Wochenrückblick

Keine Halbheiten

21. August 2021

„Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst.“

Louis Armstrong (1901-1971)

Mitten-im-Augustwoche

GEFREUT: über den Besuch der Tochterfamilie am letzten Wochenende. Demnächst schauen wir uns das neue Domizil an.

GESTAUNT: wie schnell der kleine Bub wächst und was er innerhalb von zwei Wochen schon wieder gelernt hat

GESCHMUNZELT: darüber, dass Flint keine Angst mehr vor der Chihuahua-Dame hat, sondern sie eher beschattet.

unbeauftragte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen, Buchtiteln und Kampagnen

GELESEN: In der letzten Woche hatte ich wirklich Glück. Ich hab lauter Bücher gelesen, die mich begeistert haben. Den neuen Roman von Anja Jonuleit: „Das letzte Bild“ werde ich Euch morgen ausführlich vorstellen.
Das Jugendbuch von Kyra Groh: „Mein Leben als lexikalische Lücke“ kann man als Erwachsener auch noch mit Freude lesen. Die beiden Protagonisten Ben und Jule habe ich nur ungern am Ende des Buches gehen lassen. So sehr sind sie mir ans Herz gewachsen.
Auf den französischen Bestseller Hervé Le Tellier: „Die Anomalie“ war ich schon sehr gespannt. Viel Spannung, Komik, außergewöhnliche Gedankenexperimente und große Literatur werden versprochen. Noch bin ich in den ersten Kapiteln und fühle mich schon mal gut unterhalten.
Am Monatsende werde ich mal ausführlicher auf meine Lektüre des August zurückblicken.

GECLICKT: Habt Ihr ein Haustier? Dann solltet Ihr wissen, dass sein Leben möglicherweise ab September in Gefahr sein könnte. Denn es droht ein Anwendungsverbot bestimmter Antibiotika bei Tieren. Und dies träfe dann nicht nur landwirtschaftliche Nutztiere, sondern alle Tierarten wären betroffen. Das hätte dramatische Auswirkungen für die Therapie von Tieren!
So lange es irgend geht, lasse ich meine Tiere homöopathisch behandeln. Aber auch das hat seine Grenzen. Der Tierarztverband hält dieses geplante Verbot für tierschutzwidrig. Denn viele Krankheiten könnten dann nicht mehr oder nicht mehr adäquat behandelt werden. Kurz – im Falle eines Falles würde Euer Tier dann sterben.

Der Bundesverband der praktizierenden Tierärzte (BPT) wendet sich deshalb mit einem Aufruf an seine Mitgliedspraxen. Er startete eine Kampagne, um bei Tierhalter*innen aller Tierarten bis zum 8. September Unterschriften gegen das vom EU-Parlament geplante weitreichende Antibiotikaverbot zu sammeln. Im Vorfeld der finalen Abstimmung in Brüssel Mitte September sollen die gesammelten Unterschriften an die deutschen Abgeordneten im EU-Parlament übergeben werden.

Bitte lest Euch das durch und unterschreibt die Kampagne gegen weitreichendes EU-Antibioika-Verbot! Hier könnt Ihr direkt unterschreiben.
Falls Ihr das nicht schon beim letzten Besuch in der Tierarztpraxis Eures Vertrauens schon gemacht habt.

GEZWEIFELT: immer mehr an der Kompetenz unserer Politiker*innen

GESTOCHEN: haben mich die Stechmücken eh ständig. Aber wenn ich Schmetterlinge, wie diesen Admiral fotografiere, feiern sie auf meinen Armen blutrünstige Feste

GENÄHT: drei Shirts für die kleinen lockigen Amerikaner

GEKAUFT: einen neuen Seitenspiegel für mein Auto. Den alten hatte mir ein aggressiver Radfahrer grundlos abgetreten.

Meine einundzwanzigste Woche mit Flint

GEWOGEN und GEMESSEN: Flint, auch genannt „Jung-Siegfried“ wiegt jetzt 18 kg bei 55 cm Schulterhöhe.

GESPRUNGEN: Flints neueste pubertäre Unart: Anspringen. Als Welpe hatte er das nie gemacht. Aber im Überschwang der Begeisterung springt er einen nun gerne mal an oder gleich auf den Schoss.

GEBELLT: das freche Anbellen ist auch noch Thema und nicht ausgemerzt.

GEHÖRT: die Klagen und Fragen der anderen Junghundebesitzer*innen in Flints Hundeschulklasse. Naja, da will ich dann nicht mitjammern. Seine Unarten halten sich da vergleichsweise (toitoitoi) in Grenzen

GETOBT: hat Flint mit Leidenschaft mit ein paar älteren, netten Hunden auf den Spaziergängen. Eine Runde, auf der Flint nicht rasen und rennen kann, zählt nicht.

GEHOFFT: das möglichst viele Wählerinnen und Wähler sich Gedanken über die Folgen des Klimawandels und die Zukunft ihrer Kinder und Enkel*innen machen, bevor sie ihre Kreuzchen setzen.

