Challenges Über mich

Fünf Fragen am Fünften – die Juli Edition

5. Juli 2018

Zum allerersten Mal nehme ich an der Fragerunde von Nic /Luziapimpinella teil, mit Fragen, die im Juli unter einem sommerlichen Thema stehen. Eigentlich ist der Sommer gar nicht meine Lieblingsjahreszeit, und in der Sonne dösen werde ich gewiss nicht. Denn dann drohen sofort Sonnenstich und Sonnenbrand.

Sommer-Sonne-Liebe-Edition

1 Was magst du am Sommer am liebsten?

Am Sommer liebe ich vor allem die Farben und Gerüche. Unterwegs in der Natur begeistere ich mich über die vielen Blumen, Schmetterlingen, Bienen und Hummeln und habe stets die Kamera dabei. Ich schnuppere verzückt dem Geruch von frisch gemähtem Gras nach. lausche den Heupferdchen und spiele Hans-guck-in-die-Luft bei knalligem Himmelblau und Sonnenuntergängen.  Vom Wochenmarkt kehre ich glücklich mit Unmengen an Beeren aller Art zurück. Und dann erst das Licht: früher Sonnenaufgang und hell bis in den Abend hinein!

Vielleicht sollte ich den Sommer mit noch längerem Tageslicht stets in Skandinavien verbringen. Das käme mir eh entgegen, da ich ja eigentlich überhaupt kein Sommertyp bin.  Mir ist es ab 24 Grad einfach viiiiel zu warm. Sonnenempfindlich springe ich meist im Schatten herum. Also ich liebe den skandinavischen Sommer…

Sommerglück am Himmel

 

2 Was ist an dir typisch deutsch?

Zunächst würde ich mich mit Händen und Füßen wehren, typisch deutsch genannt zu werden. Aber nach kurzem Nachdenken fällt mir da doch einiges ein:

Meine Vorliebe, lieber bar als mit Karte zu zahlen, zählt bestimmt dazu. Tatsächlich bleibe ich ganz vorschriftsmäßig auch in der Nacht mit meinem Auto an einer roten Ampel stehen. Ich bin zuverlässig, pünktlich, trenne meinen Müll und mag in der Fußgängerzone keine Radfahrer.  Tja, und ich hab auch einen Gartenzaun ums Grundstück.

Gottseidank, könnte ich sofort eine lange Liste erstellen, was an mir nicht typisch deutsch ist, welch eine Erleichterung (aber ist das eventuell nicht auch wieder typisch für eine Deutsche?)

3  An welchem Kurs oder Workshop würdest Du gern teilnehmen bzw. was würdest du gern mal lernen?

Mich würde es total reizen  Japanisch zu lernen. Ich war noch nie in Japan, aber das Land interessiert mich sehr.

 

Sommerglück in den Bergen

 

4 Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen oder er natürlich auch dir?

Am Buffet einer Feier. Es war sehr, sehr lustig…  Ich wusste ja, dass jemand seines Vornamens auf der Gästeliste stand, allerdings hatte ich da eher einen skandinavischen, blonden Hünen vor Augen…

 

5 Welcher Cocktail beschreibt dich am besten?

Nein, ich habe darauf verzichtet, eine Teststrecke an Cocktails hinter mich zu bringen, um das heraus zu bekommen. Schließlich trinke ich so gut wie keinen Alkohol.

Vielleicht passt der Cocktail Cinderella da ganz gut. Mit Sahne, Kokossirup, Grenadine, Orangen- und Ananasaft.  Auch wenn ich weder süß noch lieblich bin, passen Farben, Frucht und Konsistenz. Und alkoholfrei ist er dazu auch noch.
Ob mich auch der Blue Hawaiian gut beschreiben würde? Die Frage zeigt im Nachhinein ihre philosophische Tiefe…

 

 

7 Kommentare

  • Antworten Frau Mirtana 5. Juli 2018 at 8:45

    Wie tröstlich zu wissen, daß ich nicht die einzige bin, die „typisch deutsch“ auch nachts vorschriftsmäßig an der roten Ampel anhält 😉

    Mirtana

  • Antworten Astrid ka 5. Juli 2018 at 9:09

    Zum Glück ist auch der Mensch dem steten Wandel unterzogen, denn früher konnte ich den Sommer durchaus leiden und heute stört mich das typisch Deutsche an mir sehr viel weniger. Gartenzaun finde ich ein witziges Merkmal und Radfahrer stören mich nicht nur in der Fußgängerzone, auch auf dem Bürgersteig vor meiner Haustür, wo sie einem die Nase abfahren.
    Den Heugeruch habe ich gerade in der Nase, den gibt es sogar mitten in der Großstadt.
    LG
    Astrid

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 5. Juli 2018 at 12:11

    Ich schätze tatsächlich, typisch deutsch ist, nicht typisch deutsch sein zu wollen.
    Lustig, jetzt wissen wir auf alle Fälle wie dein Partner NICHT aussieht 😉
    Die Frage mit dem Cocktail finde ich ziemlich schwierig und ich rätsle gerade, wie einen die Konsistenz beschreibt. Oje, ich höre besser auf.
    Liebe Grüße
    Jutta

  • Antworten Varis 5. Juli 2018 at 16:22

    Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit finde ich sehr wichtig – das ist an mir aber schon das einzige, was typisch deutsch ist. Und ob das wirklich immer noch typisch deutsch ist, wage ich auch zu bezweifeln. Was aber immer mehr typisch deutsch wird, ist die zunehmende Unfreundlichkeit und Distanziertheit, die sich hier immer mehr Menschen aneignen, was ich sehr schade finde. Herzlichkeit war ja noch nie eine deutsche Tugend, aber auch der letzte Rest davon scheint langsam verloren zu gehen.
    Mir als Sommerkind gefällt deine Beschreibung der Dinge, die du am Sommer magst, besonders gut. Besser kann man es nicht zusammenfassen 😀🍹☀️
    LG, Varis 🏖

  • Antworten Nicole/Frau Frieda 6. Juli 2018 at 12:22

    Von einem Cocktail der “ Cinderella“ heißt, habe ich bis jetzt noch nie gehört, liebe Andrea. Ich bin wohl doch ein Landei 😉 Besonders lächeln musste ich bei „Hans guck in die Luft“ – eine so sympathische Angewohnheit. Weißt Du auf was ich jetzt neugierig bin, wie Dein Herzallerliebst nun ausschaut. 😉 Wobei gerade überlege ich , ob es schon einmal ein Bild von Dir im Blog gab.. hmmm? Lange dunkle Locken? Tsss.. ich weiß es nicht. Grübelnde und neugierige Grüße, Nicole

  • Antworten Sina 6. Juli 2018 at 22:18

    An der roten Ampel bleibe ich auch immer stehen, wirklich immer. Und deine Sommertage klingen zauberhaft. Mit Japanisch hätte ich vermutlich so meinen Kampf, auch die französischen Vokablen wollten dort nicht langfristig bleiben …

  • Antworten ninakol. 6. Juli 2018 at 23:08

    Hi. Typisch und nicht typisch. Hm. Ich mag Currywurst Pommes, typisch. Bin gern pünktlich. Aber eher unordentlich und eher chaotisch. Deinen Cocktail kenn ich auch nicht, habe ewig keinen mehr getrunken, Mojito mag ich und Recht einfach Campari Orange. Alkoholfrei kann man ja auch verschiedene Mixe trinken.
    Wünsche schon ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Nina

  • Hinterlasse einen Kommentar