Alltäglichkeiten Alltagshelden Genähtes

Handkalt

19. November 2013

Gilt nicht „Hunger-Pipi-Kalt“ als typischer Ausruf weiblicher Wesen? Trifft auch auf mich zu.
Derzeit fügt das Wetter seinem Eigenschaftskanon die Handkälte hinzu, was mich prompt auch kalt erwischt. Da helfen keine Hosen- oder Jackentaschen als Aufwärmstationen. Draußen in der freien Wildbahn brauche ich freie Hände! Solange sie noch nicht vor dem Erfrieren in dicke, plumpe, hinderliche Fingerhandschuhe gerettet werden müssen, kommen meine derzeitigen Helden des handwarmen Alltags zum Einsatz.

Schnell sind aus kuscheligem Schurwollfleece Handstulpen genäht, die wenigstens noch die Freiheit schenken, die Kamera zu bedienen, die Hundeleine zu führen, Leckerchen zu füttern und ähnliche Verrichtungen zu tätigen, wo Fingerspitzen von Nöten sind.
Noch eine kurze Frist, bevor auch die Fingerspitzen zu Eis erstarren und für Monate in Handschuhen verschwinden.

Seid Ihr auch so Frostbeutel??

Meine handwarmen Alltagshelden leihe ich heute mal ausnahmsweise der Heldensammlung bei Stephie (robotiliebt) aus.

  • DonnaG 19. November 2013 at 5:27

    Brrr, ich habe die Handschuhe letzte Woche schon ausgepackt. Und zum Leckerlisfüttern immer einen ausgezogen. War nicht sehr praktisch.
    LG Donna G.

  • Sophinies 19. November 2013 at 6:15

    Stulpen habe ich in allen Farben. Und habe die auch schon sehr früh an. Füße und Hände sind chronisch kalt , Brrrr
    Liebe Grüße
    Antje

  • verfuchstundzugenäht 19. November 2013 at 10:39

    🙂 Ja, ich bin auch ein Frostbeule! Darum beschränkt sich die Stulpen-Zeit bei mir auf 3 Wochen im Jahr. Manchmal ist es ja echt zu heiß dafür, aber die längste Zeit viiiiel zu kalt. Handschuh-Zeit ist viel länger, gefolgt von Fäustling-über-Handschuh-Zeit…

  • mrs.columbo 19. November 2013 at 16:10

    hunger – immer! pipi – weniger, da ich ständig aufs trinken vergesse. und kalt – seit einem halben jahr ist mir der zustand unbekannt! 😉
    schade eigentlich, denn die stulpen sind sehr schön geworden, hätt' ich trotzdem gern!

    lieben gruß,

    susi

  • RAUMIDEEN 19. November 2013 at 17:14

    Da sagst Du was. Ich bin auch schon nahe dran, mir meine Handschuhe aus dem Schrank zu holen. Momentan nutze ich tatsächlich die Hosentaschen als Handwärmer!
    Deine Handstulpen sind sehr schön und toll in Szene gesetzt!
    Herzliche Grüße, Cora

  • Flottelotta Blau 19. November 2013 at 17:14

    Ich schmeiß mich weg, liebe Andrea…mein Mann würde dir jetzt voll und ganz zustimmen…Früher kamen noch hinzu…Füße tun weh…aber dank sinnvoller Schuhe ist das heutzutage Geschichte…;-) LG Lotta.

  • Trollblume 19. November 2013 at 17:37

    Witzige Fotos! Ich bin auch so eine Frostbeule. Momentan ist es vor allem so eklig nasskalt. Ich habe aber hauptsächlich kalte Füße. Das ist bei mir echt schlimm. Die Hände stecke ich momentan noch in die Taschen, aber so langsam sollte ich mal meine Handschuhe rauskramen.
    Liebe Grüße!

  • Polyxena1981 19. November 2013 at 20:01

    Dito, ich bin auch total verfroren und unter 25° C ist alles kalt. Aber Stulpen jeder Art liebe ich sehr. Armstulpen, Beinstulpen, alles ganz tolle Sachen

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  • fraukakau 19. November 2013 at 20:05

    Kalte Hände kenn ich nur zu gut. Ich trage jetzt auch schon Handschuhe beim Radl fahren! Deine Stulpen schauen sehr nett aus. Tolle Idee mit der Skulptur!

  • The Boxing Duck 24. November 2013 at 13:40

    Ich bin eine totale Frostbeule. Es kann vorkommen, dass ich im Sommer bei 25 °C eiskalte Hände habe. Die Stulpen sind klasse, aber ich befürchte, dass mir die Finger trotzdem abfallen würden vor Kälte. 😉 LG