12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im November

12. November 2018
Meine fröhlichen Zwölf des 12. November

1 Noch immer beerige Zeiten zum Frühstücksporridge. Der Hund hat schon eine ganz frühe Runde mit Herrchen hinter sich, ich führe erst mal den Staubsauger aus.

2 Dann machen sich der Vierbeiner und ich uns auf den Weg an den Waldrand.

3 Noch herrscht Nebel, der ein bisschen nässt. Wir hören von weitem die Kinder des Waldkindergartens, die fröhlich lärmend auf dem Waldweg laufen.

4 Da haben wir doch noch einen Farbklecks im Grau gefunden: ein Senfacker. Ich möchte jetzt aber heim zu meinem Kaffee.

5 Daheim begebe ich mich an eine ungewohnte Arbeit. Dass ich vor dem Nähen mit der Maschine noch Sachen zusammenhefte, ist selten. Aber so verrutscht nichts – Futter, Oberstoff, Reißverschluss. Dann kann ich auch noch vorher testen, ob es nach dem Nähen mit dem Wenden klappen wird.

6 Der Rest der Näharbeit muss warten. Ich habe einen Termin in der Stadt. Dazu kann ich endlich meinen Schal anlegen, was ich eigentlich schon im Oktober vorhatte (siehe Monatsmotto-Liste des Vormonats…)

 

7 Der Blick vom oberen Deck des Parkhauses hat was, finde ich. Schnell noch etwas einkaufen, die Zeit reicht gerade noch.

8 Zu meinem Physio-Termin laufe ich durchs „Paradies“. Was für ein feiner Stadtteil mit schönen alten Häusern.

9 Zurück daheim nähe ich das Geheftete mit der Maschine und wende alles. Der Schlafsack sieht schon ganz nett aus. Die restlichen Kleinigkeiten verschiebe ich auf morgen.

 

10 Schon als ich in der Stadt war, hatte sich der Nebel verzogen. Auf der nachmittäglichen Hunderunde scheint die Sonne wunderbar und das Laub glänzt golden.

11 Der Schatten des Lockenhundes ist aber schon mächtig groß…

12 Jetzt sieht man in den feuchten Gebieten in der Dämmerung schon wieder die Nebel steigen. Mal schauen, ob ich mich heute Abend ans Schreiben der Buchrezension begebe. Aber erst muss ich mal eine Runde in der Bloggerwelt drehen und Mails checken, denn ich hatte heute noch gar nicht den PC angehabt.

Mal schauen, wie Euer 12. so war. Das mache ich bei Caro (draußennurkännchen), die unsere Beiträge so lieb sammelt.

  • Jutta von siebenVORsieben 12. November 2018 at 19:56

    In den Schlafsack würde ich mich am liebsten gleich selbst reinkuscheln.
    Liebe Abendgrüße
    Jutta

  • Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon 12. November 2018 at 21:02

    Guten Abend liebe Andrea,
    schön deine Herbstbilder und der Schatten deines Hundes ist cool. Auch bei mir blüht der Senf immer noch. Mein Lieblingsfoto ist das Fuss – Pfoten Bild, einfach herrlich!
    Habe einen gemütlichen Abend und
    liebe Grüsse
    Eda

  • Andrea Domscha-Klawitter 12. November 2018 at 21:15

    Was für schöne Fotos du da gemacht hast, obwohl es alles ja nur so schnelle Einblicke in deinen Tag waren… Toll!!!
    Liebe Grüße Andrea

  • Rosi 12. November 2018 at 21:44

    sehr schöne Bilder
    heute morgen hatten wir allerdings etwas Regen und grauen Himmel
    am Nachmittag kam dann etwas die Sonne
    bevor es rabenschwarz wurde und ordentlich anfing zu regnen ..
    ist ja auch immer noch nötig
    dein Tag war ja gut ausgefüllt 😉

    liebe Grüße
    Rosi

  • ninakol. 12. November 2018 at 21:56

    Guten Abend. Warm aber eher feucht ist und war es hier. So goldgelb hat es nur Mal zwischen drin kurz ausgesehen. So ein schöner Schlafsack. Ich habe mit Reihen vorher nähen gelernt und war etwas erstaunt, dass man das kaum noch macht. Diese Klämmerchen halten bei mir dann prompt nicht.
    Dein feiner Schal ist wirklich bezaubernd.
    Ganz liebe Grüße
    Nina

