Alltäglichkeiten

Zwischen den Jahren

1. Januar 2020

Ich hoffe, Ihr konntet alle gesund und fröhlich in das Jahr 2020 hineinrutschen!

Wir treffen uns hier zu Dreikönig wieder!

Ach ja, wusstet Ihr dass der Brauch des Dreikönigkuchens eigentlich von den Römern stammt? Wer die Bohne darin fand, wurde als Bohnenkönig gefeiert.

14 Kommentare

  • Antworten Andrea Karminrot 1. Januar 2020 at 22:14

    Das wusste ich nicht…

  • Antworten Ein Garten in der Steiermark 2. Januar 2020 at 4:09

    Ich wusste das auch nicht, die Geschichte ist aber lustig ☺️ ich wünsche dir alles Liebe und Gute für das Neue Jahr 🎇🎆🍀🍀🐖

  • Antworten Claudia 2. Januar 2020 at 6:13

    Liebe Andrea,
    ICH WÜNSCHE DIR EIN FROHES, GLÜCKLICHES UND VOR ALLEM GESUNDES NEUES JAHR!
    Ja, wir sind gut und ganz gemütlich ins neue Jahr gerutscht! Der Kuchen sieht lecker aus, das mit dem Brauch war mir aber unbekannt!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️
    ೋღ Frohes Neues Jahr! ღೋ

  • Antworten Eva 2. Januar 2020 at 6:19

    Ja, den Kenne ich den Dreikönigskuchen und ich backe ihn auch jedes Jahr zu Dreikönig.
    Seit mein Enkel geboren ist, er ist ja ein Dreikönig, freut sich nun der Enkel auf den Kuchen.
    Allerdings ist in dem Kuchen ein Cent enthalten. Er ist gut verpackt und wird bis zum nächsten Jahr aufgehoben.
    Wer den Cent bekommt ist der Dreikönig. Bislang hat meister Papa den Cent bekommen, durfte dann die Krone aufsetzen und war auch ein Dreikönig.
    So machen wir das, Prosit Neujahr.
    Lieben Gruß Eva

    Hier habe ich ihn mal gezeigt.
    https://schwabenfrau.blogspot.com/2019/01/dreikonigskuchen-am-dreikonigstag.html

  • Antworten Varis 2. Januar 2020 at 8:28

    Das wusste ich ebefalls noch nicht. Der Kuchen sieht auf jeden Fall sehr lecker aus 🙂
    Ich wünsch dir alles Gute für 2020!
    LG, Varis

  • Antworten Birgitt 2. Januar 2020 at 14:30

    …und ich wollte nach dem neuen Monatsmotto schauen, liebe Andrea,
    machst du weiter mit dem Projekt? oder was Neues? na nun muss ich mich wohl noch gedulden bis nächste Woche…

    wünsche dir ein gutes, gesundes und friedvolles Jahr 2020,
    liebe Grüße Birgitt

  • Antworten Verfuchstundzugenäht 2. Januar 2020 at 14:54

    Oho, man lernt nie aus.

  • Antworten niwibo 2. Januar 2020 at 17:23

    Nein liebe Andrea, das wusste ich nicht.
    Dir noch einen guten Start ins neue Jahr,
    ganz lieben Gruß
    Nicole

  • Antworten Ninakol. aka wippsteerts 2. Januar 2020 at 19:53

    Den Dreikönigskuchen kannte ich noch nicht. Ich kenne den Brauch nur von Pudding.
    Ja, wir sind wunderbar rüber gerutscht, es würde sogar viel weniger geknallt!
    Ich hoffe, Ihr seid auch gut gerutscht!
    Bis dahin, liebe Grüße
    Nina

  • Antworten jahreszeitenbriefe 3. Januar 2020 at 9:46

    Wir sind dieses Jahr aus der Stadt an einen stilleren Ort „geflohen“, schön war’s. Geliebte Zeit zwischen den Jahren. Sie dehnt sich gerade noch ein bisschen hinein ins neue Jahr. Liebe Grüße Ghislana

  • Antworten Pia 3. Januar 2020 at 10:39

    Als unsere Kinder noch zu Hause waren war der Königskuchen immer unser Nachtessen am 5. Januar, dass dann am 6. derjenige der den König in seinem Stück hatte den ganzen Tag regieren durfte. Mit Bohnen kannte ich den Brauch nicht.
    Wünsche dir einen guten Start ins 2020 und ein wohlgesinntes Neues Jahr.
    L G Pia

  • Antworten Nicole/Frau Frieda 4. Januar 2020 at 7:55

    Frohes neues Jahr, liebe Andrea! Nein, das mit der Bohne wusste ich noch nicht. Danke Dir. Heute werden die Sternsinger kommen. Denke ich. Ich freue mich darauf. Habe extra fairgehandelte Schokoladenriegel gekauft. Dir eine gute Zeit. Bis bad! Lieben Januargruß, Nicole

  • Antworten Astridka 4. Januar 2020 at 17:13

    Huch, habe ich das Kommentieren bei dir vergessen? Wo ist nur mein Kopf?
    Dann hole ich heute nach, dir alles Gute für 2020 zu wünschen! Seit der dt.-französische Teil der Familie verzogen ist, halten wir es mit diesem Brauch nicht mehr. Ich erinnere mich noch an Silvester 2013 in Paris, da hatte ich die fève und mir meine Enkelin zur Königin ausgesucht… Es ist alles so weit weg… Ich muss jetzt immer das Hier & Jetzt pflegen, will ich bei Laune bleiben.
    Bon week-end!
    Astrid

  • Antworten elke 13. Januar 2020 at 7:10

    Liebe Andrea,

    nein das wusste ich nicht. Wenn die Dreikönige an der Haustür klingeln.
    Dann lassen wir immer die Mutter meines Mannes an die Tür gehen.

    Sie hat Spaß daran und mit Ihren 85 Jahren freuen wir uns dann immer darüber.

    Schön das ich deinen Blog durch Nicole-Niwibo gefunden habe.

    LG, Elke von elkeworks.de

  • Hinterlasse einen Kommentar