Winterzauber Wochenrückblick

Winterlicht

15. Dezember 2018

Das Lachen ist die Sonne, die aus dem menschlichen Antlitz
den Winter vertreibt.

Victor Hugo

 

Meine zweite Adventwoche

 

GESTAUNT: über die vielen verschiedenen Stimmungen, die das winterliche Licht in dieser Woche gezaubert hat.  Ein paar davon zeige ich Euch heute hier.

GEWUSELT: eigentlich war ich diese Woche ständig unterwegs. Zahnarzt, Physio für mich oder den Hund, Einkaufen, Erledigungen tätigen… Wenn ich in die Stadt muss, nutze ich derzeit lieber die Regionalbahn, damit spare ich mir das Verkehrschaos und die Parkplatzsuche.

GESESSEN: habe ich dann daheim lieber am Nähtisch als am PC. Es sind noch ein paar Weihnachtsgeschenke fertig zu stellen…

 

 

GEÄRGERT: dass ich bei einem Verkauf bei E**y hintergangen wurde. Nun ja, aus Schaden wird man klug, so sagt man doch.

GESCHAFFT: habe ich es, dass  das geruchsstarke Buch, über das ich letzte Woche berichtet habe, nach dem Einfrieren nicht mehr müffelt. (Nein, dieser Verkäufer bekommt keine negative Bewertung von mir. Schließlich war das Problem lösbar. Ein kleiner Schaden, aus dem ich auch schlauer geworden bin: habe Entmüffelungstechniken kennen gelernt…)

 

 

GELAUFEN: einmal über den sonnigen, nachmittäglichen Weihnachtsmarkt am See. Leider hatte ich keine Kamera dabei, aber ein Handyfoto hatte ich Euch ja schon gezeigt. Auf eine abendliche Runde dort habe ich keine Lust mehr. Diese Lichtstimmung ist nicht zu toppen.

GEFREUT: über liebe Weihnachtskarten aus dem Bloggerland. Ich zeige sie Euch demnächst gesammelt.

 

 

GEGRÜBELT: über ein Weihnachtsmenü, mit dem Veganer, Low-Carb-Esser und Flexitarier glücklich sind.

GEDACHT: An Astrids feine Beschreibung des Amberbaumes, als ich gestern morgen vor einem winterlichen Amberbaum stand. Nachdem die herrlich bunten Blätter nun abgefallen sind, erkennt man ihn doch gleich noch an den kugeligen, stacheligen Früchten.

(unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Namens- und Titelnennung)

GELESEN: Begeistert war ich von Kristin Hannah: „Die Nachtigall“, eine Geschichte, die über das Schicksal zweier Schwestern im besetzten Frankreich während des zweiten Weltkrieges erzählt. Ein sehr ergreifendes Buch.
Zur Zeit lese ich von Matt Haig: „Wie man die Zeit anhält“. Der Protagonist sieht zwar wie ein 41jähriger aus, hat aber schon 400 Jahre hinter sich, da er langsamer altert. Ein Menschheitstraum? Eher nicht…
Nach Weihnachten werde ich Euch über meine Dezemberbücher berichten und meine Lieblingsbücher des Jahres 2018 vorstellen. Vielleicht könnt Ihr mir dann auch verraten, welches Buch Euer Jahres-Favorit ist.  Das fände ich toll!

GESPANNT: bin ich auf die Entwicklung der Wetterprognosen. Ob es Schnee gibt? Aus Vermont bekomme ich ständig Winterfotos mit viel Schnee. Dort ist es richtig richtig kalt…

 

 

GESCHÄMT: dass ich noch gar keinen eigenen Beitrag zum meinem Monatsmotto: Bitte ein bisschen weniger! geschrieben habe. Dafür hatte ich viel Freude an Euren bisherigen Beiträgen gehabt.
An mir ist der Dezember bislang einfach nur vorbei gerauscht. Ob ich es schaffe, an diesem Wochenende wenigstens eine Sorte Plätzchen zu backen? Mal sehen…

GEPLANT: im neuen Jahr endlich den Quilt für den kleinen Buben zu beginnen. Der Stoff liegt jetzt bereits ein halbes Jahr bereit, dann sollte das doch nun zu schaffen sein.

