Blickwinkel Vermont

Osterzeit {Blickwinkel Vermont}

27. März 2016

Während bei uns der Osterhase über die Wiesen hoppelt, schauen wir mal schnell rüber nach Vermont / USA und lassen uns erzählen, was da so um die Osterzeit herum los ist. Frohe Ostern, liebe Liv!

Frühling oder auch Mud season (= Matsch-Jahreszeit)

Aus meiner Kindheit habe ich Ostern als einen regnerischen Frühlingstag in Erinnerung, an dem der Regen von den Narzissen tropft.

Meine Kinder werden Ostern als einen Tag erinnern mit Matschpfützen, fast unbefahrbarer (da ungeteerter) Straßen und mit  meist knapp über Null Grad. Also Vermonter Mud season.

Die Kinder freuen sich sehr auf Ostern, und haben schon fleißig Lämmer gejagt… (eigentlich wollten sie die Lämmer nur streicheln, aber die wollten lieber toben).

Das Lama unserer Freunde guckte dem Treiben mit seinem lustigen Kamelblick zu. Erwachsene sind ihr egal, die Kinder etwas suspekt. Ihren Job, das Fernhalten der Kojoten von der Schaf- und Ziegenherde, nimmt sie sehr ernst.

 

 

 

 

Die Kuh (ein „Beefalo“, da ist nämlich  auch Bison drin) guckt den Kindern beim Spielen im Matsch zu (was man hier nicht sieht: das Gras in der Senke ist sehr sehr weich und matschig und beide Kinder hatten nach dem Spielen dort viel Wasser aus ihren Schuhen zu schütten).

 

 

 

Die Pferde laufen ganz langsam über den noch teils gefrorenen Matsch.

Auch hier neues Leben: auf dem alten morschen und schon sehr weichen Stamm eines toten Baumes sprießt eine kleine Tanne.

Meine Große liebt Moose und Flechten, weil sie zu den ersten Organismen gehören die sich die Erde zum Lebensraum machten.

Der Knoblauch findet im Beet auch schon den Weg zum Sonnenlicht.

Wir werden dem Osterhasen die Türe offen lassen, denn die Kinder machen sich nicht umsonst Sorgen, dass die Ostereier von Waschbären, Schwarzbären oder Mäusen gefunden werden könnten. Ach, wenn man doch nur die Sorgen der Kinder hätte.

Schöne Ostern wünscht Liv

Meine Frage: Gibt es auch feine, gebackene Osterzöpfe in Vermont? Na klar, dafür sorgt Liv! (Ich bewundere immer die Überbreite der amerikanischen Öfen…)

(verlinkt bei Lottas bunter Welt, weil es gerade so gut passt. Vielleicht sollte sich dort der Osterhase ein Lama zur Begleitung nehmen…. )

  • swig 27. März 2016 at 9:28

    ja, und hier kommt er mit Tapir 😉
    Wieder wunderschöne Einblicke und ein Wachlama gegen Kojoten ist ja toll!
    Liebe Ostergrüße!

  • Pia 27. März 2016 at 10:08

    Herrliche Bilder und wenn man nicht im Matsch selber stehen muss umso lieber.
    Schöne Ostertage wünscht, Pia

  • Andrea Karminrot 27. März 2016 at 11:25

    Die Lämmer sind ja niedlich. Ich hätte die bestimmt auch gerne geknuddelt. Aber so frech wie die aussehen, sind das wohl Tobelämmer.
    Ach habt ihr es schön.
    Österliche Grüße
    Andrea

  • mila 27. März 2016 at 12:10

    Der Hase hat aber kurze Ohren! Ach, es ist ein Lama-Hase. Dafür steht ihm ein entzückendes Lämmlein zur Seite… Dass Lamas Wachhunde sind, das habe ich noch nie gehört. Frohe Ostern. LG mila

  • Fränzi 27. März 2016 at 13:27

    Die Pferdeaugen…was für ein Bild!

  • bergblumengarten 27. März 2016 at 13:43

    Gestern gab es hier von einem heimischen Kuchenblech einen wunderbaren Hefezopf-Kuchen mit bunten Eiern verziert. Schön, wenn man sich entspannt zurücklehnen kann…die Nichte hatte ihn gebacken 😀 So bist du auch ganz nah am Leben deiner Kinder…auch wenn sie so weit weg sind.
    Nur, was wolltest du mit dem letzten Satz sagen….grübel.😀 LG Sigrun

  • Eva Laub 27. März 2016 at 14:25

    Hallo,
    was lese ich hier

    Vermont.

    Hier hat sich die Trappfamilie nach ihrer Flucht aus Österreich niedergelassen, weil
    Vermont landschaftlich so wie Österreich ist und wenn ich die Bilder von dir anschaue, glaube ich das.

    Hefezopf, das gibt es bei uns immer selbstgebackenen am Sonntag morgen.

    Hab noch ein schönes Restosterfest.

    Lieben Gruß Eva

  • Himmel Blau 27. März 2016 at 15:34

    Ach ist das schön dort! So als Stadtkind könnte ich in Verzückung geraten beim Anblick von Schaf, Kuh und Co. Frohe Ostern noch! LG Lotta.

  • verfuchstundzugenäht 27. März 2016 at 18:03

    4 Strietzl auf einen Streich – na bumm!
    Frohe Ostern!

  • Schwarzwaldmaidli 28. März 2016 at 15:14

    mmmhh der Hefezopf sieht lecker aus. Und das Lämmchen schaut so süß daher.
    Liebe Grüße
    Anette

  • buntes Landleben 29. März 2016 at 8:17

    Ein Kinderparadies – wie schön wenn Kinder das heranwachsen von Tieren so hautnah erleben dürfen.
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart sowohl am Bodensee wie auch in Vermont.

    Alexandra

  • fim works Frauke - it's me! 29. März 2016 at 13:05

    Ich erinnere mich an Ostern, da habe ich schon Bikini getragen. Aber auch an Ostern mit Schnee. Oder Regen. Oder Hagel. Oder von allem etwas. Aber Ostern in Vermont ist ein absolutes Versprechen, finde ich. Ein Versprechen der Natur, auch dieses Jahr wieder alles zu geben. Herrlich, was Liv zu zeigen hat!

    Ich war mit der Kamera unterwegs, aber ich habe nicht ein einziges Bild gemacht. Ich habe einfach die Sonne genossen und bin mit dem Rad durch die Gegend gefahren.

    Eine schöne kurze Woche wünsche ich dir!
    Liebe Grüße … Frauke

  • jahreszeitenbriefe 29. März 2016 at 16:05

    Was für ein österlich-pralles Leben bei euch in Vermont! So ein Wach-Lama ist ja was Tolles. Bei uns holten sich früher die "übersehenen" Ostereier im Garten die Krähen…, jedes Jahr fehlte was, obwohl meine Mutter immer zählte… 😉 Lieben Gruß Ghislana

  • mano 1. April 2016 at 4:52

    herrlich, wenn die kinder sich so austoben können und dann noch inmitten vieler tiere!!
    der osterzopf (besser:zöpfe!) ist der knaller!!
    liebe grüße nach vermont und an den bodensee,
    mano