Wochenrückblick

Newtons Hund

17. April 2021
Was wir wissen ist ein Tropfen,
was wir nicht wissen ein Ozean.

Isaac Newton (1642-1727)

Meine kühle, sonnige Frühlingswoche

GELERNT: das der große Newton einen Hund namens Diamond hatte. Erzählt zumindest eine Anekdote. Dieser Hund hätte eine Kerze umgestoßen, so dass die Aufzeichnungen jahrelanger Forschungen verbrannten. „O Diamond, Diamond, thou little knowest the mischief thou hast done,“ soll Newton ausgerufen haben.

GESCHWÄCHELT: hat der Frühling in dieser Woche. Immerhin war es hier meist trocken und sonnig. Aber die Winterjacken sind durchaus noch notwendig.

GESAUST: frühmorgens auf den kleinen Markt im Ortskern. Der kleine Welpe hat so friedlich gepennt und nicht bemerkt. Der klappte erst die Augen auf, als ich später irgendwann die Kaffeemaschine laufen ließ. Das bedeutet für die Hunde: bald ist Hundekekszeit…

GESCHMERZT: hat mein Daumengelenk, obwohl ich versuche, es zu schonen. Aber man braucht ihn halt ständig…

GENOSSEN: die hundefreien Abendrunden am See. Allerdings freue ich mich auch schon auf die Zeit, wenn der Collie mitkommen kann. Aber die Strecke und die Geschwindigkeit schafft er noch nicht.

GEMOCHT: die vielen Blüten, aufgefalteten Blätter, sprießenden Knospen in der Natur

unbeauftragte und unbezahlte Werbung da Nennung von Namen und Buchtiteln

GELESEN: beendet habe ich gerade den Roman über Camille Claudel. Am Wochenende werde ich dann mal eine ausführlichere Rezension darüber schreiben.
Von Udo Gansloßer habe ich gleich zwei Bücher über Hunde aufgeschlagen. Zusammen mit Kate Kitchenham hat er „Beziehung – Erziehung – Bindung: Forschung in Dienst des Mensch-Hund-Teams“ verfasst. Ein wertvoller Background für die Hundeerziehung. Genauso wie „Welpenerziehung: Theorie und Praxis jenseits von Sitz, Platz und Bleib“ . Gerade den wissenschaftlichen Hintergrund finde ich erhellend.
Heute werde ich mal einen älteren Roman aus dem Regal ziehen, denn das ist ja auch noch Bestandteil meines Jahresprojektes.

GEFRAGT: wie weit seid Ihr denn mit Euren Jahresprojekten? Viele von Euch haben Ihre Fortschritte hier schon verlinkt. Schaut doch mal rein.

Meine dritte Woche mit Flint

GERAUBT: hat mir das kleine Monster gelegentlich den letzten Nerv

GESTÖHNT: als wir den kleinen Curly-Welpen vor 12 Jahren holten, warnte man uns vor Zerstörungswut, Starrsinn, Ausbruchsversuchen, Welpenterror bei Curly Coated Retrieverwelpen. Und was war? Nix! Niente! Der Hund sah aus wie ein Lamm und war im Haus auch brav wie eines.
Der Kurzhaarcolliewelpe gilt wohl damit verglichen als pflegeleicht. Ha! Sturheit, Beharrlichkeit, Dreistigkeit gegenüber alten Hündinnen und überbordendes Temperament bringt er jedenfalls mit.

GEFREUT: dass ich ihn draußen auch aus spannenden Situationen heraus abrufen kann.

GEHOFFT: auf eine Welpengruppe für den kleinen Terroristen. Wir testen heute eine, hoffen aber, in einer anderen am Monatsende einen Platz ergattern zu können.

GEFAHREN: zu den unterschiedlichsten Orten, damit der Kleine die Welt kennenlernt.

GELACHT: dass der Junior- und der Seniorhund ähnliche Verhaltensmuster an den Tag legen: sitzenbleiben und die Welt anstarren.

GEMERKT: dass das Abstandhalten oft auch dazu führt, dass der kleine Welpe nicht begrüßt wird, obwohl er an eine 4m langen Schleppleine hängt. Enttäuscht blickt er dann den Menschen nach. Naja, davon kann der Lockenhund ein Lied singen. Wenn ihn endlich mal wieder ein Zweibeiner unterwegs streichelt (8m-Leine), dann klebt er fast wie Sekundenkleber am Bein…

GEBACKEN: Apfelbrot

GESKYPT: mit Vermont, wo man gerade die Ü30er impft.

