12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im Februar 2020

12. Februar 2020

Meine Farben des Zwölften

1    mein Morgen beginnt rosa und blau. Mit grünem Tee, beerenrotem Porridge und der geretteten rosa Ranunkel

2    der braungraue Spatz scheint zufrieden mit seinem Frühstück. Ich freue mich, dass ich die Vogelschar morgens vom Frühstückstisch aus beobachten kann.

 

3    eigentlich hatte man Schnee vorausgesagt. Davon ist nichts zu sehen. Mir ist nach Farbe, deshalb habe ich nach meiner safran(?)gelben Hose gegriffen. Der Hund war schon mit Herrchen unterwegs und nimmt es gelassen hin, dass ich ohne ihn davon eile.

 

4    Erst einmal einkaufen. Wie immer sind die Schweizer auch morgens schon in der Überzahl. Ich parke meistens bei der grün-schwarzen Brezel…

 

5    Einkauf erledigt, Taschen im Auto verstaut. Jetzt habe ich einen Termin beim Arzt, dessen Praxis fußläufig erreichbar ist. Wenn ich schon mal hier bin, mache ich einen Schlenker zum Seerhein, blicke auf die beiden Brücken und den Rheintorturm. Es ist noch windig und eher grau.

 

6   Etwas Himmelsblau versucht meine Laune aufzuhellen. Beim Arzt bekomme ich die gewünschte Überweisung und muss nochmal schnell Tempo zulegen, um den Facharzt noch vor dem Mittag zu erreichen. Toll, ein Termin in zwei Monaten (ohne Überweisung hätte ich vier Monate warten müssen).

 

7    ich war zwar gestern schon im Blumenladen, aber ich bin jetzt trostbedürftig und nehme beim Floristen noch schnell eine ganz spezielle Ranunkel mit.

 

8    nach dem schnellen Mittagessen nähe ich die beiden Kleinkinder-Pumphosen fertig. Eine für das kleine Mädchen am Rhein und die andere für den kleinen Buben jenseits des Atlantiks, der sie gewiss wie die Schwestern gern in die Gummistiefel steckt. Das Grünblau mag ich sehr.

9    Frida in bunt auf einem Stoff für mich. Schnell zugeschnitten, genäht wird erst morgen.

 

10   Hunderunde am grünen Waldrand. Auch hier liegen viele Äste über den Wegen. Wenigstens nicht gleich ein ganzer Baumstamm wie gestern. Der Lockenhund hat wieder ganz anderes im Sinn. An den Sturmtagen waren die Runden kurz, deshalb hat er Nachholbedarf im Schnuppern, Schnüffeln, Gucken und Stöbern.

11   die Sonne bricht nochmal durch die Wolken, legt einen goldenen Schein. Fein! Doch dann pustet es uns zurück zum Auto.

 

12   Zeit fürs Abendessen (Pizza mit Zucchiniboden), Lektüre und der Überlegung, was ich jetzt anschaue, nachdem ich mich gestern von „Anne with an E“ nach der wirklich letzten Episode verabschieden musste.

Die liebe Caro sammelt wieder unsere 12 Fotos des Tages. Danke fürs Anschauen!

 

6 Kommentare

  • Antworten nina. aka wippsteerts 12. Februar 2020 at 19:43

    Abwechslungreicher Tag, sowol beim Wetter als auch bei Dir. Ich möchte ja so gerne wissen, was aus der indigenen Familie geworden ist bei Anne, auch sonst habe ich mitgefiebert und gehofft. Deine selbstgenähten Hosen sehen so schön kuschelig aus, als Kind habe ich diesen Stoff so geliebt und das Frida Shirt ist beneidenswert, noch bevor es fertig ist!
    Einen schönen Abend und ich hoffe, Du findest Lektüre und neues zum Schauen.
    Liebe Grüsse
    Nina

  • Antworten Astridka 12. Februar 2020 at 23:31

    Aha, da treffe ich also ne alte Bekannte bei dir auf dem Nähtisch! Ansonsten liebe ich ja die Seeblicke, weniger deine Probleme mit dem Gesundheitswesen.
    Alles Gute und eine gute Nacht!
    Astrid

  • Antworten Claudia 13. Februar 2020 at 6:23

    Liebe Andrea,
    wudnerschöne Farben begleiten Dich durch diesen Tag, herzlichen Dank für die schönen Bilder und daß wir Dich begleiten durften!
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

  • Antworten Mond 13. Februar 2020 at 6:48

    Ich hoffe, es gibt keinen Grund zur Sorge – ich schicke dir auf jeden Fall einen Strauß virtueller Ranunkeln…
    Der Blick auf die Brücken und das Wasser mag ich gerne…

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 13. Februar 2020 at 8:35

    Ich bin eigentlich überaupt kein „Rosa-Typ“, aber dein erstes Bild hat mir gleich so gut gefallen (und getan). das ist wohl die Frühlingssehnsucht! (Meine bunten Tulpen hier, habe ich neulich auch ganz dringend gebraucht). Die Pumphosen sind toll geworden und sie erinnern mich an meine Kinder, als sie klein waren. Mein Kleiner hatte solche „Mitwachshosen“ auch. Hach…
    Ich schicke dir liebe Grüße
    Jutta

  • Antworten mano 13. Februar 2020 at 14:07

    ein wunderbar bunter tag (den arztermin lass ich mal aus…) mit sehr schönen bildern. ich mag die ranunkeln, natürlich den lockenhund und den stürmischen seeblick. solch eine pumphose aus nickistoff in genau dieser farbe hätte ich auch gerne ;)!
    liebe grüße
    mano

  • Hinterlasse einen Kommentar