12telBlick 12telBlick 2018

12tel-Blicke im Juli

30. Juli 2018

Im Juli gehen wir eher in der Dämmerung unserem ländlichen Standort entgegen, weil es tagsüber viel zu heiß ist. Deshalb habe ich gleich mehrere Bilder parat.  Von meinem eigentlichen Fotostandort konnte ich den Mond nicht mit einfangen, aber für das obige Bild bin ich (am 24.7.) einfach ein paar Meter weiter bergab gelaufen.

Eine schöne, ruhige sommerliche Abendstimmung ergibt sich aber auch an der „richtigen“ Stelle:

 No. 1

Land: Blick auf den Mühlenweiher
Freitag, 27. Juli 2018, 20.20 Uhr, sonnig, 30 Grad C.

Hier lässt es sich jetzt aushalten. Die Landschaft wird von einem goldenen Schimmer überzogen, aus dem die schon abgeernteten Stoppelfelder zusätzlich herausstechen.  Mal schauen, ob ich im August mal vom Hochsitz aus Äpfel pflücken werde. Dazu hatte ich an diesem Tag aber keine Zeit. Wir wollten ja nachher noch von anderer Stelle den Blutmond beobachten (was für ein Hetze, bergauf und bergab mit dem Hund, diesen daheim versorgen und dann nachher hundelos wieder rauf auf den nächsten Hügel…)

Wie trocken es ist, sieht man aber auch am Abend recht deutlich. Aus einer anderen Perspektive habe ich Euch noch ein Tages-Foto von Mitte Juli mitgebracht.

Am selben Tag (15.7.) habe ich auch noch einen 180-Grad-Blick von meinem Fotostandort zusammengebastelt. Die Obstbäume sind noch unversehrt. An anderen Stellen habe ich schon gesehen, dass Äste von den in diesem Jahr reich tragenden Bäumen wegen des Gewichtes und der Trockenheit abgebrochen sind.

 

In der Stadt waren wir nur tagsüber, vielleicht kann ich im August auch mal ein Abendfoto mitbringen.

N0. 2

Stadt: Auf der Laube
Dienstag, 17. Juli 2018, 10.16 Uhr, 27 Grad C.

In grüner Tarnfarbe hat sich doch ein großes Fahrzeug in den Hintergrund hinein gemogelt. Die Geschäfte haben gerade erst geöffnet, es ist noch nicht soviel los. Rechts neben mir rollt aber der Verkehr, was man im (fast) 180-Grad-Blick sieht.

Juli und August sind eher statische Monate. Da wird sich wohl beim nächsten Mal nicht viel verändern, vermute ich. Viel kühler soll es ja in den nächsten zwei Wochen auch nicht werden.

Hier sieht man, in welchen Monaten sich am meisten tut:

 

Unsere 12tel-Blicke sammelt jetzt die liebe Eva auf ihrem Blog Verfuchstundzugenäht.

 

  • Astridka 30. Juli 2018 at 8:23

    Sieht doch alles noch recht intakt und ohne Hitzeschaden aus…
    LG
    Astrid

  • Ulrike 30. Juli 2018 at 14:27

    Auch, wenn sich in der Vegetation nicht viel tut in diesen Sommermonaten, so kann man doch immer noch durch die Wahl der Aufnahme-Zeit, wenigstens eine Veränderung in den Lichtverhältnissen zaubern. Die friedliche, abendliche Landschaft bei dir sieht so beruhigend aus, sehr schön bei euch da unten! … und die Wiese ist sogar noch grün! Das gibt es hier schon lang nicht mehr!
    Beste Grüße Ulrike

  • Aqually 30. Juli 2018 at 16:18

    Was für eine schöne Abendstimmung. Das mit dem 180° Panorama muss ich auch mal ausprobieren, das sieht schön aus.
    LG
    Aqually

  • KAZE 30. Juli 2018 at 22:46

    Schön der Vergleich von Land und Stadt.
    VG KaZe

  • frau mo 31. Juli 2018 at 21:16

    man spürt die hitze förmlich aus deinen hochsommerlichen fotos! hier war der blutmond ja schon fast wieder vorbei, als er sich endlich hinter den bergen zeigte. aber zum glück gibt es ja im internet so viele schöne fotos, so wie deines, davon zu sehen.
    ♥ monika

  • Andrea Karminrot 2. August 2018 at 20:05

    Auf den Bildern scheint die Natur wenig Schaden genommen zu haben. Du siehst es bestimmt viel genauer.
    Lieben Gruss
    Andrea

  • verfuchstundzugenäht 5. August 2018 at 17:18

    So wies da grad ausschaut muss sich ja auch nix ändern! Hach, ists bei dir schön!

  • Schwarzwaldmaidli 11. August 2018 at 20:10

    Den 12tel Blick in der Dämmerung zu fotografieren ist auch eine tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Anette