Monatsmotto

Monatsmotto im September: „Mut zur Lücke“

14. September 2020

Mind the gap!

 

Wir haben gelernt, dass Symmetrie und Vollständigkeit besonders schön und perfekt wirken. Alles Unvollständige, Unperfekte gilt rasch als fehlerhaft oder kaputt. Dabei hat Unsymmetrie doch seine ganz eigene Schönheit. Und in der Natur kommt sie häufig vor, wenn man mal genauer hinschaut.

 

Habt Ihr auch vor Prüfungen gebüffelt wie wild, mit der festen Überzeugung, dass nur sämtliches, vollständiges Wissen des Stoffes Euch das Bestehen sichert? Oder habt Ihr mit den Jahren gelernt,  euch die Zeit gut einzuteilen und euch auf das Wesentliche und Wichtige zu konzentrieren? Klar, wenn man vermeintlich Unwichtiges streicht und auslässt, bleibt immer ein Restrisiko.

Vor Prüfungen aber auch sonst im Leben müssen wir Prioritäten setzen, Entscheidungen treffen. Da braucht es dann auch mal den Mut zur Lücke.

Und was bringt der Mut zur Lücke? Entspannung. Konzentration, Ruhe, inneres Loslassen.

Passend zu meinem Monatsmotto „Mut zur Lücke“ habe ich gleich mal eine Lücke in meinem Blog-Flow gelassen, um mich auf Wesentliches im richtigen Leben zu konzentrieren.

 

Vielleicht habt Ihr Lust zu zeigen, wo ihr im September den „Mut zur Lücke“ aufgebracht habt. Erzählt doch Eure Geschichte, zeigt Eure Fotos, präsentiert Eure künstlerischen Werke. Egal ob es die abenteuerliche Lücke im Lebenslauf, die Lücke im feschen Herbstrock oder die im Haushalt ist
„Frau Perfekt“ war gestern, wir stehen im September zur Unsymmetrie und zum Lückenhaften.
Abstände und Lücken sind eh gerade gefragt…

 

Spielregeln

Ab Freitag, den 25. 9. werde ich für sechs Tage die Linkparty öffnen, so dass Ihr  Eure Beiträge (gern auch mehrere) einstellen könnt.
Natürlich sollen alle von diesem September stammen und sich direkt auf das Thema Mut zur Lücke“ beziehen.
Bitte ohne eingebundene Werbemaßnahmen!

 

Wir treffen uns dann ab dem Freitag, den 25. September zur fröhlichen Linkparty. Ich bin auf Eure Lücken sehr gespannt!

 

 

  • frau nahtlust 14. September 2020 at 12:29

    Ein wunderbares Thema, liebe Andrea – und auch für mich und meine Urlaubszeit sehr passend 🙂 Mal schauen, was mir dazu kreativ noch einfällt, denn jetzt heißt es erstmal wieder beruflich „ranklotzen“. Irgendwas ist einfach immer. Danke für das Motto, und ich freue mich auf die lückenreiche Zeit!
    LG. Susanne

  • Nicole/Frau Frieda 14. September 2020 at 13:53

    Mut zur Lücke! Aber natürlich – was oder wer ist im Leben schon perfekt?! Sind es nicht die kleinen Unebenheiten die das Leben bereichern, an die man zurück denkt. Ein wunderbares Thema, liebe Andrea! Dir wünsche ich einen entspannten (und nicht gar so heißen) Spätsommertag. Herzlichst, Nicole

  • Centi 14. September 2020 at 14:06

    Jetzt werd ich aber zum Berserker… die haben ja eine ganze Herde Badewannen mit Löwenfüßen! Und stellen da Blumen rein! Und was hab ich im Badezimmer? Eingemauerte Phantasielosigkeit. Seufz.
    Trotzdem ist das ein hübscher und angenehm seltsamer Anblick!
    Mut zur Lücke hatte ich schon immer. Ich hab noch nie so richtig irgendwas gelernt… ich hab immer gehofft, dass das, was ich so nebenbei aufgeschnappt habe, irgendwie reicht. Meistens war das auch so. Trotzdem wirft es kein richtig gutes Licht auf unser Bildungssystem, wenn man ohne Fleiß und Disziplin (und ohne überragende Intelligenz, wie ich bescheiden betonen möchte) ein Abitur und ein Diplom kriegen kann. 😉 Auf der anderen Seit gibt es auch genug Leute, die wirklich nichts können außer brav und stumpf Auswendiglernen. Das gleicht es wieder aus.

  • Jutta Kupke 14. September 2020 at 16:53

    Oh, da würde ich gerne dabei sein.
    Aber, wenn ich ehrlich bin, ich glaube, dass es nicht so einfach sein wird, etwas Passendes zu finden.
    Deine Beispiele sind schon mal Toll !
    Wir werden sehen 😉
    Liebe Grüße

  • Astridka 15. September 2020 at 23:38

    Tolle Fotos, finde ich auch! Mut zur Lücke? Da muss ich erst mal drüber meditieren…Gute Nacht!
    Astrid

  • Pia 18. September 2020 at 14:04

    Jetzt habe ich gerade ein Blackout (ist auch eine Lücke) wenn ich dein Monatsmotto lese. Ist ja noch etwas Zeit und manchmal füllt sich auch bei mir eine Lücke:-) Wir werden sehen was sich machen lässt, auf jeden Fall ein Geniales Thema.
    L G Pia

  • nina. aka wippsteerts. 19. September 2020 at 6:40

    Mein WordPress Reader hat gerade auch Mit zur Lücke, wie ich feststellen. Dem sind div Beiträge durchgerutscht.
    Ich mag Dein Thema, hätte jetzt sofort was für Dich, aber mag es, dass Du gern wieder einen extra Beitrag möchtest zur nächsten Woche.
    Liebe Grüße
    Nina

  • niwibo 21. September 2020 at 19:11

    Ach ist das schön, nicht mal perfekt sein zu müssen, auch mal nicht immer alles richtig machen zu müssen.
    Mal schauen, ob ich da was auf meinem Blog zeigen kann.
    Dir einen schönen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

  • Bernhard 25. September 2020 at 19:47

    Nur nicht unter Stress setzen lassen beim Bloggen.

    Ich schau mal, ob ich etwas zum Beitragen habe.

    LG Bernhard

    P.S.: Das Spinnwebennetz im Tau finde ich super gemacht.