Unterwegs Wochenrückblick

Richtung Süden

25. Mai 2019

Im Süden werden die Sinne geschärft.
Die Hände werden wendiger,
das Auge aufmerksamer und
das Denken klarer.

Vincent van Gogh (1853-1890)

Meine Bergwoche

GEHABT: gar keine Zeit mehr nachzuforschen, welche Raupe mir am letzten Woche noch vor die Linse kam. Denn wir reisten dieses Mal als erweitertes Familienteam Richtung Süden.

GEREGNET: hatte es unterwegs tüchtig auf den Alpennordseite. Südlich der Alpen zeigte sich das Wetter gnädiger und verwöhnte uns jeden Tag mehr mit Sonne und Wärme.

GENOSSEN: die Fahrt über die Alpen. Es ist jedenfalls von hier aus immer (ent-)spannender und schöner, Richtung Süden zu fahren.

GEDACHT: natürlich an mein Monatsmotto „Wasser“. Natürlich habe ich Euch auch ein Bild vom Lago mitgebracht.

GELACHT: sehr viel

GEFAULENZT: zugegebenermaßen, während die Männer sehr fleißig waren im Garten, bei Holzhacken, Zäune reparieren, Palmen besteigen, Möbelbauen, Rucksäcke hochschleppen etc….

GEHÜTET: den Zwerg

GEKNIPST: den Zwerg, die Natur, alles, was mir vor die Linse kam, um endlich hinter die Geheimnisse meiner Kamera zu kommen. Das macht natürlich bei gutem Wetter und draußen in der Natur am meisten Spaß.

GESTIEGEN: bergauf und bergab, andere Richtungen gibt es hier nicht.

GEMOCHT: Wolken, die herrlich aussehen und mal keinen Regen bringen

GEGESSEN: am liebsten unter Palmen, sehr lecker und sehr einfach. Es muss ja schließlich alles bergauf getragen werden.

GEPFLEGT: den schwarzen Lockenhund, der sich schonen sollte.

GEBLÜHT: hat ganz reichlich die Schwarze Teufelskralle (zumindest vermute ich, dass sie es ist – oben- )

GERÄTSELT: habe ich aber über diese Blume – unten- . Ist das ein Knabenkraut oder ein Händelwurz? Irgendwie sieht sie für mein Laienauge aus, wie eine Orchideenart. Oder?
Für einen Hinweis bin ich sehr dankbar.

GELESEN: nur wenig. Einfach nur etwas Leichtes, was sich noch auf meinem Ebookreader fand.  Ich bin Euch aber noch eine Rezension meiner letzten Lektüre schuldig. Das Buch war nämlich so toll, dass ich Euch unbedingt drüber berichten muss.

GEÄRGERT: habe ich mich ein bisschen, weil es mir nicht gelungen ist, den Schwalbenschwanz vernünftig zu fotografieren. Aber ich war so von diesem Schmetterling begeistert, den ich noch nie in der Natur gesehen habe, dass ich vor lauter Gucken den gaukelnden Falter nicht scharf erwischte.
Im Gedächtnis wird mir dieser Moment aber bleiben.

GEWESEN: ein bisschen im Farbrausch. Dieses Grün der Blätter, das Blau des Himmels, das Lila der Rhododendren, …

GEDACHT: nächste Woche wird diesseits und jenseits der Alpen noch mal die Natur tüchtig gewässert, und dann kommt der Sommer. Immerhin haben wir schon mal einen Vorgeschmack bekommen.

So, heute geht es dann wieder auf den Wochenmarkt und nachher in den Garten. Außerdem werde ich endlich mal etwas für mich nähen. Darauf freue ich mich schon. Außerdem werde ich mich noch umschauen müssen, was in der Bloggerwelt in der vergangenen Woche so passiert ist.

Wie war denn Eure Woche?

Samstags wird immer bei Andrea/ Karminrot-blog geplauscht. 

  • ninakol. 25. Mai 2019 at 6:56

    Oh, die Männer haben Palmen erklommen? Südsee? Kokosnuss frisch gepflückt? Nein, ich verbinde so etwas nur immer mit anderen Orten. Deine Reisebilder sind wunderbar! Davon könnte ich noch mehr bestaunen. Der Schwalbenschwanz ist trotzdem schön anzusehen und den Moment im Kopf zu behalten ist doch viel wichtiger! Und ja, ich würde auch sagen, dass Du eine Orchidee gefunden hast, aber ich weiss leider auch nicht welche. Genau wie ich die Raupe nicht kenne und mir jetzt das Schmetterlingsbuch meiner Mutter zum Nachschlagen wünsche. Dann lass den Urlaub noch schön nachhallende!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Nina

  • ninakol. 25. Mai 2019 at 7:02

    PS. Vielleicht ist die Raupe zum Ampfer Rindeneule Nachtschwärmer gehörig
    Und die Orchidee eine Hummel Ragwurz

  • eva 25. Mai 2019 at 8:09

    Guten Morgen Andrea,
    wieee schööön, da freue ich mich auch auf den Urlaub in den Bergen.
    Das ist tatsächlich die Alpenteufelskralle, die hatte ich im Spessart auch sehr viel vor der Lnse.
    Allerdings sieht sie da etwas anders aus.
    Das ist eine Orchidee sicherlich aber die Händelwurz sieht anders aus und die Hummelragwurz auch.
    Die Ragwurzarten sind anders.
    Ich denke aber, dass es ein Knabenkraut ist aber welches? Knabenkräuter gibt es soviele unterschiedliche Arten.
    Hier würde dir mein Chorfreund helfen können, der ist Orchideenexperte, aber der hat das Wochenende anders zu tun.
    Aber ich zeige ihm mal das Bild, wenn ich ihn sehe.

