12telBlick 12telBlick 2021

Meine 12tel-Blicke 2021 – Februar

28. Februar 2021

Der Februar brachte nochmal Schnee, Eis und eisige Kälte, aber auch Saharastaub und einen Hauch des Frühlings. Meine 12tel-Blicke präsentieren sich diesen Monat sehr unterschiedlich. Ein bisschen Schnee habe ich oben noch zur Überleitung benutzt.

No. 1
Blick zum Säntis
Freitag, 19. Februar 2021, 9.34 Uhr, 5 Grad, bedeckt

Als die Schneedecke fortgezogen war, begann das große Suchen: wo ist der genaue Standort? Ich hoffe, dass ich ihn einigermaßen getroffen habe. Mein Fixpunkt sind nämlich die beiden Kastanienbäume am linken Bildrand. Der Lockenhund, zum erstenmal ohne Wintermäntelchen ist meiner Standortsuche überdrüssig und schreitet schon mal voran ins Bild. Wie ihr seht, sind ein paar Streifen gepflügt worden.

Solange es noch etwas kalt oder frisch ist, kann man auf der Bank noch Platz nehmen. Bald wird sie bestimmt regelmäßig besetzt sein. Ein paar von den alten Obstbäumen hier oben am Hügelkamm haben sehr unter der Schneelast gelitten. Zwei Lieblingsbäume in der Nähe mussten wegen der heftigen Schäden gefällt werden. Doch die Kastanien haben es überstanden.

Als der Saharastaub ein bisschen Weltuntergangsstimmung bei uns an den Himmel schrieb, musste ich natürlich unbedingt an einen meiner Fotostandorte.

No.2
Blick zur Halbinsel Mettnau
Samstag, 06. Februar 2021, 15.45 Uhr, 7 Grad, bedeckt

Es sieht schon ein bisschen gruselig aus, finde ich. Zum Januarfoto stellt dieser Gelbbraunstich einen tollen Kontrast. Im Norden Deutschlands schneite es in diesen Tagen ganz besonders heftig.

Eigentlich dachte ich, den Saharastaub könnte nichts toppen. Meine Runde zu meinem dritten Fotostandort jedoch wurde jäh durch Warnschilder und Motorsägenjaulen gestoppt. Mir schwante Böses, denn hier beginnt Landesforst. Das Land wütet immer besonders fürchterlich im Wald. Da ist unsere Gemeinde viel vorsichtiger in den letzten Jahren geworden.

Was wurde aus unserer im Sommer stets Schatten spendenden kühlen Oase? Ich kann ja froh sein, dass ich gleich einen Baumstumpf als Motiv wählte…

No. 3
Verwunschen im Wald
Mittwoch, 17. Februar 2021, 15.32 Uhr, 10 Grad, sonnig

Eigentlich müsste die Überschrift im Februar „Verwünschungen im Wald“ lauten. Meine Laune war grottenschlecht. Ich bin ja nicht die Einzige, die eine Änderung der Waldwirtschaft fordert. Viele Waldwissenschaftler*innen sagen, dass unser Wald nicht überleben wird,, wenn es mit der Waldwirtschaft so weitergeht wie bisher, „Nehmt den Förstern den Wald weg“, heißt eine Forderung (ARD Beitrag).

So habe ich mir die Entwicklung an diesem Fotostandort wahrlich nicht vorgestellt…

 Eva (Blog verfuchstundzugenäht)  sammelt am Ende jedes Monats unsere 12tel-Blicke ein. Schauen wir mal, was sich im Februar so getan hat.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 12telBlickButton-250-150x150.jpg
  • ELFi 28. Februar 2021 at 8:41

    Servus Andrea,
    deine 12tel-Blicke sind wunderschön verschieden und abwechslungsreich! Lieben Gruß
    ELFi

  • Christine 28. Februar 2021 at 12:54

    Ich finde auch, dass du ganz besondere und vielversprechende Blicke ausgewählt hast.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Karin Be 28. Februar 2021 at 12:56

    Motorsägenlätm also auch bei Dir! Was da in letzten Wochen in Gärten, Parks und Wäldern abgeholzt wurde, oder verstümmelt macht mich nicht nur ärgerlich.! „Grüne Lunge? Hä?“, meinte der Landschaftsgärtner. Das Ziel von 5% Urwald in Deutschland ist weit entfernt – hier noch ein, nicht mehr neuer, interessanter Link: https://www1.wdr.de/wissen/natur/urwald-europa-100.html
    Schön wieder ein wenig mit Bildern auf Reisen zu gehen.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Anna 28. Februar 2021 at 15:01