GENERVT: über Politikersätze wie „Das hat keiner vorausahnen können.“ Man soll auch nicht ahnen, es gibt genug Fachleute, die sich nicht auf Ahnungen, sondern auf Wissen und Erfahrungen verlassen. Egal, ob es die Pandemie, die Flutkatastrophe, die Ereignisse im Mittleren Osten sind, immer die gleiche – äh – Ahnungslosigkeit (okay, es fallen einem gleich noch ein paar andere Begriffe ein).

GEBLÜHT: über und über mit Blüten steht gerade unser großer Hibiskusbaum im Garten

GEHASST: Stechmücken (Schnaken) und Zecken.

GESCHWOREN: nicht nochmal am Montagmorgen ins Krafttraining zu gehen. Die Idee haben plötzlich alle.

GESCHNITTEN: Gladiolen auf dem Blumenfeld. Die Sonnenblumen nehme ich erst nächste Woche mit.

GELACHT: über die verschiedenen Pudelmixe, die gerade en vogue sind: Labradoodle, Goldendoodle, Cockapoo, Schnoodle, Maltipoo, Bolliepoo, Aussiedoodle.
Ich denke da mit Wehmut an den Hund meiner englischen Austauschschülerin. Der hieß Heinz, ja wie der Ketchup. Weil man nicht wusste, was alles drin ist. Wenigstens eine ehrliche Aussage 😉
(Nö, ich hab nichts gegen Mischlinge. Meine beiden Hunde meist auch für Mixe gehalten. Wer richtig rät, erhält einen Orden 😉 )

Mein Wochenende

Ob sich Flint schon auf die Hundeschule freut? In der zweiten Klasse hat er nun einen Aussiemix und einen Bordercollie mit denen er im Freispiel Rennspiele machen kann. Okay, der Springer Spaniel darf mitrennen. Da gucken der Berner Sennenhund und der Eurasier nur hinterher. Mir wäre ja lieber, wenn unsere Stunde bei dem warmen Wetter heute früher beginnen würde, aber die Zweitklässler sind eben erst um 10.30h dran. Mal sehen, wie es dann Ende September weitergehen wird.

Am Sonntag werde ich mich wohl eher dem Nähen und Lesen zuwenden, wenn ich mir den Wetterbericht so anschaue. Da passt dann ja auch meine Buchvorstellung. So, aber zuerst geht es zum Berliner Samstagsplausch beim Karminroten Blog von Andrea.

Ein schönes buntes Wochenende!! Was macht Ihr so?

  • Ivonne 21. August 2021 at 14:57

    Hallo Andrea,
    die Petition hatte ich tatsächlich schon unterschreiben. Schon verrückt, dass sowas überhaupt in Erwägung gezogen wird.
    Mich haben die Schnaken neulich auf fast ausgesaugt. Über und über war ich mit Stichen überzogen. Es hat gejuckt wie die Hölle!
    Ich gehe jetzt auch noch ein bisschen in den Garten – für Morgen ist schon wieder Weltuntergang angekündigt. Da kann dann die Nähmaschine wieder zum Einsatz kommen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Ivonne

  • Astridka 21. August 2021 at 17:48

    Ja, Afghanistan war das letzte i-Tüpfelchen! Diese angebliche Ahnungslosigkeit kann frau schon als boshaftes Desinteresse deuten. Wenn demnächst die Briefwahlunterlagen kommen, ist klar, was passiert.
    Die süßen Babyspeckärmchen treffen ja mitten ins Herz!
    Was das Anspringen anbelangt, denke ich, wirst du das angehen. Eine Mit-Aquajogglerin konnte erst jetzt wieder mitmachen, denn die 3 Hunde ihrer Nachbarin haben sie in ihrer Einfahrt angesprungen und zu Fall gebracht. Nach Sturz auf eine Einfassungskante eine schwere Gehirnerschütterung, Krankenhausaufenthalt, längere mentale Ausfälle & Schwindelattacken. Reaktion der Nachbarin: So gut wie keine. Drei Mal darfst du raten, zu welcher Gruppe die Dame auch gehört: Ja, C*ronaleugnerin… Verantwortung übernehmen is da ja nich….
    Ich hoffe, ihr habt ein schönes Wochenende!
    ❤️lich
    Astrid

  • nina aka.Wippsteerts 21. August 2021 at 19:52

    Ach, ich mag den Spitznahmen Eures Hundes! Stechmücken gibt es hier auch, aber noch ist alles im Rahmen, wie das wohl auf „unserer Insel mit Wohnort am Bodden “ sein wird.
    Das Baby Foto hat auch mich begeistert. Und dafür weniger, was gerade so in der Politik los ist. Ich hoffe einfach, dass überhaupt ganz viele wählen gehen.
    Das mit dem Anspringen ist bestimmt bald von Dir aberzogen worden. Aber so ist das in der Flegelzeit 🙂
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüsse
    Nina

