Wochenrückblick

Das tiefe, radikale Gute

4. Juni 2022

Das größte Böse ist nicht radikal, es hat keine Wurzeln,
und weil es keine Wurzeln hat, hat es keine Grenzen, kann sich ins unvorstellbare Extreme entwickeln
und über die ganze Welt ausbreiten.

Ich bin in der Tat heute der Meinung, dass das Böse immer nur extrem ist,
aber niemals radikal, es hat keine Tiefe, auch keine Dämonie.
Es kann die ganze Welt verwüsten, gerade weil es wie ein Pilz an der Oberfläche weiterwuchert.
Tief aber, und radikal ist immer nur das Gute.

Hannah Arendt (1906 – 1975)

Huch-schon-Juni-Woche

GEMERKT

habe ich überhaupt nicht, wie die Weche vergangen ist. Eigentlich kreisten die ganze Zeit die Gedanken eher um den kleinen Collie. Die Diagnose mussten wir erst einmal verdauen.

GESUCHT

nach weiteren Informationen. Da sind wir im Netz fündig geworden. FB hat da tatsächlich auch mal Vorteile, wenn sich dort Leute mit gleichen Problemen in einer Gruppe austauschen können.

GEFUTTERT

hat Flint wie ein Wilder, was an seinem Medikament liegt. Das High-Engery-Trockenfutter wurde schier inhaliert. Trotzdem sieht er noch aus wie ein Hungerhaken. Aber er hat schon etwas zugenommen. Der Darm scheint sich zu beruhigen. Der nächste Ultraschall ist nächste Woche terminiert.

GESTÖHNT

angesichts der Tierarztrechnung – für beide Hunde zusammen.

GESPROCHEN

mit der Tierärztin am Telefon. Auch heute haben wir wieder einen Telefontermin.

GEFREUT

dass wenigstens Hundebegegnungen nun entspannter ablaufen

GENASCHT

Walderdbeeren und natürlich Gartenerdbeeren.

GEFRAGT

erst raste da so ein Typ über einen Feldweg wie ein Irrer, dass wir (gesten- und wortlos) nur noch panisch ins hohe Gras hüpfen konnten. Dann bremst er abrupt ab, reißt die Tür auf und brüllt, dass dies ein landwirtschaftlicher Weg wäre und ob ich ein Problem hätte. (Letzteres scheint eine Lieblingsformulierung von Männern in den Vierzigern zu sein).
Ich bleib da (wegen dem kranken Flint) ganz ruhig. Aber wenn mir einer anbietet, dass wir mal Probleme ausdiskutieren könnten, dann hätte ich da einige Themen parat, die das allgemeine Weltgeschehen betreffen. Zum Beispiel habe ich ein Problem damit, das Oligarchen ihre Yachten unbehelligt in der Türkei parken dürfen.
Aber eh man sich versieht, rast der dann einfach weiter…. So was….

GELACHT

über das Boot, das scheinbar über die Getreidewellen reitet.

GEGRAUT

vor dem Aggressor, der ukrainische Kinder tötet oder verschleppt und seine Soldaten Hunde essen lässt.

GENOSSEN

hat der Lockenhund die milden Abende. Da läuft man doch gleich ein paar Schritte mehr. Aber soweit wie Flint es möchte, geht es nun doch nicht.

GEZÄHLT

immerhin zwei Zwergpfirsiche am Bäumchen

GEPLANT

war es ganz anders, aber nun ist doch Besuchswochenende. Hoffentlich schlägt sich der kleine Hund tapfer.

unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN

Sehr spannend und interessant finde ich gerade Lea Ypi: “Frei. Erwachsenwerden am Ende der Geschichte”, das vom Aufwachsen im isolierten, kommunistischen Albanien erzählt. Dann erlebt die zehnjährige Lea den Umbruch 1989. Nicht nur die Statuen Stalins und Enver Hoxha stürzen von ihren Sockeln. Die Menschen lernen zum ersten Mal Freiheit kennen, aber auch die negativen Begleiterscheinungen der neuen Epoche.  Ich stecke noch mitten im Buch, der Umbruch hat gerade erst begonnen.
Auch in meinem inspirierenden Hundebuch von Jane Ardern “Alles unter Kontrolle. Training für übereifrige Hunde” lese ich noch. Aber von “Übereifer” ist bei meinem Collie gerade nichts zu merken. Außer wenn Futter ins Spiel kommt (mal was ganz Neues).

Mein Wochenende

Der Familienbesuch ist da. Hoffentlich spielt das Wetter mit, dass sie viel am See und in der Natur erleben können.

