12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im Juni 2021

12. Juni 2021

Eigentlich hätte mein Samstag, wenn alles normal gelaufen wäre, viel früher begonnen. Ich hätte mir gleich nach dem frühen Frühstück den Hund geschnappt und wäre in die Schweiz zur Hundeschule gefahren. Den Termin in der Junghundegruppe habe ich aber schon gestern abgesagt. Flint hat noch mit den Folgen seiner Darmerkrankung zu kämpfen, bekommt noch Schonkost und Medikamente. An Leckerchen ist noch nicht zu denken und angeschlagen ist er auch noch.
Naja, dafür wurde dieser Beitrag ziemlich hundelastig…

1

Dafür steht der Junghund schon nach meinem Frühstück vor der Tür. Sein allererstes Ründchen nach dem Aufstehen mit Herrchen reichte natürlich nicht. Ich hätte mich ja unterwegs gern mal kurz auf die Bank gesetzt und die Sonne genossen, aber die ist leider schon besetzt.

2

Der junge Herr musste ständig aus seinem Staubsaugereinsatz geholt werden. Ich drohe ihm mit einem Maulkorb. Aber bei der Abrufübung kommt er gleich angeflitzt. Immerhin habe ich schon Fitzelchen von gekochtem Hühnerfleisch in der Tasche.

3

Der liebe Mann ist vom Bäcker aus der Stadt heimgekehrt. Wir könnten jetzt rosenumrahmt draußen eine Tasse Kaffee trinken. Leider haben die Nachbarn am Wochenende immer Handwerker im Garten. Wenn sie arbeiten, machen sie einen Höllenlärm, während der Pause qualmen sie, wie die Schlote. (Ja, die kommen nur am Wochenende…).
Also doch drinnen Kaffee trinken.

4

Bevor der Liebste die Bank streicht, entdecke ich, dass die Pfingstrose im Kübel tatsächlich blüht! Juchu! Im Laufe des Tages ging die Blüte immer weiter auf, wie ihr am Titelbild sehen könnt.

5

Die Post war da und hat die bestellten Basilikumsamen geliefert. Nein, die säe ich nicht ein. Die werden wie Chiasamen verwendet, quellen nur viel schneller.

6

Der Zwerg ist eindeutig noch nicht wieder voll einsatzfähig. Er schläft noch sehr, sehr viel. Aber immerhin ist er in den Wachphasen schon wieder ganz schön frech. Nur nach den Schonkost-Tagen muss ich ihn unbedingt etwas päppeln. Er ist nur noch ein Strich in der Landschaft.

7

So, die Bank ist mit Leinöl eingelassen und äh – riecht vor sich hin. Wäre ja schön, wenn der Geruch in die richtige Richtung (Lärm, Tabakqualm) abziehen würde. Tut er natürlich nicht.

8

Nachmittägliche Hunderunde mit dem alten Hund. Wir haben uns mit Herrchen nicht abgesprochen, wo er mit dem Jungspund spazieren geht. Ihr ahnt, wenn wir im Wald begegnet sind, oder?

9

Sogar die ersten kleinen Walderdbeeren haben wir gefunden. Süß, gell?

10

Daheim hat inzwischen der Gatte begonnen, noch einwenig im Garten zu werkeln. Als er Flint dort willkommen hieß, hat er wohl den Bock zu Gärtner gemacht. Hier ist der Beweis, wer mit Leidenschaft die kleinen Nelken köpft.

11

Ein gewisse Werkzeugintelligenz besitzt der Collie auch schon. Zieht er da den Bindfaden heraus. Apropos Bindfaden, das ist MEIN Küchenbindfaden, was hat der hier im Garten zu suchen? Ich muss erst mal mit dem zweibeinigen Gärtner ein Hühnchen rupfen…
Es ist ja eh gleich Abendessenszeit 😉

12

Abendrunde. Ey, fiisst der der dumme Köter nicht schon wieder so einen Sch…dreck!!!! Ich fass es nicht!!!

Wer mehr vom Zwölften und weniger von Vierbeinern sehen will, schaut mal bei Caro (draußennurkännchen) nach, wo sich mehr vom heutigen Tag betrachten lässt.

