Allgemein

Hier und woanders

8. August 2020

Ich weiß jetzt,
wenn man das Geheimnis hat,
ein Vogel zu sein,
kann man an zwei Orten gleichzeitig leben:
hier und woanders.

Janosch (*1931, „Das Geheimnis des Herrn Josef“)

Meine Der-August-fängt-ja-gut-an-Woche (Ironie…)

 

GESORGT: um den Lockenhund, den ein ganz besonders heftiger und böser Magen-Darm-Virus erwischt hat. Erst nach 48 Stunden Fasten konnten wir mit dem Füttern von Moro’scher Möhrensuppe beginnen.

GEKOCHT: Schonkost für den Hund. Eine Woche lang…

GEWASCHEN, GEWISCHT: keine Details wegen Ekelfaktor

GEFAHREN: zur Tierärztin, als sich noch keine Besserung einstellte. Und dann auch noch zweimal mit ihr in der Woche telefoniert.

 

GEFREUT: endlich mal einen Bläuling zu sehen, auch wenn er scheu die Flügel zusammenklappte

GEBLIEBEN: meist daheim, denn der Hund war ziemlich betreuungsintensiv

GELACHT: über die Disteln, die gerade aussehen, als würden trügen sie eine explodierte Hippiefrisur

(unbeauftragte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln)

GELESEN: Mit Sissel-Jo Gazan tauche ich in „Was du von mir wissen sollst“ in die 80iger Jahre ab. „Hippies, Hausbesetzer, Happiness“, ja, oder so ähnlich ist Rosas Leben mit ihrer alleinerziehenden Mutter und dem schwulen Ziehvater Kalle Krudt in Dänemark. Doch eine Frage, die ihr niemand beantworten mag, treibt die Jugendliche Rosa um: Wer ist mein leiblicher Vater?

GENÄHT: zwei Blusen und ein Shirt für die Tochter in den Staaten

 

GERÄUMT: Komplett das Nähzimmer. Da der Zimmertausch nicht wie geplant geklappt hat, nutze ich dies zum Umräumen und Ausmisten..

GESTELLT: den August unter das Motto „Every summer has its own story – summer stories“
Jetzt hoffe ich nur, dass mein August im Verlauf noch eine bessere Story bietet, als die, welche die erste Woche komplett bestimmt hat.

 

Was bin ich froh, dass es hier nicht sooo heiß wird, wie in anderen Regionen der Republik. 30 Grad reichen komplett und sind mir eh schon 10 Grad zuviel. Ich werde mich in den Schatten verziehen und ein bisschen lesen.
In der nächsten Woche zeige ich euch, was auf meinem Bücherstapel für den August so liegt. Und mein Lieblingsbuch vom Juli bin ich Euch auch noch schuldig.

Eigentlich hätte ich eine Menge zu nähen, aber am Wochenende werde ich erst einmal ganz in Ruhe das Nähzimmer wieder einräumen. Etwas Gutes soll die schief gelaufene Aktion ja haben. (Vielleicht gelingt es uns auch, das geklemmte Türschutzgitter für den Hund wieder aus dem Türrahmen zu bekommen. Denn im Laufe der Jahre scheinen sich ungeahnte Materialverbindungen ergeben zu haben….)

Mal sehen, wie heiß es in Berlin beim Samstagsplausch von Andrea (Blog Karminrot) wird… Ein schönes Wochenende!

  • frau nahtlust 8. August 2020 at 7:02

    Guten Morgen liebe Andrea,
    oh, das hört sich wirklich alles andere als nach einer guten Woche an. Tut mir sehr leid zu hören!
    Da wünsche ich Besserung und grüße dich aus einem sehr heißen Heidelberg!
    Schönes Wochenende!
    Susanne

  • Centi 8. August 2020 at 8:32

    Da bin ich auch froh drüber… 38° ist doch Quälerei! Mir würden 25 ja reichen, aber mit 30 kann im Notfall leben.
    Deine Fotos mit den Zugvögeln sind wunderschön. Echt ganz toll!
    Gute Besserung dem armen Hund,
    LG
    Centi

  • kleiner-staudengarten 8. August 2020 at 8:44

    Guten Morgen Andrea,
    hier erwarten wir heute 36°C….das ist einfach zuviel, daher klingelte um halb sechs der Wecker – “Taxidienst“ für einen der Jungs und Einkauf sind erledigt, gleich noch etwas Unkraut auf dem Friedhof und im Garten zupfen und dann ist nur noch indoor angesagt. Deine Himmelsbilder sind stimmungsvoll und das vom zugeklappten 😉 Bläuling gelungen.
    Dem Lockenhund geht es hoffentlich besser und er hat alles gut überstanden – ein feines Wochenende, Marita

