Wochenrückblick

Liebet den Löwenzahn

8. Mai 2021
"Herr Foerster, was machen Sie gegen den Löwenzahn?"-
"Lernt den Löwenzahn lieben."

Karl Foerster (1874-1970, Gärtner, Staudenzüchter, Gartenphilosoph)

Mai-o-Mai-Woche

GELIEBT: den Löwenzahn, auch den im eigenen Garten. Ich mag dieses knallige Löwenzahngelb und die Pusteblumen sowieso.

GENÄHT: am letzten Teil meines Quiltprojektes. Das obere Teil ist fast fertig. Jetzt geht es an die Planung für die Rückseite.

GEBRAUCHT: mehr Schlaf. Unbedingt.

GEIMPFT: wurde diese Woche der kleine Hund gegen Tollwut. Vielleicht können wir dieses Jahr ja vielleicht über die Schweizer Grenze, die direkt durch unsere Stadt verläuft.

GEKLAPPERT: hat es in allen möglichen Nestern und auf sumpfigen Wiesen. Auf der Fahrt zur Tierärztin zählte ich rund 20 Störche.

GEÄRGERT: dass ich den Physiotermin mit dem alten Hund verpasst habe, weil ich die falsche Uhrzeit eingetragen habe.

GEFLATTERT: sind in den wenigen Sonnenstunden dieser Woche ein paar Schmetterlinge über meinen Weg. Man freut sich ja über jeden einzelnen…

GESCHAUT: immer mal wieder auf Eure Blogs. Zum Kommentieren reicht oft die Zeit nicht. Wird bestimmt wieder besser.

GEGESSEN: Regionalen Spargel und Erdbeeren. Diese Zeit muss genossen werden.

GEBACKEN: noch nicht, aber heute ist der erste Rhabarbercrumble an der Reihe

GEREGNET: hat es eifrig. Meine Vorräte am Wasser zum Blumengießen sind gefüllt.

GEFREUT: dass es am Wochenende warm und trocken wird. Hoffentlich hole ich mir in der Welpengruppe keinen Sonnenstich. Ich werde mir mal sicherheitshalber eine Kappe mitnehmen.

unbezahlte und unbeauftragte Werbung da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN: Das Buch für mein Jahresprojekt habe ich nun beendet und bin wieder froh, es nach so langer Zeit mal wieder aus dem Regal gezogen zu haben. Zur Abwechselung gibt es mit „Viktor“ von Judith Fanto eine Neuerscheinung. Eine junge Holländerin begibt sich auf die Suche ihrer jüdischen Wurzeln, die von ihrer traumatisierten Familie noch tabuisiert wird. Sehr gut geschrieben, darüber werde ich berichten.

Klar, Hundebücher leses ich parallel dazu: Ich barfe zwar schon seit 20 Jahren meine Hunde, aber in „Hunde barfen. Alles über Rohfütterung“ von Julia Fritz bringe ich mich auf den aktuellen Stand. Genauso wie bei „Grenzen setzen 3.0: Hunden freundliche Orientierung geben“ wo Martina Maier-Schmid neue Akzente setzt.

Meine sechste Woche mit Flint

GEWOGEN: Flint wiegt jetzt laut der Waage der Tierärztin 8,3 kg

GEMESSEN: ca. 40 cm. Damit ist sein Aktionsradius nach oben auch gewachsen…

GELAUFEN: allmählich läuft Flint gerne mehr und liebt besonders Wege, die er schon kennt

GEZEIGT: hat Flint überdeutlich, dass er von Wasser außerhalb seines Trinknapfes nicht viel hält. Den See kennt er ja schon gut. Schnee fand er ja witzig. Aber Wasser von oben in Form von Regen verachtet er zutiefst. Igitt! Sein Fell braucht aber kein Mäntelchen, das Deckhaar ist recht wetterfest. Der junge Herr wird sich wohl dran gewöhnen müssen. Wenn ich da an unseren Curly-Welpen denke, der sich mit Leidenschaft in Pfützen suhlte und rasch im See das Schwimmen übte. Naja, wir werden sehen, sogar unser Aussie ist bis zum Bauch in den See gegangen.