Mein Wochenende

Das Aufregendste am Wochenende wird das Hineinschnuppern in eine Welpengruppe sein. Der kleine Racker braucht dringend den Kontakt zu anderen Welpen. Es soll sie ja haufenweise geben, nur treffen wir einfach keine.
Nähen ist erstmal gestrichen (okay, ab und an mal ein paar Reihen für mein Jahresprojekt, pssst!). Ansonsten schaue ich mal in einer ruhigen Minute auf Eure Blogs. Ich hinke da ziemlich hinterher… sorry!
Aber jetzt setze ich mich erst einmal digital an den berliner Samstagsplauschtisch von Andrea (Blog Karminrot)

16 Kommentare

  • Reply Centi 17. April 2021 at 7:48

    Ich glaube, das Verhaltensmuster „Sitzenbleiben und die Welt anstarren“ hab ich auch! Ist doch oft das Einzige, was man tun kann…
    Danke für die schönen Fotos und ein nettes Wochenende!
    LG
    Centi

  • Reply illy 17. April 2021 at 8:32

    Guten Morgen,
    hach.. das wird schon alles mit der Welpengruppe. Ich drück die Daumen. Und bald wird der Kleine Strecken laufen, da bin ich ganz sicher, dass er euch da auf Trapp hält..
    Luna hat auch so einen Starrtick… am schlimmsten ist der, wenn sie im Wohnzimmer auf einen Punkt an der Wand hinter mir starrt.. Ich denk dann immer, dass da was 6- oder 8 beiniges krabbelt (oder sich sonst was bewegt.. ). Aber da ist meist NIX.
    So.. ich muss jetzt mal den Tag beginnen. Denn tatsächlich gibt es bei meinen Jahresprojekten noch einiges aufzuholen…
    Ein wunderbares Wochenende und liebe Grüße
    illy

  • Reply Andrea Karminrot 17. April 2021 at 8:43

    Ich kann mir vorstellen, dass der kleine Racker dir den Nerv rauben kann. Dafür ist er ja auch noch Kleinkind…ich drücke die Daumen für die Welpenschule.
    Mein Jahresprojekt nimmt wieder Form an. Demnächst mehr.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Reply Ivonne 17. April 2021 at 9:11

    Ich mag deine Wochenrückblicke so gerne. Die Worte und Bilder ergeben immer so einen schönen Post.
    Der Pimpf scheint gelegentlich ein kleiner „Michel“ zu sein aber das vergeht. Ich finde es immer ganz gut, wenn Fremde den Welpen zuerst ignorieren. Die Erwartungshaltung des Hundes wird da gleich ein bisschen gedeckelt. Der Welpe von bekannten ist schon jetzt der Meinung, dass alle Zweibeiner zu seiner persönlichen Belustigung da sind und stürzt sich auf jeden Menschen den er trifft, springt diesen an und schnappt in die Hosenbeine … Viel Arbeit ist da noch zu erledigen. Gerade in den ersten Wochen schaue ich, dass der Welpe eine gute Bindung zu mir hat und das funktioniert bei euch ja scheinbar auch schon sehr gut, wenn er sich aus spannenden Situationen abrufen lässt.
    Liebe Grüße und grüße an den souveränen Lockenhund
    Ivonne

    P.S. Ich habe dir auf Instagram eine Nachricht geschickt – ich würde gerne deine Meinung zu etwas erfragen

  • Reply Edgarten-Edkarten 17. April 2021 at 9:55

    Guten Morgen liebe Andrea
    Flint ist ein zuckersüsser Hund, gerne glaube ich, dass er dich auf Trab hält. Ich mag die Geschichten über den Welpen und den Lockenhund sowieso sehr.
    Liebe Grüessli
    Eda

  • Reply Pia 17. April 2021 at 10:16

    Ja die Kälte ist das eine, aber die Biese die weht lässt es noch kälter anfühlen. Dabei hätten wir dringend Regen nötig. Euer Flint schaut schon sehr Neugierig in die Gegend. Da wird es dir bestimmt nicht langweilig mit den Unterschiedlichen Vierbeinern. Deine Abendstimmungsbilder sind zauberhaft, noch ist es mir zu kalt um am See zu verweilen, ich geniesse lieber den Wintergarten.
    L G Pia

