Allgemein Eye Poetry Kreatives

Eye – Poetry # 13 – Zeigt doch mal her!

14. März 2018

„Eine Weile standen sie schweigend da und lauschten dem Zwitschern und Rauschen, dem Brausen und Singen und Plätschern in ihrem Wald. Alle Bäume und alle Wasser und alle grünen Büsche waren voller Leben, von überall erscholl das starke, wilde Lied des Frühlings. „Hier stehe ich und spüre, wie der Winter aus mir herausrinnt“, sagte Ronja. „Bald bin ich so leicht, dass ich fliegen kann.“

aus Astrid Lindgren: ‚Ronja Räubertochter‘

Ich muss zugeben, dass ich gehofft habe, dass wir bis zu diesem 14.3. das „starke, wilde Lied des Frühlings“ vernehmen könnten.

Doch durch die Kälteperiode wurde der Frühling ein ganzes Stück zurückgeworfen. Und als Dreigabe verspricht uns der Wetterbericht noch mal Schnee und Frost….***

Ich wälze zwar momentan einige Ideen für die Eye-Poetry herum, komme nicht weiter und nähe prokrastinierend stattdessen Frühlingskleidchen für die Lockenmädchen in Vermont, wo heute bei -5 Grad und Schneesturm immer noch Winterkleidung gefragt ist. Ich glaube, bei Ronja und Birk rinnt auch noch nicht der Winter heraus….

Wie gut, dass wir alle ja noch bis zum Monatsende Zeit haben, unsere Werke zu verlinken.

Seid Ihr schon einen Schritt weiter Richtung Frühling als ich?

Wie sieht es bei Euch aus? Ich bin ja mächtig gespannt, zu was Euch „Ronja Räubertochter inspiriert hat!

(Bei Verlinkungsproblemen bitte den Link zu Eurem Beitrag im Kommentar angeben. Danke!

Übrigens, clickt mal ganz oben unter meinem Blogtitel auf die Eye-Poetry. So gelangt Ihr ganz schnell zu einer Übersicht aller Eye-Poetry Ausgaben, natürlich auch zu der aktuellen.)

  • frau nahtlust 14. März 2018 at 4:51

    Guten Morgen liebe Andrea. Ich fand den Ausschnitt sehr inspirierend und zeige meinen Flicken morgen 🙂 Ich freue mich schon sehr auf die vielen Variationen dieses Themas. Danke, dass du diese Aktion weiterführst und uns dafür gut Zeit zum Erarbeiten und dann zum Zeigen lässt! Ich freue mich auf deine Frühlingsgefühle!
    LG. Susanne

  • Eva-Maria H. 14. März 2018 at 5:08

    Guten Morgen Andrea,
    mich hat das Thema schon inspiriert, weil ich das Buch sehr gerne gelesen habe und natürlich auch den Film gesehen habe.

    Naja, mit dem Frühling ist es eben so eine Sache, aber die Hoffnung nicht aufgeben und im Moment geht mir alles sehr nah, nicht nur, dass es immer wieder so kalt ist.
    Aber so ist das Leben eben.

    Jetzt bin ich mal gespannt, was die Teilnehmer so alles zeigen.

    Lieben Dank für die Aktion und
    einen lieben Gruß Eva

  • mano 14. März 2018 at 5:28

    gestern hab ich meine idee umsetzen können und so hab ich ronja gleich mitgebracht!
    liebe grüße und dir noch viel freude beim rumtüfteln (und beim frühlingskleidchen-nähen!),
    mano

  • Astrid Ka 14. März 2018 at 8:01

    Obwohl ich Buch und Film sehr mag, ist kein Funke bei mir übergesprungen, vielleicht, weil ich zu viele andere Projekte habe, vielleicht weil mir eure Frühlingsungeduld fehlt. Wie sagte Fontane?
    "Wohl zögert auch das alte Herz
    und atmet noch nicht frei,
    es bangt und sorgt: »Es ist erst März,
    und März ist noch nicht Mai."
    In diesem Sinne!
    Astrid

  • wippsteerts 14. März 2018 at 9:24

    Guten Morgen. Ja hier ist auch arktische Luft für das Wochenende angekündigt. Mist, doppelter Mist. Hab Ronja vergessen. Stelle mir gerade vor so einen Winter in einer kalten Burg zu erleben….
    Mal sehen was und ob mir noch etwas einfällt.
    Liebe Grüße
    Nina

  • Nicole/Frau Frieda 15. März 2018 at 10:21

    Ich liebe Ronja Räubertochter, liebe Andrea. Als Kind habe ich besonders den Film geliebt – alleine diese kleinen Wichtel. "Warum tut sie das bloß?" ;)) Meinem Kleinen war die Geschichte immer zu düster. Und ich muss leider auch zugeben, ich habe gar nicht das März-Thema mitbekommen. Sorry. Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Donnerstag, Nicole

  • Beate Neufeld 16. März 2018 at 13:19

    Liebe Andrea, es hat mir wieder ganz viel Freude bereitet, deinen vorgegebenen Text ins Bild umzusetzen. Ich mag die Sprache von Astrid Lindgren sehr.
    Liebe Grüße von:
    Beate

  • jahreszeitenbriefe 31. März 2018 at 5:35

    Den Text immer im Herzen mit mir getragen, tauchte plötzlich "kurz vor ultimo" ein Druck bei mir auf, der genau das vorgestellte Licht bot… Lieben Gruß Ghislana

  • Maren 31. März 2018 at 13:06

    Kurz vor Schluss und mal wieder ohne Möglichkeit in die Linkliste zu gucken… daher auf diesem Weg. Vielen Dank, Andrea, und liebe Grüsse Maren
    https://wuestenkinder.blogspot.co.il/2018/03/eye-poetry-0318.html