12telBlick 12telBlick 2019

Meine 12tel-Blicke im März

29. März 2019

Im März bin ich mehrmals an meinen verschiedenen Fotostandorten vorbeigekommen. So konnte ich die Gelegenheit zu mehreren Fotos nutzen, um mir das Beste am Monatsende auszusuchen. Die Fernsicht gefiel mir gerade gestern am besten. Könnt Ihr die Berge und den sanften Hauch von grün auf dem rechten Foto erkennen? Der Hund ist inzwischen mit Herrchen ein paar Schritte weitergelaufen und fehlt auf dem Foto. Sonst stünde sie auf dem Acker und würde Getreide fressen…

No. 1 – Fern

Blick Richtung See und Alpen

Donnerstag, 28.März 2019, 15.15 Uhr, sonnig aber recht windig, 15 Grad

 Durch den Wind fühlte es sich kälter als 15 Grad an.  Das Getreide auf dem vorderen Feld ist schon gut gewachsen.

Schaut mal: Auf den Bergen liegt noch Schnee.

Der Blickwinkel bei den Bienenständen bereitet mir noch etwas Kummer, weil ja am eigentlichen Standort jetzt ein Schild steht. Der Imker muss inzwischen hier gewesen sein. Merkt Ihr was? Die Bienenhäuser sind um ein buntes Stockwerk erhöht worden, was man an der Monatsübersicht unten erkennen kann.

No. 2 – In Reichweite

Blick zu den Bienenständen

Donnerstag, 28.März 2019, 9.10 Uhr, 8 Grad, sonnig mit kaltem Wind, 8 Grad

Überall findet man drum herum schon Blattansätze und kleine Blüten. Während ich fotografiere, zupft der Lockenhund frische Grashälmchen. Demnächst muss ich drauf achten, dass Hund und Bienen Abstand voneinander wahren…

 

Den Lebkuchenbaum habe ich nur zweimal besucht. Vielleicht schaffe ich es heute morgen, denn ich bin sehr gespannt…
Beim ersten Termin am Monatsanfang (9.3., Foto 1) schien die Sonne wunderbar. Ansonsten hatte sich aber noch nicht viel verändert, auch die Netze lagen als Schutz vor dem Schnee noch auf den Beeten. Mein eigentlicher Fototermin war dann aber erst am 19., puuuh, was war das ein kalter und nebeliger Tag… (Bild 2).

No. 3 – Nah

Blick zum Lebkuchenbaum

Dienstag, 19. März 2019, 8.50 Uhr, 3 Grad, noch neblig und kalt

Ja, so kann der März eben auch aussehen. Ich hab mir sogar die Handstulpen noch einmal überstreifen müssen. Dafür haben die Gärtner aber schon die Beete gerichtet, wie man in der unteren Bildecke erkennen kann.

 

Zwischen dem 9. und 19. März hat sich doch einiges beim Lebkuchenbaum getan, wenn man näher hinschaut. Er geht der Blüte entgegen. Jetzt wisst Ihr auch, warum ich so neugierig bin und heute noch einmal nachschauen möchte (evt. reiche ich im Lauf des Tages noch ein Foto nach…) .

No. 4. hautnah

 

Blick auf den Lebkuchenbaum, hautnah

Donnerstag, 8. März 2019 und Dienstag, 19. März 2019

Das sind wohl die filigranen karminroten Blütenbüschel. Da muss man wirklich näher heran treten, sonst übersieht man sie.

Falls Ihr auch einen Lebkuchenbaum (Katsurabaum) im Garten pflanzen möchtet, könnt Ihr das ganzjährig tun, doch die beste Pflanzzeit ist im Frühjahr.
Mal schauen, wie es ihm im Sommer gehen wird, denn in langanhaltenden Hitzeperioden sollte er zusätzlich gewässert werden. Aber jetzt steht ja erst einmal seine Blütezeit an.

Nachtrag: wie versprochen, ganz aktuell vom 29.3. früh morgens. Der Lebkuchen-/Katsurabaum ist eingeschlechtlich. Ich denke, dass es sich um weibliche Blüten handelt. (Lebkuchenfachleute unter den LeserInnen?)

Ich bin mir sehr sicher, dass sich im April sehr viel an unseren Fotostandorten verändert! Vorher schaue ich aber, wie es an Euren 12tel-Blicken inzwischen ausschaut.