 

GETRUNKEN: Schoko-Chai-Tee mit Milch, den liebe ich im Winter

GEMERKT: wie die Zeit rast. Die Weihnachtskarten sind noch nicht geschrieben, die Pakete noch unvollständig und nicht abgeschickt, die Tanne noch nicht ausgewählt. Da weiß ich ja, was an dem dritten Adventswochenende ansteht…

GEFEIERT: hat der Lockenhund gestern seinen 10. Geburtstag. Zufällig kamen wir morgens im Park an einem Mispelbaum vorbei, unter dem die leicht angefroren Früchte lagen (z.T. schon von kecken Eichhörnchen angenagt). Der Lockenhund erwies sich gleich als Feinschmecker und verkostete das feine Mispelsorbet genüsslich und reichlich. Was für ein Geburtstagsschmaus.

 

An diesem Wochenende ist noch allerhand zu erledigen. Mal schauen, was wir schaffen.

Wie sieht es bei Euch an diesem Wochenende aus?  Wuselt Ihr in den Einkaufsstraßen herum oder drängt Ihr Euch durchs Gewühl auf dem Weihnachtsmarkt? Mögt Ihr die Weihnachtsmusik noch hören und genießt den Geruch von Zimt und Lebkuchen, der durchs Haus zieht? Schiebt Ihr daheim Plätzchen in den Ofen oder legt Ihr einfach gemütlich die Beine hoch und lest ein gutes Buch?

Einen feinen, fröhlichen 3. Advent wünsche ich Euch – mit einem sonnigen Lachen im Antlitz !

verlinkt beim Samstagsplausch von Andrea (Karminrot-blog)

 

  • frau nahtlust 15. Dezember 2018 at 7:07

    Guten Morgen liebe Andrea, ja, die Wochen vor Weihnachten sind trotz vieler Vorsätze auch bei mir turbulent und beschäftigt. Es sind noch ein paar Dinge, die ich nächste Woche fertigmachen möchte, bevor eine kreative Pause über Weihnachten und Neujahr einsetzt. Aber alles geht einfach nicht. Insofern zelebriere dein weniger ist mehr und genieße einfach den dritten Advent mit all seinem Zauber und seinen Lichtern! Wir bereiten uns auf das Weihnachtsfets vor, indem wir heute einen Baum kaufen gehen. Noch darf er die Größe unseres Sohnes haben, aber lang geht dieser Maßstab gewiss nicht mehr 🙂
    Lieben Gruß. Susanne

  • Ein Garten in der Steiermark 15. Dezember 2018 at 7:22

    Wunderschöne Fotos – vor allem das erste ist traumhaft schön…

  • eva 15. Dezember 2018 at 7:25

    Liebe Andrea,
    ich habe dir gerade ein Mail geschrieben.

    Wieder schöne Fotos und man könnte meinen, der Lockenhund lächelt, die Mispeln haben ihm sicherlich geschmeckt.

    Wünsche dir einen schönen 3. Adventssonntag.

    Lieben Gruß Eva

  • mano 15. Dezember 2018 at 7:52

    herzlichen glückwunsch, lieber lockenhund! es ist mir immer eine große freude, ein foto von dir hier zu sehen!
    ich werde mich am wochenende der kartenwerkelei und des schreibens widmen und hoffentlich ohne regen einen langen spaziergang machen können. das hat mir die letzte zeit sehr gefehlt. plätzchenbacken wollte ich ja auch noch…. und draußen ein bisschen weihnachtlich dekorieren. aber nur in maßen und ganz nach deinem monatsmotto!
    liebe grüße – und zeig gern mal fotos aus vermont!!
    mano

  • Nicole/Frau Frieda 15. Dezember 2018 at 7:54

    Bei uns soll es in der kommenden Nacht schneien, liebe Andrea. Wir sind hier schon alle wie Bolle gespannt. Deine Fotos sind wieder einmal wunderschön. Das erste Bild verspricht wirklich eine himmlische Offenbarung.. hachz! Und dass Du lieber an der Nähmaschine statt vor dem Computer sitzt, verstehe ich gut. Wir helfen doch einfach dem Christkind, nicht wahr?! Hab‘ einen feinen dritten Advent. Drücker, Nicole

  • Edith Brantschen 15. Dezember 2018 at 8:00

    Guten Morgen liebe Andrea,
    der Lockenhund ist so schön, sein glänzendes schwarzes Fell gefällt mir sehr.
    Die Weihnachtspakete sind versandt, aber die Weihnachtskarten fehlen noch. Vielleicht schreibe ich auch mal keine, denn ich will jetzt nicht hetzen. – Den Schoko Chai Tee hat mir letzte Woche ein Kollegin empfohlen und ich mag ihn sehr!
    Dir ein lichtervolles Adventswochenende und
    liebe Grüsse
    Eda