  • Centi 12. Juni 2021 at 18:32

    Oh, schön… Hunde haben so eine ganz besondere Art, feine Sachen zu finden, zu fressen und dann krank zu werden. Ich hoffe, es geht weiter berauf! (Wobei das mit den Nelken allerdings sehr niedlich ist. Die schaden ihm ja auch nicht, denk ich).
    Zu der Leinöl-Bank: Ich hoffe auch immer, dass ich die Tabak-, Musik – und Grillfraktionen mal mit Hämmern, Sägen, Holzschutzmitteldüften oder sonst irgendwas ein bisschen zurückärgern kann. Aber ich fürchte, die merken das gar nicht – oder fühlen sich jedenfalls nie gestört! 😉

  • Astridka 12. Juni 2021 at 19:57

    Lustig, dieses ungeplante Familientreffen!-
    Was bin ich froh, dass uns von unseren Nachbarn 3 Meter hohe Mauern trennen bzw. wir nur eine Terrasse in Parterre haben, die anderen nur Balkone an 1. Stock. Mich kann allerdings auch schon mal die Grillerei nerven oder ein Passant vor dem Küchenfenster stehend, der raucht ( das ist unser Schwachpunkt ).
    Dieser junge Hundestaubsauger erinnert mich an einen der Schwagerhunde, die wir mal gesittet haben. Ekelhaft! Und die Folgen darf frau auch noch ausbaden.
    Abendgrüße von der Terrasse!
    Astrid

  • nic 12. Juni 2021 at 20:24

    Ich werde nun nicht erwáhnen, was ich heute morgen bereits vom Fussboden gehoben habe 😀 Nur soviel: Der Mann hat seine eigenen Grúnde, warum er die neue kompostierbare Streu der Katze nicht beanstandet fúr den Preis. GLG nic

  • Edgarten 12. Juni 2021 at 21:05

    Liebe Andrea
    Oje, hoffentlich geht es Flint schon viel besser und er ist nächste Woche wieder fit und munter für die Hundeschule. Ich mag es ja, wenn deine Beiträge hundelastig sind.
    Nachbarn haben wir hier auch, ebenfalls mit Musik, Grill etc. Besonders ärgerlich ist es, wenn ich ein Fenster offen vergesse und der Qualm in die Wohnung kommt.
    Dir einen gemütlichen Samstagabend und liebe Grüessli
    Eda

  • mipamias 12. Juni 2021 at 21:54

    Ja, wirklich schade, dass man Gerüche nicht lenken kann. 🙂
    Und nochmal ja – endlich blühen die Pfingstrosen.
    Alles Gute dem wilden Burschen und
    LG Astrid

  • illy 12. Juni 2021 at 21:55

    Hi… interessant. Ich hab heute morgen auch zunächst nach der Pfingstrose geschaut.. aber meine sind immer noch fest verschlossen.
    Ich mag Einträge mit Vierbeinern… Gute Besserung hatte ich hoffentlich schon gewünscht. Sonst halt doppelt.. hält ja auch besser.
    Liebe Grüße da lass
    illy

  • swig – filz felt feutre 12. Juni 2021 at 22:47

    Es geht eindeutig aufwärts mit Flint 😉
    Nochmals liebe Grüße!

  • mano 13. Juni 2021 at 7:17

    ich hab mich gerade sehr über flint amüsiert, kommt mir doch so einiges vom tochterhündin bekannt vor. neuerdings hat diese seine liebe für meine gesammelte steinwelt entdeckt und klaut mit leidenschaft herz-und lochsteine von der terrasse. gestern hab ich wieder drei stück in ihrem körbchen versteckt gefunden :))! dafür frisst sie immerhin kein moos mehr und lässt nach kurzem „nein“ die schnauze von den exkrementen anderer vierbeiner. ich finde allerdings auch, dass flint nelken sehr gut stehen ;)!
    liebe grüße und weiterhin viel späßken mit jung- und althund!
    mano

  • Mond 13. Juni 2021 at 13:24

    Das Nelken-Beweisfoto ist einfach herrlich!
    Herzliche Grüße aus der Ferne….

  • kleiner-staudengarten 14. Juni 2021 at 22:12

    Deinen hundelastigen 12von12-Samstag habe ich genossen und auch deine feinen Bilder.
    Lieben Gruß und hab eine feine Woche, Marita

  • nina. aka wippsteerts. 16. Juni 2021 at 6:12

    Das der junge Hund Nelken „mag“ finde ich irgendwie nett, na ja, dass er sich den Magen verdirbt natürlich ganz und gar nicht! Ich hoffe, er ist schnell wieder auf dem Damm. Ein schöner, hundelastiger Tag! Hoffentlich sind die Wochenend Handwerker bald fertig! So was nervt
    Hab eine schöne Woche und liebe Grüße
    Nina

  • niwibo 16. Juni 2021 at 19:44

    Da bin ich ja froh, dass wir nicht die einzigen mit solch doofen Nachbarn sind.
    Unsere mähen mindestens zweimal die Woche ihren Rasen, und das ist ein Riesengrundstück…. das dauert.
    Dazu sind sie auch noch furchtbar laut bis in die Puppen.
    Und sie merken es gar nicht. Aber aufregen bringt nichts.
    Ist Nelkenöl nicht sogar gesund? Also frisst Flint doch genau die richtigen Blumen, lach.
    Euch einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Suse 20. Juni 2021 at 22:37

    Oh weh, der arme Hund. Aber zum Glück geht es ihm schon wieder besser.