  • Karin Be 13. November 2018 at 0:07

    Noch jemand, der es mit heften von Näharbeiten nicht so hat, Wie schön! Gut gesteckt ist besser als schlecht gehoften sagte ich zu Schülerinnenzeiten einmal einer Lehrerin und durfte danach Unterrichtszeit vor der Tür absitzen. Das war mir keine Lehre, obwohl ich bei Kleidungsstücken inzwischen doch ab und an Nähte mit Heftstichen vorarbeite. Trotzdem bleibe ich bekennende Stecknadelsteckerin.
    Deine spätherbstlichen Eindrücke machen Freude und stimmen auf das was kommt ein. Der entstehende Schlafsack ist ein kleines Kunstwerk!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • eva 13. November 2018 at 5:46

    Guten Morgen liebe Andrea,
    gestern war ich – als ich vom Singen nach Hause kam – zu müde, um einen Kommentar zu schreiben, das hole ich jetzt nach.

    Der weiße Senf blüht bei uns auch überall, manch meinen es wäre Raps, stimmt aber nicht.

    Der Schlafsack ist für sofort aufgefallen, total schön, ich bin aganz begeistert. So schön!

    Jetz wünsche ich einen schönen Tag und sende dir liebe Grüße.
    Die Weihnachtskisten ja, das ist ein Problem, vieles habe ich schon verschenkt an die Kinder, aber es ist noch soviel da.

    Habe mir vorgenommen, dieses Jahr nix zu kaufen und bin schon wieder wortbrüchtig geworden. Dabei bleibt es aber auch.

    Hab einen schönen Tag
    Lieben Gruß Eva

  • Claudia 13. November 2018 at 7:00

    Liebe Andrea,
    das war ein schöner Tag! Danke, daß wir Dich begleiten durften durch Deinen Tag mit all den schönen Bildern vom Herbstnebel, von der Sonne und vom Lockenhund :O)
    Der Schlafsack wird herzallerliebst und sieht so schön kuschelig aus! Er wird sehr viel Freude bringen!
    Hab einen zauberhaften und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

  • mano 13. November 2018 at 9:46

    ein schöner tag mit vielen bunten momenten, der zu deinem alten und zum neuen monatsthema passt!
    liebe grüße
    mano

  • Astridka 13. November 2018 at 10:23

    Jetzt verstehe ich: Das ist ein ganz besonderer Schlafsack geworden, für nen richtig grimmigen Winter und wie ein Tierkostüm gestaltet ( was ist das denn für Material am Bauch? ). Da können unsere europäischen Schlafsäcke nicht mithalten.
    So viel Nebel haben wir hier auch nicht, ehrlich gesagt bisher noch keinen einzigen. Frost auch nicht, deshalb hängt noch das bunte Laub an den Bäumen. Mit Hundegefährten draußen zu sein bringt sicher mehr Spaß als mit Schnupfen…
    LG
    Astrid

  • frau mo 13. November 2018 at 11:21

    so einen richtigen schönen herbsttag hast du da gezeigt, liebe andrea. nebel hatten wir hier diesen herbst noch keinen. nicht dass ich ihn vermisse, aber wunderbare stimmungen zaubert er hald schon!
    ♥ monika

  • swig – filz felt feutre 14. November 2018 at 22:25

    Hach, dieses Herbstgold!
    Und die Minikiwis im Müsli, die sind klasse, nicht?
    Herzliche Novemberabendgrüße!

  • Judika / Margot 17. November 2018 at 8:42

    Liebe Andrea,
    für meinen jüngsten Sohn bekam ich zur Geburt einen Schlafsack aus grauem Plüsch mit Teddybärohren , der war dem Deinen genähten ganz ähnlich, im Januar wird der Sohn 17.
    Hoffe allen Deinen Enkeln geht es gut.
    viele Grüße Margot