    Den Schwalbenschwanz hast du doch gut hinbekommen, ich wäre froh, wenn ich nur einmal einen sehen würde.

    Lieben Gruß Eva so Familientreffen sind doch immer wieder toll.
    Schönes Wochenende

  • eva 25. Mai 2019 at 8:53

    Liebe Andrea,
    schau mal nach Brandknabenkraut, das könnte es sein.
    Ich setze jetzt keinen Link.

    Lieben Gruß Eva

  • Kunzfrau 25. Mai 2019 at 9:09

    Urlaub in den Bergen. Die Bilder sehe ich ja gerne, aber ich bin nicht so der Bergfan. Habe lieber das platte Land.
    Toll sieht euer Essen aus. Das brot lädt zum reinbeißen ein!

    Ein schönes Wochenende für dich!
    Marion

  • Pia 25. Mai 2019 at 12:47

    Solche Rustico Ferien habe ich auch in bester Erinnerung und ja genau diese Einfachheit ist es was den besonderen Reiz ausmacht. Mit lieben Menschen in so einer schönen Natur zu geniessen das ist Seelennahrung für eine lange Zeit.
    In deiner Abwesenheit hat sich der heimische See ganz schön gefüllt.
    L G Pia

  • Sylvia Dunn 25. Mai 2019 at 15:39

    Liebe Andrea, das hört sich nach einer schönen Auszeit an. Der Schwalbenschwanz sieht so schön aus. So etwas gibt es hier leider nicht mehr. Ich bin von Deinen Bildern begeistert und hoffe sehr, du wirst eins mit der Kamera.
    Genieße das Wochenende. Lieben Gruß Sylvia

  • illy 26. Mai 2019 at 11:23

    Hallo,
    na.. das sieht ja herrlich nach Erholung aus. Und wirklich tolle Bilder. Sehr viele Geheimnisse kann die Kamera ja nicht mehr haben 😉
    Ich schicke mal einen Krauler für den Lockenhund mit und wünsche gute Besserung.
    LG
    illy

  • mano 27. Mai 2019 at 7:13

    ich mag deine berghüttenlagoberichte immer so gerne anschauen, waren wir doch früher mehrfach dort. ich erinnere mich auch so gerne an die mahlzeiten unter palmen – wir hatten sogar immer das glück auf den lago mit den castelli di cannero zu schauen. und wir sind so gern weit oben in den bergen des valle maggia gewandert.
    toll der schwalbenschwanz und das knabenkraut (ich denke auch an das brandknabenkraut!).
    liebe grüße
    mano

  • Andrea Karminrot 27. Mai 2019 at 8:41

    Entschuldige, ich bin leider dieses Wochenende gar nicht im Netzt gewesen, außer kurz bei Instagram… Ich habe deinen Post nun noch ans Ende gestellt. Ich weiß gar nicht, warum das manchmal nicht klappt.
    Deine Woche, hätte ich auch gerne gemacht. Es sieht alles so entspannt aus. Und die Berge liebe ich sowieso.
    Ich weiß auch nicht, welches Blümelein du da entdeckt hast. Ich habe mir eine App runtergeladen, mit der ich solche Fragen klären kann. Erstaunt bin ich immer wieder, wie viele Pflanzen man nicht kennt.
    Lieben Gruß
    Andrea

  • kleiner-staudengarten 27. Mai 2019 at 8:41

    Liebe Andrea,
    wunderbar, deine Eindrücke aus dem sonnigen Süden. Eine Auszeit und einfach nur das pure Leben zu genießen tut immer gut, auch wenn es nur für ein Wochenende ist, so wie wir uns das am letzten gegönnt haben. Deine Bilder sind brilliant vor allem das Eingangsbild hat was. Und den Schwalbenschwanz hast du doch gut getroffen.
    Hab einen guten Start in die neue Woche – lieben Gruß, Marita

  • Karin Be 27. Mai 2019 at 16:35

    Ich denke, dass es sich um ein Brand-Knabenkraut bei deiner Orchidee handelt. Die helle, gefleckte Lippe passt nicht zu einer Ragwurz.
    Bei der Teufelskralle bin ich mir sicher, dass es eine ist, aber keine schwarze. Der Blütenstand ist so lang. Da du gerade im Gebirge bist könnte es eine Betonien-Teufelskralle sein.
    Herrliche Eindrücke! Genieße die Tage und das Zusammensein mit der Familie.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Rosa Henne 28. Mai 2019 at 0:19

    Sonne und Wärme, Wasser und Berge – ach, das hört sich doch alles sehr gut an, liebe Andrea. Und all deine Bilder sind wieder wundervoll. Toll, dass du so ein Brand-Knabenkraut (habe es auch gegoogelt) vor die Linse bekommen hast!
    Ich wünsche dir, dass dieser Urlaub in dir noch eine Weile nachklingt.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Claudia 28. Mai 2019 at 6:08

    Liebe Andrea,
    herrliche Bilder hast Du mitgebracht! Da bekomme ich sofort auch Lust, auf eine Reise in den Süden, an den Lago!
    Das herrliche Blümchen dürfte ein Knabenkraut sein, seih mal heir nach, da ist es als Unterart abgebildet : http://www.blumeninschwaben.de/Einkeimblaettrige/unterarten_ustulata.htm
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