  • Reply Sylvia Dunn 17. April 2021 at 10:36

    Liebe Andrea, na da hast Du ja eine Riesen Aufgabe vor Dir. Viel Glück in der Welpenrunde. Du schreibst wirklich toll. Es tat sich mir ein kleinen Lächeln ins Gesicht beim lesen Deines Postes. Und die tollen Bilder dabei.
    Morgen werde ich mein Jahresprojekt posten, nachher dem es mich schon einige Nerven gekostet hat.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Reply Catrin 17. April 2021 at 12:20

    Oh, dann mal ganz viel Spaß in der Welpenrunde, das wird Flint gefallen – hoffe ich.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Catrin.

  • Reply Karin Be 17. April 2021 at 14:30

    Sonnig? Wie schön für dich! Aber ich will nicht meckern, beim Blick aus dem Fenster, denn heute haben wir die Sonne zu Besuch! Was ihr alles mit eurem kleinen Familienzuwachs unternehmt! Ich glaube meiner Nachbarn Welpe hätten es gerne genauso schön!
    Auf den Spazierwegen freue ich mich ebenso über ds Erwachen der Natur, die trotz der frostigen Nächte erwacht.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Reply Ingrid Mörke 17. April 2021 at 17:50

    Da wird dir auf jeden Fall nicht langweilig mit deinem“kleinen Terroristen“

    Viel Vergnügen weiterhin!
    Liebe Grüße
    Augusta

  • Reply Ursula 17. April 2021 at 19:02

    Hach was für ein Abenteuer mit dem neuen Welpen. Und See und Sonne ist immer schön.
    Schönes Wochenende.
    LG
    Ursula

  • Reply niwibo 17. April 2021 at 19:43

    Also wenn der Kleine mir entgegenkommen würde, ich hätte Zeit für eine liebevolle Berührung.
    Ich glaube, wir hier im Rheinland sind da etwas anders. Trotz Abstand, die Hunde werden trotzdem begrüßt und mit netten Worten getätschelt.
    Aber Du hattest eine schöne Woche, wenn es jetzt noch etwas wärmer wird, dann ist es doch perfekt.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Reply astridka 17. April 2021 at 21:41

    Wieder tolle Fotos von unterwegs, das muss mir ja die Eingeschlossenheit in der Großstadt ersetzen. Auch die Temperaturen stören da nicht wirklich ( mich sowieso nicht, bin keine Frostbeule ). Nur der Daumen ( lach nicht! ) tut mir in der Kälte auch weh…
    Ich wünsche dir weiterhin viel Geduld mit diesem kleinen Hunde – Michel!
    Herzlich
    Astrid

  • Reply mano 18. April 2021 at 7:07

    blauen himmel schau ich mir zur zeit wirklich gern an – wenn auch meist nur auf fotos. schön, dein seeblick mit und ohne hund! ihr dürft in eine welpengruppe? hier und in berlin darf man das schon lange nicht mehr, nicht mal einzeltrainerstunden buchen. das ist schade, denn draußen ginge das mit abstand ja wirklich gut. manchmal versteht man manches nicht mehr.
    ich hoffe, der kleine frechling wird spaß mit altersgenossen haben und freu mich auf deinen bericht darüber!
    schönen sonntag noch und liebe grüße
    mano

  • Reply nina. aka wippsteerts 18. April 2021 at 18:34

    Das Welpengesicht verändert sich aber schon gut und wird spitzer. Ich finde das immer besonders. Schade, dass es mit der Welpenschule noch nicht recht klappt. Bestimmt gibt es bald eine Lösung. Und dem Gelenk geht es hoffentlich auch bald besser.
    Guten Start in die Woche und liebe Grüße
    Nina

  • Reply Nicole/Frau Frieda 21. April 2021 at 20:50

    Ich kann mich noch gut an den Übermut von Julie erinnern, liebe Andrea. In manchen Nächten hätte ich sie gerne zurück gegeben.. lach! Die Welpenschule hat uns damals etwas Sicherheit (und ruhigere Nächte) gegeben. Schade für Euch… seufz! Gute Besserung Deinem Daumen und einen lieben Gruß, Nicole

  • Hinterlasse einen Kommentar