12von12 Alltäglichkeiten

12 von 12 im September

12. September 2020

Huch, schon wieder der Zwölfte, dachte ich. Klar, nach knapp zwei Wochen Blogpause…. Doch heute sammelt Caro (Blog draußennurkännchen) wieder unsere 12 Bilder des Tages. Die kommen doch an einem Samstag lässig zusammen.

 

1    Frühstück mit Müsli und Obst. Der Liebste ist schon auf einer frühen Morgenrunde mit dem Hund unterwegs. Danach wollen wir schnell in die Stadt, ehe sich die Gassen füllen.

 

2    Das hat geklappt. Die Gassen sind um diese Uhrzeit noch leer, so dass wir nicht nur beim Bäcker und beim Biosupermarkt reingeschaut haben, sondern sogar noch kurz zum See schlendern konnten.

 

3    Hochsommerliche Wärme wurde uns für heute versprochen, aber die Natur erzählt schon vom Herbst. Nein, an Kastanien kann ich natürlich nicht vorbei gehen.

 

4    Daheim warten zwei Shirts auf dem Nähtisch. Mit Rüschen…

 

5    Nach dem Mittagessen (samstags traditionell Pasta mit Gemüsesoße) setze ich mich mit einem Tee kurz auf die Terrasse, fühle mich aber irgendwie beobachtet. Nein, nicht von Nachbarn oder Passanten…
Im Garten blüht und fruchtet, summt und brummt es. Im Nähzimmer auch.

 

6    Der Quilt ist jetzt nach dem Zusammenheften des Quiltsandwiches soweit, dass ich die Nadeln wieder rausziehen kann. Ich piekse mich nämlich nicht so gern beim Quilten, deshalb ziehe ich das Heften vor.

 

7    Das Wetter bietet sich zum Wäschetrocknen an. Dieser feine Erb-Overall mit Wollfutter wird demnächst zur jüngsten Enkelin reisen. Der Winter kann dann ruhig irgendwann kommen. (Es lohnt sich durchaus, Lieblingsteile für die Enkelschar aufzuheben.)

 

(unbeauftragte und unbezahlte Werbung, da Nennung von Namen und Buchtiteln)

8    Skypetermin mit den Enkelinnen in den USA. Ich lese „Potilla“ von Cornelia Funke zu Ende und verquatsche mich dann noch mit meiner Tochter. Wie gut, dass wir heute über diese technischen Möglichkeiten verfügen.

 

9    Derweil hat der liebe Mann im Garten den Wein geerntet. Eine feine und alte Sorte, sehr lecker.

 

10   Auf der nachmittäglichen Waldrunde wird unsere arme, fast 12 jährige Hündin von einem jungen Dt. Schäferhundrüden attackiert. Die Besitzerin war trotz reichlichem Gegengewicht, nicht in der Lage, ihren Hund an der Leine zu halten. Wir konnten den Hund abwehren. Leider wurden wieder sämtliche Vorurteile bestätigt.

Wir packten unseren Hund und zogen uns in einen anderen Wald zurück.

 

11    Hier tönte lustiges Kindergeschrei durch den Wald. Ein Kindergeburtstag wohl mit Schnitzeljagd.
Alles wohl organisiert, die lustigen Ballons werden gewiss gleich wieder mit eingesammelt. Also eine angenehmere Waldrunde als vorher…

 

12   Das Bild ist von gestern Abend, aber dort werden wir heute Abend auch wieder mit dem Hund die Dämmerung genießen. Das Wetter verspricht ein ähnliches Szenario.

 

9 Kommentare

  • Antworten Astridka 12. September 2020 at 18:58

    Ich dachte schon: So viel früher kann es bei euch doch nicht dunkler werden…
    Ach ja, die Mitmenschen! Dabei passiert mir hier im Leben 1.0 nichts Negatives ( dafür ist das Leben 2.0 zuständig ).
    Ich versuche gerade die eingelagerten Kleidungsstücke, die nun zu klein sind, unter die Leute zu bringen. Einige alte Sachen sind auch mit nach München gezogen.
    Vom Lieblingsstoff gibt es also immer noch Reste….
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

  • Antworten Andrea Karminrot 12. September 2020 at 19:48

    Kastanien auf dem Boden. Ich dagegen nur Scherben. Aber ja Herbst.
    Das die Leute nicht in der Lage sind sich gegen ihre Hunde zu behaupten… Dann sollen sie sich doch lieber einen Hamster anschaffen.
    Der Abend hist mindestens so schön wie gestern
    Lieben Gruß
    Andrea

  • Antworten Ein Garten in der Steiermark 13. September 2020 at 18:55

    Was für wunderschöne Bilder – dein Geschirr mag ich sehr. Die Bilder wirken wie von einem Profi – toll

  • Antworten Ivonne 13. September 2020 at 20:51

    Ach, solche Hundebegegnungen liebe ich ja. Ich hoffe, es geht dem Lockenmädchen gut.
    Schöne Bilder hast du von deinem Tag mitgebracht.
    Liebe Grüße
    Ivonne

  • Antworten Mond 13. September 2020 at 23:26

    Dein Geschirr gefällt mir auch sehr, und das Obst und das Hunde-Porträt….
    Herzliche Grüße aus der Ferne!

  • Antworten illy 14. September 2020 at 7:30

    Auch ein schöner Tag..
    bis auf die Hundebegegnung. Höchst unerfreulich.
    Hach.. die Abendstimmung bei Euch ist sooo schön.
    Eine schöne Woche und einen Extrakrauler für Frau Lockenhund 🙂
    illy

  • Antworten nina. aka wippsteerts 14. September 2020 at 8:57

    Ja, so Hundebesitzer gibt es leider viel zu viel. Sonst aber ein schöner Tag. Ich mag Deinen Jaguar und Insekten Stoff. Und Deine Fotos sind wieder so schön. Wir waren Familienfeier mässig unterwegs, daher weder Plausch noch 12, aber jetzt gerne bei Euch etwas nachlese(n)
    Liebe Grüße und guten Start
    Nina

  • Antworten Nicole/Frau Frieda 14. September 2020 at 13:58

    Wer kann an Kastanien schon vorbeigehen, Andrea?! Also ich ganz bestimmt nicht.. lach! Ja, der Herbst macht sich auf die Socken. Und das obwohl heute hier 32 Grad sind. Wie gut, dass Ihr den Schäferhund abwehren konntet. Wir hatten so einen Vorfall mal mit einem Königspudel.. grrr! Lieben Gruß, Nicole

  • Antworten swig – filz felt feutre 14. September 2020 at 20:46

    Armer Lockenhund!
    Dein Frühstücksbild ist eine wahre Pracht und der abendliche Himmel auch…
    Ganz herzliche Grossstadtgrüsse… heiss und ganz unjahreszeitlich

  • Hinterlasse einen Kommentar