Challenges Über mich

Fünf-Fragen-am-Fünften im September

5. September 2019

Huch, es ist schon wieder der fünfte Tag des ach so frisch angebrochenen Septembers. Zeit für die fünf Fragen, die uns Nic (Blog luziapimpinella) am Monatsfünften stellt.

1. Wofür bist du dir zu schade?

Meine Lebenszeit ist mir zu schade, um mich anderen Leuten anzubiedern und immer zu schauen, ob ich gesellschaftlichen Erwartungen entspreche. Ich habe besseres zu tun, als mich ständig darum zu kümmern, was andere über mich denken mögen.
Da halte ich es mit Albert Einstein: „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.“

2. Was isst du, wenn du frustriert bist?

Das hat sich wohl im Laufe der Jahre geändert. Zwar bin ich immernoch von der ganz langweiligen Sorte. Wenn ich gefrustet bin, tröstet mich Süßes am besten. Doch früher brauchte ich den Zuckerschock, Ihr wisst was ich meine…

Heute ist es auch wieder der Klassiker: Schokolade. Allerdings kann ich mit meinem derzeitigen Lieblingströster die meisten anderen Süßmäuler jagen: 99% Kakao mögen mich trösten, andere nicht. Der Vorteil liegt auf der Hand, niemand macht sie mir streitig. Ich muss nie gefrustet sein, weil keine mehr im Schrank liegt. Das wäre ja auch dumm, gell?
Es scheint, mich tröstet nun ein Kakaoschock. Das geht viel schneller…

 

 

3. Wann bist du zum letzten Mal in Vergnügungspark gewesen?

Mit Vergnügungsparks könnt ihr mich überhaupt nicht locken. Meine Höhenangst steht zwischen Achterbahn, allem was hoch und schnell ist,  und mir.  Das letzte Mal stand ich in Stockholm in Gröna Lund in einer Art Vergnügungspark unter verschiedensten Objekten, auf dem meine Jüngste gen Himmel schoß und wieder heruntersauste oder sonst wie herumwirbelte . Ich stand tausend Ängste aus, doch sie fand es einfach nur grandios.

(Gut, dass es auf Djurgården noch feine Sachen für so zarte Gemüter wie mich gibt…)

Kättingflygaren in Gröna Lund / Stockholm

4. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?

Wenn wir jetzt in eine Kneipe gingen, würde ich eine Altbierbowle bestellen. Die orderte ich in meiner Studentenzeit stets. Seitdem habe ich sie aber auch nie wieder getrunken. Ich könnte ja mal austesten, ob ich sie heute noch herunter bekäme.

 

5. In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?

In zu eleganten Klamotten fühle ich mich schnell verkleidet. Ich mag es eher etwas legerer oder „casual“. Allerdings wird man mich nie außerhalb des Trainingsstudios in Jogginghose sehen.

Wenn ich mit dem Hund draußen unterwegs bin, kleide ich mich eher praktisch und sportlich. Warum soll ich auch mit dem Lieblingspulli durch den Wald stromern, über Bäche springen,  Brombeeren pflücken und mich von fremden Hunden freundlich begrüßen lassen? Eben. Mit diesen Klamotten gehe ich dann aber z.B. nicht in die Stadt. Dann ist es eher ein chiceres Casual…

Ob bunt oder monochrom hängt von meiner Stimmung ab. Beides findet man in meinem Kleiderschrank. Wenn mir nach knalligen Farben ist, trage ich sie auch. Das tut gut.
Auf den Modewellen reite ich schon lange nicht mehr mit. Mir ist die Qualitiät und Langlebigkeit der Kleidung wichtig, das natürliche Material, die Herstellung. Lieber weniger Teile, dafür höherwertige. In denen fühle ich mich dann auch wohler.

 

  • Claudia 5. September 2019 at 7:29

    Guten Morgen, liebe Andrea,
    schöne Fragen und gute Antworten :O) Könnten größtenteils so auch von mir sein :O)
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

  • mano 5. September 2019 at 8:44

    ich bin da auch eher ein sehr zartes gemüt – nie im leben würde ich nochmal in eine achterbahn oder ähnlich grässlich gerätschaften steigen!! als kind habe ich das das letztemal gemacht und danach nie wieder!
    liebe grüße
    mano

  • Andrea Karminrot 5. September 2019 at 9:47

    Deine Antworten gefallen mir wieder.
    Achterbahnen brauche ich heute auch nicht mehr. Mir reicht es schon auf die Berge zu klettern. Die sind wohl hoch genug um mein Bauchkribbeln auszulösen.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Andrea

  • Ivonne 5. September 2019 at 19:43

    Hallo Andrea,
    wir sind uns in manchen Dingen ähnlich… Mit dem Hund unterwegs gerne praktisch und bequem / zweckmäßig. Sonst auch gerne mal mit Bluse oder Shirt. Eine Jogginghose trage ich zum Sport … aber die 99% hast du tatsächlich für dich. Ich mag auch bitter, aber bei 70% ist Schluss 😉
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend
    Lieben Gruß
    Ivonne

  • Jutta von siebenVORsieben 5. September 2019 at 20:07

    Guter Spruch (kannte ich noch gar nicht).
    Mit Fahrgeschäften kann man mich auch jagen. ich bin da eher ein Schisser. Bisher sind wir mit unseren Kindern auch nur (notgedrungen) zur örtlichen Kirchweih, aber nun hat sich meine Tochter beschwert, dass sie das einzige Kind in ihrer Klasse wäre, welches noch nie am Nürnberger Volksfest war (und das kommt gleich 2x im Jahr und ist fast neben ihrer Schule!). Tja… ich hoffe der Mann übernimmt!
    LIebe Grüße
    Jutta

  • Astridka 5. September 2019 at 21:28

    Ein schöner privater Einblick heute! Das erste Foto spricht mich sehr an…
    ❤️lich
    Astrid

  • niwibo 12. September 2019 at 12:58

    Schöne Fragen, tolle Antworten.
    Der Seelentröster ist auch was für mich, sei froh, dass ich nicht neben Dir wohne, dann wäre Dein Schrank leer…
    Und auch auf dem Rummel wirst Du mich nicht finden, höchstens bei den gebrannten Mandeln.
    Nein, so schnelle Dinge mag ich auch nicht.
    Die passenden Fotos zu den Fragen gefallen mir auch sehr.
    Hab einen schönen Mittag, lieben Gruß
    Nicole