Wochenrückblick

A Friend of mine

17. August 2019

Chaos is a friend of mine.

Bob Dylan

Eine Woche mitten im August

GELACHT: über die pinkbestäubte Biene, die ich auf dem Blumenfeld zum Selberpflücken sah. Sie hatte wohl zu tief in den Becher der Malve geschaut…

GEDACHT: dass dies eh der Farbton dieser Augustwoche(n) auf den Wiesen ist

GERÄUMT und aussortiert. Ja, da habe ich eine schier unendliche Geschichte begonnen. Momentan bin ich gleichzeitig in Küche und Wohnzimmer zu Gange. Stöhn. Was sich so im Laufe der Jahre anhäuft, unfassbar. Aber hinterher hat man immer ein sehr befreites Gefühl.

GESCHMERZT: der Rücken. Okay, der Rücken fühlt sich nicht befreit, sondern ein bisschen überbeansprucht.

GEGLAUBT: habt Ihr doch nicht wirklich, dass bei mir zuhaus jetzt der Minimalismus einzieht, oder? Chaos is still a friend of mine! Ich beherrsche auch mit wenig Mitteln ein gemütliches Chaos um mich herum herzustellen.

 

GEZEIGT: meinen Mittelfinger dem Facharzt. Nicht böswillig, nur weil er ab und an schmerzt…

GESCHNITTEN: wurden meine Haare beim Friseur. Ich musste erhebliche Umwege fahren, um dorthin zu gelangen, da die Straße wegen eines Hausbrandes gesperrt war. Gut, wenn man sich auskennt.

GESAUGT: mit „Dobby“, so wurde der neue Staubsauger genannt. Er ist wirklich nett und eifrig. Aber unter die ganz alten Möbel kann er nicht gelangen. Arrrgh. Muss ich mir jetzt noch einen zweiten Hauselfen zulegen?

GEMOCHT: das goldene Abendlicht

GENÄHT: ein paar Kissen für die Sofas. Der nächste Herbst kommt bestimmt…

GEFUNDEN: herbstliche Boten, wie den ersten Fliegenpilz und Schwärme von Wildgänsen. Die ersten Störche scheinen sich auch schon zu sammeln.

GEREGNET: hat es hier, ja wir hatten Tage mit richtigem Aprilwetter. Aber meist ist es so, finde ich, dass nach dem Seenachtsfest der Sommer kippt.

GEFREUT: über diesen hübschen Gesellen. Es scheint sich um einen Braunen Bären, einen Nachtfalter, zu handeln. Dieser war jedenfalls am Nachmittag unterwegs.

unbezahlte und unaufgeforderte Werbung, dann Nennung von Buchtiteln und Namen

GELESEN: Siri Pettersen: „Die Rabenringe Band 2 – Fäulnis“ Den ersten Band habe ich im November letzten Jahres gelesen und nun schnell noch mal quer, um die Erinnerung aufzufrischen. Mal sehen, ob mir der zweite Band auch so gefällt wie der erste.

GEHOLZT: wird hier ohne Unterlass… Und dann bleiben Stämme und Äste meist einfach liegen.

 

Dieses Wochenende

freue ich mich schon auf den samstäglichen Wochenmarktbummel und die Stadtrunde. Solche Wochenrituale sind doch wunderschön. Ich hätte Lust, etwas Leckeres zu backen… (Ihr wisst, dass endet immer mit einem Chaos in der Küche. Sei’s drum…)

Am Sonntag wird es nochmal richtig warm. Schnell mal im Kleiderschrank graben, welches Sommerteil unbedingt noch einmal ausgeführt werden will. Man weiß ja nie… Vielleicht „pretty in pink“ wie die Biene? Oder wäre die Farbe für Euch unvorstellbar?

