12telBlick 12telBlick 2021

Meine 12tel-Blicke – Dezember

30. Dezember 2021

Die eigentlichen Entdeckungsreisen bestehen nicht im Kennenlernen neuer Landstriche,
sondern darin, etwas mit anderen Augen zu sehen.

Marcel Proust (1871-1922)

Ist es nicht immer wieder spannend, sich einem ganz bestimmten Ausblick ein ganzes Jahr zu widmen? Ihn allmonatlich neu zu sehen, Veränderungen ganz genau wahrzunehmen. Eigentlich lernt man ihn nicht nur besser kennen bis ins Detail, sondern er wächst einem richtig ans Herz.
Ich freue mich, wenn sich Raureif über ihn legt, wenn die Sonnenstrahlen die trockenen Äste kitzeln. Aber ich leide auch mit, wenn ihm im Laufe des Jahres Wunden geschlagen werden.

Auch vor Überraschungen ist man bei seinen Fotostandorten nie sicher. Ich war der festen Überzeugung, ich hätte alle 12tel-Blicke im Kasten und meine Favoriten ausgewählt. Da gerate ich dann doch kurz vor knapp ins Wanken. Das Titelbild vom 10. Dezember, bei -3 Grad, Frost und Raureif sollte eigentlich das letzte Monatsbild werden.
Hatte ich nicht einen so feinen frostigen Dezembermorgen erwischt? Über allem zog sich ein feiner Raureif, die Berge lagen unter der schweren Hochnebeldecke. Seht ihr dahinten kurz vor den Kastanien den schwarzen Punkt? Das ist Flint, der schon mal vorgelaufen ist. Dies ist eine seiner Lieblingsmorgenrunden. Da trifft man immer mal Kumpels und Kumpelinnen und Frauchen kann schon von weitem sehen, ob jemand entgegenkommt. An diesem kalten Tag pfeift hier aber leider auch ein fieser Wind, da ist eine Mütze angebracht. Dieser Standort hat mich nicht enttäuscht, er hat viel schöne Himmelsblicke parat gehabt. Tja, und dann kurz vor dem Zieleinlauf eben auch einen weiteren…

No. 1
Blick zum Säntis
Montag, 27. Dezember 2021, 8.44 Uhr, 2 Grad, steigende Nebel

Ich hatte eigentlich nur zufällig die Kamera auf dieser Hunderunde dabei. Die Nebel stiegen aus den Senken, in Richtung Konstanz pellte sich eine Art Fantasylandschaft aus den Nebelschleiern. Dazwischen schob sich die aufsteigende Sonne und zauberte ein ganz eigenes diffuses Licht, dass man mit der Kamera kaum einfangen konnte. Jedenfalls war die Stimmung schier atemberaubend. Auch änderte sie sich ständig. In jeder Himmelsrichtung bot sich zudem ein ganz anderes Farbspektrum. Hoffentlich kommt das ein wenig rüber. Noch mal ganz großes Kino zum Abschluss…

Doch, die Wahl war richtig, die Reihe hat einen wunderbaren Abschluss gefunden.

Der nächste Standort holte gleich den Spiegel heraus….

No.2
Blick zur Halbinsel Mettnau
Dienstag, 7. Dezember 2021, 15.25 Uhr, 4 Grad, Sonne mit leichten Wolken

Mit Schnee, Eis oder Frost kann ich bei meinem zweiten Standort nicht punkten. Aber an diesem Tag ist es wenigstens nicht grau, sondern es kommt die Sonne heraus. Der See bietet sich als feine Spiegelfläche an. Der schmale Streifen dazwischen ist die Spitze der Halbinsel Mettnau. Auf der anderen Seite seht ihr die Höri. Hier bin ich jetzt öfters mit Flint unterwegs, denn er schafft mittlerweile die ganze Runde. Ich hätte Anfang des Jahres gar nicht erwartet, dass sich dieser Standort so vielseitig präsentieren würde.

Wenn ich mir diese Reihe so anschaue, dann hatte die direkte Sonne tatsächlich gefehlt. Perfekt!

Zum Schluss lassen wir mal die zufriedenstellenden Abschlüsse hinter uns…

No. 3
Verwunschen im Wald
Sonntag, 19. Dezember 2021, 14.57 Uhr, 1 Grad, bedeckt

Tja, was für ein trauriger Anblick. Ich war wegen der ständigen Waldarbeiten so gut wie gar nicht im Dezember in diesem Teil des Waldes. Teilweise waren die Wege ja unzugänglich. An einem Sonntag traute ich mich dann mit Flint hierher. Der Hinweg war schon sehr frustrierend. Aber was hat man denn jetzt im Dezember mit dem armen Baumstumpf angestellt. Erst sprang Flint davor herum, dass ich es gar nicht richtig sehen konnte. Dann trat ich näher…

Da hat sich doch tatsächlich auch noch ein Moossammler bedient. Wie praktisch, hier braucht man sich ja auch noch nicht mal zu bücken. Messer raus und weggeschabt, was Ewigkeiten braucht, um wieder nachzuwachsen. Ehrlich, ich fand es nicht lustig.
Als ich diesen Waldwinkel am Ende letzten Jahres auswählte, konnte man ihn noch mit Fug und Recht “verwunschen” nennen. Hier kam kaum mal jemand hin. Aber das hat sich leider sehr verändert. In Coronazeiten sind hier viel mehr Leute im Wald.

