Challenges Über mich

Fünf-Fragen-am-fünften-November

5. November 2018

1. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Da wir noch nie einen Fernsehapparat in unserem Haushalt hatten, müssen wir uns andere Informationsquellen suchen. Über das Tagesgeschehen informiere ich mich über die Zeitung, das Radio (deutsche und schweizer Sender) und verschiedene andere Printmedien.

Ja, ab und an bietet unsere Zeitung auch Hunde- und Katzencontent, aber auf fundierter tierischer Ebene. Sonst kann man wahrscheinlich den konzentrierten, gedruckten menschlichen Irrsinn auf der Welt schier nicht ertragen.

 

2. Auf welche 2 Dinge kannst du nicht verzichten?

Auf meine Brille kann ich absolut nicht verzichten, weil ich dann wie ein Blindfisch durch die Gegend laufen würde, nicht Auto oder Rad fahren könnte und auch zu Fuß ein recht orientierungsloses Objekt wäre.
Schwieriger wird das zweite Ding.  Gell,  nach Dingen, nicht nach Menschen, Tieren oder abstrakten Zuständen wird hier gefragt.
Kann ich ohne Blumen und Bücher….leben? Notfalls schon.
Auf gesundes, ganz einfaches Essen kann ich nicht verzichten. Notfalls reicht ein Apfel. Aber bitte ohne Gentechnik, Pestizide und all das andere Zeugs, mit dem Natur, Tierwelt und Menschen vergiftet werden.

 

3. Welches nutzlose Talent besitzt du?

Leider kann ich mir Zahlenkombinationen nicht gut merken. Dafür besitze ich das Talent, mir für alle möglichen Geheimzahlen und Pin-Codes Eselsbrücken zu bauen, kunstvoll, verwinkelt, fantasievoll, abgedreht und fast schon akrobatisch um drei Ecken herum.  Manch einer fragt mich, ob es nicht einfacher wäre, schlicht die Zahlen auswendig zu lernen. Erstens macht das keinen Spaß und zweitens besitze ich dazu keinerlei Begabung.
Außerdem beherrsche ich noch den zielsicheren Sprung in sämtliche Fettnäpfe und kann mein Ellbogengelenk extrem weit drehen (sieht sehr gruselig aus, ist aber selbst zu Halloween nutzlos).

4. Sprichst du manchmal mit Gegenständen?

Eigentlich suche ich das Gespräch mit Gegenständen nur, wenn ich mich maßlos über sie ärgere, wie „Geh‘ doch endlich auf, du dummes Gurkenglas!“ Früher habe ich gern mit meinem Teddybären kommuniziert, aber der war ja eigentlich auch kein Gegenstand. Da der verbale Austausch bei Gegenständen in der Regel einseitig bleibt, verliere ich schnell den Spaß dran. Da rede ich doch lieber mit meinem Hund. Der ist zwar auch nicht so redselig, kann aber wenigstens schlau gucken und handlungsorientiert antworten.
Ich rede übrigens auch nicht mit meinem Smartphone, nur wenn am anderen Ende ein Mensch zuhört.
Gerne wüsste ich, ob man als Mensch mit Bäumen kommunizieren kann. Wie würden sie antworten?

5. Welchen Akzent findest du charmant?

Ich denke, fast jeder Akzent kann charmant klingen, wenn der oder die Sprechende freundlich und charmant ist, und unangenehm, wenn die Stimmungslage in die andere Richtung kippt.
Spanischer oder italienischer Akzent hört sich ansonsten sehr nett und melodisch an (dazu passt doch das erste Foto, oder?)

verlinkt bei Luziapimpinella und ihren  #fünffragenamfünften

4 Kommentare

  • Antworten Eva 5. November 2018 at 7:56

    Guten Morgen Andrea,

    ich finde diese Aktion sehr gut, so kann man immer wieder die Menschen kennenlernen und jeder sieht die Dinge anders.

    Für mich steht halt meine Familie an erster Stelle und keinen Fernseher? Finde ich nicht schlimm, wir haben einen aber viereckige Augen bekomme ich nie. So wenig wie ich gucke, allerdings ganz ohne möchte ich nicht sein.
    Aber man kann ja inzwischen auch auf dem iPAd oder PC gucken, da braucht es tatsächlich keinen Fernseher.

    :-))

    Lieben Gruß Eva

  • Antworten Astridka 5. November 2018 at 9:37

    Tja, die Manie mit Dingen zu schimpfen scheint sehr verbreitet zu sein…
    Eselsbrücken – das ist mir einfach viel zu anspruchsvoll ( wäre aber nützlich, habe ich grade bei meinem neuen MacBook erlebt ). Und ans einfache Essen habe ch gar nicht gedacht, tsststs.
    Einen guten Tag!
    Astrid

  • Antworten Schwarzwaldmaidli 5. November 2018 at 19:52

    Mit Gegenständen schimpfe ich auch oft. Aber sonst spreche ich auch nicht mit Gegenständen.
    Gewisse Zahlenkombinationen kann ich mir gut merken. Meine Handynummer zum Beispiel hat eine ganz tolle Zahlenfolge, die ich mir als Datum merken kann.
    Immer wieder interessant diese Fragenrunde.
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten Magdalena 5. November 2018 at 20:04

    Ohne Brille wäre ich auch aufgeschmissen und Zeitung lesen ist für mich sehr wichtig. Ich finde, nutzlose Talente gibt es nicht.
    LG
    Magdalena

  • Hinterlasse einen Kommentar