 

verlinkt bei Andreas samstäglichen Plauschtisch (karminrot-blog)

 

  • ninakol. 17. August 2019 at 6:41

    Guten Morgen. So so, pretty in pink, warum nicht, kommt immer auf die Zusammenstellung und das Pink an.
    Deiner Biene stand es doch auch, so schöne Fotos wieder. Und Ihr wollt noch Mal richtig Sommer bekommen? Hier wird es wohl ein regnerisches kühles Wochenende. Den flatterhaften Gesellen hab ich auch als Braunen Bären identifiziert, der ist so schön mit dieser zweiteiligen Färbung.
    Hier müssen überall die Käferfichten rausgenommen werden, es ist kaum hinterher zu kommen, vor allen von den Facharbeitern her. Vielleicht wurde noch keine Rückemaschine gefunden? Letztes Jahr hat es dadurch große Probleme gegeben, geht dieses Jahr schlimmer weiter.
    Jetzt aber ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Njna

  • Kirsten Meyer 17. August 2019 at 7:02

    Hallo,
    herrlich deine Woche, du hast es mal wieder großartig erzählt, ich musste so schmunzeln:))))) Bin schon auf nächste Woche gespannt;0) Herzlichst Kirsten

  • Astrid ka 17. August 2019 at 8:06

    Der Rücken und bei mir der Daumen links…. Aprilwetter mit echten Schauern wäre gut, aber hier ist es dann nur schwül-drückend.
    Toll, dass du dem Bären begegnet bist, ein schönes Tier! Und wenn weiter so geholzt wird ( werden muss?), wird das nichts mit Klimaverbesserung durch Bäume. Mag mir momentan nicht mehr alles ausmalen.
    So, ich muss jetzt schnell Frühstück machen.
    Hab’s fein!
    Astrid

  • Regula 17. August 2019 at 8:14

    Deine Bilder rufen: „August, August. “ Bei uns wird auch viel geholzt. Der Borkenkäfer hat sich in den Hitzetagen enorm vermehrt. Die roten Bäume müssen schnellstens geschlagen und geschält werden. Weil soviel Arbeit ansteht, bleiben die Stämme dann liegen. In den Ästen ist der Borki nicht. Liebe Grüsse von Regula

  • Andrea Karminrot 17. August 2019 at 8:26

    Den Mittelfinger müsste ich meinem Doktor auch mal zeigen. Auch meiner schmerzt. Ich ziehe auch beim Chaos mit dir gleich. Wir scheinen einiges gemeinsam zu haben.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Pia 17. August 2019 at 9:19

    Also in einem organisierten Chaos ist mir wohler, als in einer sterilen Umgebung. Bei Pink bin ich sofort dabei, gehört zu meinen Lieblingsfarben. Jetzt kommt gerade mein Mann mit frischen Brötchen, dreimal darfst du raten was für eine Farbe sein T-Shirt hat:-) Schöne Herbstliche Bilder hast du gemacht.
    L G Pia

  • Kunzfrau 17. August 2019 at 9:49

    Gelacht habe ich über die Puinkbestäubte Biene auch. Was für ein Zus´fall, dass so wunderbr in einem Foto festzuhalten.
    Und wieder so wunderbare Foto’s. Ich bin hin und weg!

    Gruß Marion

  • Sylvia Dunn 17. August 2019 at 11:58

    Liebe Andrea, vielen Dank für die tollen Bilder und Kommentare. Ja auch ich beherrsche gut das Chaos und mein Mann auch. Ab und an versuche ich auch zu minimieren.
    Pink ist gut. Auch ich finde es so langsam herbstlich. Da wir eh nicht viel unternehmen können, sprich gar nichts, kann ich mich zu Hause austoben.
    Hab ein schönes Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • Burglind Moll-Ebel 17. August 2019 at 18:28

    Hallo Andrea,

    schön sind Deine Bilder anzuschauen und ja, es wird Herbst am Bodensee. Im Garten blühen die letzten Rosen und die ersten Blätter fallen auch schon von den Bäumen. Der Korkenzieherhaselnussstrauch hat schon dicke Früchte angesetzt. Pink ist doch klasse, wenn es nicht zu schrill ist. Das Problem mit den Fingern habe ich auch, Mittelfinger rechts, Zeigefinger links und der mittlere Zeh rechts schmerzen oft. Es ist so wie es aussschaut eine Heberden-Arthrose in den kleinen Gelenken und die ersten Knötchen sind auch schon da. Viel dagegen kann man leider nicht machen. Bei mir ist es eine Berufskrankheit, 25 Jahre schreiben haben die Gelenke abgenutzt.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir und hoffen wir mal, dass es Morgen nochmal schön sonnig wird. Im Moment sieht es noch nicht danach aus.
    Liebe Grüße
    Burgi

