine Mutter hat auch immer geflüchtet, wenn sie eine neue Gleitsichtbrille bräuchte, es erging ihr wie Dir. Ich drücke mir da ganz lange die Daumen!
    Ein schönes Wochenende, vielleicht ersten Schnee ( immer besonders, hier aber selten) und liebe Grüße
    Nina

  • Antworten ninakol. 16. November 2019 at 6:42

    Ginkobaum!

  • Antworten eva 16. November 2019 at 6:49

    Süss, den Esel habe ich gerade geküsst. Grau folgt morgen nochmals liebe Andrea und nächste Woche auch nocht.
    Winterstimmung und Weihnachtsstimmung, da warte ich drauf aber schaun mer mal, vielleicht am Sonntag mit dem
    Enkel. Ginkobäume haben wir hier eine ganz Allee davon, gottseidank nur männliche, denn die weiblich sollen ja etwas unangenehm riechen.
    Ein schöner Wochenenderückblick mit schönen Fotos.
    Gruß an den Lockenhund, der ein gutes Gedächtnis hat.

    Lieben Gruß Eva

  • Antworten frau nahtlust 16. November 2019 at 7:30

    Ach, hier in Heidelberg gibt es so gut wie nie SChnee und wenn, dann bricht hier das totale Chaos aus. Dann ist mir auch lieber, er ist nie da – oder wäre ein beständiger und zuverlässiger Freund 🙂 Ich darf heute ein wenig in der Werkelzeit mich kreativ betätigen und freue mich auf hoffentlich einen Fortschritt im Book of Grey – dabei kommt es mir gerade gar nicht so grau vor…. Genieße das Wochenende mit allen Besorgungen und danke für diesen wieder überaus reizenden Rückblick! LG. Susanne

  • Antworten Sylvia Dunnd 16. November 2019 at 8:10

    Liebe Andrea, was für eine schöne Woche mit tollen Fotos. Na das hat die gierige Maus nun davon. Sie darf nun wo anders leben. -;))
    Ja eine Gleitsichtbrille ist nicht so einfach, mein Mann ist damit nicht klar gekommen, und ich weiß einige Kollegen hatten auch sehr große Probleme. Ich drücke Dir den Daumen, das es klappt.
    Auf Schnee hier in der Großstadt freue ich mich nicht. Das ist einfach nicht schön. Bei Euch am See, kann ich es mir schon gut vorstellen.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Antworten Sylvia Dunn 16. November 2019 at 8:16

    Liebe Andrea, das war ja eine schöne Woche mit sehr tollen Fotos. Das hat die Maus nun davon, sie darf ihr Leben nun woanders einrichten.-;))
    Schnee in der Großstadt ist ziemlich doof, und sieht auch nicht so schön aus, wie bei Euch am See. Da kann man es dann eher genießen. Ja eine Gleitsichtbrille ist nicht so unkompliziert, mein Mann ist nicht mit klar gekommen, und ich weiß einige Kollegen auch nicht. Ich drücke Dir den Daumen, das Du es schaffst.
    Nun wünsche ich Dir ein schönes Wochenende viel Spaß beim bummeln heute. Lieben Gruß Sylvia

  • Antworten Ursula 16. November 2019 at 8:36

    Guten Morgen,
    tolle Bilder hast du wieder gemacht. Viel Spaß auf dem Wochenmarkt da geh ich auch gleich hin. Auf Schnee freu ich mich.
    Ich muss mich mit der Brille noch gedulden hab erst im Dezember einen Termin hab aber schon mal nach Brillengestellen geschaut was evtl. in Frage kommt, da ich ja eine Arbeitsplatzbrille brauche.
    LG
    Ursula

  • Antworten illy 16. November 2019 at 9:02

    Hallo,
    hihi… die Maus fand ich jetzt besonders witzig. Vor allem weil sie bei Dir draussen war und nicht wie bei uns in unsere Wohnräume gekommen ist.. *urks*.
    Die Eselnase ist ja wirklich süss und schaut sehr freundlich aus.
    Für die Gewöhnung an die neue Brille wünsche ich Dir Geduld und Erfolg und
    ein wunderbares Wochenende
    illy

  • Antworten Sheena 16. November 2019 at 9:09

    guten morgen,

    Wundervolle Bilder, danke fürs teilhaben lassen.
    Uhi ein Mäuschen, wir hatten vor 2 Wochen eine im Wohnzimmer, konnte dann gefangen und wieder entlassen werden.
    Wünsche dir ein tolles WE

    LG Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2019/11/samstagsplausch-vom-16-november.html

  • Antworten ak-ut 16. November 2019 at 9:30

    so eine freche maus, aber auch ! die brilleneingewöhnung geht hoffentlich schnell vonstatten, ich kenne das problem, man läuft rum wie ein roboter und oft wird einem schwindelig. schnee ist ok, allerdings mag ich nicht die graue matsche, die es hier ja meist hat. wäre dann aber wieder etwas für dein monatsmotto 😉
    schöne wochenendstunden wünsch ich dir
    lg anja

  • Antworten Pia 16. November 2019 at 10:22

    Bist du dir sicher, dass du mit dem schönen Lockenhund nicht irgendwo auftauchen wirst! An eine Gleitsichtbrille die nicht super Optimal eingestellt ist, gewöhnt man sich nie. Das Bild mit den Rehen am Horizont ist 1A. Deine Büchervorstellungen machen Neugierig zum lesen.
    L G Pia

  • Antworten Magdalena 16. November 2019 at 11:22

    Das Gelb der Gingkobäume finde ich immer sehr besonders. Aber auch die Graueindrücke sind toll.
    LG
    Magdalena

  • Antworten Elke 16. November 2019 at 14:55

    Danke für diesen Einblick mit deinen wunderschönen Fotos , das spezielle Graufoto ist grossartig dir gelungen!Interessant war es mal wieder. Schnee liebe ich auch, aber hier an der Küste gibt es meinsten keinen Schnee nur bisschen oder frostig das Meer.
    Lieben Gruss Elke

  • Antworten Die Glücksfinderin 16. November 2019 at 15:17

    Hallo Andrea,

    ich brauche wirklich noch keinen Schnee. Mir wären ein paar sonnige Herbsttage viel lieber.
    Bei uns fällt selten Schnee, daher wird es wohl wieder Regen geben.

