Wochenrückblick

Was es nicht gibt

10. September 2022

Sagt es nicht weiter:
Mein Fall ist hoffnungslos.
Denn ich leide an Sehnsucht
nach Dingen, die es auf Erden
nicht gibt.

Mascha Kaléko

Wasserwoche

GEREGNET

da können wir uns jetzt nicht beschweren, es gab genug Regen

GEWITTERT

uns hat das Gewitter mal wieder auf der Abendrunde erwischt. Der kleine Collie eilte schon mal vor, Richtung Auto. Ihm ist das nicht geheuer, auch wenn der taube und sowieso schon immer schussfeste Retriever Sicherheit ausstrahlt.

GEBRUMMT

hat mein Smartphone und mir gleich über die KATWARN-App eine Warnung geschickt. Zum Wochenausklang ist passenderweise das Trinkwasser im Ort verunreinigt und darf nur noch abgekocht benutzt werden. Na toll. Wer die App nicht auf dem Handy hat, wurde auf der Homepage der Gemeinde informiert (auf die schaut ja auch jeder mal am Abend….) und am nächsten Morgen in der Zeitung… Also die App hat sich auf jeden Fall schon mal gelohnt (ist übrigens kostenfrei).

GESPONNEN

die Zeit der Spinnennetze ist angebrochen. Ich mag es, wenn überall morgens die Tautropfen in den Netzen hängen und alles glänzt.

GEFUNDEN

fast auf jeder Wiese blühen hier die Herbstzeitlosen. Ich stolpere ständig über sie.

GEKOCHT

noch mehr Herbstzeichen? Klar, es gab zweimal Kürbis in verschiedener Form zu essen

GENÄHT

das Vorderteil des Babyquilts

GEKAUFT

das Batting für den Babyquilt. Die Reste reichten nicht.

GEBADET

sehr energiesparend: Waldbaden

GEFAHREN

mit Scarlett und Flint zur Tierärztin. Die alte Dame brauchte ihren Booster, dem kleinen Collie wurde wieder Blut abgezapft, um die Elektrolyte zu überprüfen. Dann musste natürlich die weitere Reduktion des Cortisons besprochen werden, denn wir nähern uns dem Ziel. Und dann heißt es sechs Wochen durchzuhalten.

GESCHNITTEN

die Idee für mein Monatsprojekt lag schon bereit. Gestern habe ich schon alles für das Vorderteil zugeschnitten.

GELACHT

über den kleinen Flint, der immer wieder lustige Ideen hat

GEFORDERT

der Ukraine endlich mehr Waffen zu liefern. (Und damit stehe ich ja wahrlich nicht alleine).

GEFRAGT

wie lange es noch mit dem AKW in Saporischschja gut gehen wird. Eine entmilitarisierte Zone wird wohl ein Wunschtraum bleiben, solange die Okkupatoren dies als Faustpfand festhalten.

GEDACHT

an die armen Menschen, die aus ihrer ukrainischen Heimat fliehen, die in zerbombten Häuser ausharren müssen, die nach Russland verschleppt und gefoltert werden, die ihr Land aktiv verteidigen…
Wir haben Generationen lang unser Land nie verteidigen müssen (sondern taten das Gegenteil). Was würde geschehen, wenn wir dazu gezwungen wären? Das Szenario darf man sich gerne mal vor Augen führen…
Es geht einem gerade viel im Kopf herum…

unbezahlte und unaufgeforderte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN

Etwas mühsam fand ich Carsten Gansels: “Kind einer schwierigen Zeit: Otfried Preußlers frühe Jahre”. Da wäre weniger mehr gewesen.
Toll fand ich hingegen Ursula Poznanskis Thriller “Stille blutet”. Krimis sind so gar nicht meines, aber auf Poznanski ist Verlass. Deshalb setze ich mich am Wochenende mal an eine Rezension. Da juckt es mir in den Fingern.
Nachdem ich beide Bücher beendet habe, muss ich jetzt erst mal nach Lektüre für die nächste Woche kramen. Da liegen noch ein paar angefangene Hundebücher…

GEHÖRT

sehr bewegend das Cover von Laura Mvulas “Father, Father”

GECLICKT

Infos zum Ukraine Krieg

GEMERKT

dass die Queen mich schon mein ganzes Leben lang begleitet hat. Bis zuletzt pflichtbewusst und loyal ihrem Land gegenüber.

GESCHICKT

haben die Kids mir immer mal wieder Fotos und Geschichten über ihre Hühner. Die können ja ganz schön aggressiv werden (bringt sie dann aber nur der Pfanne näher….)
Dabei fiel mir ein, dass ich die Hühner auf dem Bild unten mal mit Flint besuchen könnte.

GEGRÜBELT

über ein Jahresabo auf der Blumeninsel

Mein Wochenende

sieht anders aus als geplant, da der Tochterbesuch verschoben werden musste. Also werde ich mein Monatsprojekt angehen, die Babyquiltrückseite planen, den Staubsauger mal ausführen, das Krafttraining absolvieren etc. Dann kann vielleicht am nächsten Wochenende der Besuch nachgeholt werden.

