Monatsmotto

Monatsmotto im September {Linkparty}

25. September 2020

Im September müssen wir keine Lücken im Lebenslauf vertuschen oder Löcher im Hosenbein kaschieren. Wir stehen mutig zu den Lücken. Ja, wir versuchen, welche aufzustöbern, zu kreieren, zu betonen.

Manchmal kommt es drauf an, wie man die Lücken füllt. Oder wie man mit einer Lücke Spannung erzeugt. Eine Lücke darf auch einfach mal nur Lücke sein. Dann steht da einfach ein Nichts.

Tja, was ist ein Nichts? Schon füllen wir die Lücke mit einer philosophischen Debatte…. Pfffft…

 

Könnt Ihr Lücken ertragen, oder müsst ihr sie sofort füllen? Würdet ihr hier gleich noch einen Blumentopf reinquetschen? Ich hab im September einfach mal versucht, solche Lücken einfach stehen zu lassen.

Das Lockentier hingegen fühlt sich von solchen Lücken eher magisch angezogen. Mit dem Kopf durch jede Lücke zu gehen, ist nicht ungefährlicher, als mit dem Kopf durch die Wand…

 

 

Jetzt bin ich sehr neugierig, wo ihr im September Mut zur Lücke bewiesen  oder Lücken entdeckt habt.
Die Linkparty ist bis zum Monatsende geöffnet!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


  • mano 25. September 2020 at 7:15

    ha, ha, ich hätte wahrscheinlich noch einen kleinen topf dazwischengestellt ;))! da kommt mein harmoniedenken zum vorschein, was mich auch öfter am „mut zur lücke“ hindert. da muss dann in einer collage unbedingt noch ein bestimmter papierschnipsel hin, sonst bin ich nicht zufrieden. da könnte ich ruhig mal etwas gelassener reagieren und meinen eigenen perfektionsanspruch mal nicht so ernst nehmen. mal sehen, ob ich noch einen blogbeitrag dazu schaffe.
    liebe grüße
    mano

  • Jutta Kupke 25. September 2020 at 8:50

    So tolle Lücken, wie du sie zeigst habe ich nicht gefunden.
    Aber immerhin bin ich mit dabei 😉
    Liebe Grüße

  • Pia 25. September 2020 at 8:53

    Ja auch mit Lücken lässt es sich in der aussergewöhnlichen Zeit gut leben, (wenn sich doch nur alle daran halten würden). Wir fühlten uns aber gut aufgehoben in dem Lokal, zwischen den Ponys und Eseln und den grossen Abständen der Tische.
    Meine Gedächtnislücken lassen sich aber nicht auf einem Bild festhalten! Wer denkt eine Lücke sei einfach eine Lücke der wir mit deinen Bildern etwas besseres gelehrt, bravo.
    L G Pia

  • Bernhard 25. September 2020 at 19:53

    Nö, meine Zahnlücke zeige ich nicht 🙂

    Aber dafür oute ich mich als botanisches schwarzes Wissensloch 😀

    Sehr schönes Thema

    LG Bernhard

  • nina. aka wippsteerts 25. September 2020 at 23:14

    Mut zur Lücke habe ich immer schon. Beitrag folgt noch.
    Schöne Idee.
    Liebe Grüße
    Nina

  • Astridka 26. September 2020 at 0:00

    Schwierig, schwierig…und so zeig ich meine Lieblingslücke zwischen den gegenüberliegenden Häusern und bekenne mich zu meiner lückenhaften Bloggerei. Ein echter Lückenbüßer!
    Gute Nacht!
    Astrid

  • Nicole/Frau Frieda 26. September 2020 at 7:43

    Deine Bank ist perfekt, liebe Andrea. Noch ein Blumentropf in die Lücke. Mitnichten. Bei mir waren es die fehlenden Freitagsblümchen. Ein Freitag ohne Blümchen – seit Jahren undenkbar. Doch es geht.. lach! Liebe Grüße auch hier! Herzlichst, Nicole

  • Elke (Mainzauber) 26. September 2020 at 17:33

    Liebe Andrea,
    nun bin ich in den letzten Tagen sooft bei anderen über diesen Beitrag gestolpert, dass ich unbedingt vorbeikommen musste. Und nicht nur das – morgen kommt meine „Lücke“ zum Thema 😉 Heute habe ich schon zwei posts, das muss reichen. Mehr liest eh niemand und das wäre dann ja schade. Deine Blumenbank sieht ganz zauberhaft aus. Und in die Lücke hätte ich sicher nichts weiter hineingesetzt. Weniger ist manchmal mehr.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und morgen einen entspannten Sonntag.
    Herzliche Grüße – Elke (Mainzauber)

  • kleiner-staudengarten 27. September 2020 at 11:45

    Liebe Andrea,
    nun ist mein Beitrag zum Monatsmotto auch verlinkt…Lücken können Spannungen erzeugen und ich mag sie gerade auch in der Fotografie. Deine Bilder sind perfekt, nichts sollte da die Lücke füllen und der Lockenhund hat ja auch tatkräftig zum Thema beigetragen. 😉
    Hab einen feinen Sonntag – lieben Gruß, Marita

  • frau nahtlust 28. September 2020 at 15:28

    Meine Mutlücke oder Lückenmut habe ich verlinkt, und du musst ihn nur noch freischalten. Denn einen Blogpost habe ich dazu dieses mal nicht gemacht. So steht er rein auf Instagram und zeigt das Unfertige, die Lücke, und immerhin die Idee, was es hätte werden sollen und noch werden kann…. Na, irgendwas ist halt immer. Grundsätzlich kann ich mit Lücken gut umgehen, aber manchmal nerven mich diese Leerstellen auch. Dann mag ich sie füllen.
    Danke für das schöne neue Motto – bin schon gespannt auf den Oktober.
    LG. Susanne

  • Frau Alltagsbunt 29. September 2020 at 17:27

    Liebe Andrea,
    länger war ich nicht mehr im Bloggerland unterwegs und habe es geschafft, deshalb kein schlechtes Gewissen zu haben. „Mut zur Lücke“ halt. Dein Monatsmotto passt ganz wunderbar und kurz vor knapp verlinke ich mein Posting noch bei dir. Gilt das als Blumentopf ;o) ?
    Claudiagruß

  • Ivonne 30. September 2020 at 20:55

    Hallo Andrea,
    die Blumentopflücke wäre hier auch so geblieben und den lückennutzenden Hund habe ich hier auch.
    Ich freue mich schon auf das neue Motto.
    Viele Grüße
    Ivonne