  • Regula 15. Dezember 2018 at 8:54

    Schöne Stimmung. Über dem Weihnachtsmenü würde ich nicht zu sehr grübeln. Liebe Grüsse von Regula

  • Kunzfrau 15. Dezember 2018 at 9:13

    Nein ich wusel mich nicht durch die Euinkaufsstraßen. Ich bauche nichts. Und nein ich gehe auch nicht auf den Weihnachtsmarkt. Ist mir zu voll und hier wechseln sich eh nur Glühweinbuden und Fressbuden ab. Weihnachtsmusik ja. Mein Lieblingsradiosender spielt an den Adventswochenenden den ganzen Tag Weihnachtsmusik. Und Zimtduft aund so. Meine Plätzchen sind gebacken, so duften sie nur noch aus deDose!

    Einen schönen ditten Advent für dich, die deim erstes Bild dieses Posts ganz wundeba indet. So mystisch!

  • Varis 15. Dezember 2018 at 9:26

    Deine Fotos sind wieder ein wahrer Augenschmaus, liebe Andrea.
    Ich wusele weder durch Einkaufszentren noch durch Weihnachtsmärkte. Ist beides nicht meine Welt. Dasselbe gilt für Weihnachtsmusik. Zimt- und Lebkuchenduft geht dagegen immer 🙂
    Dir ein schönes 3. Adventswochenende!
    LG, Varis

  • Pia 15. Dezember 2018 at 10:47

    Diese Woche machte ich einen Krankenbesuch in deiner Stadt und auf dem Rückweg bin ich durch den Weihnachtmarkt gelaufen und habe genau an der Stelle von deinem Handyfoto meine Karmera vermisst. Die Stimmung in der Natur spricht mich viel mehr an als Einkaufscenter und Weihnachtsmärkte. Auch geniesse ich viel lieber die Adventsstimmung in unserem Wintergarten da werden die Arbeiten beim einnachten weggelegt und einfach die Stimmung genossen. Übrigens meine Kerze vor der Haustüre ist Batteriebetrieben und leuchtet jeden Abend sechs Stunden automatisch.
    L G Pia

  • Birgitt 15. Dezember 2018 at 17:36

    …herrlich, dieser Lichtstreifen am Horizont, liebe Andrea,
    ich komm in letzter Zeit so wenig zum Fotografieren und Bloggen…Schnee soll es morgen geben, ml sehen, ob es bis zu uns ins Tal reicht,

    wünsche dir ein frohes Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

  • Ivonne 15. Dezember 2018 at 19:39

    Hallo Andrea,
    ich sitze hier und leise höre ich „thank god its christmas….“ auf meinem Stövchen steht ein Winterduft und verdampft vor sich hin. Orangenschalen, Zimtstange und Nelken…. hmmmmmmm
    Wenn ich fertig bin mit Schreiben geh ich Stricken und lasse mir einen Tee schmecken. Ich genieße diese Zeit in vollen Zügen.
    Liebe Grüße auch an den Lockenhund … ich mag Curlys ♥

  • ninakol. 15. Dezember 2018 at 22:52

    Guten Abend.
    Hier wird es schon zwischendurch etwas hektisch, aber auch ruhig.
    Traumhafte Stimmung, welche Deine Bilder spiegeln. Ich glaube, Du bräuchtest nur einen Beitrag mit Deinen wunderbaren Fotos bei Deinem Thema zu bringen, sie transportieren so viel von Dir zum Betrachter, ohne viele Worte.
    (Also nicht falsch verstehen, ich LESE auch gerne bei Dir!)
    Einen erholsamen Sonntag und liebe Grüße
    Nina

  • Astridka 16. Dezember 2018 at 0:31

    Tolle Himmelsbilder – offensichtlich werdet ihr am See etwas mehr vom Wetter verwöhnt als wir hier!- Vom „Weniger-ist-mehr“ ist beim Programm deiner Woche wirklich nichts zu spüren, da staune ich doch, was du alles erledigt hast.
    Weihnachtsmärkte? Täglich gestreift sozusagen ( einer davon war noch gar nicht auf ), aber alles recht „stad“. Karten habe ich schon gekauft, gebastelt und geschrieben und heute im Briefkasten versenkt. Den tollsten Weihnachtsgewürzduft habe ich auf einem ganz normalen täglichen Markt eingeatmet und hier im Haus den von Limetten – meine Nase war glücklich. Gebacken wurde aus ganz anderem Grund: ein Geburtstag! Vorgelesen habe ich aus meinem Uralt-Adventsknüller „Kommt er bald?“ und einen berührenden Film über meine berühmte Namensvetterin im Kino gesehen.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