    Hallo Andrea
    Deinen 3. Blick, denn ich ja als solchen so genial finde, hat mich auch grad mit deinen „rundherum“ Bildern etwas bedrückt. Ich kenne es leider auch so. Auch bei uns sind sie momentan wieder im Wald und überall hörst du dieses für mich „schmerzhafte“ Knacken, kurz bevor der Baum fällt. Ich versteht es einfach nicht.
    Danke aber für all die Eindrücke und Aus-Blicke in deinen Februar-Ansichten. Wunderschön und es lässt mich etwas in die Ferne schweifen. Das tut gut.
    Geniesse die Frühlingstage und auf bald.
    Herzlichst, Anna

  • Pia 28. Februar 2021 at 17:24

    Der Saharastaub mischt deinen Blick sicher einmalig auf, dieses Jahr. Auch bei uns wird immer wieder gerodet im Wald, als ich mit dem Förster gesprochen habe, erklärte er mir, dass die Monokultur der Bäume nicht gut sei und die Neu Pflanzungen verschiedener Baumarten besser gegen Krankheiten schützen soll. Die Zeiten dass man Brennholz gezüchtet hat seien vorbei. Hoffentlich wird bei euch auch wieder Aufgeforstet.
    L G Pia

  • Nanni 28. Februar 2021 at 20:41

    Der Saharastaub ist wirklich toll getroffen – hier war er nur als ein etwas milchiger Sonnenuntergang zu sehen. Das mit dem Wald ist so traurig – und ich wundere mich, dass gerade in diesen trockenen Jahren so viel abgeholzt wird – das kann doch nicht gut sein. Aber ich bin gespannt, wie es da im Wald weiter gehen wird.
    Liebe Grüße
    Nanni

  • nina. aka wippsteerts 28. Februar 2021 at 20:55

    Schöne Blicke! Bis auf den Wald. Ich weiss nicht, warum bei Euch gefällt wird, denn der Holzpreis ist total im Keller und kaum Pflanzen für Neupflanzungen gibt es kaum. Hier werden all die Borkenkäferbäume gefällt und das sind so viele wie nie. Dazu die trockenen Sommer und der nächste kommt…
    Guten Start in die Woche
    Liebe Grüße
    Nina

  • Astridka 28. Februar 2021 at 23:17

    Kannste gleich bei „Mein Freund, der Baum “ verlinken, als Negativbeispiel… inzwischen haben ja die Klimaforscher schon geschnallt, dass wir die Rettung mittels Bäumen nicht hinkriegen werden… Weitblick zeigen nur deine ( sehr schönen ) Landschaftsbilder.
    Eine gute Nacht!
    Astrid

  • Edgarten 1. März 2021 at 5:29

    Liebe Andrea
    Bei deinem Baumstumpf-Foto sieht es geleichtet aus. Schade. Kürzlich passierte es mir, dass ich lange bevor ich die Waldarbeiter erblicken konnte, den Motorengeschmack roch, obwohl sich in diesem Moment nicht am Arbeiten waren.
    Das Bänkchen bei den beiden Kastanienbäumen sieht sehr idyllisch aus. Toll, dass der Lockenhund mit auf das Foto wollte.
    Liebe Grüessli
    Eda

  • Ulrike Kauffmann 1. März 2021 at 10:58

    Du hast also auch die unheimliche Stimmung mit dem Saharasand eingefangen… bei uns war dieses Naturphänomen ja erst 2 Wochen später angelangt.
    Aber immerhin hast du deinen Baumstumpf noch wiederfinden können, auch wenn der Hintergrund sich arg gelichtet hat!
    LG Ulrike

  • mipamias 3. März 2021 at 21:52

    Das sind allesamt tolle Blicke. Ich mag auch das Foto mit dem Saharasand. Einfach einzigartig und total untypisch für den grauen Februar. Und vor Überraschungen ist man echt nie gefeit… holzen die mal kurz den halben Wald da ab… tsss.
    LG Astrid

  • Rosa Henne 4. März 2021 at 19:04

    Deine Blicke zum Säntis und zur Halbinsel Mettnau sind wunderschön. Das Foto mit dem Saharastaub ist echt was ganz Besonderes und ich ärgere mich bis heute, dass ich an dem Tag nicht fotografiert habe 😊. Sehr schade, dass sie deinen Wald so „entstellt“ haben!! Ich bin trotzdem gespannt, wie er sich verändern wird.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  • verfuchstundzugenäht 7. März 2021 at 10:13

    Maximal unterschiedliches Licht! Mit dir am Bankerl sitzen… das wär jetzt fein! Da träum ich mich mal hin.

  • Rosi 21. März 2021 at 19:56

    deine Februarbilder sind toll
    vor allem das mit dem Saharastaub..
    das mit den gefällten Bäumen natürlich nicht
    aber dass jetzt gefällt wurde wird liegt wohl daran dass es ab März nicht mehr sein darf
    es scheinen Fichten zu sein
    vielleicht ist der Borkenkäfer dran und man fällt bevor der Baum kaputt und nichts mehr wert ist
    hoffentlich wird mit resitenteren Bäumen aufgeforstet

    liebe Grüße
    Rosi