Bücher

Henry Cole: „Sammy – Die unglaublichen Abenteuer einer kleinen Maus“ {Buchtipp}

24. März 2020

(Werbung: Der Verlag stellte mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung. Meine eigene Meinung zum besprochenen Buch behalte ich mir vor.)

Derzeit kommen viele  jüngere Kinder zu dem Genuss, endlich einmal mit den Eltern durch den Wald zu laufen. Da kommt ja dieses Buch über einen kleinen tapferen Bruchpiloten, der in den Lüften und im Wald große Abenteuer erlebt,  gerade recht,

Von den liebevollen Illustrationen und der spannenden, fantasiereichen Geschichte von der Maus Sammy bin ich total hingerissen und kann sie nur wärmstens empfehlen.

Henry Cole: Sammy – Die unglaublichen Abenteuer einer kleinen Maus

Noch lebt die kleine Maus Sammy ein friedliches Haustierleben in einem Schuhkarton und wird vom Jungen Hank mit Erdnüssen verwöhnt. Währenddessen bastelt Hanks Bruder Jimmy an einem kleinen Flugzeug mit Fernsteuerung. Endlich hat Jimmy sein Werk vollendet und eröffnet seinem Bruder, dass er die Maus Sammy in diesem Fluggerät für eine Runde in die Lüfte schicken möchte. Kein Wunder, dass der verantwortungsbewusste Hank sein geliebtes Tier nicht so einem Risiko ausliefern will. Doch Jimmy setzt sich durch, setzt die entführte ahnungslose Hausmaus in das durchstartende Flugobjekt. Sofort geht alles schief, denn Jimmy zerstört unbeabsichtigt die Fernsteuerung.

Und ab geht es in die Lüfte…

So wird Sammy zum Piloten wider Willen, saust über die Landschaft und übersteht schließlich eine Bruchlandung im Forst. Nun beginnt der nächste Teil des Abenteuers, denn er wird zunächst von den Mäusen des Waldes für einen „Zauberer“ gehalten, schließlich fiel er vom Himmel. Während er in den Artgenossen bald Freunde findet, erregt sein Flugzeug rasch das Interesse anderer Tiere, die ihm nicht unbedingt wohlgesonnen sind. Das bösartige Wiesel und seine Rattenbande sind ihm auf den Fersen.

Sammy sehnt sich heim zu Hank und seinem Schuhkarton, doch dafür muss er sein gestohlenes Fluggerät wiederfinden und funktionstüchtig machen. Um niemanden zu gefährden, begibt er sich zunächst allein auf die Suche im wilden, unbekannten Wald. Lange bleibt er nicht einsam, nach und nach gesellen sich verschiedene Tiere dazu. Schließlich verbindet die kleine Gruppe Freundschaft, Vertrauen und Wagemut.

Mit couragiertem Handeln, Tapferkeit und Erfindungsreichtum meistert die Truppe alle Hindernisse und erlebt ungeahnte Abenteuer.

Fazit:

Mit Sammy hat der Autor Henry Cole eine sehr liebenswerte Hauptperson für seine Abenteuergeschichte gefunden. Sehr schnell wird Sammy aus seiner Komfortzone gerissen und muss sich bewähren. Die Welt, mit der er plötzlich konfrontiert wird, ist ihm gänzlich unbekannt. Zwar schmeichelt es ihm, wenn er mit einem „Zauberer“ verglichen wird, aber seine Ehrlichkeit siegt. Er ist in der Lage, Schwächen einzugestehen, geht aber Schwierigkeiten mutig an und zeigt dabei Verantwortungsbewusstsein für andere. Ein toller Held für ein Kinderbuch!

Mir gefällt die bunt gemischte Truppe weiblicher und männlicher Tiere, mit jeweils ganz persönlichen Schwächen und unerwarteten Stärken, die sich um Sammy zusammenschließt. Hier werden Kameradschaft und gemeinsamer Einsatz groß geschrieben.

Spannung ist auf jeden Fall garantiert, denn die Handlung ist voller unerwarteter Wendungen.

Die detailreichen Bleistift-Illustrationen des Buches sind in ihren differenzierten  Grautönen wirklich wunderschön anzuschauen.

Die übersichtlichen Kapitellängen sind für fortgeschrittene junge Leser ideal. Auch zum Vorlesen für jüngere Kinder ist das Buch geeignet, so dass unbekannte Wörter beim Vorlesen erklärt werden können.

Die Altersempfehlung lautet 6-8 Jahre, aber ich denke, dass die lustige, abenteuerliche Geschichte junge Leser von 5-10 Jahren gewiss begeistern kann.

Henry Cole (Text und Illustration):
Sammy – Die unglaublichen Abenteuer einer kleinen Maus

übersetzt von Diana Steinbrede

Verlag Orell Füssli, März 2020

272 Seiten

 

verlinkt beim „Buch des Monats“ im Karminroten Lesezimmer

  • nina. aka wippsteerts 24. März 2020 at 13:16

    Henry Cole scheint es mit Mäusen zu haben.
    Das klingt wieder nach einem so wunderbaren Titel!
    Danke Dir. Liebe Grüße
    Nina

  • Astridka 24. März 2020 at 23:47

    Ich setze es mal auf meine Liste, habe grade erst Bücher an die Kinder auf den Weg gebracht!
    Danke für den Tipp! ( Und das Erinnern, dass ich auch noch einen Bücherpost machen sollte.)
    Gute Nacht!
    Astrid

  • KAZE 25. März 2020 at 13:34

    Das könnte mir auch gefallen, obwohl ich noch keinen Enkel habe, lieb ich gutgemachte Kinderbücher.
    Viele Grüße, Karen

  • niwibo 25. März 2020 at 17:54

    Liebe Andrea,
    das wäre ein Buch, welches ich für meine Jungs direkt gekauft hätte.
    So ein schönes Cover.
    Die Maus schaut so niedlich aus und die Geschichte hört sich prima an.
    Danke für die Vorstellung und vielleicht läuft unsere kleine Maus heute Abend wieder über die Terrasse,
    dann schaue ich mal, ob die genauso niedlich ist… wenn ich mich traue, grins.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Karin Be 25. März 2020 at 23:05

    Das hört sich so schön an! Zudem hat mich dieser Tipp an ein vergrabenes Buch an meiner Bettkante erinnert: Manolito von Friedrich Hechelmann.
    Viele Grüße,
    Karin