    Das Eselsbild ist wirklich genial und dein Hund sehr schlau. Meiner merkt sich auch immer die Stellen, wo er etwas Gutes gefunden hat – Schafskot oder tote Mäuse zum Beispiel.

    Liebe Grüße von
    Tanja

  • Antworten jahreszeitenbriefe 16. November 2019 at 15:38

    Die arme Maus tut mir schon irgendwie leid jetzt… Schnee kann noch warten, wir haben die Gärtner noch da… Und Adventsdeko, nee, noch nicht, bitte… Aber in der kommenden Woche habe ich wieder ein kleines Enkelmädchen da, mit der werde ich vielleicht eine Weihnachtsgirlande für die Veranda vorbereiten…, hab so viel einzelnes „Gebamsel“. Ganz liebe Grüße Ghislana

  • Antworten Karin Be 16. November 2019 at 15:56

    Oh! Dort gibt es noch Gingko-Blätter! Ich habe viel zu wenige vom Schulhof-Gingko gesammelt und benötige noch welche. In Esslingen steht noch ein Baum und in der Wilhelma. Mal sehen, ob da noch etwas zu finden ist.
    Ja, es wird winterlich. Langsam machen wieder Tees Freude und die Oberflächen füllen sich mit Vorbereitungen zur Adventszeit.
    Ach und die Esel! Wie schön!
    Mach’s Dir gemütliche und schönes Wochenende,
    Karin

  • Antworten Regula 16. November 2019 at 17:23

    Graues Motto ist nichts für mich. Da gefällt mir der goldene Ginko tausenmillionenmal besser. Wow! Liebe Grüsse zu dir. Regula

  • Antworten Birgit 16. November 2019 at 20:38

    Schon wieder so tolle Bilder! Es macht jedes Mal wieder Spaß!

  • Antworten Astridka 16. November 2019 at 23:44

    Die Mäuse klettern sogar am dünnen Draht hinab zum Gitterkorb mit den Meisenknödeln und bedienen sich dort. Und dann schauen Sie einen auch noch vorwitzig an, bevor sie zu Boden springen und blitzschnell verschwinden. Käse verschmähen sie, ich aber inzwischen auch das Fortbringen mittels Auto. Das nur zu diesem Thema. Das Foto mit den Rehen finde ich sehr gelungen.
    Gleitschutz verschmähe ich auch seit der Star-OP. Geht auch, ich brauche ja nur die Lesefunktion. Und da komme ich am besten mit den billigen Standardingern klar. Nix mehr vom Optiker…das Geld geht dann eher zur Friseurnachbarin.
    Bon week-end!
    Astrid

  • Antworten kleiner-staudengarten 17. November 2019 at 10:38

    Hallo Andrea,
    die Überschrift deines Postings passt wunderbar zu den wieder so beeindruckenden Bildern. Der Ginkgo ist ja ein gigantisches Baumexemplar und auch die grün-gelbe Baumallee ist klasse. Hier werden die Mäuse im Eimer am Fahrradlenker baumelnd umgesiedelt, das ist der Vorteil wenn man schnell ins flächenmäßig Grüne kommt. Mit meiner neuen Gleitsichtbrille bin ich auch nach zwei Jahren noch nicht per Du, ich hab meine alte wieder im Einsatz sowie Computer- und Lesebrille.
    Einen schönen Sonntag, Marita

  • Antworten Wolfgang Nießen 17. November 2019 at 11:55

    Liebe Andrea,
    die Bilder sind wirklich beeindruckend schön. Mir gefällt die Spiegelung sehr gut und auch die Baumbilder sind besonders schön. Der Esel ist super süß.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Antworten Nicole/Frau Frieda 19. November 2019 at 12:41

    Eine Maus im Futterhaus? Was für putziger Anblick, liebe Andrea. Ich hoffe, unser Katertier bleibt fleißig 😉 Wie schön Dein Woche war. Mit Esel und See und Laub und Wildtieren… hachz! Wie fein. Und in Vermont liegt bereits Schnee? In Ottawa übrigens auch. Unsere zweitälteste Patentochter macht dort ein Auslandsjahr bevor sie mit der Oberstufe beginnt. Dir einen charmanten& lichthellen Nachmittag. Herzlichst, Nicole

  • Antworten Claudia 20. November 2019 at 7:42

    Liebe Andrea,
    herzlichen Dank für diesen wundervollen Wochenrückblick! Herrliche Bilder hast Du da gesammelt!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  • Antworten niwibo 20. November 2019 at 14:15

    Das Bild mit den Rehen am Horizon ist spitze Andrea.
    Eine tolle Aufnahme.
    Und eine Maus im Futterhaus, bei uns läuft sie immer den Weg unter den Meisenknödel entlang, da weiß sie wohl, dass sie dort auch immer was findet.
    Jeden Abend macht sie dort ihre Runde, zu niedlich.
    Ich mag sie auch nicht fangen, denn sie ist alleine und im Garten kann sie von mir aus leben.
    Du hattest eine tolle Woche und ich wünsche Dir nun eine ebenso schöne Restwoche
    lieben Gruß
    Nicole

  • Hinterlasse einen Kommentar