Bücher

Meine Bücherliste für August und September

16. August 2020

(unbezahlte und unbeauftragte Werbung wegen Nennung von Namen und Buchtiteln, persönliche Empfehlungen)

Eh man sich versieht, ist schon die erste Hälfte des August herum. Kein Wunder, dass ich von den hier vorgestellten Büchern schon zwei „weggelesen“ habe.

Mein immer noch wachsender Bücherstapel

Die Bücherauswahl treibt mich quer durch die Geographie und die Weltgeschichte. Gleich am Anfang des Monats bin ich sehr überrascht gewesen. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf diesen Roman gekommen bin, wer ihn mir empfohlen hat. Auf jeden Fall kann ich ihn sogleich empfehlen:

Sissel-Jo Gazan:  „Was du von mir wissen sollst“

Eine spannende Mischung aus einem Coming-of-Age in den 80iger Jahren, der faszinierenden Entwicklung der Street-Art und dunklen Facetten der politischen Untergrundszene. Wir erleben das Erwachsenwerden der Dänin Rosa in Aarhus zwischen dänischen Hausbesetzern, türkischstämmigen Freundinnen, einer alleinerziehenden esoterisch angehauchten Mutter mit Hippie-Vergangenheit und einem  schwulen Ziehvater. Auch der Zeitsprung von mehreren Jahrzehnten im letzten Teil macht den Roman zusätzlich ungemein aktuell und unterhaltend.  Dafür gibt es gleich eine Leseempfehlung.

Stefan Hertmans: „Die Fremde“

Nachdem der Autor erfahren hat, dass in Monieux, seiner französischen Wahlheimat, zu Zeiten des allerersten Kreuzzugs ein Pogrom stattgefunden hat, verfolgt er die historischen Spuren einer jungen Überlebenden dieses Dramas. Die junge christlich erzogene Frau verließ das wohlhabende Elternhaus, um ihrer Liebe, dem Sohn eines Rabbi zu folgen. Zum Judentum konvertiert muss sie nun der Grausamkeit der Kreuzritter entkommen.
(Hier stecke ich gerade noch mittendrin…)

Neuerscheinungen

Sehr neugierig bin ich schon auf die nächsten Bücher auf meinem Stapel. Es sind ganz frische Neuerscheinungen des Augusts:

Charlotte McConaghy: „Zugvögel“

Die Ornithologin Franny folgt den letzten Küstenseeschwalben bis in die Antarktis. Eine Ode an die wilde bedrohte Natur und eine Suche nach der persönlichen Erlösung.

Ursula Poznanski: „Cryptos“

Bei Poznanski ist das Klimasystem bereits gekippt und die Menschheit flieht ins Virtuelle. Dass bei dieser Autorin absolute Spannung und Aktualität angesagt sind, ist bekannt. Hach, ich freue mich schon drauf…

 

Abtauchen in die Geschichte und Sagenwelt

Madeleine Miller: „Das Lied des Achill“

Millers „Ich bin Circe“ habe ich geliebt. Mal sehen, ob sie mich mit ihrem älteren Roman um Achill und Patroklos genauso packen kann. Ja, ich habe ein Faible für die griechische Sagenwelt.

Geraldine Brooks: „Das Pesttuch“

Am Ende holt einen doch wieder die Seuche ein….

Über die beiden Neuerscheinungen werde ich ausführlicher berichten. Mal sehen, welches mein Lieblingsbuch im August werden wird. Bei diesem überraschend guten Start in den Lesemonat wird das ein interessantes Ranking.

Verlinkt im Karminroten Lesezimmer, wo die Lieblingsbücher des August gesammelt werden.

 

 

  • Sheena 16. August 2020 at 8:00

    guten morgen,

    Uhi da hast du dir ja einige und tolle Bücher vorgenommen, wünsche dir für alle ganz viel Spass damit. Von deiner Liste kenne ich nur Ursula Poznanski, von der Autorin hatte mir aber leider nur ein Buch gefallen.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag

    Herzlich Sheena

  • Astridka 16. August 2020 at 12:36

    Wie kommst du immer auf all diese Bücher? Ich kümmere mich ja überhaupt nicht mehr um Neuerscheinungen, und seit der Buchhändlerfreund in Rente ist, mag ich auch nicht mehr in seinen Laden unter der neuen Leitung gehen, es gefällt mir dort einfach nicht. In die beiden anderen Läden – einer gehört zu einer großen Kette – gehe ich höchstens, wenn ich Bücher für die Kinder brauche. Ich kaufe sonst nur antiquarisch und wenn Neues, dann aufs Lesegerät, die beiden Bibliotheksräume sind übervoll. Da wartet noch Vieles darauf, gelesen zu werden. Zur Zeit schreibe ich auch tausendmal lieber ( damit bin ich gut durch die Hitze gekommen ) und sitze gerade an meinem Frauenporträt Nr. 233 und bin wieder mal frischverliebt und gleichzeitig erinnere ich mich an in der Schule Vermitteltes, das doch mehr geprägt hat, als frau so im Alltag wahrnimmt.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall schöne Lesestunden bei gemäßigten Temperaturen!
    Astrid

  • nina. aka wippsteerts 16. August 2020 at 20:42

    Auf die letzteren Bücher hast Du mich nun am neugieristen gemacht. Viel Spass beim Schmökern
    Liebe Grüße
    Nina

  • mano 19. August 2020 at 19:18

    danke für die empfehlungen! besonders die zugvögel interessieren mich besonders. ich habe gerade hilma af klint angefangen und das waldbuch von lewis-stempel liegt hier auch noch bereit. ich bin gespannt!
    liebe grüße
    mano