GELERNT: Flint zeigt auf jeden Fall Lerneifer. Er lässt draußen keinen Übungsort aus: über diesen Baumstamm klettern wir doch immer, auf dieser Bank üben wir das Balancieren, etc. Gleich möchte er das Gelernte nochmals zeigen (klar, und sich dafür belohnen lassen)

GEMERKT: dass selbst Hundebesitzer oft nicht den Welpen in Flint erkennen. Zu lange Kopfform, kein Kindchenschema, zu schmal und hochbeinig. Aber wenn man ihn so agieren sieht, dann blitzt überall der Kinds- äh Welpenkopf raus…

Mein Wochenende

Heute Morgen darf der kleine Hund zum zweiten Mal mit in die Stadt. Mal sehen, ob wir es bis zum Bäcker schaffen. Sonst muss Herrchen die Brötchen alleine holen. Er wird uns schon wieder finden.
Am frühen Nachmittag geht es in die Welpengruppe. Flint hat nicht nur seine Aufgaben geübt, sondern auch das Rennen. Ob er schneller als die moppeligen Mobber ist? Die Zweibeiner greifen ja auch ein, keine Sorge.
Auf jeden Fall werden wir das warme Frühsommerintermezzo genießen. Ich packe mal meine Wollpullis weg, auch wenn es wieder kühler werden soll.

Was macht Ihr so am Wochenende? Doch auf jeden Fall beim samstäglichen Berliner Plausch beim Karminroten Blog vorbeischauen, oder?

  • Catrin 8. Mai 2021 at 8:12

    Vom verpassten Physio-Termin könnte unsere Tochter auch berichten. Sie hatte sich – genau wie du – die falsche Uhrzeit für die Physiotherapie der Enkelmaus notiert. Ja, so passiert das im Stress. Die Farben des Löwenzahns mag ich auch, aber im eigenen Garten brauche ich den nicht, weil er sich zu sehr verbreitet.
    Mein Wochenende gehört hauptsächlich den Enkelmädels. Dir ein wunderbares Wochenende und für den kleinen Hund einen guten Ausflug in die Stadt.
    Liebe Grüße, Catrin.

  • Ursula 8. Mai 2021 at 8:57

    Liebe Andrea,

    einen wunderschönen Guten Morgen hier scheint die Sonne und es wird wärmer. Ja ich mag Löwenzahn. Tolle Fotos.
    Da hast du ja spannende Tage mit eurem Flint.

    Ich komme zur Zeit gar nicht zum Bloggen da meine frei Zeit drauf geht um einen Impftermin zu bekommen d.h. ich telefonierfe 2 Stunden um dann endlich eine Stimme ans Ohr zu bekommen die mir sagt, dass es keine Impftermine gibt. Und das geht nun schon zweieinhalb Wochen. Und beim Hausarzt geht auch nix. Frustrierend sag ich Dir. Nachdem ich ja zuerst fälscherlicherweise abgewiesen wurde.

    So jetzt geh ich auf den Wochenmarkt und dann ein faules sonniges Wochenende werd ich mir gönnen.

    Dir auch ein schönes Wochenende.

    LG
    Ursula

  • nic 8. Mai 2021 at 9:20

    Liebe Andrea, vermutlich zum Árger all derer, die hier ihren Rasen mit der Nagelschere schneiden, darf bei mir alles wachsen – schliesslich brauchen unsere Bestáuber etwas zu essen. Ich schenke seit Jahren bevorzugt Samenbomben mit Bienenfutterblumen an die Gártner in der Familie. Viel Spass mit dem Kleinen in der Welpengruppe. GLG nic

  • Pia 8. Mai 2021 at 9:30

    Auch auf unserer Wiese blüht der Löwenzahn und wenn es zu viele sind wird ausgedünnt. Dass deine Tage ausgefüllt sind mit den Vierbeinern kann ich mir gut vorstellen, da kann einem auch einmal ein Termin durch die Lappen. Wahrscheinlich hätte die Physio dem Hund gut getan. Ja der Regen war für die Natur ein Segen.
    Schönes Wochenende wünscht dir, Pia

  • nina. aka wippsteerts 8. Mai 2021 at 9:37

    Ich muss sagen, Flint sieht auch auf den unteren Fotos nicht so sher nach Welpe aus, aber das sitzende Foto ist doch der klare Beweiß, dass wir hier noch einen ganz jungen Rabauken haben 🙂 Schön, wie er sich entwickelt!
    Löwenzahn gibt es auch in meinem Garten, hauptsächlich im Rasen oder am Rand. Im Beet wird er dann doch entfernt, da er viel Platz weg nimmt mit seiner grossen Blattrosette. Heute morgen beim Hundegang pflückten sich die Stieglitze schon die ersten Samen von den Pusteblumen. Also, da kann man doch über sehenswerten Besuch von der Blüte bis zum Samen nicht meckern, schön anzusehen (immer) und reichlicher Besuch.
    Gute Erholung am Wochenende bei Sonntagssonnenschein, liebe Grüsse
    Nina

