Lecker Rezepte

Maroni Risotto

11. November 2013

Vor ein paar Jahren standen wir einmal im Tessin im Stau und hörten wie im Schweizer Radio eine kurzweilige, interessante Einführung in die Welt des Reiskorns gegeben wurde (hört sich vielleicht etwas fad an, war aber sehr spannend, lustig und extrem appetitanregend….) . Seitdem grinsen wir jedes Mal wieder, wenn wir diese damalige Staustelle passieren und schmettern im Chor „Carnaroliiiiii“.
Ja, Caranoli-Reis oder auch Tessiner Risottoreis werden seitdem in unserer mediterranen Küche noch mehr geschätzt als vorher.

Da ich Euch ja noch ein paar Maroni-Rezepte angedroht  versprochen habe, lass ich heute noch ein paar Esskastanien in den Risotto-Topf hüpfen. Und noch ein paar Pilze, Kräuterseitlinge und Shiitake frisch vom Wochenmarkt (Ihr dürft auch gerne andere nehmen, vielleicht auch selbst gesammelte, so Ihr in der Pilzkunde bewandert seid).

 

  • Sophinies 11. November 2013 at 5:38

    Wie passend das ich gerade am Samstag frische Maroni gekauft habe …
    LG
    Antje

  • mickey 11. November 2013 at 7:22

    hui, die maronis dürften gerne in meinen topf hüpfen… hätte ich gestern welche gehabt….würden wir beide heute ein (fast) identisches rezept zeigen *grins*.
    lg mickey

  • The Boxing Duck 11. November 2013 at 8:37

    Danke für die Anregung, das muss ich unbedingt einmal ausprobieren. Aber die Sahne darf ich weglassen, oder? 😉 LG Rebekka

  • Dania 11. November 2013 at 9:04

    ohja, fein kombiniert! hansedeerns steinpilze und deine maroni – das wird eine wochenendfreude!
    lieben gruß
    dania

  • Billa 11. November 2013 at 9:17

    Oh wie schön, ein Risottorezept. Kommt bei mir gleich nach Kürbis im Herbst auf die Teller. Aber Maronis wären für mich Neuland. Wird ausprobiert!
    Es grüßt die Billa

  • Ashmodiel 11. November 2013 at 11:45

    Das ist schon das zweite tolle Rezept, das ich heute lese.
    Danke!
    Das wandert auch gleich in mein Büchlein.

  • dramaqueenatwork 11. November 2013 at 14:21

    Das kam ja wie gerufen! Hatte noch steinharte Backofen-Maroni rumliegen, die keiner mehr wollte – so kalt. Also gekocht, gepellt, und mit getrockneten Steinpilzen Dein Risotto gemacht! Köstlich!
    Danke und ganz liebe Grüße Barbara

  • Astrid Ka 11. November 2013 at 19:56

    Als Nichtköchin beachte ich natürlich mit besonderer Freude die Fotocollage zum Rezept! Sehr appetitanregend!
    LG
    Astrid

  • HaseundFlo 12. November 2013 at 13:48

    Risotto habe ich einmal probiert selbst zu machen…ging leider schief und bis jett habe ich mich nicht mehr ran getraut. Vielleicht wäre es doch nochmal einen Versuch wert?

    LG verena

  • Emil und die großen Schwestern 12. November 2013 at 14:27

    hier bei dir komme ich auf meine maronikosten! freu mich schon auf das leckere risotto!lg, e´va

  • Lebenslustiger.com 14. November 2013 at 7:34

    Ah toll – Risotto liebe ich sowieso – und Pilze auch – noch habe ich keine Maronen bei uns gefunden. Wie lange geht die Saison? Über den ganzen Winter? Herzliche Grüße, Anette