  • Ursula 17. August 2019 at 18:35

    Klasse Bilder WoW, Wochenmarkt war wieder heute angesagt wie jeden Samstag. Einfach herrlich was es alles an Leckereien zu kaufen gibt und gänzlich unverpackt.

    LG
    Ursula

  • nic 17. August 2019 at 19:26

    😀 Das war mein erster Gedanke als ich heute morgen Deinen post sah! ♥nic

  • kleiner-staudengarten 18. August 2019 at 8:56

    Pink bee wie süß…der Schnappschuss ist dir super gelungen. Minimalismus oder eine sterile Umgebung ist auch so gar nicht meins, schließlich muss das Auge was zu tun haben und beim geordneten Chaos in gemütlicher Umgebung ist das zumindest der Fall. Deine Bilder sind wieder klasse… die Pusteblume im Sonnenuntergang ist mein Favorit.
    Hab einen feinen Sonntag, Marita

  • Birgitt 18. August 2019 at 17:53

    …wieder ein bunter Rückblick bei dir, liebe Andrea,
    auf deine gut gefüllte Woche…ja heute ist es noch mal so richtig warm und ich war froh, dass ein Großteil unserer Wanderung durch den schattigen Wald führte…

    wünsche dir einen guten Start in eine schöne neue Woche,
    liebe Grüße Birgitt

  • Karin Be 19. August 2019 at 0:30

    Aussortieren hört nicht auf, vor allem nicht für diejenigen die kreativ unterwegs sind.
    Herrlich die Wiesenflockenblumen , die ich inzwischen wieder liebe. Den Tee, den meine Oma daraus machte, ist mir unvergesslich.
    Dobby 😀 😀
    Schön zu lesen und zu gucken, Dein Wochenrückblick.
    Viele Grüße,
    Karin

  • Ivonne 19. August 2019 at 19:30

    Nur ein Genie beherrscht das Chaos ♥ Ich finde so überaufgeräumte Wohnungen furchtbar. Man lebt doch da aber so ein bisschen aussortieren tut zwischendurch immer wieder gut.
    Deine Fotos sind wie immer so schön anzusehen – da geht es bei mir im Moment nicht so vorwärts. Blockade 🙁
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche.
    Liebe Grüße an Dich und den Lockenhund
    Ivonne

  • mano 20. August 2019 at 8:34

    im harz gibt es großflächig gegenden, wo kein einziger baum (fast alles fichten…) mehr gesund ist. ein alptraum – kürzlich auch bei der durchfahrt ähnliches im solling gesehen. der elm ist erfreulicherweise fast gänzlich verschont. hier stehen sogar noch die fichten zwischen buchen, eichen und birken gesund da. ich hoffe, es bleibt noch ein bisschen so…
    chaos gibt’s hier auch zur genüge, obwohl ich dauernd aussortiere. aber hier hat sich eben auch in vielen lebensjahren viel zu viel angesammelt und mir fällt es doch recht schwer, liebgewordenes loszulassen.
    ich blogge zur zeit wenig, möchte dir aber gerne ein paar grüße schicken!
    herzlichst, mano

  • niwibo 22. August 2019 at 13:27

    Ich würde nochmal Pink anziehen, bei dem herrlichen Wetter leuchtet das doch mit der Sonne um die Wette.
    Im Winter ist Pink ja nicht so meins, dann eher ein schönes zartes Rosa.
    Obwohl ich finde, dass der Herbst schon vor der Türe steht, irgendwie riecht es nach Herbst und die Leichtigkeit des Sommers ist fast vorbei.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, auch mit Backchaos, Hauptsache es schmeckt.
    lieben Gruß
    Nicole