  • Andrea Karminrot 21. August 2021 at 19:55

    Lustige Namen für lustige Hunde.
    Ich staune auch immer, wie schnell fertig Nachwuchs lernt und wächst.
    Im Moment schüttel ich oft den Kopf über unsere Politiker. Nicht ahnen… pfff
    Heute war es auch noch schön warm bei uns. Schade, dass ich arbeiten war. Und morgen wird es wohl regnen. Aber auch da bin ich im Krankenhaus.
    Ich hoffe ja wirklich, dass das endlich ein Ende hat, mit den blöden Nachwirkungen vom Keim. Ich mag nicht mehr!
    Liebe Grüße
    Andrea

  • niwibo 21. August 2021 at 19:57

    Ja, nach einem wunderbaren sonnigen Tag soll es morgen wieder regnen…
    da gibt es morgen wieder einen Indoortag.
    hast Du es mal mit dem Byte away Stick gegen die Mückenstiche probiert?
    Den kann ich Dir nur empfehlen. Danach juckt nichts mehr.
    Ein Blumenfeld suche ich hier vergebens, aber ich habe ja noch die Blumenläden.
    Und das erste Bild ist einfach zu süß, diese Patschehändchen.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Rosa Henne 21. August 2021 at 23:40

    So süß, diese Babyhändchen! Ja, es ist erstaunlich, wie schnell sich die Babys weiterentwickeln. Schön, dass du jetzt öfters solch lieben Besuch bekommst.
    Das Foto vom Admiral ist wunderschön! Dafür hätte ich mich auch verzweifeln lassen…
    Hab noch einen gemütlichen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Pia 22. August 2021 at 9:40

    Schmetterlinge würde ich auch gerne fotografieren, wenn ich nur welche finden würde. Das Babyfoto ist allerliebst und ich kann deine Freude verstehen, wenn die Familie näher zu euch zieht.
    L G Pia

  • illy 22. August 2021 at 11:01

    Guter Hinweis mit dem Antibiotika.. muss ich gleich mal lesen.
    Das mit dem „anspringen“ bekommst Du bestimmt bald in den Griff. Anhand Deiner Bilder stelle ich fest, dass Flint immer „erwachsener“ wirkt. Ist er denn mit Wachsen jetzt fertig?
    Ich würd heute auch gerne stricken und lesen… allerdings drücke ich mich erstmal vor dem Bügelwäscheberg… *seufz*
    Einen schönen Sonntag
    und liebe Grüße
    illy

  • Manu 22. August 2021 at 15:32

    Hallo Andrea,
    im Moment gibt es hier kein Haustier uns somit auch kein Weg zum Tierarzt, ich wusste davon nichts, aber das geht ja mal gar nicht. Vielleicht wäre statt einem Verbot ein verantwortungsbewusster Umgang besser, aber das setze ich eigentlich voraus. Seufz!
    Ja, kommende Woche wird eine Woche mit viel Lesen und Stricken werden, aber ich freu‘ mich drauf, denn diese Woche wurde hier jeder Sonnenstrahl ausgenutzt.
    Liebe Grüße und eine gute Woche
    Manu

  • Karin Be 22. August 2021 at 16:01

    Danke für das Weiterleiten der Informationen zur neuen Tierarzneimittelverordnung. Ich hatte die schon nicht mehr auf meinem Fokus.
    Wunderbar, die Babyhände! Da geht mir das Herz auf! Schön, das erleben zu können.
    Die Wahlunterlagen lagen gestern bei mir im Briefkasten und entlang der Straßen scheint es bald keinen Baum oder Laternenpfahl ohne Behang zu geben.. Leider hängen auf meinem Schulweg vor allem die mit den vermeintlich kernigen Aussagen und hintergründig implizierten Meinungen. Bei einem fühle ich mich fast bemüßigt ein fettes ALLE draufzupinseln – werde ich nicht, verletzt das Eigentumsrecht und ich weiß, was sich gehört.
    Überhaupt, wer hat das momentane Weltgeschehen vorher ahnen können, oder wie hätte besser reagiert werden können, oder wo ist die Person, die als Sündenbock herhalten kann? Diese Sorte W-Fragen gehen mir auf die Nerven. Mir tun die Menschen leid, die aktuell zu leiden haben, ob an der Ahr, in Haiti, in Afghanistan, aber auch in den vielen anderen Krisengebieten, denen dringender geholfen werden sollte.
    Draußen schüttet es wie aus Eimern. Ich möchte jetzt so gerne den Hammer in die Hand nehmen um Bilder aufzuhängen. Doch es ist Sonntag. Ruhetag. Das Los in einer Gemeinschaftswohnanlage zu leben. Was soll’s. Kümmere ich mich weiter ums Kommentieren. 😉
    Liebe Grüße und Knuddler an die Hunde,
    Karin