Bücher Herbst am See Tierwelt

„Es war Morgen….

25. September 2015

und die neue Sonne flimmerte golden über dem Wellengekräusel der stillen See…“

Am Ufer stehend und plötzlich mit dem Schreien der Möwen und ihrem Flügelschlagen Jahrzehnte zurück katapultiert werden… in das Lieblingsbuch meiner Jugend.

„Der ganze Körper ist von einer Flügelspitze zur anderen nichts anderes als Gedanke“, sagte Jonathan. „Geist in sichtbarer Gestalt. Durchbrecht die Beschränktheit eures Denkens, und ihr zerbrecht damit auch die Fesseln des Körpers.“

 

„..wir leben nur für den Augenblick. Es ist kaum vorstellbar, durch wie viele Leben wir hindurch mussten, bis wir verstanden, dass Leben mehr ist als Fressen und Kämpfen und eine Vormachtstellung im Schwarm einzunehmen.“

 

 

 

Richard Bach „Jonathan Livingston Seagull“ – dt. Die Möwe Jonathan (hier vorzüglich in der englischen Hörbuchversion)

Letzte imaginäre Seite umblättern. Buch gedanklich schließen. Kurze literarische Morgenflugrunde beendet.
Schön war’s.

 

  • mano 25. September 2015 at 4:05

    ich bin deiner morgenflugrunde sehr gerne gefolgt!
    fantastisch schöne bilder – ich werde mir jonathan aus der bücherei holen!
    liebe grüße von mano

  • Centi 25. September 2015 at 5:05

    Das Buch hab ich glaub ich nicht zu Ende gelesen (oder komplett wieder vergessen), aber deine Bilder sind total schön! Ich mag Möwen.

  • Judika 25. September 2015 at 6:02

    Liebe Andrea,
    so tolle Möwenbilder, ich werde ganz meeressehnsüchtig, dabei ist es erst ein paar Wochen her, seit ich auf Norderney war.
    Die Möwe Jonathan habe ich bisher noch nicht gelesen – sollte ich wohl tun, erst kürzlich empfahl eine Bekannte mir dieses Kultbuch, das wohl jeder wenigstens dem Titel nach kennt.
    herzlich Judika

  • danamas world 25. September 2015 at 7:09

    Traumhaft, sowohl Worte als auch Bilder! Ich träume mich gerade ein bisschen weg während unsere kleine Lotta, die gestern bei uns eingezogen ist ganz entspannt neben mir liegt und schnarcht.
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende,
    Dani

  • jahreszeitenbriefe 25. September 2015 at 7:12

    Die Möve Jonathan lernte ich erst als Erwachsene kennen, in der morgendlichen Vorleserunde zum Batik-Wochenseminar… So wunderbar, habe sie sogleich lieb gewonnen und würde Jonathan manchmal folgen… 😉 Herrliche Fotos hast du gemacht. Lieben Gruß Ghislana

  • Heimgemacht 25. September 2015 at 9:21

    Ich bin Dir gern gefolgt auf Deiner literarischen Morgenflugrunde. Vielen Dank dafür!
    Und die Bilder sind traumhaft!
    Liebe Grüße
    Silke

  • Monika + Bente 25. September 2015 at 9:31

    Der Film "Die Möve Jonathan" – ich habe ihn damals genossen und einige Bilder daraus sind mir auch heute noch sehr präsent !

    Liebe Grüße – Monika

  • Astrid Ka 25. September 2015 at 9:55

    Schön, mit solchen träumerischen Bildern von dem Buch deiner Jugend zu erfahren! ich wüsste gar nicht, dass ich so etwas gehabt hätte. Lieblingsmythen vielleicht ( wie den von Parzival oder der kleinen Meerjungfrau ), aber Bücher? Ein schöner Gedankenanstubser am Vormittag…
    Bon week-end!
    Astrid

  • mila 25. September 2015 at 10:07

    Wenn das mal nicht die perfekte Kombi (mal wieder) von Bildern und Text ist… Sinnestaumel… LG mila

  • Petra Klein 25. September 2015 at 11:21

    ….oh, einer meiner Lieblingsbücher… jetzt krieg ich Fernweh ans Meer….. 🙂
    Liebe Grüße, Petra

  • Flottelotta Blau 25. September 2015 at 11:44

    Bei diesen Bildern könnte man glatt den Alltag vergessen…;-). LG Lotta.

  • Birgitt 25. September 2015 at 17:18

    …das Buch kenne ich nicht, liebe Andrea,
    aber die Musik von Nil Diamond mag ich sehr…und habe ich auch sofort wieder im Ohr…muß direkt die Platte mal wieder auflegen, danke fürs Rinnern…und dazu schaue ich dann deine Bilder an,

    lieber Gruß Birgitt