12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im August

12. August 2019

12 Fotos aus meinem herbstlichen 12. August

1   Die morgendliche (zweite) Hunderunde wurde mir (und dem Vierbeiner) erlassen, da Herrchen den armen Hund schon nach der ersten auswringen musste.
Manchen Autofahrern geht es einfach nicht schnell genug, dass sie grob drängeln und viel zu dicht auffahren müssen. Ich fahre ja auch gern flott, aber das geht in der Regel nicht, wenn man in die Konstanzer Innenstadt fahren möchte. Da hilft auch kein Schubsen.
Ich komme gleich am meinem vorjährigen Fotostandort des 12tel-Blickes vorbei.

 

2   Schnell in den Biosupermarkt, dann ins Kaufhaus. Dort erlebe ich mal wieder eine absolute Servicewüste, dass ich gefrustet und ohne das Gesuchte das Haus verlasse. Gut dass es in der Innenstadt auch noch viele kleine Läden gibt, in denen man kompetent und freundlich beraten wird.
An diesem kleinen Lädchen komme  ich natürlich mal wieder nicht ohne eine feine Kleinigkeit zu kaufen vorbei… Man muss ja rein, denn draußen ist es zu nass, gell?

3   Bevor ich beim Münster wieder Richtung Parkhaus einbiege, bestelle ich in einem Lieblingskleiderladen schon mal etwas Herbstliches, was mir im Katalog ins Auge stach. Bei diesem Wetter kommt man problemlos in Herbststimmung.

 

4   Daheim schlummert derweil der Lockenhund, nachdem er seinen Hundekuchen bekommen hat. Das ist hier so der Brauch: ich bekomme meinen Kaffee und der Hund seinen Hundekuchen. Klar, dass die Hundenase auf Kaffeeduft konditioniert ist.

 

5. Erst habe ich fleißig den Feudel geschwungen und in zwei Regalen ausgemistet, geputzt und wieder eingeräumt, denn mein Monatsmotto heißt ja „Weniger ist mehr“. Dann ging es  an die Nähmaschine.

 

6   Mein Stoffthema passt ja zur derzeitigen Lieblingspflanze. Das dritte Kissen ist fertig, als es Mittagsessenzeit ist.

 

7   Eigentlich würde ich ja jetzt gern im Garten wirken und die Wäsche draußen aufhängen. Nix ist. Also ab in den Keller.

 

8   Apropos herbstliche Stimmung: dann kann ich ja mal schauen, was ich den Kleinen für den Herbst nähen werde. Das Nähen ist für mich immer ein kreativer Prozess, denn die Auswahl des Schnittes, die Wahl des passenden Stoffes und dann das Nähen gehören für mich zusammen. Ich freue mich schon drauf, die Stoffe auszusuchen.

 

9   Hunderunde ohne Regenschauer, da hatten wir wirklich Glück. Und soviele Brombeeren gab es unterwegs. Sooo lecker.

 

10   Danach gibt es zum Aufwärmen einen feinen Tee mit Kurkuma und Ingwer. Schnell schaue ich beim Teetrinken in die Mails und die Blogwelt.

 

11   Abendessen bereiten und gleichzeitig den Brotteig mischen, so kann ich dann ausnutzen, dass der Backofen eh heiß ist. Nebenbei verwüste ich (mal wieder) die Küche. Kein Wunder, wenn man zwei Sachen auf einmal macht…

 

12   Die abendliche Hunderunde steht an.

Nachher schaue ich mal, wie der 12. bei Euch verlaufen ist. Wir treffen uns wieder einmal bei der lieben Caro (draußennurkännchen) die dieser Aktion dankenswerterweise eine Plattform bietet.

