12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im Oktober

12. Oktober 2018

Nachdem ich in der Woche viel unterwegs war, verlief der 12.  Oktober eher gemächlich…

Mein 12. Oktober von der herbstlichen Seite aus gesehen

 

1 Morgens fällt der erste Blick im Bad gleich auf den Mondkalender. Was sollte ich vermeiden, was wäre günstig…

 

2 Nach dem Frühstück muss ich mich warm anziehen, denn draußen hängt noch der Nebel über dem See. Der Hund und ich verlegen die gemeinsame Runde ans Seeufer.

 

3 Wir beobachten allerlei Wassergeflügel und Krähen in den Grünanlagen. Immer noch herrscht erschreckendes Niedrigwasser.

 

4 Während wir unterwegs sind, schiebt sich die Sonne durch den Nebel. So habe ich, ohne dass ich es groß geplant habe, tatsächlich einige schöne Nebelstimmungen einfangen können, wie ich mir es für mein Monatsmotto „Den Herbst feiern“ vorgenommen hatte. Ich werde die anderen Fotos mal am Sonntag zeigen.

 

5 Daheim stehen einige Hausarbeiten an, die die Woche über liegen geblieben sind. Da ist die Pflege der Schnittblumen noch die fotogenste…

 

6 Wir haben einen Korb Äpfel von einem bekannten Streuobstwiesenbesitzer geschenkt bekommen. Mal schauen, ob man welche fürs Mittagessen verwerten kann.

 

7 Bratäpfel standen auch auf der Liste meines Monatsmottos. Gefüllt mit Cranberries und Mandelmus sind sie zwar nicht so Foodblog-tauglich aber absolut köstlich.

 

8 Da es der Schulter nach der Physio etwas besser geht, setze ich mich mal an die Nähmaschine. Da wartet ein Stoff, der gerade die richtige Restgröße für Zwergenkleidung hat.

 

9 So, Schluss mit dem Nähen, Schulter schonen! Jetzt geht es raus in den Wald mit dem Vier- und dem anderen Zweibeiner. Rund ums Ried laufen wir.

 

10 Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf das Wild im Park und das golden glänzende Herbstlaub.

 

11 Zum Abendessen werde ich jetzt Sellerie-Veredelung betreiben.

 

12 Der Postbote brachte Näh-, Back- und frische Herbstliteratur. Da weiß ich, wie ich heute Abend die Zeit verbringe.
Immerhin habe ich es geschafft, heute zwei Punkte von meiner Oktoberliste abzuhaken, ein perfekter Oktobertag!

Caro (draußen nur Kännchen) sammelt heute wieder unsere 12von12 Beiträge. Vielen Dank, Caro.

Und wie war Euer zwölfter Oktober?

  • Astridka 12. Oktober 2018 at 17:28

    Das ist das Schöne an Listen, dass man mit dem Abstreichen so ein befriedigendes Gefühl sich einhandelt…
    Nebel habe ich bisher noch kein einziges Mal erlebt, hier herrscht immer noch der Sommer. Statt Bratapfel gibt es Eis.
    Einen schönen Abend!
    Astrid

  • eva 12. Oktober 2018 at 18:04

    No, deine Äpfel sehen doch toll aus. Schön hast du den Nebel am See eingefangen, dazu hatte ich am Mittwoch in Kressbronn keine Zeit, aber am Abend war es besser.

    Morgens haben wir hier aber auch Nebel.

    Einen schönen Tag noch,
    liebe Grüße Eva

  • Andrea Karminrot 13. Oktober 2018 at 7:26

    Du hattest auch einen schönen Tag. Das der Nebel sich noch gehoben hat, ist doch schön. Nur weiß ich nicht, wohin das noch führt. So langsam glaube ich an das Buch von Maja Lunde „die Geschichte des Wassers“ und es gruselt mich.
    Schön, das es deiner Schulter ab und an besser geht und du wieder nähen kannst.
    Der Kerl will sich mit mir heute durch den Herbst quälen, mal sehen, was wir zusammentragen.
    Lieben Gruß
    Andrea

  • Nicole/Frau Frieda 13. Oktober 2018 at 8:37

    Wie schön der See im Nebel ausschaut, liebe Andrea. So still und ruhig. Ich mag das sehr. Und dennoch ziehen mich momentan die Herbstfarben magisch an. Die Dahlien, die Äpfel, der blaue Himmel – was für eine Pracht. Herrlich! Und wie schön, dass Du wieder nähen kannst. Aber übertreib‘ es nicht, hörst Du. Liebe Grüße, Nicole

  • mano 13. Oktober 2018 at 8:44

    ich freu mich, dass es deiner schulter ein bisschen besser geht, da stellt sich doch gleich ein besseres wohlgefühl ein. nebelherbst und früchtefreuden will ich am wochenende auch genießen. ab in die natur, alles andere muss warten!
    liebe grüße
    mano

  • Karin Be 13. Oktober 2018 at 14:50

    Sellerieveredelung 😀
    Einen schönen Herbsttag hast Du eingefangen, mit allem was dazu gehört.
    Wenn ich nicht gerade Auto fahren muss und er nicht ewig über den Boden dümpelt, finde ich Nebel richtig schön, mystisch.
    Viele Grüße,
    Karin

  • Schwarzwaldmaidli 14. Oktober 2018 at 20:03

    Nebel hatten wir in den letzten Tagen auch sehr oft. Meist sogar sehr zäh und erst gegen 15 Uhr zeigte sich die Sonne.
    Das ganze Jahr war es zu trocken und der Gedanke, wie es nächstes Jahr weiter gehen wird, lässt eine Gänsehaut aufkommen. Wie Andrea habe ich die letzten Wochen oft an das Buch „Die Geschichte des Wassers“ gedacht….
    Liebe Grüße
    Anette

  • Jutta von siebenVORsieben 15. Oktober 2018 at 16:23

    Den Mondkalender finde ich sehr interessant. Lebst du danach und findest du, dass es etwas bringt?
    Und Bratäpfel muss ich jetzt auch mal machen. Für mich war das immer der Inbegriff von herbstlich-weihnachtlicher Gemütlichkeit, doch meine Kinder lehnten Bratäpfel total ab. Und was passierte neulich? Da fragte meine Tochter, ob es nicht mal Bratäpfel geben könnte. Na jetzt bin ich aber mal gespannt…
    Liebe Grüße
    Jutta

    • Andrea 15. Oktober 2018 at 18:34

      Hallo Jutta, ich beobachte das jetzt mal ein Jahr lang. Bei der Pflege meiner Zimmerpflanzen beachte ich die Angaben. Und wenn ich mal den Hausputz verschieben will, habe ich auch eine gute Ausrede 😉 …
      Liebe Grüße
      Andrea