Ab dem 30. jeden Monats präsentiert die liebe Eva (Blog verfuchst und zugenäht)  die 12tel-Blick Aktion

 

  • eva 29. März 2019 at 6:37

    Liebe Andrea und guten Morgen,
    ein Superblick bei dir und ja einen Lebkuchenbaum haben wir hier leider nicht.
    Ich muß mal gucken, ob es einen auf dem Killesberg gibt, aber ich glaube eher nicht. Super, ich bin gespannt, wie er blühen wird.
    Lieben Gruß Eva

  • Claudia 29. März 2019 at 7:15

    Guten Morgen, liebe Andrea,
    ja, man sieht überall deutlich, das der Frühling ausbricht, daß die Natur erwacht! Das Grün sieht lebendiger aus!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein herrliches Frühlingswochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • mano 29. März 2019 at 9:14

    all deine blicke faszinieren mich: wunderschön die fernsicht, spannend die bienenstöcke, interessant die entwicklung des lebkuchenbaums.
    liebe grüße
    mano

  • Astridka 29. März 2019 at 22:25

    Deine wunderschönen Fotos aus dieser begnadeten Umgebung habe ich heute früh ( ja, für Leute wie mich war das sehr früh, als mich der Herr K. aus dem Bett geworfen hat ) schon visuell sehr genossen. Aber dann hat mich direkt nach dem Frühstück eine Dame für ein neues Porträt derart um den Finger gewickelt bzw. an die Tastatur geklebt, dass ich nicht aufhören konnte, erst ad finitum, was ja bei so Lebensgeschichten über kurz öde lang kommt. Und dann wartete noch mein 12tel Blick.
    Deshalb hier nur noch schnell ein „bon week-end“, bevor der Freitag zu Ende ist.
    ❤️lich
    Astrid

  • verfuchstundzugenäht 30. März 2019 at 8:59

    Was steht da am Schild? Irgendwas mit Betreten verboten?
    Deine Blicke sind einfach alle, alle, alle, alle so wundervoll. Egal ob Nähe oder Ferne, es macht Spaß dir über die Schulter zu sehn.

    • Andrea 30. März 2019 at 13:05

      Hallo Eva,
      das Schild warnt vor der Stechgefahr durch die Bienen. Ich zeige es beim nächsten Mal näher.
      Liebe Grüße
      Andrea

  • Ulrike 30. März 2019 at 16:45

    Die Pappeln so schön vernebelt gefallen mir ausgesprochen gut und wow, du wohnst mit Alpenblick!
    Ich freu mich sehr auf den hellgrünen April! LG Ulrike

  • Karin Be 30. März 2019 at 18:50

    Immer wieder herrlich Deine Bodenseeimpressionen!
    Neugierig bin ich auf den Jahresverlauf mit dem Lebkuchenbaum – noch nie gesehen, nur davon gehört.
    Mich erinnerten Deine Februar-Bilder daran, dass auf meinem Spazierweg auch ein Baum steht, der mir fremd ist. Ein Jahr gerätselt weiß ich jetzt, es ist eine Sibirische Ulme.
    Neugierig bin ich natürlich auch auf den Bienenstandort.
    Sei herzlich gegrüßt,
    Karin

  • Aqually 31. März 2019 at 10:28

    Wo ist der Lockenhund, war meine erste Frage 😉 Bei dir steht auch alles in den Startlöchern auf Frühling. Nächsten Monat ist es explodiert. Liebe Grüße Aqually

  • Christine 31. März 2019 at 10:37

    Der Blick auf die Alpen ist wirklich sensationell und in den drei ersten Monaten sehr unterschiedlich. Ein lohnender Standort ist das!
    Liebe Grüße schickt Christine

  • Mummel 31. März 2019 at 11:33

    Klasse…bei dir zeigt sich der Frühling ganz deutlich.Ich freu mich drauf.
    Lg Mummel

  • Mami Made It 31. März 2019 at 12:31

    Deine Blicke sind alle einfach toll. Bin gar nicht auf die Idee gekommen, mehrere zu machen. Super Idee! Und vor allem in der Collage sehen die Fotos wunderbar nebeneinander aus.
    LG Petra

  • niwibo 31. März 2019 at 18:00

    Hallo liebe Andrea,
    das sind tolle Blicke, wobei mir Nr. 1 und der Lebkuchenbaum am besten gefallen.
    So langsam wird es mit dem Frühling.
    Nächsten Monat wird es bestimmt schon wunderbar grün.
    Dir einen schönen Sonntagnachmittag, lieben Gruß
    Nicole

  • mipamias 31. März 2019 at 19:53

    Ja, der Frühling hält Einzug. Ich mag besonders das Wolkenspiel in deinem Fernblick; aber natürlich auch die anderen Blicke sind sehr spannend. Freu mich schon auf den April!
    LG Astrid

  • Pia 31. März 2019 at 22:18

    Der Imker liest sicher heimlich bei dir mit und dass sein Blickbild die grössten Veränderungen hat dafür sorgt er selber:-)
    Ja der Schnee ist noch gefährlich nahe. Hast du nicht geschrieben, dass der Acker nach deinem Februar Foto frisch gepflügt wurde und jetzt ist schon alles wieder Grün, mit was da wohl nachgeholfen wird.
    L G Pia

  • Frau Mo 2. April 2019 at 14:35

    Liebe Andrea, deine Blicke sind alle sooo spannend! Im April wird sich bestimmt nochmal eine ganze Menge verändern.
    Herzlich, Monika

  • Schwarzwaldmaidli 7. April 2019 at 11:16

    Der Blick in die Ferne ist ja mein Liebster. Aber der Blick auf die Bienenstöcke ist auch sehr interessant.
    Ich bin gespannt, wie sich die Blicke im April zeigen.
    Liebe Grüße
    Anette