Und was treibt Ihr so über Pfingsten? Ist überhaupt heute jemand beim Samstagsplausch in Berlin? (Blog Karminrot)

8 Kommentare

  • Reply nina. aka wippsteerts. 4. Juni 2022 at 7:33

    Na, der Autofahrer hat aber ein großes Problem mit sich selber. Schade, dass er es nicht auf sich selbst beschränkt. Gut, dass Ihr heile geblieben seid. Vielleicht lässt sich der Herr ja von Pfingsten inspirieren, wie es viele Menschen auf der Welt gebrauchen könnten! (Ich nehme mich da gar nicht aus)
    Das Bötchen sieht dagegen zu lustig aus.
    Dann drücke ich Euch bezüglich Flint weiter die Daumen. Und auch für Pfingsten und den Besuch. Hier soll es ein Gewitter nach dem anderen geben.
    Ganz liebe Grüße und frohe Pfingsten
    Nina

  • Reply mano 4. Juni 2022 at 8:37

    das war ja wohl eine begegnung der unheimlichen (höchst unerfreulichen!) art!! mein mann kann als jogger davon lieder singen – von diesen herren in den 40ern, die auf feldwegen ihre jagdhunde hinter dem suv herlaufen lassen oder mit 80 km/h liebend gerne staub aufwirbeln und dann noch dreist werden.
    ich wünsche dir ein ganz schönes pfingstwochenende mit deinem besuch und hoffe, dass beide hundis samt besuch alles gut mitmachen!
    liebe grüße
    mano

  • Reply Centi 4. Juni 2022 at 8:55

    Na, dann wünsche ich euch mal möglichst wenig Schwüle und Gewitter (also hier bei uns herrscht fieseste Waschküche… 25° und gefühlte 120% Luftfeuchte).
    Flint guckt ja immerhin recht munter. das könnte aber auch einfach an den Knickohren liegen, die wirken immer so keck. Ich wünsche ihm weiterhin ganz viel gute Besserung!
    LG
    Centi

  • Reply Andrea Karminrot 4. Juni 2022 at 9:41

    Klar ist da jemand beim Plausch.
    Walderdbeeren habe ich keine gefunden. Aber eine Menge Holunderblüten. Das riecht beim vorbei radeln immer so gut.
    Das es den Hunden nicht gut geht hatte ich wohl letzte Woche völlig verpasst. Ich lese gleich mal nach!
    Ich hoffe auf ein schönes Wochenende
    Andrea

  • Reply illy 4. Juni 2022 at 16:35

    hihi.. ein Boot im Feld.. sieht lustig aus.
    Ich wünsche Euch ein tolles Besuchswochenende und für die Fellnasen Gute Besserung.
    Vermutlich werde ich über Pfingsten das machen, was ich so ziemlich jedes Wochenende mache: versuchen Dinge aufzuholen, die noch nicht erledigt sind… (und ich habe Blumen gekauft und muss zum 3ten Mal Zuccini aussäen weil die ersten 2 Versuche fehlgeschlagen sind… ) Ach ja.. und den Jahresprojektepost…
    Schönes Wochenende…
    illy

  • Reply Karin Be 5. Juni 2022 at 13:42

    Diese übermotorisierten Wildeber, die sich über PS-Zahlen und die Breite ihrer Autoreifen definieren könnte ich auch so manches Mal … einen an den aufgeblasenen Ballon geben!
    Nach Tierarztrechnungen kommen gleich die für Zahnbehandlungen, wie ich jetzt bei einem Kostenantrag für den Vater feststellen konnte. Unglaublich wie hoch der Eigenanteil bei KassenpatientInnen bei Zahnersatzteilen ist! Da war ich geplättet! Ich hoffe und denke, ihr bekommt Flints Probleme in den Griff. Meine Daumen sind gedrückt!
    Nun wünsche ich dir ein frohes Pfingsten, genießt euren Besuch,
    mit vielen lieben Grüße,
    Karin

  • Reply Rosa Henne 7. Juni 2022 at 23:35

    Liebe Andrea,
    da denke ich mal, dass du eine wunderschöne Familienzeit übers Wochenende hattest! Und dem jungen Flint wünsche ich gute Besserung!
    Das Foto Kornblume mit Insekt ist einfach genial!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Reply niwibo 10. Juni 2022 at 19:42

    Da hattest Du aber eine wenig schöne Begegnung.
    Und offensichtlich mochte der Fahrer Deine Probleme gar nicht hören liebe Andrea,
    so sind sie meistens, meckern und dann abhauen.
    Hattest Du denn ein schönes Familienwochenende?
    Das Wetter war ja nur so olala…
    Heute gefällt mir das schwebende Boot am besten, ein tolles Bild.
    Nun hab einen schönen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

  • Hinterlasse einen Kommentar