Bücher

K. Wessel, K. Reider: „Wann gehts rund beim Hund? — Wann macht die Katz Rabatz?“ {Kinderbuchtipp}

27. Juli 2021

(Werbung: Der Verlag stellte mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Meine eigene Meinung zum besprochenen Buch behalte ich mir vor.)

Demnächst werden wir den jüngsten Enkel besuchen. Natürlich werden wir ihm was Feines mitbringen, unter anderem ein kleines Büchlein. Ich bin mir sicher, dass es ihm sehr gut gefallen wird, auch wenn er altersgemäß noch etwas reinwachsen muss. Denn jedes Mal, wenn er den kleinen Familienhund sieht, juchzt er vor Begeisterung. Und um vierbeinige Haustiere dreht es sich in diesem Bilderbuch:

„Wann gehts rund beim Hund? – Wann macht die Katz Rabatz?“

Was für eine lustige Idee, die kleine Kinder zwischen zwei und vier Jahren gewiss begeistert. Dieses Bilderbuch ist ein Wendebuch, das heißt, dass es von jeder Seite aufgeschlagen und angeschaut werden kann. Auf der einen Seite begleiten wir den Familienhund durch den Tag, auf der anderen die Familienkatze durch den Abend und die Nacht. In der Mitte treffen sich die beiden und kuscheln gemütlich zusammen im Korb. Was für eine tierische Freundschaft. Erzählt werden die Erlebnisse aus der Sicht der jeweiligen Tiere in einer reimlosen Geschichte.

Schlagen wir das Buch auf der Hundeseite auf und folgen dem tapsigen Max durch seinen Tageslauf. In seinem Zuhause treffen wir gleich auf die liebenswerte Lebenswelt, die dem kleinen Kind sehr bekannt ist. Die vielen Kleinigkeiten im Haus vom Hochstuhl bis zu den Hüttenschühchen wird es wiedererkennen und benennen können. Für Max ist vor allem sein gefüllter Futternapf wichtig.

Mit Max und Mietz unterwegs

Max verlässt das Haus und wird ausgeführt. Seine Begegnungen und Entdeckungen unterwegs in der Stadt Richtung Markt, daheim im Garten oder im Park sind überschaubar und anschaulich. Dabei wird auch mal das Fehlverhalten des Menschen thematisiert. So hat ein anderer Hundebesitzer den Haufen seines Hundes nicht entsorgt. Pfui!
Während die Mutter im Home-Office vor dem PC sitzt, ruht sich Max brav aus.

Nach dem abendliches Zusammentreffen der Tiere im Korb als Wendepunkt wird das Buch gedreht. Nun ist die Katze unterwegs. Sie trifft wieder auf dieselben Örtlichkeiten wie der Hund. Zur abendlichen Stunde hat sich die Welt im schwindenden Licht ein wenig verändert. So treffen wir z.B. auf ganz andere Tiere. Und – ach: das kleine Kind hat es bestimmt schon entdeckt – der Hundehaufen liegt immer noch da!

Ein feines Bilderbuch für lange Zeit

Die Geschichte ist abwechslungsreich und überfordert trotzdem kleine Kinder nicht. Mir gefiel die feine Farbgebung, gebrochene angenehme Farben und klare Bilder, die sich weder anbiedern noch albern sind.
Die Wendeidee verbunden mit den interessanten Gegensätzen von Tag und Nacht, Licht und Dämmerung, Tag- und Nachttiere und dem veränderten tierischen Blickwinkel fand ich wunderbar.
Was das kleine zweijährige Kind noch nicht überblickt, kann am Ende das vierjährige schon erfassen z.B. das tagaktive und das eher dämmerungs- oder nachtaktive Tier, die Details auf den Plakaten, die Zahlen auf den Marktständen.

Das Bilderbuch hat ein handliches Format, scheint robust und unempfindlich. Zudem liegt es angenehm mit den stabilen Seiten in der Hand.

Eine Leseempfehlung gibt es auf jeden Fall°

Katja Reider (Autorin) und Kathrin Wessel (Illustratorin):
Wann gehts rund beim Hund?/ Wann macht die Katz Rabatz?
Ein Wendebuch
Ravensburger Verlag (Edition Piepmatz) 
24 Seiten


  • Astridka 27. Juli 2021 at 10:28

    Da merke ich schmerzlich, wie ich auch als Oma dieser Altersklasse entwachsen bin… Ich glaube, das hätte meinen Enkeln auch Spaß gemacht, das Büchlein. Inzwischen lesen (bis auf die Jüngste) alle begeistert selber.
    LG
    Astrid

  • Centi 27. Juli 2021 at 11:18

    Wie nett! Vor allem gefällt mir, dass es um Katze *und* Hund geht. Sonst wird ja oft gerne die scheinbar notwendige Entscheidung so betont (wie in den leicht idiotischen Fragen „Katze oder Hund? Meer oder Berge?“).
    Ich habe ja keine Kinder, aber ab und zu läuft mir trotzdem irgendwie mal ein schönes Kinderbuch zu. Manchmal wird es dann an irgendjemand im passenden Alter verschenkt, manchmal behalte ich es aber auch. Einfach, weil es schön ist. Und ab zu kann mich dann hinsetzen und die Little Brown Bushrat lesen und angucken…
    LG
    Centi

  • Nicole/Frau Frieda 28. Juli 2021 at 14:30

    Max und Mietz. Bei uns heißt es dann wohl: Julie und Sky 😉 Ein schöner Buchtipp, liebe Andrea. Vielleicht ein Buch für meine kleine Groß-Nichte. Danke für die hübsche Vorstellung. Herzlichst, Nicole

  • nina. aka wippsteerts. 29. Juli 2021 at 4:20

    In meinem Umfeld gibt es gerade kein Kind in dem Altersbereich, aber da ich Bilderbücher immer mag, ist das egal. Schön und lustig sieht dieses jedenfalls aus.
    Liebe Grüße
    Nina