Bücher Monatsmotto

Mehr…, weniger… !

16. Januar 2020
Monatsmotto im Januar: Ein kleiner Zwischenbericht

Wollte ich nicht auch meinen Blog unter dem Gesichtspunkt meines Januar-Mottos durchforsten?

Nachdem ich im letzten Jahr gleich drei (eigentlich 3 1/2) Fotostandorte für die 12tel-Blick-Aktion zu besuchen hatte, nahm ich mir für dieses Jahr vor: weniger Blicke, mehr Überraschungen. Nun ja, ob es mit den Überraschungen klappt, werden im Lauf des Jahres sehen…  Das obige Motiv der Metasequoia-Allee wäre wirklich ein einzigartiges 12tel-Blick-Motiv. Trotzdem habe ich mich am Ende dagegen entschieden. (Ihr denkt doch nicht, dass ich meine/n Standort/e vor dem 30.1. verrate!?!).

Mehr Kreativität, weniger Selbstzweifel – das war mein Ziel für diesen Monat. Deshalb habe ich mich ganz spontan für ein kleines Mailart-Projekt angemeldet, bevor ich es mir anders überlege . Also ist Kreativität auf jeden Fall von Nöten. Die Selbstzweifel sind hingegen noch vorhanden, denn die meisten anderen Teilnehmerinnen sind im kreativen Bereich viel erfahrener. Nun gut, die Pläne sind geschmiedet, es geht ans Stempelschnitzen. Ich werde berichten.

Dass ich meine Lese-challenge im letzten Jahr mit dem selbst gesetzten Ziel von 70 Büchern knapp verfehlt habe, wurmt mich. Da hatte ich wohl zu hoch gegriffen.  Also bin ich in diesem Jahr mal bescheiden und peile 55 Bücher an: Mehr Bücher lesen, weniger im Netz surfen

Schauen wir also mal in meinen Lesekorb, was sich für den Januar dort angesammelt hat.

unaufgeforderte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln

Amor Towles: „Ein Gentleman in Moskau“ war wirklich ein großes Lesevergnügen, das ich nur empfehlen kann. Mehrere Jahrzehnte ist Graf Rostov im Moskauer Hotel „Metropol“ festgesetzt und die Leser*innen mit ihm. Doch mit einem solchen Gentleman an der Seite und der bewegten russischen Geschichte vor der Tür (wo sie natürlich nicht bleibt, sondern auch durchs Hotel zieht) wird es wahrlich nicht langweilig.

Über das Kinderbuch von Simone Veenstra: „Käthe – Der Gorilla-Garten“ werde ich am Sonntag mehr erzählen. An diesem Buch werden die Lockenmädchen in den Staaten auch ihre Freude haben.

Das Thema des Jugendbuches von Rachael Lippincott und Mikki Daughtrty : „Drei Schritte zu dir“ hat es in sich: zwei junge Menschen, kurz vor dem Schritt ins Erwachsenenalter, verlieben sich ineinander. Doch: beide  leiden unter der angeborenen Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose . Da kann auch  Verliebtheit zur tödlichen Gefahr werden. Ich habe mit den beiden Protagonisten bis zur letzten Seite mitgefiebert. Ein tolles Buch, um die Aufmerksamkeit stärker auf  diese Krankheit zu lenken. Die Grundlage des Romans ist der gleichnamige Film.

Nun warten zwei vollkommen unterschiedliche Bücher auf mich. Daniel Manson: „Der Wintersoldat“, ein Roman, der mich in das Jahr 1914 in ein Behelfslazarett in den Karpaten führen wird.  Um der Schwere ein Gegengewicht zu geben ein Jugendbuch (ich will ja vorher lesen, was ich den Lockenmädchen schicke..) mit Glitzer und Magie:  „Nevermoor – Fluch und Wunder“ ein Fantasybuch von Jessica Townsend.

Mal sehen, ob sich nicht wie öfters  noch ein weiteres Buch in den Korb drängelt…

„So many books, so little time.“

Frank Zappa

 

verlinkt bei den Monatsbücher in Karminroten Lesezimmer

 

 

8 Kommentare

  • Antworten Juliane 16. Januar 2020 at 7:38

    Ich freue mich jetzt schon auf Ihre Buchtipps für dieses Jahr! Bisher bin ich nie enttäuscht worden. „Ein Gentlemen in Moskau“ lesen mein Mann und ich gerade (ich lese vor, er hört zu) und es gefällt uns schon nach den ersten Seiten sehr gut.
    Liebe Grüße, Juliane

  • Antworten Pia 16. Januar 2020 at 9:10

    Die Allee als Blick Standort aufgenommen an einem schönen Sonntag-Nachmittag, liebe Andrea da kämen manche nicht aus dem staunen heraus! Ja manchmal sollte man Mehr wagen und Weniger zögern, dann kommt die kreative Ader ins rollen. Ich bin gespannt auf deine Herausforderung. Deine Bücher scheinen alle lesenswert zu sein.
    L G Pia

    • Antworten Andrea 16. Januar 2020 at 13:54

      Hallo Pia,
      stimmt, aber einem schönen Sonntag-Nachmittag würde ich mich niemals dort hintrauen…
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Antworten jahreszeitenbriefe 16. Januar 2020 at 15:13

    Das lässt sich doch gut an… Also 70 Bücher knapp verfehlen ist doch prima, das sind immerhin schon mal mindestens 5 im Monat… Ich teste auch 12tel Blicke, meine seit zwei Jahren nicht durchgezogenen Vorjahresprojekte wurmen nun nämlich mich ;-). Liebe Grüße Ghislana

  • Antworten Astridka 16. Januar 2020 at 23:28

    Ach, dein Monatsthema, damit tu ich mich schwer! Hatte ich zwischenzeitlich eine Idee, die sich um Erfahrungen in meiner derzeitigen Lebenssituation drehte, habe ich die wieder verworfen, nachdem an ganz anderer Stelle zu einem ganz anderen Thema bösartige Äußerungen aufgetaucht sind. Da muss ich nicht mehr preisgeben. Es könnte alles im Augenblick positiver sein. Mehr Sonne, das hatten wir heute, und das war schön und ich war viel unterwegs. Jetzt bin ich K.O.
    Deshalb „Gute Nacht“!
    Astrid

  • Antworten mano 17. Januar 2020 at 7:08

    danke für die buchvorstellungen, mal sehen, ob etwas davon auf meinem nachttisch landet. mehr lesen und weniger im netz unterwegs sein klingt einfach nur gut!!
    liebe grüße
    mano

  • Antworten Wolfgang Nießen 17. Januar 2020 at 16:01

    Wow, liebe Andrea,
    Du liest sehr viel. Lesen hat für mich auch eine große Bedeutung und ich würde gerne mehr lesen, setzte mir aber keine Ziele, weil soviel schaffe ich leider nicht. Gezählt habe ich aber noch nie. Bei manchen Büchern tue ich mich auch recht schwer, weil sie dann doch nicht so interessant sind, wie ich vermutet hatte. Aber es fällt mir schwer, ein Buch nur halb gelesen wieder weg zu stellen. Da muss ich noch an mir arbeiten…
    Ich wünsche Dir eine schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Antworten niwibo 18. Januar 2020 at 20:20

    Da sind schöne Bücher dabei liebe Andrea, ich drücke die Daumen, dass Du sie packst.
    Und ich bin schon auf den 12tel Blick gespannt.
    Ich werde dieses Jahr sehr wahrscheinlich aussetzen.
    Habe noch nichts gefunden.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Hinterlasse einen Kommentar