12telBlick 12telBlick 2018

12tel-Blicke im Juni

30. Juni 2018
No 1.
Land: Blick auf den Mühlenweiher

10. Juni 2018, 16.30 h, warm und sonnig, 28 Grad

Dem Lockenhund geht es sichtbar gut an dieser Stelle. Die Wiese lädt zum Wälzen und anschließendem Schütteln ein (wegen letzterem sieht der Hund auf dem Foto etwas merkwürdig aus…)

Auf dem Waldweg zum Fotostandort tummelten sich den ganzen Juni über alle möglichen Schmetterlinge, fast noch mehr, als auf der Wiese selber.
Am Pfosten des Hochsitzes hatte sich eine Mottenart niedergelassen, die ein lustiges Zackenmuster zeigte. Mein Blick schweifte dann aber über den Weiher und die verschiedenen Wiesen mit Mais, Getreide, Zwischenfrucht, etc..

 

No. 2

 

Stadt: Auf der Laube

2. Juni 2018, 10.03 h, warm und sonnig, ca. 20 Grad

Wie ich schon im Mai schrieb, auf der Laube lässt sich unter den Bäumen hervorragend einher schreiten.
Am 9.(abends) und 10. Juni fand in Konstanz, unter anderem natürlich auch an unserem Fotostandort, der große Konstanzer Flohmarkt mit heuer 80.000 Besuchern statt. Am Morgen des 9. habe ich – leider nur mit Handykamera – die ersten Vorbereitungen kurz dokumentieren können.
Auf den Flohmarkt selber haben wir aufgrund des Andrangs  verzichtet und stattdessen uns per Skype lieber unseren jüngsten Enkel in Vermont angeschaut, der am 8. das Licht der Welt erblickt hat. Das hat Vorrang.

Dahinten wird schon fleißig gewerkelt, am späten Nachmittag soll ja alles bereit sein.

Und hier ist die Reihe nach der ersten Halbzeit:

 

Am 30. jedes Monats sammelt nur Eva unsere 12tel Blicke auf ihrem Blog „Verfuchst und zugenäht“ . Danke, liebe Eva!

8 Kommentare

  • Antworten Astrid ka 30. Juni 2018 at 8:54

    Irgendwie sind die Unterschiede zw. Mai und Juni gar nicht so groß, von der Vegetation her.
    Bon week-end!
    A

  • Antworten Ulrike 30. Juni 2018 at 14:02

    Interessant, eigentlich sind beide deiner Blickmotive kaum verändert zum Vormonat, nur dass in der Landschaft ganz hinten ein Feld gelb geworden ist und dein Hund sich hier schüttelt! Jau, ein Flohmarktfoto wäre doch toll gewesen!
    Liebe Grüße Ulrike

  • Antworten die_Birgitt 30. Juni 2018 at 14:14

    …scheint, liebe Andrea,
    es hat sich gar nicht viel verändert…gut dass der Lockenhund und die Menschen die Bilder beleben,

    liebe Grüße Birgitt

  • Antworten Aqually 30. Juni 2018 at 22:44

    Wunderschönes Lict haben deine Bilder.
    Schönes Wochenende
    Aqually

  • Antworten Aqually 30. Juni 2018 at 22:46

    Boah, wohl doch zu spät … ich liefere das „h“ mal eben nach 😉

  • Antworten Andrea Karminrot 1. Juli 2018 at 8:26

    Immer wieder erstaunlich, was sich so verändert.
    Lieben Gruß
    Andrea

  • Antworten verfuchstundzugenäht 1. Juli 2018 at 18:02

    Enkel haben immer Vorrang! Auch wenn ich mir den Flohmakrt da unter den Bäumen gut vorstellen kann… 80 000! Nein danke! Da spazier ich lieber mit dir, dem Lockenhund und den Schmetterlingen zum Hochstand!

  • Antworten Karin Be 4. Juli 2018 at 17:36

    Ich möchte an den Bodensee! Schnell.
    Interessant, wie sich die beiden Felder im Hintergrund verändern – links das Feld, auf dem im Frühjahr ausgesät wurde, rechts das mit Wintergetreide.
    Enkel schauen geht ganz klar vor!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

  • Hinterlasse einen Kommentar