Aber leider ist im vergangenen Jahr hier geholzt worden, als gäbe es kein Morgen mehr (viele gesunde Bäume!) . Der Mooskratzer gibt mir nun einfach den Rest. Das Stammstück hinter dem Baumstumpf ist noch unversehrt. War ja auch etwas mühseliger zu erreichen.

Tja, der früher im Sommer schattenspendende Wald ist recht schütter geworden. Ich könnte Euch jetzt neben den frisch geschlagenen Bäumen noch etliche gefällte Stammstapel zeigen, die schon seit 5 Jahren hier im Wald rumgammeln. Ich halte mich da an die Waldwissenschaftler*innen die sagen: “Nehmt den Förstern den Wald weg!”. Denn geht es mit der Waldwirtschaft so weiter wie bisher, überlebt der Wald nicht. Trotz grüner Landesregierung wird gerade im Landesforst ganz besonders viel geholzt.

Ich hatte ja gehofft, dass mich dieser Standort in diesem Jahr aufbauen und erfrischen wird. Denkste. Ja, so ist das, man wird immer wieder bei seinen Standorten übers Jahr überrascht.

Das Jahresende steht vor der Tur.  Eva (Blog verfuchstundzugenäht)  sammelt schnell noch unsere letzten 12tel-Blicke der Standorte des Jahres 2021 ein. Herzlichen Dank, liebe Eva! Es war wieder so schön, bei Dir zu Gast zu sein.

Bislang habe ich noch gar keinen 12tel-Blick-Standort für 2022 ausgewählt. Aber ich hoffe, dass Eva die Aktion weiterführt. Mir würde sonst wirklich was fehlen. Ich bin gewiss erneut nach all den Jahren wieder mit von der Partie.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 12telBlickButton-250-150x150.jpg

8 Kommentare

  • Reply nina. aka wippsteerts. 30. Dezember 2021 at 8:00

    Zum Abschluss Holst Du bzw die Standorte ja noch Mal so richtig die Pinsel raus und es wird mit Farbpracht gezaubert. Schade, dass Dich der letzte so traurig stimmen muss. Hier bluten den Waldbesitzern die Herzen, weil sie alles kahl schlagen müssen WG Käfern und Trockenheit und Pilzen. Und es wird angepflanzt, was man unter die Finger bekommt, weil kaum was zu bekommen ist. Kirschen, Ahorn, Weiß Tanne Eichen….
    Ich bin gespannt, was Du für neue Blicke findest.
    Dein Monatsrückblick wurde meinerseits etwas vernachlässigt, bin kaum digital unterwegs.
    Hab ein paar schöne letzte Tage des Jahres alles Gute und liebe Grüße für Euch
    Nina

  • Reply Edgarten - Edkarten 30. Dezember 2021 at 8:48

    Guten Morgen liebe Andrea
    Da sind dir wundervolle Blicke gelungen , vor allem gefällt mir der Blick auf die Halbinsel Mettnau und wie sich dort die Sonne im See spiegelt. Was für ein Traum.
    Meine Tierliebe wird auch gestillt, denn Flint ist in voller Grösse, wow wie lang doch seine Bein schon sind, und als Punkt erkennbar.
    Dir einen frohen Donnerstag und liebe Grüessli
    Eda

  • Reply Ulrike 30. Dezember 2021 at 12:57

    Der Blick zum Säntis hat das Rennen gemacht, einfach wundervoll ist diese Reihe, so stimmungsvoll mit großartigem Licht. Jedes Foto ist ein Gemälde!
    Und ja, es sollte viel mehr Urwälder geben!
    Hab einen guten Jahreswechsel!
    Liebe Grüße – Ulrike

  • Reply verfuchstundzugenäht 30. Dezember 2021 at 14:07

    Na SELBSTVERSTÄNDLICH machen wir weiter!!! Mein Liebling heuer ist definitiv der Blick zum Säntis. Die Kalrheit der Aufteilung, die Farben, die Himmel! Mein Liebling. Bin gespannt wohin es dich 2022 zieht!

  • Reply Nanni Guggemos 30. Dezember 2021 at 15:50

    Liebe Andrea,
    das sind echt spektakuläre Abschlüsse für deine beiden ersten Blicke! Wunderschön!
    In die Geschichte mit dem Wald darf ich mich gar nicht reindenken, sonst reg ich mich nur auf. Aber es ist echt schwierig, sowohl im Großen als auch im Kleinen irgendwas zu ändern…

    Jetzt machen sich alle auf die Suche nach den neuen Blicken – das ist doch schön!
    Liebe Grüße
    Nanni

  • Reply kleiner-staudengarten 30. Dezember 2021 at 18:30

    Die vollständigen Collagen des gesamten Jahresverlaufs finde ich immer beeindruckend und ich könnte grad gar nicht sagen, welcher deiner Blicke mein Favorit wäre….alle haben was.
    Ich bin gespannt auf deine Wahl für das nächste Jahr.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Jahresausklang und für das Neue Jahr 2022 alles Gute und bleib gesund.
    Lieben Gruß von Marita

  • Reply Pia 30. Dezember 2021 at 22:24

    Wie schaffst du es nur alle deine Blicke jeden Monat so verändert zu fotografieren. Die Morgenstimmung zum Säntisblick ist phänomenal. Aber was ist bloss mit dem Baumstrunk passiert!
    L G Pia

  • Reply Mami Made It 31. Dezember 2021 at 10:08

    Faaantastisch!!! Ich liebe die Blicke mit viel Himmel. Deine erste Collage ist mein Favorit 🙂
    Guten Rutsch und viel Glück für 2022!
    Liebe Grüße, Petra

  • Hinterlasse einen Kommentar