Es bleibt also Zeit am verregneten Samstag zu einer kleinen Blogrunde und zum Plauschen in Berlin (wie immer karminroter Samstagsplausch bei Andrea)

11 Kommentare

  • Reply nina. aka wippsteerts 10. September 2022 at 8:08

    Oh ja, Hühner haben eine starke Hackordnung 🙂
    Was für ein wunderschönes, grünes Waldbild. so grün sind hier die Wälder hoffentlich auch bald wieder, wobei natürlich die Laubbäume keine Blätter mehr austreiben werden zu so später Zeit.
    Wir sind total happy über ca 16 ml Regen, mal mehr mal weniger rundrum (oder bei meiner Mutter im Sauerland, wo die Bäume es so brauchten), auch so saftige Wiesen gibt es hier nicht, aber sofort nach etwas Regen sieht man regelrecht die Halme wachsen 🙂 so wunderbar.
    Wunderbar finde ich auch Deine schwarze Tomate, verrätst Du mir die Sorte?
    Sehnsucht nach einem gemäßigten Herbst habe ich nun, in vielfacher Hinsicht
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüsse und natürlich Spass beim Nähen
    Nina

  • Reply Pia 10. September 2022 at 9:18

    Als ich deinen Dahlienstrauss sah, dachte ich schon, dass du wieder auf der Insel warst. Zum Waldbaden würde ich dich gerne begleiten, wenn ich doch nur mehr Zeit hätte. Ja unsere Böden sind getränkt, aber im See und Grundwasser fehlt noch immer viel Wasser. Viel Spass bei nähen wünscht dir, Pia

  • Reply C Stern 10. September 2022 at 10:11

    Mich stets erfreuend, was hier alles an Bildern gezeigt und an Gedanken festgehalten wird. So manches Reflektierte macht auch sehr nachdenklich …
    Diesen Blog habe ich erst kürzlich entdeckt und folge ihm nun mit größtem Interesse!
    Es ist schön, hier zu sein!
    Mit lieben Grüßen aus Österreich! C Stern

  • Reply Astridka 10. September 2022 at 20:23

    Jetzt habe ich doch glatt das Kommentieren bei dir vergessen, obwohl dein Eingangsfoto bei mir so eine gute Laune erweckt hat. Aber ich habe heute ganz viel bei Twitter das Geschehen in der Ukraine verfolgt und war völlig absorbiert von den Meldungen und der positiven Entwicklung.
    Hab einen schönen Sonntag!
    Astrid

  • Reply Nanni Guggemos 10. September 2022 at 20:24

    Liebe Andrea,
    dein Waldbild ist wirklich zauberhaft! und Waldbaden ist genau das richtige in dieser Zeit!
    Dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Nanni

  • Reply Jutta Kupke 11. September 2022 at 8:07

    Wie immer lese ich sehr gerne deinen wöchentlichen Samstagsplausch und finde deine Berichte immer spannend und unterhaltsam.
    Das sei mal an dieser Stelle erwähnt, da ich zur Zeit etwas kommentarunlustig bin 😉
    Weiterhin viel Freude mit dem entzückenden Flint, was für eine schöne Fellnase.
    Ich drücke die Daumen, dass alles gut wird mit ihm und der Behandlung.
    ♥lichst Jutta

  • Reply mano 11. September 2022 at 8:11

    hühner besuchen mache ich auch sehr gerne. ich bin mit ihrem gegacker aufgewachsen und mag es immer noch sehr.
    wasser von oben gab es hier auch einiges und tatsächlich färben sich die weiden und felder schon wieder etwas grün.
    deine dahlien sind zauberschön und ich muss versuchen, auch welche zu finden. sie sind hier mangelware – sogar auf dem markt -, weil keiner mehr lust hat, sie anzubauen.
    liebe sonntagsgrüße
    mano

  • Reply kleiner-staudengarten 11. September 2022 at 9:07

    Wow, dein Waldbild ist einmalig schön, liebe Andrea…da benötigt es für mich keinen Schritt mehr zum Waldbaden…allein das Betrachten ist Erholung pur – ebenfalls auch die Dahlien und das Spinnennetz.
    Auf deine Rezension bin ich gespannt, denn Thriller (die blutrünstigen Szenen überlese ich einfach ;-)) und Krimis lese ich bevorzugt. …zur Zeit den schwarzhumorigen “Das Kind in mir will achtsam morden”.
    Hab einen schönen Sonntag,, Marita

  • Reply Karin Be 11. September 2022 at 14:57

    Dieser Blick aus Flints Augen … 😀
    Ein paar Regentropfen mehr täte hier gut. Ich frage mich, ob die Praxis des hiesigen Automobilriesen Wolken zu impfen Ausschlag gebend dafür ist, wie wenig Regen, im Vergleich zu den Nachbargemeinden, fällt.
    Auf die Bilder von deinem begonnenen Babyquilt bin ich gespannt, auch auf die vom Jahresprojekt. Mit letzterem hänge ich da ziemlich hinterher.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Reply illy 11. September 2022 at 17:23

    hach.. Dahlien… erinnern mich an meine Großtante, die es geschafft hat gefühlt einen ganzen Garten davon voll zu haben.. (ich war noch klein, vermutlich war es nur ein Beet, aber ich kann mich dran erinnern.)
    Püh.. Spinnweben bräuchte ich jetzt noch nicht und Kürbisrezepte schiebe ich noch so vor mir her… Ich hätt schon auch gerne einen milderen Übergang in den Herbst gehabt.. tja nun. Dann eben so.
    Bin ja schon froh, dass es hier zumindest ganz moderat regnet. Keine Sintflut, sondern Regen, Pause, Fissel, Pause, Regen, Pause.. ist ok so.. Nass werden wir trotzdem…. ist aushaltbar.
    Oh.. Jahresprojekt.. da sachst was.. ich müsste mal gucken, was ich mir vorgenommen hab… ich wundere mich sonst bestimmt am Monatsende wieder.
    Einen schönen, näherfolgreichen Sonntag
    illy

  • Reply Rosa Henne 11. September 2022 at 22:05

    Liebe Andrea,
    dein Dahlienstrauß ist der Hammer! Wunderschön! Und von deinem wunderbaren Waldfoto wird man wirklich eingeladen, darin spazieren zu gehen und darin zu baden! Herrlich!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Hinterlasse einen Kommentar