Monatsmotto Quilt

Überbleibsel im Nähzimmer

21. Juli 2020

Mein Monatsmotto im Juli „Überbleibsel“

In der Küche habe ich die Planung gut im Griff, denn Reste gibt es dort nur selten. Anders sieht es im Nähzimmer aus. Sicherheitshalber kaufe ich die Stoffe meist nicht zu knapp bemessen, denn beim Vorwaschen laufen die Stoffe oft noch ein wenig ein. Wie dumm, wenn dann beim Zuschneiden plötzlich 10 cm fehlen würden. Die Folge ist natürlich das Anwachsen eines Berges kleiner Stoffreste.

Seit wieder zwei Zwerge der Familie angehören, sind  kleine Stoffstücke eher zu verwerten. Deshalb wird gleich zeitnah zum Großprojekt aus den Resten eine Zwergenvariation erstellt.
Im Juli habe ich mit ganz besonderen Stoffüberbleibseln gespielt. Eigentlich ist das Ergebnis noch gar nicht fertig und streng geheim. Deshalb spickeln wir nur ganz kurz hinein…

Babyquilt – in progress…

 

In diesem Monat liegt nämlich der Babyquilt für den erwarteten Herbstzwerg an. Nach Fertigstellung des Vorderteils häuften sich feine Überbleibsel auf dem Nähtisch. Damit kann man sich doch wunderbar und frei auf der Rückseite austoben, dachte ich mir.  Schließlich ist ein Quilt ja ursprünglich eine einzige Resteverwertung….
So entstanden so nach und nach noch sechs Quiltblöcke. Nun ist aber Schluss, sonst rätselt man am Ende noch, wo bei diesem Quilt vorne und wo hinten ist… (Das Vorderteil kennt Ihr ja noch gar nicht…)

 

 

Nein, der Quilt ist noch längst nicht fertig. Jetzt stehen die Herstellung des Quiltsandwiches und das eigentliche Quilten an… Außerdem soll er ja auch noch eine Überraschung sein. Den kompletten Quilt stelle ich Euch dann im Herbst vor.

Und? Alle Überbleibsel verarbeitet? Nein. Mal sehen, ob mir noch im Juli eine weitere Überbleibselverwertung einfällt. Irgendwie sind Überbleibsel eine schier unendliche Geschichte…

 

 

Ich bin gespannt auf Eure Überbleibselgeschichten. Wo fallen die meisten Überbleibsel bei Euch an?

  • frau nahtlust 21. Juli 2020 at 5:48

    Oja, Überbleibsel! Ich habe so viele davon und dann wiederum sind manche so groß oder so besonders, dass sie eigentlich weniger Überbleibsel, sondern direkt nächstes Projekt sind… Dein Quilt sieht so schon zum Verlieben aus, ich bin verzückt! Ich zeige mein Überbleibsel-Projekt am Freitag, das wird dann aus Papier sein – vornehmlich. Na, mal schauen, ob ich aus den vielen Stoffresten auch noch was zaubern kann. Aber so schön wie dein Quilt wird das dann nicht…. ach…der Herbstzwerg wird ihn gewiss superdoll einkuscheln!
    LG. Susanne

  • mano 21. Juli 2020 at 8:45

    dieser quilt wird wieder wunderhübsch! ich staune immer wieder, wie man aus so winzigen stoffstückchen etwas wunderschönes machen kann! bei mir sind es die papierschnipsel, die sich bei mir in eine unendliche geschichte verwandeln. ich kann ja auch kleinste eckchen nicht wegwerfen!
    liebe grüße
    mano

  • Centi 21. Juli 2020 at 9:15

    Hach, das sieht so wunderbar exakt und ordentlich aus! Wenn ich so was mache, wird es immer eher so ungefähr… aus meinen Stoffresten hab ich dieses Jahr MNS genäht, das hat auch einiges weggeschafft!

  • Astridka 21. Juli 2020 at 17:41

    Ach, die Lieblingsstoffe! Die horte ich auch noch, bin da aber nie so fleißig wie du, was das Resteverarbeiten anbelangt. Schöööön wird das! Ich wollte dich schon fragen, ob du Interesse an diesem Stoff hast:
    https://lemondedekitchi.blogspot.com/2020/06/fais-dodo-ii.html
    ( Ich hab einfach zu viel davon gekauft, wurde ja Bettwäsche für drei Kinder. )
    Alles Liebe!
    Astrid

  • Pia 22. Juli 2020 at 9:45

    Also wenn du uns da die Rückseite zeigst, wie schön muss denn die Vorderseite sein. Da steckt viel Arbeit und Herzblut darin. Du bist eine wahre Meisterin.
    L G Pia

  • Kunzfrau 22. Juli 2020 at 17:13

    Der wird ja schön.
    Und ja die Überbleibsel. Ich habe da auch so einige von. Nicht nur bei Stoff, sondern auch bei Wolle!

    Gruß Marion

  • Nicole /Frau Frieda 22. Juli 2020 at 18:01

    Ooooh.. das wird ja zauberhaft, liebe Andrea. Und ein Herbstzwerg wird erwartet?! Wie wunderwundervoll!! Ich bin im Moment wirklich eine unaufmerksame Leserin. Sorry! Aber das wird bestimmt bald besser, wenn ich nicht mehr zur Schmerztherapie muss.. versprochen. Liebste Grüße, Nicole