  • Sylvia Dunn 16. Dezember 2018 at 0:51

    Hallo liebe Andrea, ist mir ebenfalls E… passiert. Ich habe über Paypal nach vielen hin und her mein Geld wieder bekommen . Anscheinend scheint dies dort üblich zu sein. Wollte Dir erst mal den Hinwris geben.
    Vielen Dank für Deine schönen Bilder. Meine Plätzchen sind fertig und zum Weihnachtsmarkt werden wir morgen gehen. Einen schönen dritten Advent. Lieben Gruß Sylvia

  • Heidrun 16. Dezember 2018 at 7:55

    Guten Morgen liebe Andrea, weniger ist manchmal mehr… der kargen, kalten Jahreszeit in Gedanken entfliehen ist eine Aussicht.

    Sternfunkelnde Grüßle von Heidrun

  • Friederike 16. Dezember 2018 at 9:32

    Die „Nachtigall“ hat mich auch sehr berührt und begeistert, was für mutige Frauen!
    Heute werde ich wohl den draußen eiskalten Tag nutzen und ein paar Kekse in den Ofen schieben…
    lg und ein ruhiges Wochenende

  • Buchbahnhof 16. Dezember 2018 at 11:05

    Hallo liebe Andrea,
    ja, leider bin ich bei E..y auch schon hereingefallen. Ein Kleid in gutem Zustand war aus meiner Sicht so verwaschen, dass nicht mehr tragbar. Das hat mich gelehrt, dass guter Zustand durchaus unterschiedlich bewertet werden kann…
    Danke, dass du deine schönen Fotos mit uns teilst. Das Bild von den Bäumen am Wasser beschwört nochmal Herbststimmung herauf bei mir.
    Die Nachtigall liegt bei mir auf dem SuB. Wenn du so begeistert warst, dann muss ich es wohl mal etwas nach oben holen. Ich habe es mir gekauft, weil ich es unbedingt lesen wollte, dann aber erstmal verliehen und dann, als ich es wiederbekam war irgendwie die Lust auf das Buch weg. Mal schauen, dass ich diese mal wieder holen.
    Ich wünsche dir einen wunderbaren 3. Advent
    LG
    Yvonne

  • Karin Be 16. Dezember 2018 at 18:52

    Es gibt noch viel zu tun … nehmen wir es in Ruhe, nach etwas Überlegung, an!
    😉
    Auch ich bin noch nicht so weit mit meinen Vorbereitungen auf Weihnachten, wie ich es geplant hatte. Aber die Pakete ins Ausland sind schon angekommen. Da ist alles andere Liegengebliebene für Deutschland und EU doch entspannt zu betrachten. Es wird schon noch ankommen, wenn es fertig wird.
    Getrunken, den mega-genialen (alkoholfreien) Punsch mit Birnen meiner Tochter, denn wir hatten Familienweihnacht am 3. Advent (da wir uns an den Weihnachtstagen nicht alle zusammen sehen werden).
    Wunderschön sind die Stimmungen am Bodensee. Danke für’s Teilen!
    Mit vielen Grüßen,
    Karin

  • Andrea Karminrot 17. Dezember 2018 at 11:54

    Ich glaube, ich werde dieses Jahr keine Karten mehr schreiben. Die letzten Jahre habe ich auch keine bekommen und das hat mich sehr traurig gemacht. Dein Monatsmotto ist so schön, aber meine Zeit wird immer weniger. Vielleicht schaffe ich es noch.
    Mein Lieblingsbuch dieses Jahr… Ich hatte viele!
    Mach dir eine stressfrei Woche
    Andrea

  • niwibo 18. Dezember 2018 at 16:50

    Hallo liebe Andrea,
    das war aber eine gut gefüllte Woche.
    Entmüffelungstechnik, interessant. Ich kaufe aber ungern gebrauchte Bücher, ich liebe es nämlich, im Buchladen durch meine Favoriten zu blättern.
    Und nun wünsche ich Dir noch ein wenig Zeit für all Deine fehlenden Dinge, Du schaffst das schon,
    lieben Gruß
    Nicole

  • Andrea 18. Dezember 2018 at 22:14

    Na, das passt doch wunderbar zu deinem Monatsmotto, dass du noch keinen Beitrag geschrieben hast! Weniger ist mehr 😉
    Oh, dein Weihnachtsmenü möchte ich unbedingt erfahren! Gar nicht einfach, allen gerecht zu werden.
    Liebe Grüße Andrea