  • Pia 8. August 2020 at 8:56

    Oje, da weiss man fast nicht wer einem mehr Leid tut, der Hund der leiden musste, oder du mit der intensiven Pflege. Hoffentlich erholt ihr euch beide schnell wieder. Ja ich bin auch froh, dass der Hochsommer erst jetzt kommt und die Nächte doch schön abkühlen. Man merkt doch schon, dass es August ist. Schöne stimmungsvolle Bilder zeigst du heute.
    L G Pia

  • Astridka 8. August 2020 at 12:28

    Oh je! das braucht weder Mensch noch Hund! Hundstage haben wir doch schon so, grade wieder auch hier im Rheinland. Ich freu mich riesig, vor allem über Tropennächte, wenn die Mücken- & Erntemilbenstiche so richtig jucken, wenn frau schwitzt. Bislang ergibt der August keine neue Geschichte. Ich hätt mich so gerne überraschen lassen ( wie vom diesjährigenn Juli )!
    Ja, auch hier haben sich die Mauersegler schon in Richtung Süden aufgemacht wie bei euch die Störche (?).
    Was hat es mit der nicht zu öffnenden Tür auf sich?
    Alles Gute, auch für den Hund!
    Herzlich
    Astrid

    • Andrea 8. August 2020 at 13:24

      Hallo Astrid, auf den Fotos sieht man Rostgänse. Die Enden des Kinder-/Hundeschutzgitters haben sich innigst mit dem Türrahmen verbunden.
      Klebt bombenfest. Ohne Kleber oder Schrauben. Da müssen wir noch etwas hirnen. Öffnen und Schließen funktioniert, aber ein Schrank passt da nicht durch…
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Ein Garten in der Steiermark 8. August 2020 at 13:59

    Dem armen Hund gute und baldige. Besserung!

  • Karin Be 8. August 2020 at 14:35

    Och, der arme Hund! Und ein Trostwort an Dich, mit großem Verständnis. Mein Morgen begann mit eindeutigen Geräuschen, die mich aus dem Schlaf holten, um mit Eimer und Feudel hinter dem Kater wegzuwischen.
    Auch ich sah heute endlich wieder einen Bläuling. Leider hielt er nicht still und ich war zu hektisch, weshalb das Bildergebnis unerfreulich ausfiel.
    Gutes Gelingen bei der Demontage des Schutzgitters!
    Vleie liebe Grüße,
    Karin

  • nina. aka wippsteerts 8. August 2020 at 17:58

    Ach Mensch, alles Gute für die Hundegesundheit und Euch Erholung
    Wie schlimm das sein kann, wissen wir auch, daher ganz viel Stärke.
    Ach und ganz viel Glück bei der Tür!
    Hoffentlich findet sich ein Weg! Vielleicht ist die Säge und ein neues/gebrauchtes Gitter doch eine Lösung, bevor es zu viel Probleme gibt.
    Ganz liebe Grüße
    Nina

  • illy 9. August 2020 at 20:05

    Hallo,
    zunächst mal: Gute Besserung für den Lockenhund. Und für Dich ein bisschen Entspannung.
    Nun zu was erfreulicherem: bei den Disteln hab ich hier Tage ähnliches gedacht. Sowas struppiges.. 😉
    Da wirst Du ja bald ein aufgeräumtes Nähzimmer haben… schön. Anderseits bin ich sicher, dass es eh schon ordentlich ist und nur ganz viele Ideen rumliegen.
    Einen schönen Abend noch und eine schöne, frische neue Woche
    Liebe Grüße
    illy

  • Bernhard 9. August 2020 at 21:07

    Wie? Setzt schon der Vogelzug ein? Das muss ja ein strenger Winter werden 🙂

    Ok, Spaß beiseite, vielen Dank für die schönen Bilder.

    LG Bernhard

  • Niwibo 11. August 2020 at 19:23

    Liebe Andrea,
    das hört sich aber nicht ganz so erfreulich an, ich hoffe, dem Lockenhund geht es mittlerweile wieder besser.
    Ja, heiß ist es, sogar ich finde es nachts zu warm. Vom Büro reden wir mal gar nicht…
    Ansonsten wünsche ich Dir nun einen ruhigen und entspannten Abend und lese mich mal weiter durch bei Dir,
    lieben Gruß
    Nicole

  • mano 12. August 2020 at 16:41

    ich hoffe, der lockenhund ist inzwischen wieder ganz genesen! die hitze hier (bis zu 38 grad – und in der nacht immer noch 22-24°) ist unerträglich, ich fühle mich matt und zu nichts fähig. salat ist hauptnahrungsmittel…
    schön, dass bläulinge bei dir zu besuch sind, hier tanzen sie auch manchmal und inzwischen besuchen uns auch mal kaisermantel, pfauenauge und viele kohlweißlinge.
    dir eine nicht zu heiße woche und liebe grüße
    mano