Monatscollage

Monatscollage im Juli

26. Juli 2018

„Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun,
wozu es im Winter zu kalt war.“

Mark Twain

 

Im Juli

…hieß mein Monatsmotto Blick zum Himmel, So schöne Beiträge kamen von Euch!

…habe ich mich über zweimaligen Besuch vom Mini-Hund mit Tochter und Freund gefreut

…reifen Trauben und Tomaten reichlich im Garten

…habe ich schon sehr unter der Hitze gelitten und gemerkt, dass der Sommer absolut nicht meine Lieblingsjahreszeit ist

…konnte ich mich nicht aufraffen zu nähen, weswegen die Nähmaschine auf Inspektionsurlaub ging

…litt der Lockenhund unter einem eingequetschten Nerv und musste geschont werden

…freute ich mich über Schmetterlinge und den Duft von frisch gemähtem Gras

…genoss ich kühlere Abendspaziergänge mit herrlichen Himmelsfarben

 

verlinkt bei Birgitts Monatscollagen

  • Pia 26. Juli 2018 at 13:57

    Im Gegensatz zu dir, liebe ich den Sommer und dieser gerade sehr.
    Ich hoffe, du findest die nächsten Tage immer ein kühles Plätzchen.
    L G Pia

  • Gretel 26. Juli 2018 at 17:33

    Das herrliche Foto von Lockenhundes Zunge beschreibt doch die letzten Wochen perfekt.
    Eigentlich ist ja Sommer schon meine liebste Jahreszeit, aber ich leide da wohl an verirrten Erinnerungen. Für mich bedeutet Sommer in unseren Breiten 25 C, bisschen Sonne, abwechselnd mit Wolken und Landregen…..
    Zum Glück flattert es bei uns im Garten in diesem Jahr auch wieder ordentlich.
    Liebe Grüße

  • ninakol. 26. Juli 2018 at 17:38

    Hi, wünsche Dir ganz viele gekühlte Getränke und viel Schatten und ein kühl bleibendes Heim – irgendwie
    denn es bleibt ja heiss
    schöner Rückblick
    liebe Grüsse
    Nina

  • mano 26. Juli 2018 at 18:37

    das zitat von mark twain ist herrlich! ich könnte ohne sommer auskommen, mir würden frühling und herbst reichen und ein paar tage schnee an weihnachten…
    hoffentlich schwitzt der lockenhund nicht allzuviel unter seinen schwarzen fell!!
    ich wünsche dir viele schattige ecken und schicke liebe grüße,
    mano

  • die_Birgitt 26. Juli 2018 at 19:08

    …ja dieser Sommer wird uns wohl in Erinnerung bleiben, liebe Andrea,
    ich mag es ganz gerne so, noch lieber, wenn ich dienstlich nicht immer Auto fahren müßte…aber da ich es sowieso nicht ändern kann, genieße ich halt, was es gibt…meine Ideensammlung zu Elin liegt auch noch hier, aber das schaffe ich wohl nicht mehr, bin froh, dass ich die Sommerpost soweit fertig habe…

    ich wünsche dir viel Erfrischung für die letzten Julitage,
    liebe Grüße Birgitt

  • Astridka 26. Juli 2018 at 23:38

    Na ja, 37°C heute bei uns, das lässt mich wieder an die -28°C in Kirkenes denken, da ging es mir sehr viel besser…
    Musste heute sogar mein Training absagen, da es mir um fünf zu heiß war.-
    Leider sieht man zusehends wie die Pflanzen leiden. Und wenn der Rhein noch ein Grad wärmer wird, geht es den Wasserlebewesen an den Kragen. Da sind die Falter ein schwacher Trost. Dafür kann ich mich mit Nähen aufmuntern: mein Zimmerchen liegt auf der Nordseite im Erdgeschoss. Und jetzt gönn ich mir ne kalte Dusche!
    Alles Gute!
    Astrid

  • Lotta 27. Juli 2018 at 14:58

    Erstaunlich…grins…das es bei euch noch Gras gibt…;-). Der Spruch ist klasse…genauso ist es…;-). Dir noch einen schönen Sommer! LG Lotta.

  • frau nahtlust 27. Juli 2018 at 15:40

    Ach ja, dieser Hochsommer – es sind ja nur ein paar wenige Wochen und auch nicht jedes Jahr, tröste ich mich. Im Winter mag ich dafür diese nasskalten Tage überhaupt nicht leiden. Weiß gar nicht, was mir dann lieber ist. Doch wohl mehr der Tropensommer, der mich abends mit kühlem Weißwein auf den Balkon ausharren lässt… 🙂 Schönes Wochenende und Sonntag kommt mein Eye Poetry-Beitrag! Endlich….
    (habe übrigens noch auf deinen Kommentar bei mir im Blog geantwortet wegen Werbungskennzeichnungspflicht… ich bin da leider auch sehr verunsichert derzeit und kompensiere meine eigene Unsicherheit mit der vermutlich zu häufigen Nennung von Werbung…)
    Lieben Gruß. Susanne