 

 

  • Pia 12. August 2019 at 21:56

    Deine Nähjournale sprechen mich gerade sehr an, es ist für mich Neuland so kleine Sachen zu nähen, aber ich bin richtig Happy .
    L G Pia

  • Astridka 12. August 2019 at 22:32

    Ich hatte auch überlegt, die Brombeeren im Tälchen zu fotografieren. Aber die sahen elend aus ( und im Vergleich mit deinen noch elender ). Beschwert euch am See nicht über Regen: Wir kriegen den nur in homöopathischen Dosen ab, die Bäume leiden und ich mit.
    Konstanz im Regen ist auch so unsere überwiegende Erfahrung mit der Stadt ( Ausnahme:die Tochterhochzeit ). Wir sind schon barfuss mit unseren Rollkoffern durch die überschwemmten Unterführungen gelaufen.
    Das richtige Nähwetter! Ich warte drauf…
    Ein trockenere Restwoche
    wünscht
    Astrid

    • Andrea 13. August 2019 at 13:45

      Hallo Astrid, nein, ich beschwere mich gar nicht über den Regen. Du weißt, ich bin eigentlich eher die Liebhaberin von Frühling und Herbst!
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Karin Be 13. August 2019 at 1:11

    Es gibt so viele Brombeeren dieses Jahr! Die Beeren hängen so dicht an dicht, dass ich Sorge habe, ob sie bei nach den vielen Regenfällen Zeit haben zu trocknen bevor sie ganz reif sind. Ich befürchte, dass sie schimmeln werden oder die Essigfliegen alles ungenießbar machen. Es wäre schade.
    Dein auf Kaffee und Kuchen konditionierter Hund machte mich schmunzeln.
    Du trinkst Tee und ich zog mir nach dem letzten Regen die Puschen an die Füße. So kann Sommer auch sein.
    Viele Grüße,
    Karin

    • Andrea 13. August 2019 at 13:43

      Hallo Karin,
      der Hund ist auf KaffeeDUFT und HUNDEkuchen konditioniert. Nicht dass da Missverständnisse bestehen 😉 .
      Kuchen gibt es hier im Haus nämlich fast nie, nur für den Hund…
      Die Puschen müssen hier noch warten …
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Claudia 13. August 2019 at 6:07

    Liebe Andrea,
    danke für diesen schönen Gang durch Deinen Tag! Die Bilder gefallen mir, acuh mit Regentropfen und dem Lockenhund :O)
    Brombeeren direkt vom Strauch, die schmecken immer am besten :O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • ninakol. 13. August 2019 at 8:08

    Guten Morgen.
    Hier war und ist es auch sehr herbstlich, heute morgen habe ich zum ersten Mal eine Jacke angezogen.
    Ach ja, Brombeeren im Vorbeigehen naschen und mit blauen Fingern und Lippen heim kommen – hier sind die meisten vertrocknet.
    Schöne Bilder, trotz Regen! Hab eine schöne Woche.
    Liebe Grüsse
    Nina

  • Jutta von siebenVORsieben 13. August 2019 at 18:00

    Heute ist das Wetter netterweise wieder besser (zumindest bei uns), aber von Sommerferienwetter kann man noch nicht ganz sprechen. Brombeeren nasche ich momnetan auch zu gerne. Ich find’s fast schade, dass so viele reif werden, wenn wir im Urlaub sind (aber die Urlaubs-Gartengießvertretung freut sich ja auch und der sei’s gegönnt).
    Liebe Grüße
    Jutta

  • kleiner-staudengarten 13. August 2019 at 19:10

    Hallo Andrea,
    herbstlich ist es hier bei uns auch und bei grad mal 14 °C sind doch tatsächlich 8l Niederschlag heruntergekommen, welch eine Freude und wie gerne nehme ich da herbstliche Stimmung hin. 😉 Brombeeren direkt vom Strauch naschen ist schon etwas Besonderes, aber auch zum Müsli total lecker.
    Einen schönen Abend und lieben Gruß, Marita

  • niwibo 18. August 2019 at 12:23

    Gestern bei meiner Freundin wurde ich vom kleinen Sohn mit Brombeeren aus dem Garten überschwemmt.
    Immer wieder kamen die Minis mit Händen voller leckerer Beeren an.
    Konstanz im Regen kenne ich noch nicht, bei uns war es damals nebelig, herbstlich, gut, war ja auch Oktober, aber sonst wunderschön.
    Und gar nicht überlaufen.
    Ab morgen soll der Sommer ja zurückkommen, die nächste Woche ist hier nur Sonnen angesagt, bin gespannt.
    Lieben Gruß
    Nicole