  • Karin Be 8. Mai 2021 at 10:07

    Ah, Löwenzahn! Habe ich diese Woche wieder gesammelt. Er mag ja ein Störenfried sein, doch auch ich mag sein fröhliches Gelb. Störche klappern hier keine mehr. Zu viele Feuchtwiesen sind trocken gelegt worden oder sind bebaut. Schade.
    Dein kleiner Hund mag zwar äußerlich wenig Welpenmerkmale haben, aber diese Augen sprechen doch eine deutliche Sprache, meine ich, nach den Bildern zu beurteilen!
    Liebe Grüße und viel Spaß in der Welpengruppe,
    Karin

  • Astridka 8. Mai 2021 at 10:53

    Einen jungen Hund erkennt man doch am Verhalten, oder?
    Löwenzahn bevölkert hier viele Ritzen, auch die zwischen Hauswand und Bürgersteig. Man muss aufpassen, dass die Straßenreiniger ihn nicht aus den Fugen kratzen. Ich mag ihn gerne, noch mehr Pusteblumen.
    Neugierig bin ich, welches Buch du ausgegraben hast.
    Ich wünsche dir viel von der ersehnten Sonne!
    GLG
    Astrid

  • Ivonne 8. Mai 2021 at 17:23

    Hallo Andrea,
    ich hoffe, ihr hattet viel Spaß in der Welpengruppe. Flint schaut so neugierig und gewitzt aus. Du hast sicher viel Spa mit ihm. Wie sieht es mit Scarlett aus? Mag sie ihn inzwischen etwas mehr?
    … Der Löwenzahn darf hier auch die Wiese bevölkern. Aus dem Beet räume ich ihn aus. Das Gelb ist einfach so eine fröhliche Farbe und wenn ich sehe, wie viele Bienen und Hummeln unterwegs sind, hätte ich wirklich ein schlechtes Gewissen, wenn ich das Buffet abräumen würde.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und lass dir deinen Crumble schmecken.
    Liebe Grüße
    Ivonne

  • Agnes 8. Mai 2021 at 21:24

    Liebe Andrea,
    Löwenzahn sieht schon toll aus. Auch das/die Fotos sind dir gelungen. Ich hatte auch einige kräftige Pflanzen im Garten – plötzlich waren sie da – aber bleiben dürfen sie bei mir im Garten nicht – In der freien Natur ist das was anderes. Das tägliche Leben mit einem jungen Hund ist sicherlich interessant und aufregend. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude damit.
    LG Agnes
    Liebe Grüße

  • illy 9. Mai 2021 at 7:26

    Guten Morgen,
    ach Löwenzahn… die Wiesen sehen toll aus mit dem leuchtenen Gelb und den Gänseblümchen und Wiesenschaumkraut… Da gehört er hin.. Im Garten dünnen wir ihn ein wenig aus.. oder eher gesagt: wir versuchen es.
    Auch wenn die Zeit mit Flint grad fordend ist, so ist sie wohl die Wichtigste. Und Lerneifer ist ja wirklich super.
    Dann wünsch ich Dir jetzt einen ruhigen und entspannten Sonntag mit viel Sonnenschein
    Liebe Grüße
    illy

  • niwibo 9. Mai 2021 at 19:58

    Wir haben heute das schöne Wetter genossen und gestern mal wieder ausgiebig geshoppt, in menschenleeren Geschäften, aber es war mal wieder richtig schön.
    Flint ist schon ein Süßer, das ist bestimmt eine aufregende Zeit für Euch.
    Und Löwenzahn habe ich gestern getrocknet, bin mal gespannt, wie ich ihn dekoriere.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß Nicole

  • swig – filz felt feutre 9. Mai 2021 at 21:19

    Ich freue mich jede Woche speziell auf Fortsetzung des Flint-Romans 😉
    Liebe Grüße und eine gute Woche!

  • Rosa Henne 10. Mai 2021 at 0:17

    Liebe Andrea,
    obiges Zitat von Karl Foerster gefällt mir – und die Löwenzahnfotos auch. Ich mag ihn gerne, den Löwenzahn, allerdings nicht in meinem Garten. Da hat er sich jedoch schon ziemlich ausgebreitet.
    Ach, das war heute doch ein herrliches Wetter. Meine Kinder haben mich heute alle nacheinander besucht und ich hatte soo einen schönen Tag.
    Hab eine schöne neue Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Margot / die Judika 12. Mai 2021 at 21:12

    Liebe Andrea,
    Euer Junghund ist ja niedlich, macht aber bestimmt auch jede Menge Arbeit.
    Ohne das böse C. wäre ich dieses Jahr zur Tulpenblüte auf die Insel Mainau gefahren
    und hätte mich gefreut, wenn ich mich mit Dir auf einen Kaffee hätte treffen können.
    viele Grüße Margot